Mobilfunk

Ungewollte Kosten durch Drittanbieter vermeiden - Oder hilf dir selbst mit MeinVodafone ;-)
GELÖST
Gehe zu Lösung
Highlighted
Smart-Analyzer

@Ryu23hier kannst du dich tatsächlich nur direkt an den Anbieter des Abos wenden.

 

Du kannst das Ganze vergleichen mit einer Rücklastschrift bei der Bank. Hier kannst du "einfach so" auch nur für einen bestimmten Zeitraum einer Lastschrift ohne Angabe von Gründen widersprechen, darüber hinaus gehend muss ein Nachweis erbracht werden, dass die Forderung unberechtigt ist/war.


 

Auch bei einer Bank kann man quasi unbegrenzt Abbuchungen rückgängig machen, wenn sie unberechtigt war.

Der Anbieter muss dann Nachweisen, dass die Forderung besteht.

Man kann kein Nachweis erbringen, dass eine Forderung NICHT berechtigt war.

 

Mehr anzeigen
Full Metal User

@Zauberspiegel  schrieb:Auch bei einer Bank kann man quasi unbegrenzt Abbuchungen rückgängig machen, wenn sie unberechtigt war.

Ein Blick ins Gesetz fördert die Rechtssicherheit https://dejure.org/gesetze/BGB/676b.html

Mehr anzeigen
SuperUser

Das hat hier leider überhaupt nichts mit dem Beitrag zu tun, daher eröffne bitte einen eigenen, neuen Beitrag.
Schreibe bitte auch um welchen Router es geht und welcher Tarif gebucht sei.

 

edit: @seelo2010, ich hab den Beitrag des TE mal hier hin verschoben, da es ja um DSL ging Smiley (zwinkernd)

Mehr anzeigen
SuperUser

@Zauberspiegel  schrieb:

@Ryu23hier kannst du dich tatsächlich nur direkt an den Anbieter des Abos wenden.

 

Du kannst das Ganze vergleichen mit einer Rücklastschrift bei der Bank. Hier kannst du "einfach so" auch nur für einen bestimmten Zeitraum einer Lastschrift ohne Angabe von Gründen widersprechen, darüber hinaus gehend muss ein Nachweis erbracht werden, dass die Forderung unberechtigt ist/war.


 

Auch bei einer Bank kann man quasi unbegrenzt Abbuchungen rückgängig machen, wenn sie unberechtigt war.

Der Anbieter muss dann Nachweisen, dass die Forderung besteht.

Man kann kein Nachweis erbringen, dass eine Forderung NICHT berechtigt war.

 


@Zauberspiegel, aber hier sagst du ja nichts anderes als ich. Vodafone ist nicht der Anbieter, sondern hat in diesem Kontext die Rolle der Bank. Ergo musst du dich an den Anbieter wenden und den Nachweis der Rechtmäßigkeit der Forderung verlangen, wenn dir die Formulierung so mehr zusagt. Smiley (zwinkernd)

errare humanum est - nein, ich bin kein Mitarbeiter von Vodafone, ich sage nur gern meine Meinung
Mehr anzeigen
Daten-Fan
Es geht um eine sms von real deal estates...wie kann ich mich dagegen wehren,bzw diese *** abblocken
Mehr anzeigen
SuperUser

Hallo @Flokwi, alle Infos, die du brauchst findest du in der Lösung in diesem Beitrag.

errare humanum est - nein, ich bin kein Mitarbeiter von Vodafone, ich sage nur gern meine Meinung
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

Das ist alles SCHÖN und GUT...jedoch kann das ALLES nicht jeder durchführen, weil es viel zu kompliziert ist !!! RECHTLICH IST VODAFONE VERPFLICHTET für KLARHEIT zu sorgen...daß ist bei mir nun, nach zigmal Protesten an unterschiedlichen Stellen - wie von GEISTERHAND auf einmal geschehen, Das GUTHABEN ist komplett da.

NUR EINE MAIL oder sonstige Meldung bekam ich bisher nicht...

 

Ich wäre am Schluss von VODAFONE NUN ENDGÜLTIG WEGGEGANGEN, wie vorher schon zu CONGSTAR bei meinem LTE mit GIGA CUBE (das kostet dort nur noch 27€). Hätte aber noch vorher die SACHLAGE DER REGULIERUNG in BONN gemeldet zum Schlichtungsverfahren...

So bleibe ich jetzt noch ein bißchen und lade beim nächsten Mal mit Aufladekarte...Alle ABOS sind schon gesperrt...

Gruss von der Küste...

 

 

 

 

Mehr anzeigen
SuperUser

@ginnie, erst einmal, es gibt keinen Grund hier herum zu schreien. Wenn du das Prozedere bei Vodafone schon kompliziert findest, dann würdest du dich bei einem anderen Anbieter umgucken. Vodafone geht sogar extrem transparent mit dem Thema um. Noch ein Hinweis: auch bei einer Prepaid Karte sind Käufe bei Drittanbietern möglich.

errare humanum est - nein, ich bin kein Mitarbeiter von Vodafone, ich sage nur gern meine Meinung
Mehr anzeigen