abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Rückportierung einer Rufnummer
Darian76
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Hallo!

Ich habe meinen Vertrag bei Vodafone zum 07.09.23 gekündigt, da mir die Konditionen bei einer Verlängerung nicht zugesagt haben. Die Mitnahme von Vodafone zu Vodafone ist ja leider auch nicht möglich. Deswegen switche ich alle 2 Jahre zwischen Vodafone und Telekom hin und her.

Nun habe ich die sofortige Portierung der Nummer beauftragt und bei Samsung ein neues Handy mit einem Telekom Vertrag bestellt. Dummerweise ist mir bei der Bestellung ein Fehler unterlaufen, so dass ich die Bestellung stornieren musste. 

Die Portierung der Rufnummer wurde aber von der Telekom schon angestoßen und eine Stornierung der Portierung war nicht mehr möglich. Die Nummer wird nun zum 01.08. bei der Telekom freigeschaltet. Nach langem hin und her in verschiedenen Telekom Kanälen habe ich nun herausgefunden, dass der Vertrag rückabgewickelt wird und im Rahmen der Rückabwicklung die Nummer zurück an Vodafone geht. Wie lange das dauert, konnte mir bisher keiner sagen.

Wie gesagt, mein Vertrag läuft eigentlich bis zum 07.09.23.                                                                                                            Das Opt-In ist gültig bis zum 23.08.23. Im meinem Kundenkonto steht allerdings, dass der Tarif zum 31.07.23 gekündigt wird. 

Jetzt habe ich in verschiedenen Communitys gelesen, dass eine Rückportierung zum alten Anbieter von diesem oft als Widerruf der Vertragskündigung ausgelegt wird. Deswegen wüsste ich jetzt gerne, wie das bei Vodafone aussieht. 

Gilt eine Rückportierung der Nummer als Widerruf der Vertragskündigung?

Wie kann ich sehen bzw. herausfinden, ob die Nummer zurück bei Vodafone ist?

8 Antworten 8
ttwa2011
SuperUser
SuperUser

Hallo @Darian76 !


@Darian76  schrieb:

Hallo!

Ich habe meinen Vertrag bei Vodafone zum 07.09.23 gekündigt, da mir die Konditionen bei einer Verlängerung nicht zugesagt haben. Die Mitnahme von Vodafone zu Vodafone ist ja leider auch nicht möglich. Deswegen switche ich alle 2 Jahre zwischen Vodafone und Telekom hin und her.

Das hin und her wechseln zu einem anderen Anbieter ist völlig unnötig. Wenn du nicht fündig wirst, wovon ich nicht ausgehe, zumal es für diese Feststellung viel zu früh ist, kannst du deinen Vertrag in Vodafone Callya umstellen. Wenn du dies nicht bereits bei der Kündigung angegeben hast, ist dies bis zu 90 Tage nach Vertragsende noch möglich. Die Rufnummer bleibt erhalten. Anschließend ist jederzeit wieder ein Wechsel aus Callya in einen Vodafone Laufzeitvertrag möglich. Die Schaltung erfolgt auf der vorhandenen Sim. Es gelten dann die aktuellen Konditionen für Laufzeitvertragsneukunden. 

Ich verstehe also weder den Abschluss bei einem anderen Anbieter noch den Zeitpunkt des Abschlusses bei noch laufendem Vertrag bis September.

 


@Darian76  schrieb:

Die Mitnahme von Vodafone zu Vodafone ist ja leider auch nicht möglich. 


Eine Portierung erfolgt immer von oder zu einem Fremdanbieter, weshalb eine Portierung innerhalb von Vodafone nicht möglich ist. Ein Wechsel in Vodafone Callya und wieder aus Callya in einen Laufzeitvertag ist hingegen problemlos möglich.

Sollte ein Wechsel aus Callya bei einem Fachhändler, wie offensichtlich von dir gewählt, nicht angeboten werden besteht noch die Möglichkeit die Rufnummer kurzzeitig zu einem (Prepaid) Fremdanbieter zu portieren und anschließend wieder zurück auf einen bereits abgeschlossenen Vodafone Vertrag.

