Mobilfunk

Music Pass und EU-Roaming
Netzwerkforscher

Hallo zusammen,

das geht zwar fast in die Richtung von " Datenverbrauch Spotify über Apple CarPlay mit Music Pass " ..

aber noch mehr in Richtung Roaming und Vodafone Pässe.

 

In den RED-Tarifen bietet VODAFONE  die  verschiedenen Pässe, wie z.B. den  Music Pass an.

Die Nutzung im Ausland ist bisher ausgeschlossen und belastet das eigene Datenvolumen,

und weitere Einschränkungen zur Ausgabe auf nur ein Endgerät gibt es auch.

 

Im Sommer 2018 hat die Verbraucherzentrale Bundesverband (Vzbv) hat gegen das Zero-Rating-Angebot Vodafone Pass vor dem Landgericht Düsseldorf Klage eingereicht, weil die Vorgehensweise von Vodafone gegen geltendes EU-Recht verstoßen soll.

Die Bundesnetzagentur fordert demnach auch die Nutzung im EU-Ausland,

und freie Auswahl/Nutzung  der Endgeräte.

 

Alles was ich finden kann ist aus Sommer 2018, etwas aktuelleres dazu finde ich bisher nicht.

Gerade in Hinsicht auf Urlaub ist das Thema mehr als interessant, und wird den ein oder anderen wieder betreffen.

Wobei es  hier auch wieder auf Apple CarPlay / Android Auto zutrifft.

 

Gibt es dazu Stellungnahmen von Vodafone, oder allgemeine neue Infos dazu?

 

Immerhin ist das nicht nutzen können im EU-Ausland schon eine erhebliche Einschränkung,

und reduziert den „Wert“ eines Passes schon deutlich.

 

Vielleicht ist hier ein Admin etwas tiefer im Thema.

 

Mit Sicherheit ist die Nicht-Nutzung der Pässe im Ausland  auch nicht jedem bekannt, auch wenn es nachzulesen ist.

 

https://www.golem.de/news/landgericht-duesseldorf-verbraucherschuetzer-klagen-gegen-vodafone-pass-18...

https://www.golem.de/news/zero-rating-bundesnetzagentur-fordert-vodafone-pass-auch-im-ausland-1806-1...

 

  • Eclipse -
Mehr anzeigen
5 Antworten 5
SuperUser

Hallo @EclipseX68!

 


@EclipseX68  schrieb:

 

Die Nutzung im Ausland ist bisher ausgeschlossen und belastet das eigene Datenvolumen,

und weitere Einschränkungen zur Ausgabe auf nur ein Endgerät gibt es auch.


Das ist so korrekt und ist auch der aktuelle Stand. Siehe hier.

Sollte sich daran etwas ändern wirst du es sicherlich u.a. hier erfahren.

 


@EclipseX68  schrieb:

 

Immerhin ist das nicht nutzen können im EU-Ausland schon eine erhebliche Einschränkung,

und reduziert den „Wert“ eines Passes schon deutlich.


Nachdem es sich bei den von dir geannten Urlaubsaufenthalten im EU Ausland eher um einen sehr kleinen Zeitraum während eines Vertragsjahres geht und in diesem Zeitraum alternativ auch das normal inkludierte Highspeedvolumen voll zur Verfügung steht, sehe ich diese Wertminderung der Pässe nicht. 

 


@EclipseX68  schrieb:

 Mit Sicherheit ist die Nicht-Nutzung der Pässe im Ausland  auch nicht jedem bekannt, auch wenn es nachzulesen ist.


Bei Einreise ins Ausland und Einbuchung ins jeweilige Roamingnetz erhält der Kunde im Normalfall folgende SMS:

 

"Lieber Vodafone Kunde, denken Sie bitte daran, dass ihr Vodafone Pass nur in Deutschland gilt. Im Ausland verbrauchen die Partner-Apps ganz normal das Datenvolumen Ihres Tarifs. Freundliche Grüße Ihr Vodafone Team"

 

Spätestens dann sollte es jedem Kunden bekannt sein.

