Menu Toggle

Aktuelle Eilmeldungen

 

BEHOBEN! Kabel: Einschränkung Internet in Teilen von NRW

Mobil: Einschränkungen Mobile Telefonie und Daten 2G/4G/5G - überregional 

Kabel: Einschränkung aller Dienste in Lübeck

Kabel: Änderung LED Status bei der Connect Box

 

Dein Anschluss ist gestört und Du findest hier keine Info? Nutze unseren Netz-Assistent.

Close announcement

Mobilfunk

Siehe neueste
Keine Rechnungen per Mail oder Post - aber Mahnungen kommen an!
mobilo
Smart-Analyzer

Da bisher weder die Vodafone-Hotline noch der Vodafone-Shop ("Wir sind nicht zuständig!") mir helfen konnte, nun der Versuch auf diesem Wege, hier in der Community! 

 

Ich habe im September meinen bisherigen 2play-Comfort-Unitymedia-Vertrag auf den neuen Red Internet & Phone 100 Cable umgestellt. Soweit so gut. 

 

Dann habe ich im Oktober zusätzlich - an der Telefonhotline - einen RedXS ohne Smartphone abgeschlossen. Für die GigaVorteile.  Vertragsgegenzeichnung und Erteilung des Lastschriftmandats gingen fristgerecht per Post an Vodafone raus. 

 

Die Zeit verging - und während ich weiterhin ohne Probleme meine Kabel-Internet-Rechnungen monatlich per Mail bekomme, kam eine Mobilfunkrechnung per Mail nie an. 

Bis Anfang Dezember wo dann plötzlich eine Mahnung mit Rechnungsbetragsaufforderung per Post (!) in meinem Briefkasten lag für den Mobilfunkvertrag. 

 

Kurzum: Mittlerweile erhalte ich regelmäßig per Mail die Mahnungen, die Rechnungen noch immer nicht. Ein Lastschriftmandat scheint nicht zu existieren und meine Daten (Mobilfunk) kann ich auch nicht digital verwalten, da ich durch den Vertragsabschluss am Telefon ja niemals dieses Kundenkennwort vergeben/festgelegt habe. Beides - so versprach mir die Hotline - sollte im Vodafone-Shop zu regeln sein. Dort wiederum wurde mir das aber verneint, ich sei kein Shop-Kunde. 

 

Hatte jemand ähnliche Erfahrungen bzw. Probleme? Bin ich ein Kunde "zwischen den Vertriebskanälen"? Und warum zur Hölle schafft es Vodafone nicht mir die Rechnungen normal per Mail zuzustellen, wo keine Probleme mit der Mail-Adresse vorliegen und die Mahnungen (und angeforderten Rechnungs-Zweitschriften!) problemlos an die Mail-Adresse ankommen? 

 

Besten Dank an die Community! 

 

P.S.: Die "Magentas" sind sicherlich nicht perfekt, aber so ein Desaster mit Mobilfunk-Rechnungen hatte ich in all den Jahre nicht mit Bonn. Smiley (traurig)

Mehr anzeigen
4 Antworten 4
ttwa2011
SuperUser

Hallo @mobilo !

 


@mobilo  schrieb:

Dann habe ich im Oktober zusätzlich - an der Telefonhotline - einen RedXS ohne Smartphone abgeschlossen. Für die GigaVorteile.  Vertragsgegenzeichnung und Erteilung des Lastschriftmandats gingen fristgerecht per Post an Vodafone raus. 

 

Die Zeit verging - und während ich weiterhin ohne Probleme meine Kabel-Internet-Rechnungen monatlich per Mail bekomme, kam eine Mobilfunkrechnung per Mail nie an. 

Bis Anfang Dezember wo dann plötzlich eine Mahnung mit Rechnungsbetragsaufforderung per Post (!) in meinem Briefkasten lag für den Mobilfunkvertrag. 

 

Kurzum: Mittlerweile erhalte ich regelmäßig per Mail die Mahnungen, die Rechnungen noch immer nicht. Ein Lastschriftmandat scheint nicht zu existieren und meine Daten (Mobilfunk)

  • Mobilfunk und Kabel sind getrennte Bereiche. Die Rechnungszustellung erfolgt getrennt und ist auch getrennt zu konfigurieren.
  • Du gehst davon aus, Rechnungen per email zu erhalten. Dies ist nur der Fall, wenn du dies in Mein Vodafone so konfigurierst. Wenn du bisher den Vertrag nicht hinzugefügt hast, wird die Rechnung standardisiert in Mein Vodafone bzw., über die Mein Vodafone App zur Verfügung gestellt. Siehe hier.
  • Es erfolgen für dich ersichtlich seit Vertragsabschluss im Oktober weder Zustellungen von Rechnungen per email noch Abbuchungen auf dem Konto und mehrere Mahnungen.

