Mobilfunk

Siehe neueste
Betreff: Mobilgerät wurde nicht zugestellt - Schadensersatz
cwc1206
Daten-Fan

Ich hätte nicht gedacht, dass ich mal in ein Forum wegen meines Mobilfunkvertrag schreiben muss:

Ich habe im November einen neuen Mobilfunkvertrag, inklusive Iphone 13 mini, abgeschlossen. (Black Friday Angebot).

Ich hatte eine Rechnungs und eine Lieferadresse angeben. Mir wurde zweifach bestätigt, dass ich die endgültige Lieferadresse ändern kann bevor das Gerät verschickt wird. Sonst könne ich es auch bei der DHL, vor Versand, ändern. 

Nun war aber klar, dass das Gerät an die Rechnungsadresse geschickt werden soll . Ein Mitarbeiter bestätigte mir, dass die Adresse als Lieferadresse eingetragen ist. 

Das Gerät wurde trotzdem an die falsche Adresse zugestellt. Die Lieferung ging also an einen Paketshop und konnte nicht abgeholt werden. Ich habe eine Neuzustellung beantragt. Diese war erst nicht möglich, dann wohl doch. 

Heute kam eine Retourebestätigung und dementsprechend eine Vertragsauflösung. Laut Mitarbeiter wurde die Neuzustellung abgelehnt. 

Mir wurde 6 Wochen lang erklärt, dass die richtige Adresse eingetragen sei. Trotzdem wurde die Lieferung an die falsche Adresse gesendet. Ich habe jetzt seit einer Woche weder einen Vertrag noch Mobilgerät. 

Was soll ich denn jetzt machen? Ich habe noch nie so einen Quatsch erlebt. Ich werde mich nochmal bemühen die Angelegenheit zu klären. Sonst werde ich versuchen den Kostenunterschied für einen anderen, gleichwertigen Vertrag per Schadensersatz auszugleichen. 

 

 

 

Mehr anzeigen
5 Antworten 5
reneromann
SuperUser

@cwc1206  schrieb:

Sonst werde ich versuchen den Kostenunterschied für einen anderen, gleichwertigen Vertrag per Schadensersatz auszugleichen.


Das kannst du dir gepflegt von der Backe wischen, weil du dich im Annahmeverzug befunden hast und das Gerät an der Adresse nicht angenommen hast. Warum du das Gerät an der von dir genannten Adresse nicht empfangen kannst, spielt keine Rolle - Vodafone ist vertraglich verpflichtet, es dorthin zu senden - wenn du es dort nicht entgegennehmen kannst, sind daraus resultierende Probleme oder Schäden deinerseits alleine dein Bier.

Mehr anzeigen
ThomasE
SuperUser

@reneromann 

 

sehe ich in dem Fall jetzt anders.

 

lt. @cwc1206  Nun war aber klar, dass das Gerät an die Rechnungsadresse geschickt werden soll . Ein Mitarbeiter bestätigte mir, dass die Adresse als Lieferadresse eingetragen ist. 

 

Wenn die Kundenbetreuung bestätigt das die richtige Lieferadresse jetzt richtig hinterlegt wäre

dann gehe ich als Kunde davon aus das jetzt alles läuft. Wenn die LIeferung dann doch an die

falsche Adresse geschickt wird, was kann der Kunde dafür ??

"Macht immer das Beste aus der jeweiligen Situation !"
Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

Wenn an der vom Kunden genannten Adresse -egal ob Rechnungs- oder Lieferadresse- niemand das Gerät annimmt, ist das ein vom Kunden zu vertretender Grund.

Mehr anzeigen
ThomasE
SuperUser

lt. @cwc1206 

Das Gerät wurde trotzdem an die falsche Adresse zugestellt. Die Lieferung ging also an einen Paketshop und konnte nicht abgeholt werden. Ich habe eine Neuzustellung beantragt. Diese war erst nicht möglich, dann wohl doch.

"Macht immer das Beste aus der jeweiligen Situation !"
Mehr anzeigen
cwc1206
Daten-Fan

Genau.. ich habe mich mehrmals erkundigt ob es denn wirklich an die richtige Adresse geht. Kam trotzdem an der Falschen an. 

Mehr anzeigen