abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!
Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Schlechte Vorgehensweise bei Vertragsänderungen, Mobilfunk
webibo
Highspeed-Klicker
Highspeed-Klicker

Nur mal so zur Info: Vodafone ist ein ganz abgezockter Verein.

Ich hatte 3 Pepeatevertraäge für je 9,99€. Nun sollte bei einem das Datenvolumen erhöht werden. Der Angestellte im Laden sagte mir kein Problem und ich hätte Glück, da zur Zeit ein besonderes Angebot läuft: Datenvolumen, auf drei Karten aufteilbar, von 17 GB, für 27€.

Das hört sich ja soweit gut an. Anstatt 3x 9,99€ nur 27€, und dafür mehr Datenvolumen.

Wa man mir aber nicht sagte, ich bin einen 2 Jahresvertrag eingegangen.

Nun ja, damit kann man evtl. noch leben. Nun kam die erste Abrechnung von sage und schreibe 68,58€. Im Laden sagte man mir, auf meine verärgerte Nachfrage: Das würde Vodafone immer so machen. Den ersten Rechnungsbetrag auf vollen Vertrag (ohne Angebotsvergünstigungen) abbuchen. Dieser Betrag soll dann im 24. Monat verrechnet werden.

 

Ich halte diese Vorgehensweise schlicht und einfach für xxx ! Dahingehend werde ich mich rechtlich einmal schlau machen, wie die Rechtslage das sieht.

 

Auf jeden Fall werde ich nach 2 Jahren alles kündigen und mir einen neuen Anbieter suchen. Das Gleiche wird dann auch mit unserem Giga TV und Internetvertrag so geschehen.

 

Gott sei Dank ist Vodafone nicht alleine auf dieser Welt.

 

Zum Schluss sei noch gesagt: "Ich bin SAUER !!! Und Das als jahrelanger Kunde. Das wars wohl.

 

1 Akzeptierte Lösung
4 Antworten 4
Dieter1950
SuperUser
SuperUser

@webibo zunächst einmal ist der Shop dein Ansprechpartner. Aber ungeachtet dessen , hast du eine Vertragszusammenfassung bekommen und wenn ja, hast du dort unterschrieben. Spätestens da hätte dir das auffallen müssen. Im nachhinein jetzt etwas zu unternehmen ist fast aussichtsos da im Shop andere Widerrufsbestimmungen gelten. Im Shop gelten auch oft andere Konditionen, die wir aber nicht kenen und niemand von uns weiß was zwischen dir und dem Mitarbeiter besprochen wurde. Aber grundsätzlich ist das Geschäftsgebaren durch den Mitarbeiter nicht zu tolerieren.

Gr3g
Giga-Genie
Giga-Genie

Selten so gelacht... wird offenbar entweder mehr als ungenügend im Shop vor Ort beraten oder ist beim Verkaufsgespräch geistig abwesend^^

Liest sich die Vertragsunterlagen und AGB nicht mal ansatzweise durch, in denen zur branchenüblichen Vorfälligkeit des Basispreises informiert wird.

Sucht folgerichtig stringent die Schuld bei Anderen.

Bitte halte uns auf dem Laufenden, falls dein Rechtsbeistand es bis vor das BVG schafft. Toi Toi toi.^^

webibo
Highspeed-Klicker
Highspeed-Klicker

So ich habe mal die 14 Seiten Kleingedrucktes überflogen.

Nirgendwo steh etwas davon, dass der erste Betrag in Form von Normalverträgen abgebucht wird. Da ich aber einen Angebotsvertrag abgeschlossen habe, wundert es mich daher sehr. Es ist schon ein Unterschied, ob ich 68,58€ oder 27€ (wie vertraglich vereinbart) bezahle. Auch wenn es "nur" die Erstrechnung ist. Danach soll dieser erhöhte Betrag im 24. Vertragsmonat verrechnet werden. Was soll Das !???