 

Wäre es dann nicht der logische und sinnvolle erste Schritt, zeitnah nach der ersten Mahnung das aktuell nicht greifende Lastschriftmandat mit der Kundenbetreuung zu klären um weitere Mahnungen zu vermeiden? Kontaktkanäle findest du hier.

 

Was nützt dir ansonsten die Zustellung der Rechnung per email, wenn das Lastschrifmandat nicht greift.

 

Bezüglich Kundenkennwort:

Möglicherweise hast du per email Einmallogindaten für Mein Vodafone erhalten mit denen du den Mobildfunkvertrag in einem neuen Mein Vodafone Account verwalten kannst. Wenn du diesen nutzt, kannst du dort auch das Kundenkennwort ändern und den Vertrag nachträglich deinem bestehenden Mein Vodafone Account hinzufügen und den neuen Account nachträglich deaktivieren.

 

Ist dies nicht der Fall, kannst du mit Hilfe dieses Formulars das Kundenkennwort neu festlegen.

 

Anschließend kannst du deinen Vertrag wie hier beschreiben deinem Mein Vodafone Account hinzufügen.

Die Rechnungen kannst du auch einfach über die Mein Vodafone App einsehen. Wenn du dich (WLAN aus) erstmalig über das Mobilfunknetz einloggst, benötigst du keine weitenen Logindaten. Klicke anschließend auf Rechnungen.

 

Wenn du die Rechnung in Zukunft unverschlüsselt per email erhalten möchtest, musst du dies aktiv in Mein Vodafone wie hier beschrieben einstellen.

Mehr anzeigen
mobilo
Smart-Analyzer

Hallo @ttwa2011 ! 

 

Vielen Dank für die Anwort. 

Dass die Kabel & Mobilfunk-Fusion noch immer nicht gezündet hat, ist auch bei mir als leidvoller Kunde präsent. Smiley (zwinkernd) 

 

Bisher war ich es standardmäßig von der Telekom gewöhnt (und auch von Unitymedia) meine Rechnungen als PDF-Anhang zu erhalten bei gleichzeitig laufendem Lastschriftmandat. Für den komplizierten Umstand, dass Unitymedia-Kunden Mobilfunkverträge mit GigaKombi nur per Telefon abschließen können und dann die Mitarbeiter dort auf solch relevante Informationen, wie Rechnungszustellungsart nicht eingehen, kann ich als Kunde nun herzlich wenig. Ebenso auch für den Umstand, dass mir keinerlei Hinweis auf das Kundenkennwort gegeben wurde (ohne das man faktisch völlig ohne Kopf ist bei Vodafone). 

 

Eine Lastschrift habe ich bislang nicht neuerlich erteilt, da auch der GigaKombi-Vorteil (5€ + 10€) nicht korrekt ermittelt wird. Für den Oktober anteilig passt das noch, dann werden die vollen 29,99€ "im Voraus" (?) gebucht und nur 5€ Giga-Rabatt abgezogen. Ich habe also seit November ein Delta von 10€ pro Monat bereits auflaufen. 

 

Nachdem die erste Kundenberaterin mich am Telefon "freundlicherweise" wegdrückte, weil ich meinen Unmut über andauernde Telefonate mit der Hotline (zzgl. das ganze Vorgeplänkel mit dem Sprachroboter) und keiner eintretenden Veränderung kundtat (bisher wurde mir immer versprochen "ab jetzt klappt alles"), bin ich auf die Düsseldorfer nun noch viel besser zu sprechen. 

Ein anderer Kollege wird jetzt erstmal die Differenzen in meinen Rechnungen mit seinem Gruppenleiter klären und ich werde das altertümliche Dok 265 ausfüllen, da ich im Vodafone Shop am Wochenende ebenso "freundlich" abgewiesen wurde. 