 


@Darian76  schrieb:

 

Wie gesagt, mein Vertrag läuft eigentlich bis zum 07.09.23.                                                                                                            Das Opt-In ist gültig bis zum 23.08.23. Im meinem Kundenkonto steht allerdings, dass der Tarif zum 31.07.23 gekündigt wird. 

Jetzt habe ich in verschiedenen Communitys gelesen, dass eine Rückportierung zum alten Anbieter von diesem oft als Widerruf der Vertragskündigung ausgelegt wird. Deswegen wüsste ich jetzt gerne, wie das bei Vodafone aussieht. 

Gilt eine Rückportierung der Nummer als Widerruf der Vertragskündigung?

Wie kann ich sehen bzw. herausfinden, ob die Nummer zurück bei Vodafone ist?


Nein, an der Kündigung selbst ändert das nichts. Selbst wenn das so wäre hättest du bei einer inzwischen 1-monatigen Kündigungsfrist sicherlich kein Problem.

Es handelt sich hier um ein "Kunden helfen Kunden" Forum. Es können hier keine Daten eingesehen oder angefordert werden. Siehe zu den Änderungen hier.

Solltest du weiteren Klärungsbedarf haben, für den ein Dateneinblick nötig ist, würde ich mich nochmals z.B. über Facebook, oder Twitter  schriftlich an Vodafone wenden.

@ttwa2011 

Danke für Deine Antwort!

Ich habe eben mit einem von der Hotline telefoniert. Er hat mir gesagt, er würde die Kündigung rausnehmen und ich soll dann schauen, dass ich nochmal kündige. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das wirklich so reibungslos klappt, weil ja die Portierung bei der Telekom durch ist und am 01.08. die Freischaltung erfolgen soll. Die Stornierung läuft zwar seit mehreren Tagen, aber die Nummer war zumindest Stand heute noch nicht zurück bei Vodafone. Warten wir mal ab. In meinem Kundenkonto steht die Kündigung auch noch drin. Lediglich das Gültigkeitsdatum für das Opt-In ist seit dem Telefonat nicht mehr drin. Die Kündigung steht für den 31.07. drin. Sowohl auf der Startseite, als auch bei der Rufnummernmitnahme.

Der Wechsel auf Callya ist ja nur dann interessant, wenn man kein neues Handy zum Vertrag möchte oder man sich das Handy separat kauft. Ich brauche nun nicht jedes Jahr oder alle 2 Jahre ein neues Handy, aber dieses Jahr sollte es dann doch wieder ein neues sein und Samsung hat gerade ein gutes Angebot . Da ich nicht weiß, wie lange das Angebot gültig ist (der Aktionszeitraum bis 02.08. scheint nur für die Gratiszugaben zu sein, die man aber bei einem Vertrag eh nicht bekommt), habe ich mich halt schon früher als geplant, zum Wechsel entschieden. Da bezahle ich lieber einen Monat für 2 Verträge (was ca. 70 € wären) als 300 €  oder mehr für das Handy.

Wenn alle Stricke reißen, dann schließe ich einen neuen Vertrag bei Vodafone ab und die alte Nummer nehme ich dann wirklich für einen Callya Tarif und benutze den dann mit meinem alten Handy, damit ich nicht überall die Nummer ändern muss. Ich habe aber auch eben erst gesehen, dass man die Nummer in einen Callya Tarif mitnehmen kann.

Wobei der Wechsel zwischen verschiedenen Anbietern auf jeden Fall unnötig ist. Solange man als Neukunde aber bessere Konditionen erhält, als ein Bestandkunde, wird sich wohl daran nichts ändern. 


@Darian76  schrieb:

@ttwa2011 

Ich habe eben mit einem von der Hotline telefoniert. Er hat mir gesagt, er würde die Kündigung rausnehmen und ich soll dann schauen, dass ich nochmal kündige.

 Wieso du nun die Hotline kontaktierst erschließt sich mir nach den geratenen schriftlichen Wegen zur Abklärung nicht.

