1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Zusätzliche Verbindungskosten für Daten/SMS/MMS/Fax aus dem deutschen Vodafone-Netz 6,00 € ?
Mobilman
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Moin !

 

Ich habe einen alten Red 2017 M zum 20.09.2021 fristgerecht gekündigt. Dieser hatte 11 GB (4GB Original & 7 GB Extra als Aktion) und zuzüglich GigaDepot vom vorherigen Monat. Nun tauchen Verbindungskosten für Daten in Höhe von 6,00€ auf. Keine Ahnung wo die herkommen. Ich habe erstmal SpeedGo deaktiviert.

 

Der Datenverbrauch/ Quickcheck zeigt 215 MB von 5,59 GB an.

 

Weiter unten steht :

 
Meine Frage :  Woher kommen die 6,00€ im Quickcheck bzgl. "Daten" her.
 
Weitere Hinweis bzgl. meiner Vetragsübernahme und neuem GigaKombi-Mobilfunkvertrag:
Am 1.09.2021 habe ich den Internetanschluss meines verstorbenen Vaters übernommen und danach einen Tarifwechsel in "Vodafone Cable Max 1000" durchgeführt. Drei Tage später am 4.09.2021 habe ich nach langem Überlegen per "GigaKombi" den Mobilfunktarif "Red M" (unbegrenztes Datenvolumen) gebucht mit Rüfnummerübernahme meiner bisherigen Vodafone-Rufnummer. Somit hätte ich ein "RundumSorglos-Paket".
 
Neue Sim-Karte ist unterwegs und Vetrag "Vodafone Cable Max 1000" mit meinen Personendaten und Bankverbindung ist auch schon ersichtlich.
 
Um hilfreiche Aufklärung wird gebeten 😉

 

 

4 Antworten 4
Torsten
SuperUser
SuperUser

Eine Vodafone-Rufnummer kann nicht in einen neuen Vertrag bei Vodafone übernommen werden, dafür hättest du einen Tarifwechsel mit dem alten Vertrag durchführen müssen.

Was steht denn genau auf der Rechnung, wofür die Entgelte berechnet werden? Wurden evtl. Daten außerhalb der EU ohne Easy Travel Option genutzt? Oder SMS ins Ausland oder MMS ins In- oder Ausland versendet, also bei letzterem Bilder ohne einen Messenger-Dienst wie WhatsApp o.ä. verschickt?

Es stehen einfach nur 6,00€ im Bereich Daten/SMS/MMS/Fax drin. Es fanden keine besonderen Aktivitäten

ausser schreiben von Emails, surfen (Webseiten) statt. Datenvolumen ist noch reichlich vorhanden, wie ich im ersten Post erwähnt habe.

 

Bzgl. Rufnummerübernahme:

Man kann von jedem gekündigtem Mobilfunkvertrag  , auch vom selben Netzbetreiber, eine Rufnummerübernahme durchführen. Das wurde mir per Email  auch als Hinweis genannt.

Schließlich habe ich meinen alten Mobilfunkvetrag ordnungsgemäß zum 20.09.2021 gekündigt.

Durch Vertragsübernahme (Internet & Telefon) meines Vaters, damit der Kabelanschluss mit Festnetztelefon  unterbrechungsfrei weiterläuft, habe ich einen Mobilfunktarif Red M (Aktionspreis) dazugebucht. Dieser läuft jetzt seit 4.09.2021.

Dabei wurde bei der Bestellung auch die Rufnummerübernahme mit Rufnummer eingetragen.

Was man bei Vodafone jetzt daraus macht, da ich bereits Kunde bin, kann ich nur erahnen.

Vetraglich läuft der "alte" Mobilfunkvetrag bis 20.09.2021 mit seinen Tarifbedingungen weiter und die Rufnummer wird am 21.09.2021 zum "neuen" Mobilfunkvetrag portiert. Oder es wird direkt portiert und man "schenkt" mir die 16 Tage der aktuellen Vetragslaufzeit des "alten" Mobilfunkvertrages. Neukunden bekommen schließlich auch was "geschenkt",

 

Ist die Rechnung denn schon erstellt?

 

Bzgl. Rufnummernmitnahme: Eine Portierung innerhalb des gleichen Providers ist nicht möglich und es besteht auch kein Rechtsanspruch darauf. Lediglich bei einem Anbieterwechsel besteht ein Recht auf Rufnummernmitnahme.Bitte wirf nicht den Netzbetreiber und den Anbieter/Provider durcheinander. Du kannst problemlos von Vodafone Mobilfunk zu Fyve oder Lidl mobil (beides Anbieter, die das Vodafone-Mobilfunknetz nutzen), deine Rufnummer mitnehmen, nicht aber von Vodafone zu Vodafone.

Aber ich drück dir die Daumen, wenn du das schriftlich hast, muss es wohl umgesetzt werden. Aber das wage ich zu bezweifeln, das dir irgendein Agent das schriftlich gegeben hat.

@Mobilman 

Wo bzw. wie hast du den Red M bestellt?

 

Ich stimme @Torsten zu: Eine Portierung erfolgt immer von oder zu einem Fremdanbieter

und ist nicht innerhalb von Vodafone möglich. Die anklickbare Rufnummernmitnahme bezieht sich ausschließlich auf eine Portierung.

 

Es wird definitiv keine Portierung einer Vodafone Rufnummer auf einen bestehenden Vodafone Vertrag erfolgen.

 

Um die Vodafone Rufnummer direkt innerhalb von Vodafone in deinem Fall weiterzuführen gibt es nur 2 Möglichkeiten:

  • VVL z.B. über die Kundenrückgewinnung mit ggf. Tarifwechsel wie von @Torsten bereits geschrieben
  • Wechsel in Callya und anschließend jederzeit Wechsel aus Callya in einen Laufzeitvertrag wie hier beschrieben. Die Rufnummer bleibt erhalten, es gelten die Aktionskonditionen.

Wieso kam beides bei dir nicht in Frage? 


Ansonsten bleibt nur der Umweg extern zu einem (Prepaid-) Fremdanbieter und wieder zurück für jeweils 6,82€.