LTE

Siehe neueste
Vodafone-Gutschrift für GigaCube Probemonat nicht erhalten, trotz Zusagen in der Hotline und E-Mail
FairTrade
Smart-Analyzer

Liebe Vodafone-Community,

 

wir möchten den Fall mit der DSL-Kundennummer: **** endlich abschließen. Die Bearbeitungsanfrage hat bereits eine längere Reise hinter sich und deshalb würde es uns freuen, wenn wir kompetente Mitarbeiter finden, die sich dem Fall annehmen würden.

 

Vorfall:

Wir hatten einen GigaCube DSL-Kundenvertrag am 03. Mai 2019 abgeschlossen und hatten uns auf die versprochen Leistungen sehr gefreut. Beim Anmachen und Testen, hatte sich unsere Geschwindigkeit zum vorhergehenden Vertrag kaum verbessert. Alle Messdaten über die Leistungsdaten in der Leitung wurden dokumentiert. Vodafone hatte den GigaCube in unserer Nachbarschaft mit einer sehr hohen Übertragungsgeschwindigkeit umworben, jedoch wurden nicht mal 6 Mbit/s erreicht - parallel der Test mit dem Geschäftsvertrag von Telekom LTE und hier wurden Geschwindigkeiten von über 30 Mbit/s erreicht. Somit waren wir zutiefst enttäuscht und hatten den Gigacube am 04.05.2019 zurückgebracht, um die zugesicherte Rückabwicklung, vom Vortag, wahrzunehmen. Vodafone hatte zudem auch mit einer Geld-zurück-Garantie bei Unzufriedenheit geworben. Unabhängig davon haben wir dann nur noch Rechnungen erhalten, die bis heute seitens Vodafone nicht beglichen wurden. Uns wurde hier bereits mehrmals mitgeteilt, dass für die gesamte Rückabwicklung eine Gutschrift erfolgt.

Wir möchten an diesen Fall einen Knopf dranmachen und würden uns freuen, wenn hier der großgeschriebene Kundenservice von Vodafone auch zum Tragen kommt.

 

Falls Sie weitere Nachweise benötigen, sehr gerne bei uns melden. Für uns ist es enorm wichtig, dass wir uns auf die gemachten Zusagen verlassen können (siehe z.B. Bild unten). Bitte um sachliche und lösungsorientiere Beiträge.

 

Zusage_seitens_Vodafone_1_von_3Zusage_seitens_Vodafone_1_von_3

 

Beste Grüße
FairTrade

 

EDIT: @FairTrade KDNR entfernt

Mehr anzeigen
11 Antworten 11
reneromann
SuperUser

Es gibt keine (komplette) Gutschrift für den Probemonat - für die Zeit, die du den GC nutzen konntest, musst du die anteilige Grundgebühr auch bezahlen.

 

Wenn du also am 03.05 abgeschlossen und am 04.05. das Gerät zurückgebracht hast, musst du für diese 2 Tag auch die anteilige Grundgebühr, also 2/31, bezahlen...

 

Davon abgesehen garantiert dir kein Provider auch nur irgendwelche Datenraten per Mobilfunk - die angepriesenen Maximalwerte werden nur unter optimalsten Bedingungen erreicht - i.d.R. liegen die Werte aufgrund der Auslastung und der unterschiedlichen Ausbauzustände der Zellen deutlich darunter.

(1)
Mehr anzeigen
HeikeF
Moderatorin

Hallo FairTrade,

 

schick uns dazu gerne eine PN  mit Deiner Kundennummer.

 

Viele Grüße

 

Heike

 

 



Netz-Assistent How To Hilfe !

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!
Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet - Bitte erstellt einen Thread. Die Community hilft!
#bleibtgesund

Mehr anzeigen
FairTrade
Smart-Analyzer

@reneromann  schrieb:

Es gibt keine (komplette) Gutschrift für den Probemonat - für die Zeit, die du den GC nutzen konntest, musst du die anteilige Grundgebühr auch bezahlen.

