abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Öffentliche IP freigeschaltet, Ports zu
Kenni
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Hallo, ich habe ein GigaMobil M unlimited und habe eine IP4v freischalten lassen.

 

Jedoch habe ich kein Zugriff von aussen auf meinen Router und die Spieleports bleiben einfach zu.

 

Router Zyxel  NR5101   APN:  web.vodafone.de

 

Stecke ich mein Altvertrag O2 mit Öffentlicher IP rein, funktioniert es einwandfrei.

 

Der Service von vodafone hat soeben nochmals aktiviert, jedoch keinne Verbesserung.

 

....meine Kollegin hat am 04.12. die öffentliche IP Adresse eingerichtet. Ports sind nicht gesperrt. Die Einrichtung heißt aber nur, dass Du vorrangig eine öffentliche IP Adresse zugewiesen bekommst, eine dynamische. Eine statische IP Adresse bieten wir nicht an.  Viele Grüße

 

Kann mir da jemand Tipps geben?

 

Beste Grüße

 

Smilchen

 

 

14 Antworten 14

Hallo Dominic, ich bin erst nachmittag zu Hause, dann teste ich mal, Danke. ich melde mich dann noch einmal.


@Kenni  schrieb:
Das bedeutet, ich bekomme über meine SIM keine Ports auf, ein Businnes Vertrag (Aktuell im Angebot) würde mir nix bringen. (lt Aussage)

Korrekt -- du kannst im Mobilfunknetz keine eingehenden Ports öffnen, egal ob mit Privatkunden- oder Business-Vertrag. Lediglich einige Drittanbieter bieten über deren Großkunden-APN Lösungen an, die auch eingehende Verbindungen erlauben -- da kommst du aber als Privatperson nicht ran.

 

Daher: Egal wie oft du es versuchen wirst - du bekommst dein Vorhaben mit der VPN-Einwahl von außen innerhalb des Mobilfunknetzes von Vodafone nicht an's Laufen.

 

Dies ist einer der Unterschiede - o2 ermöglicht dies gegen Zusatzzahlung -- bei der Telekom geht es inoffiziell mit einem APN, der schon seit Jahren nicht mehr offiziell genannt und eigentlich schon längst abgeschaltet werden sollte -- und bei Vodafone ging es -zumindest mit "normalen" Tarifen noch nie.

 

Einzige Ausnahme im Vodafone-Netz bildeten wohl die LTE-Zuhause-Tarife, die aber ebenfalls schon seit Jahren nicht mehr vermarktet werden.

Kenni
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Ach, und warum schreibt mir der Service dann, dass die Ports nicht blockiert werden? Warum schreibt der Service nicht, dass die Ports generell bei Mobilfunk geschlossen sind? ich habe von anfang an geschrieben, um was es geht und die schauspielern mir dann eine fehlersuche vor?

 

Oh, na dann werde ich bei Vertragsende wieder den Provider wechseln.


@Kenni  schrieb:

Ach, und warum schreibt mir der Service dann, dass die Ports nicht blockiert werden?


Weil ausgehend keine Portsperren existieren...

 


@Kenni  schrieb:

Warum schreibt der Service nicht, dass die Ports generell bei Mobilfunk geschlossen sind?


Bitte nicht "ausgehend" und "eingehend" verwechseln.

Du missbrauchst einen Smartphone-Tarif für einen stationären Router - da darfst du dich nicht wundern, wenn die Aussagen primär zum Nutzungsprofil "Smartphone" erfolgen (und daher auch davon ausgegangen wird, dass du AUSGEHENDEN Traffic meinst, für den halt keine Portsperren existieren) und nicht für den Nutzungsfall "stationärer Router"...

 


@Kenni  schrieb:

ich habe von anfang an geschrieben, um was es geht und die schauspielern mir dann eine fehlersuche vor?


Weil du schlichtweg einen Tarif für eine nicht dafür vorgesehene Nutzung missbrauchst.

Die Nutzung in stationären Routern ist halt keinesfalls Standard -- dafür wäre eigentlich der GigaCube-Tarif gedacht, bei dem es sogar explizit in der Leistungsbeschreibung erwähnt wird, das ein externer Zugriff NICHT möglich ist.

 

Mal davon abgesehen, dass gerade an der Hotline viele externe Callcenter arbeiten, die im besten Fall gerade mal das Basiswissen gemäß Checklisten haben - aber viel mehr als Checklisten abarbeiten ist da nicht drin. Ein Ticket für die (Netz-)Technik können diese Center eh nicht erstellen...

 


@Kenni  schrieb:

Oh, na dann werde ich bei Vertragsende wieder den Provider wechseln.


Mach das - aber achte darauf, dass dein Fall wirklich über die Leistungsbeschreibung des Providers abgedeckt ist.

Wie gesagt - Vodafone und auch die Telekom unterstützen externen Zugriff entweder gar nicht oder zumindest nicht offiziell -- wenn o2 das anders macht, dann bist du quasi zwangsweise auf o2 angewiesen.

Nun ja. Missbraucht...., man hatte es mir an der Hotline so empfohlen, da ich schon einen 5G Router hatte. Nun, um Zugriff von externen auf meinen Router zu haben geht es um eingehende Ports. Die wären ja angeblich offen. Darum geht es doch. Sollte dem Service auch bekannt sein und du redest dann was von ausgehende....

 

Hier läuft so einiges schief. Ich schreibe jetzt von meiner O2 Karte, da ich mit der vnkarte wieder keine Seite von Vodafon aufgekomme. Das geht schon Wochen so.