Mehr anzeigen
ttwa2011
SuperUser

@mobilo 


@mobilo  schrieb:

Dass die Kabel & Mobilfunk-Fusion noch immer nicht gezündet hat, ist auch bei mir als leidvoller Kunde präsent. Smiley (zwinkernd) 

Das hat damit nichts zu tun. Auch DSL und Mobilfunk sind unterschiedliche Bereiche.

 


@mobilo  schrieb:

Bisher war ich es standardmäßig von der Telekom gewöhnt (und auch von Unitymedia) meine Rechnungen als PDF-Anhang zu erhalten bei gleichzeitig laufendem Lastschriftmandat.

Das bedeutete ja nicht automatisch, dass dies auch bei Vodafone so sein muss. Ich finde es eher bedenklich, dass dein Altanbieter ungefragt unverschlüsselte Rechnungs-PDFs versendet. Da finde ich den Ansatz von Vodafone deutlich besser, dies nur nach entsprechender aktiver Einstellung durch den Kunden in Mein Vodafone zu machen.

 

Egal wie, wenn ich doch seit Oktober weder per email noch per Post Rechnungen erhalten habe und es auch zu keinen Abbuchungen kommt aber zu Mahnungen, dann frage ich mich doch "wieso", unabhängig wie die Rechnung meiner Meinung nach zugestellt werden soll, oder?

 


@mobilo  schrieb:

Für den komplizierten Umstand, dass Unitymedia-Kunden Mobilfunkverträge mit GigaKombi nur per Telefon abschließen können und dann die Mitarbeiter dort auf solch relevante Informationen, wie Rechnungszustellungsart nicht eingehen, kann ich als Kunde nun herzlich wenig. Ebenso auch für den Umstand, dass mir keinerlei Hinweis auf das Kundenkennwort gegeben wurde (ohne das man faktisch völlig ohne Kopf ist bei Vodafone). 

Du kannst auch als Ex-Unitymedia Kunde problemlos online einen Mobilfunkvertrag einzeln buchen. Die Gigakombi ist jederzeit (nachträglich) über einen der Kontaktkanäle einbuchbar wenn berechtigte Tarife vorliegen. Du musst nicht zwingend über den Login für Festnetzkunden oder telefonisch abschließen.

 

Selbst wenn du das Kundenkennwort nicht erhalten hast, du hast doch bemerkt, dass du es benötigst. Dann kannst du dir doch sehr schnell über die Vodafone Hilfeseiten hier oder auch durch Nachfragen bei der Kundenbetreuung erschließen, wie du an das Kundenkennwort kommst bzw. dieses ggf. auch neu festlegen  Das ist sicherlich kein Grund es zu Mahnungen kommen zu lassen und macht es auch für dich selbst unnötig kompliziert.

 


@mobilo  schrieb:

Eine Lastschrift habe ich bislang nicht neuerlich erteilt, da auch der GigaKombi-Vorteil (5€ + 10€) nicht korrekt ermittelt wird. Für den Oktober anteilig passt das noch, dann werden die vollen 29,99€ "im Voraus" (?) gebucht und nur 5€ Giga-Rabatt abgezogen. Ich habe also seit November ein Delta von 10€ pro Monat bereits auflaufen. 

Nein, du hast vermutlich kein "Delta". Das ist aus meiner Sicht so alles korrekt!

 

Wie auch auf der Rechnung beschrieben:

  • Der Basispreis des Mobilfunktarifs wird, immer im Voraus für den kommenden Rechnungszeitraum in Rechnung gestellt. 
  • Der Gigakombirabatt TV in Höhe von 5€ wird ebenfalls im Voraus gewährt, der Gigakombiratt 10€ hingegen immer nachträglich . Für den im Voraus bezahlten Rechnungszeitraum also immer auf der nächsten Rechnung.

Deshalb hast du auf der ersten Rechnung einmal einen Basispreis für den vergangenen Zeitraum von der Aktivierung bis zum Ende des Rechnungszeitraums anteilig und einen Basiszeitraum im Voraus und anteilig falls bereits aktiv den Gigakombirabatt für den vergangenen Zeitraum. Der Gigakombirabatt für den im Voraus bezahlten Basispreis wird in der nächsten Rechnung in Abzug gebracht. Der Gigakombi TV Rabatt falls vorliegend) im bereits im Voraus. 