 

Wenn du also am 03.05 abgeschlossen und am 04.05. das Gerät zurückgebracht hast, musst du für diese 2 Tag auch die anteilige Grundgebühr, also 2/31, bezahlen...




Das ist vollkommen richtig und die zwei Tage sind hier vernachlässigbar. Jedoch wurde es eben im persönlichen Gespräch zugesichert, dass eine Rückabwicklung gemacht wird, sofern keine Verbesserungen zum bestehenden Vertrag erreicht werden. Und eine Verschlechterung darf nicht sein, wo auch dann die Messdaten dies bestätigen. Werde hier aber keine Messdaten posten, um Vodafone nicht unnötig zu belasten. Das sollen die Mitarbeiter intern bewerten. Werde den Fall auch abschließen, sobald uns von einem kompetenten Mitarbeiter geholfen wird. Auch wenn am Ende die zwei Tage für die Nutzung bezahlt werden müssen. Fakt ist, dass wir zwei Rechnungen erhalten hatten und hierfür die Erstattungen versprochen worden sind, die bis heute nicht beglichen wurden.


@reneromann  schrieb:

Davon abgesehen garantiert dir kein Provider auch nur irgendwelche Datenraten per Mobilfunk - die angepriesenen Maximalwerte werden nur unter optimalsten Bedingungen erreicht - i.d.R. liegen die Werte aufgrund der Auslastung und der unterschiedlichen Ausbauzustände der Zellen deutlich darunter.


Wurde in diesem Fall auch nie behauptet. Es geht tatsächlich um den herangezogenen Vergleich unter gleichen Voraussetzungen zweier unterschiedlicher Provider. Es wurden, wie bereits beschrieben, von Telekom und Vodafone Messdaten zur gleichen Zeit sowie unter gleichen Voraussetzungen gemessen. Eine Performance-Abweichung von 80 % ist aber dennoch suboptimal. Wie gesagt, möchten wir Vodafone hier eine Chance geben dies zu berichtigen, um ggfs. später auch doch den ein oder anderen Vodafone Außendienst-Mitarbeiter im Geschäftsumfeld freundlich empfangen zu können.

Mehr anzeigen
FairTrade
Smart-Analyzer

@HeikeF  schrieb:

Hallo FairTrade,

 

schick uns dazu gerne eine PN  mit Deiner Kundennummer.

 

Viele Grüße

 

Heike


Hallo Heike,

 

die PN folgt mit den Daten. Es wurde, wie ich gesehen habe, die DSL Kundennummer aus dem Beitrag entfernt. Macht sicherlich auch Sinn, wenn man die Datenschutzverordnung betrachtet.

 

Bedanke mich für die Klärung und hoffentlich können wir hier im Forum bald einen Haken für die Lösung dranmachen.


Beste Grüße

FairTrade

Mehr anzeigen
FairTrade
Smart-Analyzer

Liebe Community,

 

leider komme ich nicht zum gewünschten Ergebnis. Trotz der dargelegten Tatsachen, dass das Modem direkt am nächsten Tag wieder im Vodafone Shop abgegeben wurde, kommt man aktuell auf keine vernünftige Lösung.

 

Über PN habe ich bereits mehrere verschiedene Ansprechpartner und ich weiß hier einfach nicht weiter. Gibt es hier auch einen professionellen Kundenservice, der das Problem von Anfang bis zum Ende lösen kann?

Würde mich auch freuen, wenn es hier jemanden gibt, der das gleiche Problem hatte und ggfs. eine Lösung vorschlagen könnte.

Offen sind noch 102,48 € und das sollte doch machbar sein dies in irgendeiner Form als Kundenlösung gutzuschreiben (ohne CallYa Gutschrift).


Freue mich auf zahlreiche PNs oder gerne auch auf den Austausch hier im Forum.

 

Beste Grüße

Alex

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

Wie kommst du auf 102 €, die offen sein sollen? Wie soll sich dieser Betrag zusammensetzen?

