Mobilfunk

Siehe neueste
Vertrag ohne meine Zustimmung verlängert und Bestellung ausgelöst
Ninitzky
Daten-Fan

Liebe Community,

ich bin seit dem 14.01.1998 (!) Kundin bei Vodafone, auch schon ewig für DSL und Festnetz, bzw. jetzt Kabelkundin. Ich könnte also bald mein 25-jähriges Jubiläum feiern, wenn nicht folgendes passiert wäre:

  • Da ich nach einiger Zeit immer wieder sehr viel (zu viel) für meinen Mobilfunk-Vertrag gezahlt hatte und mir ein wirklich gutes Angebot der Telekom vorliegt, habe ich vor einigen Tagen meinen Mobilfunkvertrag fristgerecht gekündigt.
  • Daraufhin bekam ich die üblichen Nachrichten und Anrufe des Kündigungsmanagements, die mir Ende letzter Woche dann auch ein sehr gutes Angebot für den Red S Tarif mit iPhone 13 mini gemacht haben, das sich absolut mit der Telekom messen lassen kann.
  • Dieses Angebot inkludierte neben einem Rabatt und dem Genius-Vorteil eine Trade-In Option: Mein iPhone 11 gegen das 13 mini. Vorausgesetzt mein iPhone wäre funktionstüchtig (was es ist), hätte ich damit eine zusätzliche Gutschrift  24 Monate erhalten. Ein Bomben-Angebot, auf das ich eingegangen bin, ganz froh, bei Vodafone bleiben zu können. 
  • Ich bekam entsprechend die Vertragszusammenfassung mit dem auf Nachfrage bestätigtem, ausdrücklichen Hinweis, dass ich 10 Tage Zeit hätte, dem Vertrag aktiv zuzustimmen und dass ohne diese Zustimmung der Vertrag nicht zustande käme.
  • Es erfolgte aber leider keine Information über das Trade-In-Angebot, das für mich ausschlaggebend für die Vertragsverlängerung war. Deshalb rief am darauffolgenden Tag noch einmal beim Kündigungssvervice an und bat um die Zusendung des Handytausch-Angebots. Man sagte mir, dass sei kein Problem, würde sofort veranlasst und bestätigte mir zudem, mein Vertrag stünde noch auf dem Kündigungsstatus.
  • Statt des Trade-In-Angebots erhielt ich dann aber die Bestätigung des Vertrages (ohne Handytausch-Angebot) und eine Bestätigung, dass mein neues Handy verschickt sei, obwohl ich dem niemals zugestimmt hatte.
  •  Bei einem weiteren Anruf beim Kündigungsservice verwies man mich an den Kundenservice unter der 1212, denn es handele sich ja nun um eine Vertragssache.
  • Ich rief also beim Kundenservice an und wurde von diesem (nach einem halbstündigen Gespräch mit viel Zeit in der Warteschleife wegen einer angeblichen Rücksprache mit dem Vorgesetzten) an die „Zentrale“ durchgestellt und landete im Verkauf, der mir natürlich gar nicht weiterhelfen konnte und mich wiederum an die 1212 verwies.
  • Dort rief ich also wieder an und sprach zunächst mit einer sehr freundlichen Kollegin, die mir aber leider sagte, dass das Trade-In Angebot seit dem 6.1. gar nicht mehr gelten würde und der Kollege im Kündigungsservice offenbar eine falsche Auskunft gegeben hat. Gerade als die nette Dame nachschauen wollte, wie sie mir vielleicht anderweitig helfen könnte, flog ich aus der Leitung.  
  • Ich rief erneut die 1212 an, hangelte mich wieder durch das Menu, erzählte wieder meine Geschichte. Dieses Mal geriet ich an eine eher unfreundlichen Dame, die ich kaum verstehen konnte und die mir sinngemäß sagte, ich solle den Vertrag halt widerrufen, wenn ich damit nicht glücklich sei. 
  • Ich bat um Erfassung meines Widerrufswunsches, was sie widerwillig zubilligte, mit dem Zusatz, der Widerruf sei erst gültig, wenn das (nicht)  bestellte Gerät da wäre und ich es zurückschickte. 
  • Der Liefertermin für das Handy ist der 8.2.. Dieser Termin liegt allerdings nach den 14 Tagen Widerrufsrecht und ich möchte ja Vertrag und Handykauf widerrufen.
  • Beim Versuch, den Vertrag über das Online-Widerrufsportal zu widerrufen, erhielt ich eine ominöse Fehlermeldung. 

Zusammenfassend ist mir also unter Vortäuschung falscher Tatsachen ein Vertrag angedreht worden, dem ich niemals direkt oder indirekt zugestimmt habe. Ich weiß nicht mehr, wie ich aus diesem Vertrag herauskommen soll, der eigentlich gar nicht existieren dürfte… Ich bin ehrlich gesagt traurig und fassungslos über diese Methoden, insbesondere gegenüber treuen Bestandskunden. Rechtens kann das auch nicht sein. Im Gegenteil: das riecht nach Bauernfängerei. 

Hat jemand von euch ähnlich heftige Erfahrungen gemacht und hat eine Idee, wie ich aus diesem Schlamassel herauskomme? Besser noch: könnte sich bitte einer der Moderatoren dieses Forums der Sache annehmen und sich mit mir in Verbindung setzen? Ich habe die Nase gestrichen voll von Vodafone und will eigentlich nur noch weg und zwar mit allen Diensten.  Vielen Dank vorab an alle, die mir helfen können! 

Mehr anzeigen
1 Antwort 1
ttwa2011
SuperUser

Hallo @Ninitzky !

 

Von Kunde zu Kundin:

 

Wenn ich es richtig sehe geht es dir nur um die Trade In Option. Bei dieser abgelaufenen Aktion hättest du, wenn ich mich richtig erinnere, 24x10€ Gutschrift erhalten, vorausgesetzt, das Smartphone erfüllt nach Prüfung die Bedingungen. Korrekt?

 

Es steht dir ja offen das Smartphone unabhängig von Vodafone an einen Ankäufer zu verkaufen. Das muss ja nicht zwingend über Vodafone und dessen Trade In Partner laufen und auch nicht von Nachteil sein, dies auf anderem Wege zu machen. Wenn der Vertrag ansonsten für dich passt würde ich dir raten einfach mal selbst dich online kundig zu machen, was dir die gängigen Smartphoneankaufsportale für dein Iphone 11 anbieten. Die Chancen, dass diese mindestens genauso viel bieten, möglicherweise sogar mehr, sind gar nicht so schlecht. Smiley (zwinkernd) (Ich kenne dein genaues Modell nicht. Ankaufspreise für "akzeptablen" Zustand für ein Iphone 11 64GB liegen bei den gängigen  Ankäufern z.B. aktuell zwischen ca. 209€ und 319€, bei "gutem" Zustand zwischen 250€ und 332€, "sehr gut" etc. noch höher).

 

Vielleicht ein gute Option für dich den Vertrag (zu noch besseren Kondtionen) zu behalten....

 

Unabhängig davon: Die Widerrufsfrist von 14 Tagen beginnt mit Erhalt des Smartphones. Siehe dazu hier oder z.B. hier.

Mehr anzeigen