Menu Toggle

Aktuelle Eilmeldungen

 

Überregional: Einschränkungen bei MeinVodafone

 

Dein Anschluss ist gestört und hier gibt's keine Info? Dann nutz unseren Netz-Assistenten bei Kabel/DSL &  TOBi (Button rechts) bei Mobilfunk oder TV.

Close announcement

Mit Vertrag: Tarife & Rechnung

Siehe neueste
Falschberatung zu Portierung als Kostenfalle
McHosster
Smart-Analyzer

Hallo, vorab eine Zusammenfassung, Details ab dem zweiten Absatz und die abschließende Frage ganz unten. 

 

TL;DR: ich kann unsere alten Nummern nicht portieren, weil der alte Vertrag bei O2 auf meine Frau lief (Sie Hauptperson und ich Partnerkarte). Dies obwohl mir fünf (!) verschiedene Vodafone Mitarbeiter versichert haben, es sei kein Problem, bevor ich den Vertag abgeschlossen hatte. Doch der letzte Vodafone Mitarbeiter aus der Vertragsabteilung nach Vertragsabschluss allerdings versicherte mir, dass es nicht möglich ist, weil die Namen exakt passen müssen. Noch schlimmer: ich darf jetzt die volle Zeit bezahlen, da die angebotene Kostenübernahme mit der Portierung geknüpft ist und somit auch entfällt. 

 

Ich bin seit August 2021 Vodafone Kabelkunde und sehr zufrieden, bis letzte Woche.

Am Samstag, den 19.11. sehe ich zufällig ein Black Week Poster an einem Vodafone Shop und gehe rein. Ich frage nach einem Angebot und kläre den Mitarbeiter auf, dass wir aktuell bei O2 sind. Der Vertag läuft auf meine Frau und ich habe eine Partnerkarte. Ich würde gerne den Vodafone Vertrag auf mich abschließen und für meine Frau eine Partnerkarte buchen und unsere Nummer portieren. Er macht mir ein sehr gutes Angebot, Giga Mobile S + Partnerkarte + ein iPhone für mich + Startguthaben + Kombivorteil + Portierung der Nummern und eine Kostenübernahme solange der alte Vertrag läuft (03.01.2023). Meine Frau ist leider nicht erreichbar und ich möchte auf das Angebot ohne Absprache nicht eingehen. Ich verabschiede mich und schaffe es leider auch an dem Samstag nicht mehr zurück.

Eine neue arbeitsreiche Woche beginnt und ich komme erst am Donnerstagabend (24.11.) wieder zufällig aber diesmal mit meiner Frau an einem anderen Vodafone Shop vorbei und wir gehen rein. Ich berichte von dem Angebot am Samstag und kläre über unsere aktuelle Situation auf und bitte den Mitarbeiter das Angebot genauso wieder anzubieten. Auch hier die Bestätigung die Portierung wäre kein Problem und solange der Vertrag läuft, gibt es eine Kostenübernahme. Der Mitarbeiter ist diesmal weniger erfahren und benötigt mehrere Anläufe. Nach den ganzen Hin und Her bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich das Handy haben möchte. Der Vertrag kommt nicht zustande.

Am Samstag, den 26.11. habe ich mich entschieden und möchte den Vertag mit Handy und versuche es nochmal, aber diesmal über die Hotline. Auch hier kläre ich den Mitarbeiter exakt so wie vorher über unsere aktuelle Situation auf, aber diesmal mit einem Unterscheid. Ich möchte, dass der Vertrag erst ab dem 3.1.2023 beginnt. Er rät mir davon ab. Er kann mir eine Kostenübernahme von bis sechs Monaten anbieten. Ich kann sofort die Karten nutzen und muss solange der alte Vertrag läuft nichts zahlen. Voraussetzung wäre die Bestätigung der Kündigung bei der Portierung der Nummer einzureichen. Ich lasse mich überreden und nehmen an. Ich bekomme das Angebot genauso wieder und bestätige die Anfrage. Kurze Zeit später kommt auch per Mail die Eingangsbestätigung. Ich hab’s geschafft, dachte ich.

