abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!
Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Unrechtmäßige Kündigung meines Mobilfunkvertrags
CaptainChrom
Daten-Fan
Daten-Fan

Ich habe am 13.12.23 online einen Vertrag abgeschlossen, und bekam am 15.12.23 eine Vertragsbestätigung und ein Vertragsdokument, dass den 15.12. als Startdatum bestätigt. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate.
Das dazugebuchte Smartphone wurde am 20.12.23 in die Filiale eingeliefert. Zum Jahresende rum konnte ich das Handy nicht sofort abholen, da es dutzende Feiertage und Tage mit eingeschränkter Öffnungszeit gab, wo die Shops früher zugemacht haben und ich persönlich und beruflich auch andere Dinge zu tun hatte.

Ich hatte geplant am 04.01.24 das Handy endlich abzuholen. Einen Tag davor am 03.01.24 erhielt ich dann abends eine Mail die mir mitteilte, dass mein Vertrag "storniert" sei, da ich das Handy nicht in der Filiale abgeholt habe.

Nach Dutzenden Telefonaten mit der Hotline war man nicht dazu in der Lage, oder nicht bereit, mir den Vertrag zu den bereits verbindlich vereinbarten Konditionen erneut zu buchen. Ich soll entweder monatlich 10€ mehr zahlen, oder einmalig 200€ mehr. Die Weihnachtsangebote seien jetzt weg.

 

Diese Verhalten finde ich absolut frech. Ich kann nicht nachvollziehen warum überhaupt versucht mir einen neuen Vertrag anzudrehen und irgendwie die alten Aktionen da reinzubasteln, anstatt den Vertrag zu reaktivieren der unrechtmäßig gekündigt wurde - ja darum handelt es sich rechtlich, das Gesetz kennt keine "Stornierung", das ist Umgangssprache. Den Vertrag habe ich verbindlich gebucht und lag bereits eine Auftragsbestätigung, ein Vertragsdokument, eine Kundennummer, eine Telefonnummer, und eine Abbuchung vor. Von einer "Stornierung" eines noch nicht in Kraft getretenen Vertrags kann also keinesfalls die Rede sein. Vodafone ist zur Leistung der vertraglich vereinbarten Dienstleistung verpflichtet!

Da ich von den ganzen erfolglosen Telefonaten, wo ich einmal sogar mitten im Satz einfach in die Warteschleife gesteckt, oder nach Versprechen eines Rückrufs nicht zurückgerufen und letztendlich mit den Worten "wir haben jetzt eine Sperre bei ihnen hinterlegt bis wir wissen was los ist und können ihnen jetzt gerade gar keinen Vertrag anbieten, aber wir haben es jetzt an die Teamleitung weitergegeben, die werden sich nochmal melden" vertröstet wurde bin ich komplett genervt.

Meine alte Telefonnummer hängt jetzt im Nirwana und ich bin nicht erreichbar. Und wenn ich sie jetzt zu meinem Übergangsvertrag mitnehme, dann Folgen hinterher bestimmt noch mehr Kopfschmerzen, da der Bonus für die Rufnummermitnahme nur gilt nur, wenn die Nummer von einem mindestens 3 Monate alten Vertrag stammt, was in dem Fall ja durch Vodafone verschuldet wäre. Aber das ist eh nur relevant, wenn Vodafone den Vertrag überhaupt erst erfüllt und dass steht ja in den Sternen. Naja am Ende des Tages wäre ich auch fein damit den Vertrag woanders abzuschließen und den Differenzbetrag als Schadensersatz geltend zu machen.

 

Irgendwann reicht es auch mal. Ich habe jetzt auch sowohl bei der Verbraucherschutzzentrale als auch bei der Bundesnetzagentur Beschwerde eingelegt und werde noch eine förmliche Aufforderung zur Vertragserfüllung ans Impressum und analog per Einschreiben an die Postanschrift schicken.

 

Ich habe keine Lust mehr hundert Stunden in der Hotline zu hängen und mich im Kreis zu drehen und ich bin auch nicht der erste Kunde der sowas erlebt hat. Da braucht man nur einmal durchs Forum zu schauen...

2 Antworten 2
mason
SuperUser
SuperUser

Schau Mal, ob in deinen Unterlagen etwas über eine Frist zur Abholung steht.

Bei Saturn hast du 6 Tage Zeit, deine bestellte Ware im Laden abzuholen.

Danach erklärt Saturn den Rücktritt vom Vertrag.

 

MasterScorpion
SuperUser
SuperUser

Du hattest keinen Kontakt dazwischen mit VF oder Shop gehabt?