Support:

Mobilfunk

Antworten
Giga-Genie

Betreff: teure und ungewollte Abos von vornherein vermeiden - Oder hilf dir selbst mit MeinVodafone

@Helferlein. Danke, das Thema mit dem Link ist intern geklärt worden. Smiley (fröhlich)

Wie es weitergeht bleibt spannend, da gebe ich dir Recht. Aber man kann den Nutzern von ungewollten Abos ja dennoch Wege aufzeigen.

Mitunter habe ich in verschiedenen Threads schon gelesen, zumindest von den betroffenen Usern, dass sie ihre Abbuchungen von VF zurück erstattet bekommen haben. Also tut sich dahingehend auf jeden Fall etwas. Und das ist ein positives Signal. Smiley (fröhlich)
SuperUser

Betreff: teure und ungewollte Abos von vornherein vermeiden - Oder hilf dir selbst mit MeinVodafone

News an der Abofront:

Heute habe ich erfahren, dass Vodafone den unseriösen Aboanbietern den Krieg angesagt hat (meine Auslegung Smiley (zwinkernd)).

 

Es wird in Kürze so eingerichtet sein, dass ein Abo nur noch über eine Umleitung auf eine spezielle Seite gebucht werden kann, auf der man aktiv und 2 mal ausdrücklich der Buchung des Abos und damit der Abrechnung über die Mobilfunkrechnung zustimmen muss.

 

Das dürfte das leidige Thema der unbeabsichtigt gebuchten Abos endlich beenden. Für diese Maßnahme gibts von mir ein dickes liebes VodafoneTeam!

Smart-Analyzer

Betreff: teure und ungewollte Abos von vornherein vermeiden - Oder hilf dir selbst mit MeinVodafone

Was passiert mit Google Play, wenn man solche Abo-Sperrung macht? Kann man dann Anwendungen durch Vodafone Konto nicht kaufen?
Gelöschter User
Beiträge: 0

Betreff: teure und ungewollte Abos von vornherein vermeiden - Oder hilf dir selbst mit MeinVodafone

Es gibt zwei Arten von Sperren. Einmal die generelle, wo gar nix mehr geht, und zum anderen nur die für Abos. Der Playstore ist kein Abo 😉
Netzwerkforscher

Betreff: teure und ungewollte Abos von vornherein vermeiden - Oder hilf dir selbst mit MeinVodafone

Bevor ich hier ein neues Thema aufmache,

 

wie ist es denn, wenn bei Vodafone in der Rechnung 20 Euro für Mobiles Bezahlen berechnet werden, aber in den Abos und Vodafone Live nichts auftaucht?

 

Sperre ist auch drin aber trotzdem werden die 20 Euro berechnet.

SuperUser

Betreff: teure und ungewollte Abos von vornherein vermeiden - Oder hilf dir selbst mit MeinVodafone


Bastianfiedler schrieb:

Bevor ich hier ein neues Thema aufmache,

 

wie ist es denn, wenn bei Vodafone in der Rechnung 20 Euro für Mobiles Bezahlen berechnet werden, aber in den Abos und Vodafone Live nichts auftaucht?

 

Sperre ist auch drin aber trotzdem werden die 20 Euro berechnet.


Hast du in MeinVodafone bei "Mobile Zahlungen bei Fremdanbietern" (Einzelkauf bei einem Fremdanbieter) nachgesehen, oder nur bei "Ihre Abos bei Vodafone live!" (Abo beim Vodafone) und "Mobile Abos bei Fremdanbietern" (Abo bei einem Fremdanbieter)? Eventuell handelt es sich um Einzelkäufe? Siehe Sperre für Abos vs. Komplettsperre

 

Wann wurde die Sperre eingerichtet? Sind die Kosten eventuell noch vor Einrichtung der Sperre entstanden und das Abo ist zwischenzeitlich gekündigt und wurde "nur" noch im Nachhinein berechnet?

 

Oft ist der Ablauf ja der, dass der Kunde irgendwann in der App sieht, dass zusätzliche Kosten entstanden sind, dann das Abo kündigt, die Sperre einrichtet, oder einrichten lässt und dann aber, im Nachhinein, die bereits entstandenen Kosten auf der Rechnung auftauchen.

 

Die Kundenbetreuung kann die genauen Daten (Abschluss Abo, Berechnung Abo, Kündigung Abo, Zeitpunkt der Einrichtung der Sperre) in der Regel auch in Nachhinein nachvollziehen, ich bewege mich hier, mangels Einblick ins Kundenkonto, leider im Bereich des Ratens.