Ich hoffe, dass es sich dabei nicht um die Summe aus Gerätekosten und Aktivierungsgebühren handelt - erstere hätte dir der Shop aushändigen sollen, letzere werden m.W. sofort fällig (selbst wenn man den Vertrag im Rahmen der Garantie wieder auflöst).

 

Noch was: Beim GigaCube gibt es keinerlei vertragliche Zusagen zu irgendwelchen Geschwindigkeiten. Wenn du dir davon erhofft hast, dass du schneller als eine Festnetzleitung sein wirst, dann hast du dich (leider) geschnitten - insbesondere weil dies die GigaCube-Verträge nicht vorsehen. Und ohne konkrete schriftliche Zusage zu irgendwelchen Mindestgeschwindigkeiten oder der Verfügbarkeit an einem speziellen Ort greifen die allgemeinen Regeln für Mobilfunkprodukte: Es wird weder zugesagt, dass überall Netzabdeckung herrscht, noch wird dir eine minimale Geschwindigkeit garantiert. Insofern sind die von dir genannten 6 MBit/s vollkommen im vertraglichen Rahmen.

 


@FairTrade  schrieb:

@reneromann  schrieb:

Davon abgesehen garantiert dir kein Provider auch nur irgendwelche Datenraten per Mobilfunk - die angepriesenen Maximalwerte werden nur unter optimalsten Bedingungen erreicht - i.d.R. liegen die Werte aufgrund der Auslastung und der unterschiedlichen Ausbauzustände der Zellen deutlich darunter.


Wurde in diesem Fall auch nie behauptet. Es geht tatsächlich um den herangezogenen Vergleich unter gleichen Voraussetzungen zweier unterschiedlicher Provider. Es wurden, wie bereits beschrieben, von Telekom und Vodafone Messdaten zur gleichen Zeit sowie unter gleichen Voraussetzungen gemessen. Eine Performance-Abweichung von 80 % ist aber dennoch suboptimal. Wie gesagt, möchten wir Vodafone hier eine Chance geben dies zu berichtigen, um ggfs. später auch doch den ein oder anderen Vodafone Außendienst-Mitarbeiter im Geschäftsumfeld freundlich empfangen zu können.


Du vergleichst Äpfel mit Birnen - es sind eben NICHT gleiche Voraussetzungen, weil der Netzausbau vor Ort als auch die Frequenznutzung völlig unterschiedlich sein können und wahrscheinlich sogar sind. Von gleichen Voraussetzungen kannst du sprechen, wenn du innerhalb des gleichen Mobilfunknetzes testest - aber mit verschiedenen Netzen zu testen, ist alleine aufgrund der unterschiedlichen Maststandorte nicht sinnvoll. Hierbei kann es auch je nach Standort des Mastes und Abstand zum Mast zu deutlichen Unterschieden in der Geschwindigkeit kommen - vom unterschiedlichen Netzausbau an verschiedenen Maststandorten mal ganz abgesehen.

 

Hast du z.B. bei der Telekom eine Zelle mit LTE800+LTE2100 erwischt, während du bei Vodafone nur eine Zelle mit LTE800 rein bekommst, kann dies schon entsprechende Unterschiede bedeuten. Und dort kann dann auch der Abstand zum Mast eine gewaltige Rolle spielen - wenn das LTE2100-Signal des Vodafone-Masts bei dir nicht mehr ankommt, während der Telekom-Mast es noch schafft, dann hast du deine Unterschiede. Plus das natürlich auch die Belegung der Funkzellen eine Rolle spielt - da kannst du halt gerade Pech haben, dass bei euch in der Umgebung viele Leute Vodafone nutzen.

Mehr anzeigen
FairTrade
Smart-Analyzer

@reneromann  schrieb:

Wie kommst du auf 102 €, die offen sein sollen? Wie soll sich dieser Betrag zusammensetzen?

Ich hoffe, dass es sich dabei nicht um die Summe aus Gerätekosten und Aktivierungsgebühren handelt - erstere hätte dir der Shop aushändigen sollen, letzere werden m.W. sofort fällig (selbst wenn man den Vertrag im Rahmen der Garantie wieder auflöst).