 


@mobilo  schrieb:

Nachdem die erste Kundenberaterin mich am Telefon "freundlicherweise" wegdrückte, weil ich meinen Unmut über andauernde Telefonate mit der Hotline (zzgl. das ganze Vorgeplänkel mit dem Sprachroboter) und keiner eintretenden Veränderung kundtat (bisher wurde mir immer versprochen "ab jetzt klappt alles"), bin ich auf die Düsseldorfer nun noch viel besser zu sprechen. 

Ein anderer Kollege wird jetzt erstmal die Differenzen in meinen Rechnungen mit seinem Gruppenleiter klären und ich werde das altertümliche Dok 265 ausfüllen, da ich im Vodafone Shop am Wochenende ebenso "freundlich" abgewiesen wurde. 


Unmut gegenüber der Kundenbetreuerin war doch völlig unnötig. Du hast doch hier eine "Anleitung" erhalten wie du das ganz einfach lösen kannst. An den noch zu bezahlenden Rechnungen ändert sich nichts. Das Lastschrifverfahren hättest du mit freundlicher Nachfrage an der Hotline klären können und ggf. nochmals nachreichen können falls nötig.  Das Kundenkennwort ist ebenfalls ggf. unkompliziert

neu festlegbar.

 

Problem gelöst.

 

Nochmals: Aus meiner Sicht gibt es keine Gründe Rechnungen nicht zu bezahlen oder es zu Mahnungen kommen zu lassen. So machst du dir mit den möglicherweise folgenden Konsequenzen unnötig selbst das Leben schwer.

Mehr anzeigen
mobilo
Smart-Analyzer

Vielen Dank für die abermalige Antwort @ttwa2011

Anhand der Länge der Anwort ist bereits ersichtlich, dass der Prozess "Kunde-ohne-Probleme" zu werden, bei Vodafone selbst als "Digital Native" U30, wohl schwierig zu sein scheint. 

 

Meine damalige Aussage war von der Vodafone Hotline: Nein, Tarif-Giga-Kombinationen gehen nur am Telefon. Ebengleiches anwortet im übrigen auch die Vodafone Website, wenn man einem Mobilfunkvertrag mit bestehendem Unitymedia-Festnetz-Anschluss abschließen möchte. Meldung: Bitte rufen Sie die Hotline an. 

 

Grundlegend scheint bei Vodafone Kundenservice nach der Definition "der Kunde macht den Service" vor zu herrschen. Generell wäre es schön, wenn vor allem auch die Hotline-Mitarbeiter von sich aus "auskunftsfreudiger" wäre. Ich habe weiß Gott besseres am Tage zu tun, als entweder permanent mit denen zu telefonieren oder mich mit Foren und Passwörtern herumzuschlagen. Sollte es nicht der Anspruch sein, dass die Mitarbeiter so kompetent und umfassend beraten, dass genau solche inhaltlichen Lücken beim Kunden nicht entstehen und alles im Nachgang "gefixed" werden muss? Gerade im Zeitalter der Digitalisierung, Harmonisierung und eigentlich einem Fokus auf "Customer Centricity"? Es ist ein Unding - egal in welcher Branche - dass ich dem Anbieter/Dienstleister als Kunde hinterherlaufen muss, weil der seine Dinge/Daten/Verträge/Posteingang nicht gemanaged bekommt. 

 

Die 10€-Rabatt + 5€-Rabatt stehen exakt so in meinen unterschriebenen Vertragsunterlagen. Der freundliche Mitarbeiter an der Hotline musste dieses unnötig komplexe Rechnungsgebilde seiner eigenen Firma erst einmal nachrechnen und mit seinem Team/Gruppen/Schichtleiter besprechen. Er wollte sich anschließend innerhalb 30-60 Minuten zurückmelden. Das ist seit Donnerstagmorgen auch weiterhin unterblieben. Grundlegend fehlen weiterhin 10€-Rabattberechnungen auch im Nachhinein. 

 

Ich bin grundlegend absolut bei Dir, dass Rechnungen fristgerecht bezahlt gehören. Solange aber ein Unternehmen mit einer systemisch-schlechten Erreichbarkeit (und wenig Motivation zur Lösung) - wie es nuneinmal bei Mobilfunkanbietern leider branchenweit üblich ist - nicht korrekte Rechnnungen ausstellt, wird es das letzte was ich tue sein einen Lastschriftauftrag zu stellen, damit sich das Unternehmen falsche (zu hohe!) Rechnungshöhen von meinem Konto abbucht. 

Mehr anzeigen