Menu Toggle

Behoben Mobilfunk: Einschränkung mobile Telefonie/Daten 2G/3G/4G Raum Fuchsmühl, Bärnau, Erbendorf, Floß, Mähring, Tirschenreuth

 

Alle Infos und Updates findet Ihr in unseren Eilmeldungen. Eilmeldungsboard

Close announcement

Mobilfunk

Siehe neueste
Rufnummermitnahme von Vodafone
Highlighted
Netzwerkforscher

HAllo zusammen,

 

ich werde Vodafone zum 08.03 verlassen. Die Rufnummer wollte ich mitnehmen.

JEtzt stehen 30Euro zusätzlich auf der Rechnung? Warum?

 

Das ist schon unverschämt, ich habe diese Nummer schon seit JAhren und musste noch nie (!) 30 Euro für die Mitnahme zahlen.

Was soll das? Kunden nochmal zusätzlich was aus der Tasche ziehen?

So werdet ihr eure Kunden nicht wiedergewinnen

 

 

Mehr anzeigen
5 Antworten 5
Highlighted
SuperUser

Hallo @ExtremeShark,

29,95 Euro vom Kunden zu verlangen entspricht den aktuell (noch) gültigen Vorgaben der Bundesnetzagentur aus 2004. Zur Zeit ist das also noch ein übliches Entgelt.

 

Hier ist durchaus Bewegung in die Sache gekommen. Nachdem zunächst die Kosten, die für die Portierung einer Festnetznummer an den Kunden weiter gegeben wurden, seitens der Bundesnetzagentur reguliert wurden, war jetzt schon das Entgeld dran, dass die Anbieter untereinander für die "Abgabe" der Rufnummer verlangen dürfen.

 

Diese Entscheidung betrifft aber zunächst nicht die Endkunden. Hier ein Bericht von teltarif, in dem aber auch noch mal ganz klar steht: "Gleich­zeitig wurde von der Behörde ein abge­senktes Entgelt von 3,58 Euro (netto) ange­ordnet. Wohl­gemerkt: In diesem Fall geht es nicht um die Portie­rungs­gebühr, die Voda­fone einem Kunden für den Vorgang in Rech­nung gestellt hat, sondern einem anderen Provider." Quelle

 

Als ich gerade die Seite zur Rufnummernportierung bei der Bundesnetzagentur las, fiel mir auf, dass die Information zum Entgeld bei Mobilfunk Verträgen bei der letzten "Renovierung" des Beitrags entfernt wurde. Möglich, dass das schon etwas darüber aussagt, wie es weiter geht.

 

Mein Rat an dieser Stelle ist also: ärger dich nicht, es ist halt jetzt wie es ist.

 

Ich persönlich habe mich nicht aufgeregt, als mir mein abgebender Anbieter ebenfalls die 29,95 Euro in Rechnung stellte, als ich 2017 mit meiner Nummer zu Vodafone wechselte. In der Regel kommt so etwas ja nicht oft vor und mir war klar, dass das Ganze nicht kostenlos ist. Daher habe ich persönlich keinen Grund zur Aufregung gesehen.

 

Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. (Mahatma Gandhi)
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Naja, kommt halt vieles Zusammen bei Vodafone..

ZU beginn wurde die Giga-Kombi nicht berücksichtigt--> ewiges HIn und her

Es gab einige fehlerhafteRechnungen -- 1 bis 2 Euro im Monat unterschied-->Ewiges Hin und Her

Als ich telefonisch nach einem Angebot fragen wollte und ich das Wort kündigung erwähnte wurde aufgelegt...3mal hintereinander...-->das hat mich letztendlich zum Verlassen gebracht

"Angebote" für eine Vertragsverlängerung die nach Abwehrangeboten ausgesehen haben

Und jetzt die 30 Euro für die Mitnahme meiner Rufnummer die ich schon bei verschiedenen Anbietern hatte und noch NIE dafür zahlen musste

 

Fühlt sich halt an als ob man dem scheidenden Kunden nochmals das Geld aus der Tasche zieht..

Ist halt nicht wirklich Kundenfreundlich

 

 

 

 

Mehr anzeigen
Highlighted
SuperUser

@ExtremeShark  schrieb:

(...)

Fühlt sich halt an als ob man dem scheidenden Kunden nochmals das Geld aus der Tasche zieht..

(...)


Ich verstehe deine Denkweise gerade nicht. Jeder Provider erhebt die Portierungsgebühr. Dies wird meist kompensiert, wenn der neue Anbieter für den Wechsel eine Prämie zahlt.

 

Auch VF zahlt Neukunden eine Prämie für den Wechsel. Manchmal entfällt auch die Anschlussgebühr. Somit geht sich die Portierungsgebühr beim Altenprovider und der Benefit beim neuen Provider meist gegeneinander auf. 

Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Meine Denkweise siehst Du in dem Text den ich geschrieben habe.

Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Deinen Frust kann ich schon verstehen, zumal es bei anderen Anbietern auch anders geht. Die meisten verlangen nach Vertragsend keine Gebühren mehr.

Trotzdem: hättest Du _hier_  geschaut. wäre Deine Frage schon erledigt.

 

Mehr anzeigen