Mobilfunk

Gegen unseren Willen vom Laufzeitvertrag in den Callya Tarif, bitte um Unterstützung
Smart-Analyzer

Guten Tag,

 

wir hatten zwei Red Laufzeitverträge (angemeldet auf eine Firma), diese wurden zuerst von uns gekündigt und dann mit der Kundenrückgewinnung um 24 Monate verlängert.

 

Statt der Verlängerung wurden beide Rufnummern auf einen Callya-Tarif umgestellt. Trotz mehrmaliger Anrufe (sowohl bei der Privatkunden-Hotline als auch bei der Callya-Hotline)  konnte uns nicht geholfen werden. 

 

Das waren die letzten Schritte:

 

1.) Es wurde uns angeboten, die Nummern in einen Laufzeitvertrag zurückzuholen, gegen monatlichen Aufpreis(!). Diese Portierung schlug jedoch fehl.

 

2.) Wir sollten die Rufnummern auf Privatpersonen ummelden und anschließend wieder auf die Firma anmelden, ebenfalls wieder gegen monatlichen Aufpreis. Ist ebenfalls fehlgeschlagen.

 

Wir wollen beide Nummern (wie damals mit der Kundenrückgewinnung vereinbart) wieder als Laufzeitverträge auf die Firma haben. Wer hat noch Ideen oder Tipps? Vielen Dank!

 

Mehr anzeigen
4 Antworten 4
SuperUser

Hallo @B-BC,

in diesem Zusammenhang ganz wichtig, sind die Vereinbarungen im System nachvollziehbar?

 

Wenn sich ein Eintrag findet, in dem das Angebot unmittelbar vor dem Wechsel in CallYa ersichtlich ist, sprich 100% feststeht, dass die Abschaltung ausschließlich auf Grund einer verspäteten Bearbeitung der Vertragsverlängerung erfolgte (Wechsel in CallYa oder Abschaltung ist ja schon fast das gleiche), dann glaube ich, können die Verträge wieder reaktiviert und das Angebot umgesetzt werden.

 

Ganz schwach kann ich mich da an etwas erinnern. Vodafone brauchte schriftlich, dass der Kunde die Vertragsverlängerung weiterhin wünscht und dann hats geklappt.

 

Zumindest in Verbindung mit einem reinen Privatkundentarif. War der Vertragsinhaber vorher eine GmbH? Bei einer GmbH als juristische Person gelten noch mal andere Abläufe, zum Beispiel kann eine GmbH nicht nachträglich portieren. Entschuldige, dass ich hier nur wild meine Gedanken in den Raum stelle.

 

Um dein Anliegen zu lösen, bzw. eine konkrete Antwort zu erhalten, brauchen wir einen Moderator, der Zugriff auf deine Kundendaten hat.

errare humanum est - nein, ich bin kein Mitarbeiter von Vodafone, ich sage nur gern meine Meinung
Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

@Helferlein  schrieb:

Hallo @B-BC,

in diesem Zusammenhang ganz wichtig, sind die Vereinbarungen im System nachvollziehbar?

 

Wenn sich ein Eintrag findet, in dem das Angebot unmittelbar vor dem Wechsel in CallYa ersichtlich ist, sprich 100% feststeht, dass die Abschaltung ausschließlich auf Grund einer verspäteten Bearbeitung der Vertragsverlängerung erfolgte (Wechsel in CallYa oder Abschaltung ist ja schon fast das gleiche), dann glaube ich, können die Verträge wieder reaktiviert und das Angebot umgesetzt werden.

 


 

Die vereinbarte Verlängerung wurde im System hinterlegt und auch auf Tonband (von Vodafone) aufgezeichnet.  Dennoch will man nur gegen Aufpreis die Verträge zurückholen bzw. genau das klappt ja derzeit nicht.

 

 

Mehr anzeigen
Giga-Genie

@B-BC  schrieb:

Diese Portierung schlug jedoch fehl.


gefährliches Halbwissen! Denn "Portierung" bedeutet die Mitnahme der Rufnummer zwischen zwei verschiedenen Anbietern.

 

Und was soll immer heißen:

 


@B-BC  schrieb:

1.) Es wurde uns angeboten, die Nummern in einen Laufzeitvertrag zurückzuholen, gegen monatlichen Aufpreis(!).


was für ein Aufpreis?

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

@Falkenhorst  schrieb:

@B-BC  schrieb:

Diese Portierung schlug jedoch fehl.


gefährliches Halbwissen! Denn "Portierung" bedeutet die Mitnahme der Rufnummer zwischen zwei verschiedenen Anbietern.

 

 

Und was soll immer heißen:

 


@B-BC  schrieb:

1.) Es wurde uns angeboten, die Nummern in einen Laufzeitvertrag zurückzuholen, gegen monatlichen Aufpreis(!).


was für ein Aufpreis?


Danke für das feedback. Der Begriff "Portierung" wird in diesem Zusammenhang von den Vodafone-Kundenberatern selbst verwendet. Deshalb habe ich das auch hier so getan.

 

Mit dem "Aufpreis" ist folgendes gemeint: Vereinbart und aufgezeichnet wurde 19,90 monatlich mit 6GB. Nunmehr sollen 24,90 monatlich gezahlt werden bei 4GB Datenvolumen.  Diese Verteuerung sei aufgrund der "Portierung" notwendig, wurde uns mitgeteilt. Unabhängig von den Kosten des Tarifs gelingt eine Rückholung der Nummern ja derzeit nicht.

Mehr anzeigen