 

Solltest du die Kundenbetreuung nicht/nicht nochmal telefonisch kontaktieren wollen, dann bitte doch kurz übers Kontaktformular darum, dir aufzulisten, wann und wo du die vermeintlichen Abos/Käufe bei Fremdanbietern abgeschlossen haben sollst und/oder widersprich im Zweifel schriftlich der Rechnung. Laut den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Vodafone-Dienstleistungen (AGB) muss dies innerhalb von 8 Wochen nach Erhalt der Rechnung und schriftlich erfolgen. Den genauen Wortlaut findest du unter Punkt 3.3 der AGB

Netzwerkforscher

Betreff: teure und ungewollte Abos von vornherein vermeiden - Oder hilf dir selbst mit MeinVodafone

Ja ich habe überall geguckt. Es taucht nirgendwo etwas auf. Das macht mich ja so stutzig. 

 

Ich werde morgen mal kontakt mit Vodafone aufnehmen.

Netzwerkforscher

Betreff: teure und ungewollte Abos von vornherein vermeiden - Oder hilf dir selbst mit MeinVodafone


Bastianfiedler schrieb:

Ja ich habe überall geguckt. Es taucht nirgendwo etwas auf. Das macht mich ja so stutzig. 

 

Ich werde morgen mal kontakt mit Vodafone aufnehmen.


Was ist den bei dir rausgekommen?

Hab genau das gleiche Problem - 2x 20 EUR abgebucht worden, es kann nirgends nachvollzogen werden woher (Im Kundencenter) und ich habe keine Abos abgeschlossen

Giga-Genie

Betreff: teure und ungewollte Abos von vornherein vermeiden - Oder hilf dir selbst mit MeinVodafone


hollar schrieb:

Hab genau das gleiche Problem - 2x 20 EUR abgebucht worden, es kann nirgends nachvollzogen werden woher (Im Kundencenter) und ich habe keine Abos abgeschlossen

 

Auf deiner Rechnung müssen doch die Anbieter draufstehen. Bei einem Abo hast du auch eine SMS bekommen in der u.a. auch die Kündigungsoptionen aufgeführt sind. Falls du diese SMS nicht mehr hast, dann kann dir nur die Hotline die Adressen geben und du musst dann auf jeden Fall die Abos kündigen (wenn es überhaupt welche sind).

 

Über die Hotline kannst du dir dann auch gleich die Drittanbietersperre setzen lassen.

Smart-Analyzer

Betreff: teure und ungewollte Abos von vornherein vermeiden - Oder hilf dir selbst mit MeinVodafone

Immerhin hast du einen Anbieter. Mir ist vor ein paar Jahren folgendes passiert:

Mir wurde eine "Dienstleistung" in Höhe von 4,99 € abgebucht. Ich musste gegenüber

dem Dienstleister erst massiv werden, so dass dieser Namen und Anschrift des Abbuchers

herausrückte. Interessant dabei: Es handelte sich um eine Prepaid Karte, mit der ich weder

Simsen noch Telefonieren konnte. Es war ein reiner Datenzugang für einen Surfstick.

Die mir mitgeteilte Nummer diente mir lediglich als Kontonummer für die Buchung neuen

Guthabens. Frage also: Wie kam der Abbucher an die Telefonnummer?

Technischer Dienstleister war Vodafone.

Ich mahnte deshalb den Dienstleister (Abbucher) an mit dem Hinweis dass bei Nichtrückbuchung

eine entsprechende Klage beim hiesigen Amtsgericht wegen Anspruchs aus unerlaubter Handlung

eingereicht würde. Das Ergebnis: Betrag war ein paar Tage später gutgeschrieben.

Was den Ausschlag für die schnelle Erledigung war ist mir nicht bekannt.

Es dürfte aber der Hinweis gewesen sein, dass mit dieser Nummer nicht gesimst oder telefoniert

werden durfte, d.h. die Nummer wurde garnicht übertragen.

Die Androhung einer Klage aus unerlaubter Handlung hat den Vorteil, das mein zuständiges

(Amts)gericht örtlich zustandig ist. Das hat den Vorteil, dass mir ggfs. die Fahrtkosten für 140 km

erspart blieben, der Gegenseite aber das Verhältnis von 4,99 € zu den Fahrtkosten uninteressat

war, das Verfahren durchzuziehen.