Menu Toggle

Aktuelle Einschränkungen:

 

Mobilfunk: Im Bereich: Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Bremen kommt es zu Einschränkungen,

bei der Nutzung der mobilen Daten.

 

Achtung: Aktuelle Phishing-SMS-Welle. Informationen dazu findet Ihr im Beitrag Paket-SMS-Trojaner

 

Nähere Informationen dazu findet Ihr im Eilmeldungsboard

Close announcement

Mobilfunk

Siehe neueste

Betreff: Auszahlung Guthaben

GELÖST
Gehe zu Lösung
ttwa2011
SuperUser

@kurpfälzer1 

Du schreibst oben, dass du gerne die Meinung von anderen Community Mitgliedern zu deinem Anliegen hörst....

 

Deshalb von Kunde zu Kunde meine Sicht der Dinge, nachdem ich deinen Thread nochmals komplett gelesen habe:

 

 


@kurpfälzer1  schrieb:

@DanyG 

Falsch ist, dass von mir keine Zahlungen geleistet wurden. Ich zahlte den Basispreis für den Vertrag und für jedes Gespräch. Ich zahlte auch z.B. 23,54 Euro für 1,2 Megabyte Datenvolumen, weil ich keinen Datentarif hatte. Das ist aber in Ordnung, weil es meine Schuld war. Aber auch dadurch verringerte sich mein Guthaben. Ein Guthaben, das sich mit jeder Vertragsverlängerung um 119,00 Euro inkl. MwSt. erhöhte. So xxx mein Guthaben am 31.08.2018 durch die gerade erfolgte Vertragsverlängerung 234,27 Euro. Zum Zeitpunkt der Kündigung im August 2020 waren es noch 129,66 Euro. und zum Ende des Vertrags noch die geforderten 90,09 Euro. Die Gutschrift, die bei jeder Vertragsverlängerung erfolgte, war Bestandteil des Vertrags.

Du hast mit dem Vodafone Business Classic laut hier geposteter Rechnung einen monatlichen Basispreis weit unter 10€/ Monat. Dein Guthaben war also mehr als ausreichend für die 24 monatige Nutzung.

 

Ich kann nicht erkennen, wo du jemals in den vergangenen 2 Jahren der Laufzeit einen Cent bezahlst hast. Sämtliche Kosten die entstanden sind, ob Basispreis, Gespräche oder selbst die 23,54€ für Daten wurden mit von Vodafone gewährtem Guthaben verrechnet.

 

Dafür musst du dich nicht entschuldigen. Das hattest du so vereinbart und ist somit völlig okay.


Aber:

Laut der Tarifbeschreibung auf deiner Rechnung handelt es sich um einen reinen Sim Only Tarif.

 

In dem zudem mehr als geringen Basispreis kann ich nicht feststellen wo hier eine Smartphonezuzahlung beinhaltet sein soll. Eine Gutschrift anstelle von Hardware setzt aber genau diese voraus. (Ein Kunde hat z.B. einen Red S mit Basissmartphone abgeschlossen, zahlt die monatliche Zuzahlung dafür, erhält aber aufgrund einer Vereinbarung anstelle eines Smartphones eine Gutschrift)

 

Das trifft bei dir nicht zu.

 


@kurpfälzer1  schrieb:

Zur Klarstellung hänge ich im Anschluss noch einen Ausschnitt der Vertragsverlängerung an. Hier geht hervor, dass es sich bei meinem Guthaben um keine Kulanzgutschrift handelt, sondern um regulär erworbenes Guthaben durch Verzicht auf vertraglich zustehende Hardware. Vertragsverlängerung Kopie-Ausschnitt.jpg

 


Wo steht hier ”aufgrund von Verzicht"? Nirgends.


Hier steht lediglich als Zusatzvereinbarung, dass eine Einmalgutschrift bei einer Verlängerung ohne Inanspruchnahme von Hardware vereinbart wurde.

 

Hier steht nicht, dass sie für den Verzicht eines Smartphones/Hardware gewährt wurde. Diese Gutschrift ist wie in der Klammer zu lesen nicht bei einer Hardwarebestellung möglich.

Also nur bei Sim Only Tarifen wie dem in deiner Rechnung aufgeführten. 

 

Somit passt auch diese Aussage von dir nicht:


@kurpfälzer1  schrieb:

Noch etwas: Hätte ich bei der Vertragsverlängerung statt der Gutschrift ein Mobiltelefon gewählt, wäre dies am Ende des Vertrags meins gewesen. Deshalb leite ich ich ab, dass auch das Guthaben am Ende des Vertrags mir zusteht.

Du hast laut Rechnung keinen Tarif mit Smartphonezuzahlung für den du für den Verzicht ein Guthaben erhalten hast und somit hättest du auch in dieser Tarifkonstellation alternativ nie ein Smartphone erhalten.