 


@Darian76  schrieb:

@ttwa2011 

Der Wechsel auf Callya ist ja nur dann interessant, wenn man kein neues Handy zum Vertrag möchte oder man sich das Handy separat kauft. Ich brauche nun nicht jedes Jahr oder alle 2 Jahre ein neues Handy, aber dieses Jahr sollte es dann doch wieder ein neues sein und Samsung hat gerade ein gutes Angebot . Da ich nicht weiß, wie lange das Angebot gültig ist (der Aktionszeitraum bis 02.08. scheint nur für die Gratiszugaben zu sein, die man aber bei einem Vertrag eh nicht bekommt), habe ich mich halt schon früher als geplant, zum Wechsel entschieden. Da bezahle ich lieber einen Monat für 2 Verträge (was ca. 70 € wären) als 300 €  oder mehr für das Handy.

Du scheinst es nicht richtig verstanden zu haben. Du musst nicht in Callya verbleiben. Es ist jederzeit, mit Erhalt der Rufnummer, im Rahmen eines Wechsels aus Callya ein Wechsel in einen Laufzeitvertrag mit oder ohne Smartphone möglich. Du bist auf diesem Wege wieder Laufzeitvertragsneukunde.

 


@Darian76  schrieb:

@ttwa2011 

Wenn alle Stricke reißen, dann schließe ich einen neuen Vertrag bei Vodafone ab und die alte Nummer nehme ich dann wirklich für einen Callya Tarif und benutze den dann mit meinem alten Handy, damit ich nicht überall die Nummer ändern muss. Ich habe aber auch eben erst gesehen, dass man die Nummer in einen Callya Tarif mitnehmen kann.


Alte Rufnummer parallel zu einem Neuvertag in einem Callya Tarif nutzen? Das macht doch überhaupt keinen Sinn. Nochmals:

Bestehenden Vertrag bei Kündigung in Callya umstellen und dann aus Callya wieder in einen Laufzeitvertrag wie oben verlinkt wechseln sollte man über die Kundenrückgewinnung nicht fündig werden. 

 


@Darian76  schrieb:

@ttwa2011 

Solange man als Neukunde aber bessere Konditionen erhält, als ein Bestandkunde, wird sich wohl daran nichts ändern. 


Siehe oben: Nachdem du als Callya Kunde der wieder in einen Laufzeitvertrag wechselt die Konditonen von Laufzeitvertragsneukunden erhält kann ich diese Aussage nicht nachvollziehen.

@ttwa2011 

Danke für die Rückmeldung.

Die Hotline habe kontaktiert, bevor ich Deine Antwort hier erhalten habe. Und da die Kündigung für heute angesetzt ist, lief mir ein wenig die Zeit davon. Und ich gebe auch ehrlich zu, dass mir die Möglichkeit, die Kündigung hier zurückzunehmen, gar nicht in den Sinn gekommen ist. Wobei das ja eigentlich die einfachste Möglichkeit gewesen wäre. Neben dem Wechsel in Callya.  Ich bin halt schon etwas älter...

Wobei der Wechsel in Callya in der App gar nicht angezeigt wird, sondern nur, wenn ich am PC auf meinen Tarif gehen und dann auf die Kündigung gehe. 

Da ich bisher nur Laufzeitverträge hatte, habe ich mich auch noch nie mit Prepaid Angeboten auseinandergesetzt und deswegen muss ich auch hier wieder zugeben, dass ich das jetzt tatsächlich noch nicht so ganz verstanden habe. Also grundsätzlich habe ich schon verstanden dass ich jetzt von Laufzeit in Prepaid und dann jederzeit wieder zurück in Laufzeit wechseln kann. Was ich noch nicht so ganz verstanden habe, ob das nur hier direkt über die VF Seite geht oder auch dann, wenn ich den VF Tarif dann bei Samsung, Logitel oder was auch immer abschließe?

@Darian76, der beschriebene Weg "Wechsel von CallYa zurück in einem Laufzeitvertrag" ist nur über VF möglich (und auch nur so!). 

@Darian76 

Ergänzend zu @Mav1976 :

Ich stimme @Mav1976  zu: Bei Abschlüssen über Samsung wird kein Wechsel aus Callya angeboten. Bei Logitel kannst du fragen ob sie es anbieten und wenn ja zu welchen Konditionen. 

Zusammenfassend:

Zunächst einmal würde ich, ggf. nochmals schriftlich über die oben genannten Wege den Status der zwischenzeitlich zur Telekom portierten Vodafone Rufnummer klären, falls nötig.

Danach bezüglich der Zukunft:

  • Der erste Weg wäre für mich aber immer bei einem gekündigten Vertrag die Vodafone Kundenrückgewinnung. Du warst mit deiner Entscheidung bei Vertragsende September aus meiner Sicht noch zu früh. Die Chancen, bezüglich eines mit den Neukundenangeboten vergleichbaren Angebots fündig zu werden sind nicht so schlecht.
  • Wirst du nicht fündig, kannst du wie beschrieben vorerst in Callya wechseln und bei Bedarf wieder in einen Laufzeitvertrag. Die Rufnummer bleibt erhalten.
  • Ob ein Fachhändler einen Wechsel aus Callya anbietet musst du dort erfragen.
  • Wird der Wechsel aus Callya für ein Fachhändlerangebot nicht angeboten wird, kannst du alternativ die bisherige Vodafone Rufnummer über den Umweg einer Portierung zu einem (Prepaid) Fremdanbieter und sofort wieder zurück auf den Fachhändlervertrag beibehalten. Kosten fallen dafür nicht an.

 

@Mav1976  und @ttwa2011 

Ich danke Euch für Eure Antworten.

Ich habe gerade nochmal die Hotline angerufen. Es ist nun leider so, wie ich es befürchtet habe. Da die Rufnummernportierung an die Telekom noch läuft, kann ich momentan gar nichts machen. Die Kündigung kann ich erst zurücknehmen, wenn die Nummer von der Telekom zurück an VF gegangen ist. Mal schauen, wie lange das dauert. Und auch ein Wechsel in Callya ist nicht möglich, solange die Nummer nicht zurück bei VF ist. 

Da ich das komplette Paket (Handy + Vertrag) bei Samsung storniert habe, habe ich keine Vertragsunterlagen und somit auch nichts in der Hand. Samsung hat mir lediglich nochmal bestätigt, dass der Vertrag storniert wurde. Und die Telekom konnte mir halt nur sagen, dass die Nummer nach der Rückabwicklung zurück an VF geht. Wobei ich mir aber nicht sicher bin, ob das wirklich alles so funktioniert. Ich denke, ich warte jetzt mal ab, ob ich vielleicht doch noch Post von der Telekom bekomme. Ansonsten werde ich da nochmal anrufen. Wenn die Nummer da ja freigeschaltet ist, sollte ja auch wieder eine Portierung möglich sein. Und wenn alles nicht machbar ist, dann muss ich wohl auf die alte Nummer verzichten und mir eine neue zulegen. 

Eins weiß ich auf jeden Fall; ich werde nie wieder eine sofortige Portierung beantragen, sondern immer erst zum Vertragsende.

@ttwa2011 : Mag sein, dass es zu früh war. Aber das Problem bleibt ja das gleiche. Es liegt halt alles nur daran, dass ich die sofortige Portierung der Nummer in Auftrag gegeben habe. Und die ist halt so kurzfristig nicht mehr zu stornieren. Bei der Telekom und den meisten anderen Anbietern geht das nur, wenn der Termin für die Freischaltung mehr als 7 Tage in der Zukunft liegt. 

 

Darian76
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Kleines Update für diejenigen, die mal in der gleichen Situation sein sollten.

Nach 5 Monaten Kampf mit Samsung, Telekom und mobilezone (über die wurde der Vertrag mit der Telekom abgeschlossen) hat sich nun endgültig alles erledigt. Der Vertrag ist storniert, ich habe mein Geld zurück und meine Nummer auch. Wenn ich auch die Nummer jetzt über einen Umweg wieder habe. Ich habe den Vertrag von der Telekom in einen Prepaid Tarif umwandeln lassen. Aber egal. Hauptsache ich habe die Nummer wieder. Eine neue Nummer bringt echt verdammt viele Probleme mit sich, wenn man vielleicht bei dem ein oder anderen vergessen hat, die Nummer zu ändern und eine 2 Schritte Auth über SMS an die alte Nummer läuft. 

Ich kann jedem nur raten keine sofortige Rufnummernmitnahme zu beantragen. Man weiß nie, was ist.  

Da ich mir das Handy zwischenzeitlich ohne Vertrag gekauft habe, bleibe ich auch erstmal bei dem Prepaid Tarif.