Ich höre bis Mittwoch, den 30.11. nichts mehr und das ist der letzte Tag, an dem es das Angebot so gibt. Ich rufe die Service Hotline an und frage nach und bekomme eine nette Mitarbeiterin (aus der Distribution?) an die Leitung. Sie bestätigt mir, dass aus irgendeinem für sie nicht nachvollziehbaren Grund der Vorgang angehalten worden ist. Systemfehler- Sie kann den Vertrag nicht wieder anstoßen, kann aber das Angebot erneut eingeben. Gesagt getan.... doch in der Mail zur Bestätigung fällt mir auf, dass zwei Dinge nicht stimmen. Die Partnerkarte fehlt und Anschlusspreisnachlass ist nicht enthalten.

Also noch einmal und diesmal wieder die Bestell-Hotline angerufen. Die Mitarbeiterin kann beide Bestellungen sehen und die letzte wurde ja von mir nicht bestätigt also kein Problem, sie wird alles wieder neu aufnehmen. Also auf ein Neues und auch diesmal kläre ich über unsere aktuelle Vertragssituation auf, auch hier kein Problem und es werden sogar die Nummern, die ich portieren möchte erfragt und aufgenommen. Mir wird sogar direkt der erste Monat erlassen. Es wird zu Beginn des zweiten Monats geprüft. Ich muss in der Zwischenzeit bei der Poriterunng die Bestätigung der Kündigung einreichen. Ich bestätige das Angebot und mache direkt danach die Online-Identifikation und unterschreibe den Vertrag. Geschafft und diesmal wirklich.

Am Freitag (2.12.) kommt auch schon die erste Lieferung und ich rechne mit beiden Karten. Ich möchte direkt die Portierung beantragen, da wir in der Zwischenzeit gekündigt haben und die Freigabe bei O2 beantragt und bestätigt bekommen haben. Geliefert wird aber nur die Partnerkarte. Ich wundere mich und rufe die Service Hotline an. Die erste Mitarbeiterin kann sich nicht erklären, warum ich nur die Partnerkarte erhalten habe und bittet mich in der Vertragsabteilung anzurufen. Nach mehrmaligem Versuchen gelingt mir das schließlich und auch er weiß nicht genau, wo die Hauptkarte ist. Er vermutet sie wird zusammen mit dem Handy geliefert, aber sicher ist er sich nicht. Ich beklage mich, dass ich solange die Portierung für die Hauptkarte nicht beantragen kann und kläre ihn über unsere aktuelle Vertragssituation auf und er sagt mir, dass das was ich vorhabe gar nicht geht. Ich kann nur eine Nummer portieren, wenn auch sie mir persönlich gehört. Ich bin total bestürzt und berichte meine ganze Geschichte. Es tut ihm leid, aber er ist sich eigentlich sicher. Er holt sich aber trotzdem eine Bestätigung meldet sich morgen bei mir. Er tut es auch tatsächlich und zu meiner Enttäuschung bestätigte er seine Aussage von gestern. Er kann mir anbieten den aktuellen Vertrag auf meine Frau zu überschreiben. Dann wäre die Portierung möglich. Aber in dem Fall würde ich den Kombivorteil verlieren, weil der Kabelkunde bin ich und nicht meine Frau.   

In der Zwischenzeit sind auch das Handy und die Hauptkarte angekommen, doch die Enttäuschung überwiegt deutlich über die Freude. Ich kann natürlich von niemanden Verlangen Gesetztesverstöße zu begehen und eine Portierung vorzunehmen, die gesetzlich nicht möglich ist. Aber kann wenigstens die Kostenübernahme gewährt werden? 

Ich habe noch vier Tage bis ich den Vertrag nicht mehr stornieren kann. Wäre also über eine zeitnahe Lösung sehr dankbar.