 


@kurpfälzer1  schrieb:

Hätte ich nicht gekündigt, stünde mein Guthaben jetzt bei ca. 205,00 Euro.


Du hast aber gekündigt. Zudem verlängern sich Zusatzvereinbarungen nicht automatisch. Sie sind bei jeder Vertragsverlängerung Verhandlungssache. 

 

Fazit aus meiner Sicht:

Du hast die vergangenen Jahren aufgrund Gutschriften kostenlos einen Mobilfunkvertrag nutzen können.


Da hat man die Kundentreue aus meiner Sicht mehr als belohnt.

 

Was will man denn dann noch mehr? 0€ bezahlen und dann noch 90€ oben drauf?

 

Es stand dir offen, das Guthaben weiter zu verbrauchen, indem du den Vertrag weiterführst.

 

Du hast gekündigt, mit der für mich nicht nachvollziehbaren Begründung:

 


@kurpfälzer1  schrieb:

 Bis zum August 2020: Da schaltete ich versehentlich den Datenschalter ein. Habe es kurz danach gemerkt, zu spät. 1,2 Megabyte (!) waren schon durch. Vodafone berechnete mir dafür 23,00 Euro. Grund für mich, der Kundentreue abzuschwören. Ich kündigte. Der Dank dafür ist, dass mir ein zustehendes Guthaben für nicht genutzte Hardware nicht überwiesen wird. Die Kundentreue 2020 ist also nicht mehr viel wert.

 


Nochmals: Auch die 23€ waren Guthaben. Du hast sie nicht bezahlt.

 

Mit der Kündigung entfällt das Guthaben, dass zur Verrechnung mit Dienstleistungen gewährt wurde. Wie man dir auch seitens der Moderatoren für mich verständlich erklärt hat, beruht dies somit auch auf keiner Zahlung von deiner Seite.

 

(Das dies mehr als üblich ist ein Beispiel aus der Praxis: Im Rahmen der Freundschaftswerbung wird bei einem großen deutschen PayTV Anbieter eine Gutschrift auf das Kundenkonto gewährt und mit dem monatlichen Kosten verrechnet. Wird der Vertrag gekündigt, verfällt auch dort das Guthaben und wird nicht ausbezahlt.)

 

Daraus aber in Zusammenhang mit dem Vorwurf "Kundentreue wäre nicht mehr viel wert" noch zu versuchen, zu einem mehr als 24 Monate kostenlos genutzten Vertrag zusätzlich noch Profit zu schlagen, indem dieses Guthaben aus deiner Sicht auch noch ausbezahlt werden soll (und dann auch noch mit dem Gedanken zu spielen, das über andere Wege geltend machen zu wollen, sollte man dem nicht folgen), kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen.

(1)
Mehr anzeigen
Gr3g
Full Metal User

@ttwa2011 

ist mal wieder zu nett... ich hätte das Ganze gerne vor Gericht gesehen.

(1)
Mehr anzeigen
kurpfälzer1
Netzwerkforscher

@ttwa2011 

Du hast meine Beiträge ganz schön auseinander genommen! Und ich muss Dir zu meinem Bedauern überwiegend recht geben.

Damit möchte ich auch die Angelegenheit abschließen, mit der Hoffnung, dass VF das Guthaben auf meinen DSL Vertrag überträgt. Das wäre eine faire Lösung und würde meine Meinung über Kundentreue wieder in besseres Licht rücken.

Zudem möchte ich mich nicht durch Beharren auf einem Standpunkt auf das Niveau jener Bundestagsabgeordneten herablassen, die für die Beschaffung von Corona-Schutzmasken horrende Provisionen kassiert haben.

 

Gruß und einen schönen Sonntag

kurpfälzer1

Mehr anzeigen
Norman
Moderator

Hallo kurpfälzer1,

 

das Guthaben war nur für den Mobilfunkvertrag bestimmt. Das Kundenkonto ist durch die Kündigung komplett geschlossen und das Restguthaben damit verfallen.

 

Anspruch auf eine Auszahlung oder die Übertragung auf einen anderen Vertrag hast Du nur, wenn das Guthaben durch Deine Einzahlungen entstanden ist. Das ist hier leider nicht der Fall.

 

Dass das Guthaben ausgebucht wurde, hatte ich Dir schon per PN mitgeteilt. Dany hat die weiteren Gründe erläutert. Ebenfalls per PN und hier öffentlich.

 

An dieser Stelle schließ ich den Beitrag. Da eine weitere Diskussion zu keinem anderen Ergebnis führen wird.

 

Ich bitte hier um Verständnis und wünsch Dir und allen Usern hier einen schönen Sonntag.

 

Viele Grüße

Norman



Netz-Assistent How To Hilfe !

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!
Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet - Bitte erstellt einen Thread. Die Community hilft!
#bleibtgesund

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen