abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!

 

Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Pass-Dienste laut Bundesnetzagentur am 01.07.2022 verboten - was heißt das für Bestandskunden?
dtp
App-Professor
App-Professor

Hallo,

 

gemäß der Bundesnetzagentur dürfen ab Juli keine kostenlosen Pass-Dienste mehr seitens Vodafone (und auch der Telekom) angeboten werden (klick). Für Bestandskunden muss das bis spätestend März 2023 umgesetzt werden.

 

Doch was heißt das dann für uns Bestandskunden mit limitierten Datenvolumen-Verträgen? Werden wir eine kostenlose Aufstockung des Datenvolumens erhalten? Die Telekom scheint sowas auf Anfrage bereits anzubieten. Oder wird Vodafone gar nichts machen und einfach nur die Dienste stoppen? Da stellt sich dann die Frage, ob man als betroffener Bestandskunde ein Sonderkündigungsrecht hat. 

 

Bin auf die Reaktion seitens Vodafone gespannt.

23 Antworten 23

Hallo zusammen,

hier noch eine Info fangfrisch aus der Druckerpresse:

Ein Wechsel der Vodafonepässe ist nichtmehr möglich. Auch nicht über die Kundenbetreuung.
Es gibt noch einen Bestandsschutz für die Übergangsphase bei bereits gebuchten Pässen.
Die bleiben aktiv, können aber nicht gegen andere Pässe getauscht werden.

LG,

Andre

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!

@reneromann  schrieb:

Der Pass an sich ist KEIN Teil des Grundvertrages, sondern ein kostenloses Gimmick "on top".

Dieses kann jederzeit und ohne Auswirkungen des Grundvertrages eingestellt werden.


Naja, was Vodafone sich so ausdenkt und was am Ende rechtlich machbar ist, kann auseinandergehen. Haben wir ja gesehen.

Ich erwarte auch, dass in einem Jahr irgendeine Kompensation stattfinden muss - auch wenn Vodafone sich so rechtlich absichern wollte.

Das Konstrukt ist ja wohl höchst fragwürdig - sonst würde ich als Extremum auch direkt nen 24 Monatsvertrag anbieten, Unlimited-Flatrates alà VF Black als "kostenlose Zubuchoption" und nach 1 Monat kündige ich einfach alles raus was mich kostet und streiche nur das Geld ein oO.... Ich bin auf jeden Fall gespannt, was da noch kommt für die Leute in der MVLZ.

Also für mich klingt es danach als gäbe es eine ganz einfache Lösung: bietet die Pässe für 1 ct / 1 € an. nicht mehr gratis = kein problem.

und dann vielleicht noch die option mehr als einen auf einmal zu buchen. 


@Elemental  schrieb:

Also für mich klingt es danach als gäbe es eine ganz einfache Lösung: bietet die Pässe für 1 ct / 1 € an. nicht mehr gratis = kein problem.


Nein, auch das würde noch immer gegen die Netzneutralität verstoßen - egal ob nun kostenlos oder kostenpflichtig.

 


@Elemental  schrieb:

und dann vielleicht noch die option mehr als einen auf einmal zu buchen. 


Ging doch - kostenpflichtig. Und zwar sowohl bei VF als auch bei der Telekom.

 

Es wurde aber Zero-Rating generell verboten - da es halt gegen die Netzneutralitätsvorgaben verstößt und bestimmte Diensteanbieter gegenüber anderen Anbietern bevorzugt werden und die Kunden damit eher zu den Anbietern gehen, die eben im Zerorating enthalten sind als zu denjenigen, die sich nicht den Vorgaben der Netzbetreiber zum Zerorating unterwerfen wollen. Dies behindert insbesondere kleinere oder neue Anbieter und bevorteilt große, alteingesessene Dienste.