Support:

Mobilfunk

Antworten
Highlighted
Smart-Analyzer

Kulanzstornierung unterschreiben wenn kein Vertrag unterschrieben wurde

Hallo zusammen,

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Wir waren am Freitag Abend in einem Vodafone-Shop in dem wir uns über Einen Kombi Vertrag informieren wollten mit Telefon & Internet sowie Kabelanschluss.
Uns wurde ein Fallbeispiel aufgeschrieben bei dem ein Handyvertrag Hauptbestandteil war. Wir sprachen explizit davon das wir uns nur informieren und wenn ein Vertrag mit Kabel usw erst im Herbst relevant wird und auch erst dann laufen soll. Dies wurde von und des öfteren zum Shop Inhaber kommuniziert. Es wurde von uns auch mehrfach betont dass wir das Beispiel mit nach Hause nehmen, uns nochmal genau anschauen und diese Woche Bescheid geben wie wir uns entscheiden und ob es zum Vertragsabschluss kommt.
Wir kamen dann überein dass am Montag Vodafone im Haus sei und er fragt ob man den Festnetzvertrag schon vor Laufzeitende übernehmen könne und beitragsfrei stellt. Er wollte noch die Bankkarte und den Personalausweis und die Festnetznummern um die es geht. Meine Handynummer bekam er auch da er eine Nummer wollte auf der ich erreichbar bin. Er sagte noch mal er meldet sich wenn das Montag geklärt ist und so gingen wir ohne etwas zu unterschreiben.
Am Dienstag hatte ich plötzlich eine E-Mail von Vodafone und vom Shop Inhaber dass dort Vertrag aktiviert wäre und die Portierung in die Wege geleitet. Auf einen Anruf kam keine Reaktion und auf die E-Mail meinerseits nur ein „das kann nicht rückgängig gemacht werden sorry“
Wir hatten in dem Shop zu keiner Zeit etwas in Auftrag gegeben noch unterschrieben. Und auch immer wieder betont dass ein Vertrag im Moment nicht in Betracht kommt erst in ein paar Monaten..
Nach mehrerem E-Mailverkehr kam dann dass es feste Verträge wären und er uns nicht verstehen kann was das soll er müsse sich auf seine Kunden verlassen können wenn die was abschließen. Man könnte das wohl aus Kulanz stornieren aber das würde pro Vertrag 89€ kosten die wir tragen müssten. Ich habe darauf hin nochmals direkt zurück geschrieben dass zu keiner Zeit besprochen wurde dass n dem Tag noch ein Vertrag zustande kommt usw. und dass unsererseits auch keine unterschrift geleistet wurde.
Daraufhin kam zurück dass der Vertrag aus Kulanz storniert würde und seine Mitarbeiter dich mit mir in Verbindung setzen würden. Dies tat auch ein Mitarbeiter und er meinte ich solle vorbei kommen die Stornierung unterschreiben.

So langer Text und hier meine Frage

Es wurde meinerseits kein Vertrag abgeschlossen und auch nichts unterschrieben. Soll ich nun die Stornierung wirklich unterschreiben? Muss ich das wirklich wenn doch auch keine Unterschrift zum Vertragsabschluss vorliegt?

Danke im voraus
Giga-Genie

Betreff: Kulanzstornierung unterschreiben wenn kein Vertrag unterschrieben wurde

Warum sollst du eine Stornierung unterschreiben, wenn wissentlich kein Vertrag existiert?

Ich würde gar nichts unterschreiben. Nachher unterschreibst du den eigentlichen Vertrag. Was ich auch nicht verstehe, warum du bereitwillig Bankdaten, Ausweise etc hergibst, wenn du dich nur informieren wolltest.
Giga-Genie

Betreff: Kulanzstornierung unterschreiben wenn kein Vertrag unterschrieben wurde

Hallo,

da Sie nichts beauftragt bzw. unterschrieben haben gibt es keinen Vertrag. Daher müssen Sie auch nichts unterschreiben.