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

Hallo @ttwa2011 ,..

die SMS dürfte dann doch noch für die ein oder andere Überraschung im Urlaub sorgen Smiley (zwinkernd)

 

Mich würde nur mehr interessieren was in Hinsicht auf die Klage passiert,

bzw. ob es da etwas aktuelleres als das aus dem Sommer gibt.

 

Auch wenn es in vielen Urlaubsbereichen und Stränden ganz gutes WLAN gibt, finde ich die Nutzung über den VODAFONE PASS praktischer...und evtl. stabiler.

Und die Klage gibt / gab es gegen Vodafone.

 

Laut dem gefundenen MUSS Vodafone ja wohl die Pässe in das Roaming integrieren.

Oder gibt es etwas gegenteiliges?

Mehr anzeigen
SuperUser

Ob VF die Pässe integrieren MUSS oder nicht, hängt wohl ganz davon ab, wie im Zweifel die Gerichte die Gesetze auslegen. Denn auch wenn die BNetzA als Regulierungsbehörde auftritt, hat sie keinerlei Möglichkeit außer der gerichtlichen Feststellung, ob die Angebote wirklich im EU-Ausland ebenfalls gelten müssen.

 

Und die finale höchstrichterliche Entscheidung steht halt noch aus...

 

Nachtrag:

Das ändert aber trotzdem nichts an der Situation mit CarMusic o.ä. - wenn CarMusic oder Tethering in Deutschland nicht beim Pass reinzählen, müssen sie auch im Ausland nicht beim Pass reinzählen.

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

Ich habe noch etwas gesucht,und auch gefunden.

 

Hier etwas auf Heise.de

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Zero-Rating-Regulierer-graetscht-auch-bei-Vodafone-Pass-rein...

 

Interessant finde ich den Teil, daher vorhin auch mein "MUSS".

 

Laut der EU-Verordnung müssen Mobilfunkkunden ihre vertraglichen Leistungen auch beim Roaming im EU-Ausland nutzen können. Das gilt auch für Zusatzangebote wie Vodafone Pass.

Vodafone hatte den Pass im vergangenen Herbst eingeführt und von der Nutzung im EU-Roaming ausgeschlossen. Das hat erwartungsgemäß den Regulierer auf den Plan gerufen.

Der Netzbetreiber hatte nach Angaben der Bundesnetzagentur vorgeschlagen, die Nutzung der Pässe im Ausland mit einer grundsätzlich zulässigen “Fair Use”-Klausel zu versehen. Die dafür vorgesehene Volumengrenze von 5 GByte ist der Bundesnetzagentur allerdings zu knapp bemessen. Die Beschränkung auf 5 GByte hat die Regulierungsbehörde mit der Entscheidung vom heutigen Freitag untersagt. „Wir sorgen dafür, dass Vodafone Pass auf Reisen genutzt werden kann wie zu Hause", sagte Homann.

 

Das ist vom letzten Sommer, in der Zwischenzeit sollte es doch weitere Infos dazu geben.

 

Hier etwas aus November 2018, ...aber Stream On der Telekom.

Hier gibt es ein Urteil ( Verwaltungsgericht Köln ) gegen die Telekom, die mit "Stream On" in der gleichen Situation sind wie Vodafone.

https://www.golem.de/news/gerichtsentscheidung-telekom-verstoesst-mit-stream-on-gegen-netzneutralita...

 

Mehr anzeigen
SuperUser

Das Problem ist, dass diese ganzen Verfahren noch immer nicht final abgeschlossen sind.

Nur weil ein Verwaltungsgericht etwas urteilt, heißt das noch lange nicht, dass es auch die finale Entscheidung ist.

 

Außerdem dürfte auch es da auch am Ende auf eine Fair-use-policy hinauslaufen, d.h. statt Zero-Rating ein gewisses Freivolumen (orientiert am Tarif), welches nicht angerechnet wird und erst danach geht's dann auf das "eigene" Datenvolumen durch - was am Ende dann zur Reduktion der Geschwindigkeit führt.

 

Also ähnlich wie die Fair-Use-Policies bei den Flat-Tarifen der Telekom (Magenta Mobil XL) respektive von Vodafone (Red XL Unlimited), die im Ausland auch einer Datenbeschränkung von derzeit m.W. um die 22 GB unterliegen.

Mehr anzeigen