abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!

 

Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Pass-Dienste laut Bundesnetzagentur am 01.07.2022 verboten - was heißt das für Bestandskunden?
dtp
App-Professor
App-Professor

Hallo,

 

gemäß der Bundesnetzagentur dürfen ab Juli keine kostenlosen Pass-Dienste mehr seitens Vodafone (und auch der Telekom) angeboten werden (klick). Für Bestandskunden muss das bis spätestend März 2023 umgesetzt werden.

 

Doch was heißt das dann für uns Bestandskunden mit limitierten Datenvolumen-Verträgen? Werden wir eine kostenlose Aufstockung des Datenvolumens erhalten? Die Telekom scheint sowas auf Anfrage bereits anzubieten. Oder wird Vodafone gar nichts machen und einfach nur die Dienste stoppen? Da stellt sich dann die Frage, ob man als betroffener Bestandskunde ein Sonderkündigungsrecht hat. 

 

Bin auf die Reaktion seitens Vodafone gespannt.

23 Antworten 23

@ThisBoyTalks  schrieb:

Wenn Vodafone die Pässe zum Beispiel auf 20GB *extra* pro Monat beschränkt bedeutet dies ja  das die Dienste im Vergleich zu anderen Apps nicht unendlich viel datenvolumen haben, sondern einfach extra berechnet werden.

Es würde halt nur andere Daten verbrauchen was das Gesetz umgehen kann 🙂


Nein, das wäre ebenfalls verboten - weil es noch immer zu einer Ungleichbehandlung von Diensten führt.

Entweder alles wird von einem Volumen abgezogen -oder- es gibt eine Flatrate. Aber ein "für einen Teil gilt Volumen A, für einen anderen Teil Volumen B" -oder- "für einen Teil gilt Flat X, für einen anderen Teil gilt Flat Y" -oder- "für einen Teil gilt Volumen C, für einen anderen Teil Flat D" ist unzulässig.

Alle Daten haben gleich behandelt zu werden - ergo entweder alle Daten aus einem einzigen Volumen -oder- alle Daten über eine einzige Flat.

 

Es wäre übrigens auch nicht zulässig, wenn die "normalen" Daten auf eine Geschwindigkeit X gedrosselt werden, während die Daten von anderen Diensten nicht gedrosselt werden (ursprüngliche Regelung von Spotify bei der Telekom - wurde schon vor Jahren kassiert).

 

Am Ende kann es also nur heißen: Entweder ist am Ende vom Datenvolumen für alle Dienste die Drossel aktiv -oder- es gibt "richtige" Flatrates (dann aber wahrscheinlich eher mit Regelungen zum Maximalspeed in den jeweiligen Tarifen - der XS bekommt dann halt nur 1 MBit/s usw. usf.).

Die erste Reaktion auf die Abschaffung der Pässe sind die neuen Gigamobil-Tarife.

 

RED XS 4GB -> Gigamobil XS 5 GB 29,99 EUR (6 EUR/GB)

RED S 10 GB -> Gigamobil S 12GB  39,99  (3.33 EUR/GB)

Red M  20 GB ->  Gigamobil M 25GB  49,99 EUR (2 EUR/GB)

zum Vergleich:  CallYa Digital 15 GB 20EUR (1,33EUR/GB)

 

https://www.vodafone.de/newsroom/digitales-leben/die-neuen-mobilfunk-tarife-von-vodafone-mehr-datenv...

 

Sind diese Tarife jetzt WIRKLICH die Antwort auf die verbotenen Pässe oder sollten der Gigamobil urspünglich mit Pass starten, aber in letzter Sekunde wurde der Pass aufgrund der Anordung der Bundesnetzagentur gestrichen?

Ein Sonderkündigungsrecht besteht übrigens nicht. Zum einen wurde der VF-Pass gesetzlich verboten. Zum zweiten kann die Zusatzoption von beiden Vertragspartnern monatlich gekündigt werden, ohne das der Hauptvertrag davon berührt wird.

Ich habe einen Pass im Vertrag enthalten. Wenn die eingestellt werden, bedeutet das ja dann schon eine Verschlechterung für mich. Mag ja sein, dass ich die zusätzlichen für die ich extra bezahlen muss gekündigt bekomme...wie erfüllt Vodafone aber an dieser Stelle den Vertrag wenn dieser pass eingestellt wird?

Super Frage für 2023...


@Rifle  schrieb:

Ich habe einen Pass im Vertrag enthalten. Wenn die eingestellt werden, bedeutet das ja dann schon eine Verschlechterung für mich. Mag ja sein, dass ich die zusätzlichen für die ich extra bezahlen muss gekündigt bekomme...wie erfüllt Vodafone aber an dieser Stelle den Vertrag wenn dieser pass eingestellt wird?


Der Pass an sich ist KEIN Teil des Grundvertrages, sondern ein kostenloses Gimmick "on top".

Dieses kann jederzeit und ohne Auswirkungen des Grundvertrages eingestellt werden.

Wir sieht es denn bis zum offiziellen "Ende" der Pässe bei Bestandskunden mit dem monatlichen Wechsel des Passes aus?

Derzeit ist das ja nicht möglich.

Andre
Ex-Moderator:in
Ex-Moderator:in

Edit: Ein Wechsel des Vodafonepass ist nichtmehr möglich. Auch über die Kundenbetreuung.
Für bereits gebuchte Pässe gibt es einen Bestandsschutz-


VG;

Andre

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!

Hallo Zusammen,

Nachdem ich gestern wegen einer Rechnungsfrage erneut bei der Hotline angerufen habe (Giga Kombi Rabatt seit 4 Monaten! nicht auf der Rechnung), hiess es

"oh sie haben ja noch den Music Pass, den nehm ich ihnen direkt mal raus weil der wurde ja verboten und funktioniert auch nicht mehr"

Keine 10s später kam die SMS das der Pass entfernt wurde. parallel dazu hat der Kollege dann direkt den Red Tarif auf den GigaMobil umgestellt.

Auf meine Nachfrage was das für die Laufzeit heisst meinte er die bleibt gleich.

Als ich dann dann paar Minuten später die Vertragsänderung per Mail bekam wurde der Vertrag natürlich auf volle 24Monate verlängert.

Ich fühle mich echt übers Ohr gehauen und frage mich was passiert wenn ich dem nicht zustimme und die Vertragsänderung widerrufe, bekomme ich dann den Red + Music Pass Tarif wieder oder ist der ganze Vertrag dann weg ?

Gruss,

Torsten Kunze

 

 

Wenn du widerrufst, kommst du wieder auf den alten Tarif zurück...

Und zumindest laut Urteil gibt es ja noch eine Gnadenfrist für Bestandskunden bis Anfang nächsten Jahres...