Mehr anzeigen
4 Antworten 4
reneromann
SuperUser

Ein Einwurf zum Thema GigaKombi:

Es ist kein Problem, wenn du als Mobilfunk- und deine Frau der Inhaber des Kabelvertrages seid - es müssen jedoch Adresse und IBAN stimmen. Und es kann immer nur genau ein Mobilfunk- mit genau einem Kabelvertrag gekoppelt werden...

 

Was aber die Beitragsbefreiung anbetrifft: Sofern hier die Voraussetzungen (z.B. die Vorlage der Kündigung) nicht vorliegen, wird da nichts gemacht werden können.

Mehr anzeigen
McHosster
Smart-Analyzer

Danke für die schnelle Antwort, aber die Situation ist anders.

 

Ich bin Vodafone Kabelvertragkunde und auch neuerdings Vodafone Mobilvertragkunde. Meine Frau soll die neue Vodafone Parnterkarte über meinen Mobilvertrag erhalten.

Meine Frau ist noch o2 Mobilvertragkunde und ich habe eine Parnterkarte über ihren o2 Vertrag. Und diese Nummer sollten portiert werden.

 

"die Voraustzung (die Vorlage der Kündigung)" --> Ich kann die Kündigung der o2 Verträge meiner Frau natürlich vorlegen.

 

Genau das wurde mir immer wieder bestätigt, dass es kein Problem wäre. Aber so wie ich das verstanden habe, ist das Vorlegen der Kündigung teil des Portierungsprozesses, welcher laut Aussage nicht erfolgreich sein wird, da die Nummern nicht mir gehören sondern meiner Frau. 

Mehr anzeigen
ttwa2011
SuperUser

@McHosster 

Die Basispreisbefreiung wird im Rahmen der Gigakombi gewährt und ist unabhängig von einer Portierung bzw. hat mit dieser nichts zu tun.

Sie gilt nur für die Hauptkarte (nicht für Red+ Partnerkarte) bis zum Kündigungsdatum beim Altanbieter (maximal 6 Monate). Dazu muss hier innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsabschluss die Kündigung hochgeladen werden.

 

Siehe hier und nachfolgend:

Mehr anzeigen

"Sofort-Wechsel-Vorteil GigaKombi/GigaKombi TV

Für Kund:innen, die einen Mobilfunk-Vertrag mit einem GigaMobil- oder Smart-Tarif neu abschließen:

Aktion bis einschließlich 31. Januar 2023: Hast Du noch einen Vertrag bei einem anderen Mobilfunk-Anbieter? Dann bekommst Du für die Laufzeit Deines alten Vertrags den Preis inklusive Smartphone-Zuzahlung Deines neuen Vertrags bei uns erstattet. Das geht für bis zu 6 Monate. Eventuelle Kosten des alten Vertrags und Bereitstellungs- und Nutzungsentgelte und Kosten für Zusatzprodukte können anfallen. Das gilt nicht in den Tarifen GigaMobil XL und GigaMobil Young. Schicke uns dazu bitte innerhalb von 2 Wochen nach Vertragsabschluss eine Kopie der Kündigungsbestätigung Deines aktuellen Mobilfunk-Vertrags zu. Alle weiteren Infos bekommst Du nach Vertragsabschluss per SMS.

Bei dir geht es mit Kündigungsdatum am 03.01.23 also um knapp einen Monat Basispreisbefreiung für die Hauptkarte.

 

Welche Red+ Partnerkarte hast du denn abgeschlossen?

Die Red+ Allnet Basic mit 5GB eigenem Datenvolumen + zuteilbarem Datenvolumen der Hauptkarte für 10€/Monat Sim Only oder eine Red+ Allnet mit 20GB eigenem Datenvolumen  + zuteilbarem Datenvolumen der Hauptkarte für 20€/Monat Sim Only?

 

Auch wenn Red+ Karte keine Basispreisbefreiung erhält, ist das bei einem Monat noch verbleibender Restlaufzeit beim Altanbieter ja ein überschaubarer Betrag. 