Die erste Abbbuchung war am 21.05.2019 mit -57,49€ fällig. Und die zweite Abbuchung kam mit 44,99 €. Und für uns nicht nachvollziehbar.

 


Noch was: Beim GigaCube gibt es keinerlei vertragliche Zusagen zu irgendwelchen Geschwindigkeiten. Wenn du dir davon erhofft hast, dass du schneller als eine Festnetzleitung sein wirst, dann hast du dich (leider) geschnitten - insbesondere weil dies die GigaCube-Verträge nicht vorsehen. Und ohne konkrete schriftliche Zusage zu irgendwelchen Mindestgeschwindigkeiten oder der Verfügbarkeit an einem speziellen Ort greifen die allgemeinen Regeln für Mobilfunkprodukte: Es wird weder zugesagt, dass überall Netzabdeckung herrscht, noch wird dir eine minimale Geschwindigkeit garantiert. Insofern sind die von dir genannten 6 MBit/s vollkommen im vertraglichen Rahmen.

Die Geschwindigkeit wurde vom Vodafone Shop zugesichert. Ansonsten hätten wir den Gigacube nie mitgenommen. Die Meinung dort war: Wir haben bereits zufriedene Kunden und die haben am gleichen Standort mindestens 20-30 MBit/s. Auf die Aussagen muss man sich als Kunde verlassen können, ob Fest- oder Mobilfunknetz spielt erstmals keine Rolle. Erfahrungen der Berater sind extrem wertvoll, die definitiv eine Kaufentscheidung beeinflussen. Aber wenn man sich darauf nicht verlassen kann und die Werte in der Realität sowieso nicht stimmen, kann man sich in Zukunft die Verträge bei Vodafone auch sparen? Bei guten Anbietern funktioniert es doch auch? Und bitte die Aussagen nicht verallgemeinern es geht hier in diesem Fall um Zusicherungen, die gemacht wurden und über die technischen sowie lokalen Daten haben die Anbieter vor Ort definitiv Messwerte, die erreicht bzw. nicht erreicht werden können.

 



@FairTrade  schrieb:

@reneromann  schrieb:

Davon abgesehen garantiert dir kein Provider auch nur irgendwelche Datenraten per Mobilfunk - die angepriesenen Maximalwerte werden nur unter optimalsten Bedingungen erreicht - i.d.R. liegen die Werte aufgrund der Auslastung und der unterschiedlichen Ausbauzustände der Zellen deutlich darunter.


Wurde in diesem Fall auch nie behauptet. Es geht tatsächlich um den herangezogenen Vergleich unter gleichen Voraussetzungen zweier unterschiedlicher Provider. Es wurden, wie bereits beschrieben, von Telekom und Vodafone Messdaten zur gleichen Zeit sowie unter gleichen Voraussetzungen gemessen. Eine Performance-Abweichung von 80 % ist aber dennoch suboptimal. Wie gesagt, möchten wir Vodafone hier eine Chance geben dies zu berichtigen, um ggfs. später auch doch den ein oder anderen Vodafone Außendienst-Mitarbeiter im Geschäftsumfeld freundlich empfangen zu können.


Du vergleichst Äpfel mit Birnen - es sind eben NICHT gleiche Voraussetzungen, weil der Netzausbau vor Ort als auch die Frequenznutzung völlig unterschiedlich sein können und wahrscheinlich sogar sind. Von gleichen Voraussetzungen kannst du sprechen, wenn du innerhalb des gleichen Mobilfunknetzes testest - aber mit verschiedenen Netzen zu testen, ist alleine aufgrund der unterschiedlichen Maststandorte nicht sinnvoll. Hierbei kann es auch je nach Standort des Mastes und Abstand zum Mast zu deutlichen Unterschieden in der Geschwindigkeit kommen - vom unterschiedlichen Netzausbau an verschiedenen Maststandorten mal ganz abgesehen.