Sollte man trotzdem auf eine Unterschrift bestehen, so lesen Sie sich das Schriftstück vor der Unterschrift genau durch.

Gruß

Hafe


SuperUser

Betreff: Kulanzstornierung unterschreiben wenn kein Vertrag unterschrieben wurde

[ Editiert ]

Also ich bin ja kein misstrauischer Mensch, aber bevor ich in dem Laden überhaupt etwas unterschreiben würde, würde ich mir ein selbst aufgesetztes Schreiben mit dem Inhalt, dass ich die Verträge zur Rufnummer xy zu keinem Zeitpunkt unterschrieben habe und selbstverständlich auf eine Stornierung der Verträge bestehe und auch nur zum Zwecke der Stornierung eine Unterschrift leisten möchte, stempeln und unterschreiben lassen. Weiter würde ich mir unterschreiben lassen, dass die Portierung ebenfalls storniert wird.

 

Unterschreiben würde ich auch nur etwas, dass ich vollständig lesen kann auf keinen Fall auf einem Scanner!

 

Ich gehe in diesem Fall einmal davon aus, dass es genau so war, wie von dir beschrieben, aber mal im Ernst, das denkt sich doch keiner aus, daher....

 

Alternativ würde ich dem SEPA Lastschrift Mandat, dass ich nie erteilt habe (wo hat der Shop denn eure Kontonummer her?) widersprechen und in gleichem Schreiben mitteilen, dass keine Unterschrift geleistet wurde und ihr entweder den Nachweis haben wollt, dass ihr einen Vertrag abgeschlossen  habt, oder die sofortige Stornierung der Verträge wünscht.

 

Ohne Unterschrift kein Vertrag im Shop.

 

edit: 3 Doofe ein Gedanke Smiley (überglücklich)

Smart-Analyzer

Betreff: Kulanzstornierung unterschreiben wenn kein Vertrag unterschrieben wurde

Mittlerweile denke ich mir auch wie konnte ich so blöd sein.
In dem Moment ging es aber um den Festnetz Anschluss und die Klärung in wie weit wir da vorher rauskommen. Da der Vertrag auf mich läuft gingen wir davon aus er braucht die Daten um mit dem jetzigen Provider abzuklären ob wir den Vertrag vorzeitig kündigen können. Es war zuvor auch zu keiner Zeit die Rede dass wir den Mobilfunk Tarif abschließen
SuperUser

Betreff: Kulanzstornierung unterschreiben wenn kein Vertrag unterschrieben wurde

Wen das Formular vorliegt, achte auf folgendes:
Es besteht nur aus einer Seite!
Oben links steht "Stornoformular (inkl. Löschung Kundendatnsatz).
Es wird manuell unterzeichnet (nicht auf einem Pad!)
Wenn das alles zutrifft, sollte das kein Problem sein.


Das ist der einfache Weg! Natürlich kann man auf Hafen Standpunkt rumreiten, nix unterschrieben, nix Vertrag. Aber das macht dann mehr Ärger, als der kurze Weg.
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
-------------------

Meine Beiträge sind als normaler User geschrieben. Trete ich in meiner Funktion als SuperUser auf, so ist dies durch kursive Schrift gekennzeichnet. 



SuperUser

Betreff: Kulanzstornierung unterschreiben wenn kein Vertrag unterschrieben wurde

Ich weiß überhaupt nicht, wo das Problem liegt und was ihr habt, mit den "Vorsichtsmaßnahmen" etc.!

Es gibt keinen Vertrag und der shop wird auch einen solchen nicht nachweisen können!

Was soll also storniert werden? Etwas, das nicht existiert? Wie soll das gehen?

Ich rate deshalb dringend ab, das "Stornoformular" zu unterschreiben - denn damit räumt man ein, es gäbe etwas zu stornieren! Was so manche shops, mit Wissen und Billigung von Vodafone machen, ist in meinen Augen schon sehr grenzwertig und ich meine, hier wird die Grenze deutlich überschritten! Beträfe es mich, würde ich vermutlich auch darüber nachdenken, ob ich nicht Strafanzeige erstatte. Das geht mündlich bei der Polizei, schriftlich oder je nach Bundesland auch per internet: https://www.anwalt.org/strafanzeige/

 

P.S. Ich gehe jetzt davon aus, dass sich der Sachverhalt wie beschrieben abgespielt hat, also nichts unterschrieben und "missverständliche" Angaben gemacht wurden.