 

 

Zur Portierung:

Die Aussage zur Portierung und auch zur vermeintlich nötigen Vertragsübermahme ist nicht nachvollziehbar und auch nicht korrekt. Das Umschreibeszenario, dass man dir anbieten wollte ist also völlig unsinnig. Ich gehe davon aus, dass du es hoffentlich nicht gemacht hast.

 

Es lässt sich alles sehr einfach lösen:

 

Offensichtlich hast du dich noch nicht in der Rufnummernmitnahme eingeloggt. Es kann problemlos eine Portierung mit abweichendem Rufnummerninhaber erfolgen. (Siehe dazu auch die zahlreichen Threads hier in der Community). Nach Login mit der vorläufigen Vodafone Rufnummer hier online kann wie im folgenden Screenshot zu sehen, die abweichende Inhaberin der Rufnummer, in deinem Fall deine Frau eingetragen werden.

 

Mehr anzeigen
port.jpg

Ich sehe also aktuell überhaupt kein Problem mit der Portierung.

 

Dir liegt ja aktuell die Hauptkarte vor. Lege die Hauptkarte ein. Gib die vorläufigen Rufnummer ein und logge dich mit dem per SMS erhalten Code ein und veranlasse die Portierung. Mit der Partnerkarte das gleiche Vorgehen. Dann siehst du direkt, dass es keinerlei Problem darstellt und du dies selbst ohne irgendeine Hotline durchführen kannst.

 

Die Kündigung für die Basispreisbefreiung im Rahmen der Gigakombi für die Hauptkarte lädst du innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsabschluss hier hoch.

 

 

Mehr anzeigen
McHosster
Smart-Analyzer

@ttwa2011 

Vielen Dank für die ausführliche Antwort und für das Aufklraren der Wiedersprüche.

 

So wie ich das jetzt verstehe, hatten die fünf Mitarbeiter korrekt beraten nur der letzte hat mich komplett aus der Bahn geworfen. Wobei dass die Basispreisbefreiung nur für Hauptkarte gilt, war mir aus den Gesprächen nicht klar.

Da ich aber die Red+ Allnet Basic für 10€/Monat gewählt habe, ist das absolut verkraftbar. Vor allem weil es sich ja, wie von dir korrekt erkannt, auch nur um einen Monat handelt. Es ging uns aber auch hauptsächlich um die Porierung unserer liebgewonnenen Nummern und wir waren auch in erster Line deswegen enttäuscht. Die Basispreisbefreiung stellte sich für mich als der sogenannte letzte Strohalm dar, als ich annahm die Portierung wäre nicht möglich. 

 


Zur Portierung:

Die Aussage zur Portierung und auch zur vermeintlich nötigen Vertragsübermahme ist nicht nachvollziehbar und auch nicht korrekt. Das Umschreibeszenario, dass man dir anbieten wollte ist also völlig unsinnig. Ich gehe davon aus, dass du es hoffentlich nicht gemacht hast.

Ich war auch sehr über diesen Vorschlag verwundert, auch wenn die Aussage mit einem Rückruf sogar bestätigt wurde. Und nein, ich habe es nicht gemacht. Weil ich ja in der Konstellation den Giga Kombi Vorteil verloren hätte. Und beim Vorschlag den Kabelvertrag auch umzuschreiben, war das alles überhapt keine Option mehr für mich.

 


Offensichtlich hast du dich noch nicht in der Rufnummernmitnahme eingeloggt.

Das habe tatsächlich bisher nicht, weil ich bei der angenommenen Situation eigentlich vor hatte, alles unagetastet zurück zu senden. Das werde ich aber morgen vornehmen. Die Kündigungsbestätigung von o2 werde ich sogleich hochladen. 

 

Besten Dank nochmal! Ich denke, dass mein "Problem" damit gelöst ist. Falls ich doch noch etwas zu berichten habe, melde ich mich nochmal hier. 

Mehr anzeigen