 

SuperUser

Betreff: Kulanzstornierung unterschreiben wenn kein Vertrag unterschrieben wurde


@El_Cid  schrieb:
....P.S. Ich gehe jetzt davon aus, dass sich der Sachverhalt wie beschrieben abgespielt hat, also nichts unterschrieben und "missverständliche" Angaben gemacht wurden.

Ich bin mir mittlerweile nicht mehr sicher, ob nichts unterschrieben wurde. Die Frage ist eher, wurde etwas bewusst unterschrieben.

 

Wenn ich es jetzt richtig verstanden habe, sollte ja ein DSL Vertrag (Aktivierung im November), abgeschlossen werden und in diesem Zusammenhang wurden auch schon zahlreiche Daten ausgetauscht und unter Umständen auch Unterschriften geleistet.

 

Da@denschnet  das Formular zur Stornierung so genau beschreiben konnte, wird es nun für den Shop schwieriger, na sagen wir mal, noch eine Datenkarte mit Tablet zu verkaufen.

 

Ich gebe @denschnet recht, wenn der Shop nun die Verträge stornieren möchte, dann sollte man den schnellsten Weg wählen, durch den man die ungewollten Verträge wieder von den Hacken bekommt.

 

Speziell diesen Shop hätte ich persönlich dann aber auch wirklich zum letzten Mal betreten.

 

Was eine Anzeige angeht, so dürfte es im Zweifel, wenn tatsächlich eine Unterschrift unbewusst getätigt wurde, schwierig werden nachzuweisen, dass dies nicht mit Kenntnis dessen geschah, was man unterschreibt. Da beißt sich die Katze in den ***. Smiley (traurig)

Giga-Genie

Betreff: Kulanzstornierung unterschreiben wenn kein Vertrag unterschrieben wurde

Hallo,

offenbar gibt es dafür einen Vordruck.

Den sollten Sie dann genau lesen und unterschreiben.

Eventuell handelt es sich um ein Missverständnis im Gespräch zwischen Ihnen und dem Shopmitarbeiter.

Fehler passieren überall, nur wie man damit umgeht ist unterschiedlich. Nicht nachvollziehbar bleibt, dass die Stornierung Geld kosten sollte. Nach der Rückabwicklung sollte dies abgeschlossen sein.

Gruß

Hafe
Smart-Analyzer

Betreff: Kulanzstornierung unterschreiben wenn kein Vertrag unterschrieben wurde

Der shopinhabet hat auf einem Zettel zusammen geschrieben was wir machen könnten.
Meinerseits wurde nichts geschrieben und auch nicht unterschrieben.
Lt. Shopinhaber hätten wir wohl aneinander vorbeigeredet obwohl wir mehrfach kommuniziert haben dass wir aktuell nichts abschließen und das Gespräch der reinen Beratung dient und wir uns später wieder melden mit unserer Entscheidung und ggf. Vertragsabschluss. Wir haben wirklich mehrfach betont dass wir frühestes im Herbst mit vertragsauslauf des aktuellen Kabelanschluss einen neuen Vertrag abschließen möchten.

Kann verstehen dass ich denkt das ist ein Scherz aber leider ist es das nicht.

Ich werde versuchen ohne Storno Unterschrift da raus zu kommen. Und auf einem Pad unterschreibe ich definitiv nicht. Gebranntes Kind heißt es jetzt für mich. Hatte dem Mitarbeiter schon mitgeteilt dass ich lesen möchte was ich da dann unterschreibe. Habe mir auch schon überlegt handschriftlich oben genannte Punkte dazuzuschreiben und auch dass die Unterschrift ausschließlich Für das Storno für den von mir nicht beauftragen Mobilfunkvertrag gültig ist