 

Hast du z.B. bei der Telekom eine Zelle mit LTE800+LTE2100 erwischt, während du bei Vodafone nur eine Zelle mit LTE800 rein bekommst, kann dies schon entsprechende Unterschiede bedeuten. Und dort kann dann auch der Abstand zum Mast eine gewaltige Rolle spielen - wenn das LTE2100-Signal des Vodafone-Masts bei dir nicht mehr ankommt, während der Telekom-Mast es noch schafft, dann hast du deine Unterschiede. Plus das natürlich auch die Belegung der Funkzellen eine Rolle spielt - da kannst du halt gerade Pech haben, dass bei euch in der Umgebung viele Leute Vodafone nutzen.


Der Sendemast von Telekom und Vodafone sind auf dem gleichen Gebäude stationiert. Wie schon erwähnt, sind diese Daten beim lokalen Vodafone Netzanbieter vorhanden. Und dadurch, dass es genügend Kunden mit Vodafone Verträgen gibt, sind auch die verschiedenen Daten über verschiedene Frequenzen messbar. Es gab ein konkretes Anliegen im Vodafone Shop, welches zugesichert wurde, jedoch nicht eingehalten wurde.

Wir möchten uns trotzdem bedanken, dass du hier wenigstens aktiv versuchst die Fragen zu unserer Zufriedenheit zu bearbeiten. Das rechnen wir dir hoch an.

Würde mich dennoch freuen, wenn es hier eine konkrete Lösung geben würde. Wir hoffen es gibt hier einen professionellen Kundenservice, der auf langjährige Kundenbeziehungen großen Wert legt.

Bedanke mich für die wertvollen Beiträge.

Beste Grüße

FairTrade

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

@FairTrade  schrieb:

@reneromann  schrieb:

Wie kommst du auf 102 €, die offen sein sollen? Wie soll sich dieser Betrag zusammensetzen?

Ich hoffe, dass es sich dabei nicht um die Summe aus Gerätekosten und Aktivierungsgebühren handelt - erstere hätte dir der Shop aushändigen sollen, letzere werden m.W. sofort fällig (selbst wenn man den Vertrag im Rahmen der Garantie wieder auflöst).


Die erste Abbbuchung war am 21.05.2019 mit -57,49€ fällig. Und die zweite Abbuchung kam mit 44,99 €. Und für uns nicht nachvollziehbar.


Die erste Summe hört sich nach Aktivierungsgebühr sowie einer anteiligen Grundgebühr (für die Zeit zwischen Aktivierung und Abrechnungsstart) an - die zweite Abbuchung sieht nach den monatlichen Grundgebühren aus.

Hier ist dann eher die Frage, wann der Shop die Meldung über die Rückgabe an Vodafone gemacht hat.

 


@FairTrade  schrieb:
Die Geschwindigkeit wurde vom Vodafone Shop zugesichert. Ansonsten hätten wir den Gigacube nie mitgenommen. Die Meinung dort war: Wir haben bereits zufriedene Kunden und die haben am gleichen Standort mindestens 20-30 MBit/s. Auf die Aussagen muss man sich als Kunde verlassen können, ob Fest- oder Mobilfunknetz spielt erstmals keine Rolle. Erfahrungen der Berater sind extrem wertvoll, die definitiv eine Kaufentscheidung beeinflussen. Aber wenn man sich darauf nicht verlassen kann und die Werte in der Realität sowieso nicht stimmen, kann man sich in Zukunft die Verträge bei Vodafone auch sparen? Bei guten Anbietern funktioniert es doch auch? Und bitte die Aussagen nicht verallgemeinern es geht hier in diesem Fall um Zusicherungen, die gemacht wurden und über die technischen sowie lokalen Daten haben die Anbieter vor Ort definitiv Messwerte, die erreicht bzw. nicht erreicht werden können.

Solange diese Werte nicht schriftlich im Vertrag festgehalten sind, sind sie Schall und Rauch und haben keinerlei Aussagekraft für den späteren Vertrag. Für den Vertrag gilt nur, was schriftlich fixiert und durch Vodafone bestätigt wurde - nicht mehr und nicht weniger.

 

Davon abgesehen gibt es keine "Messwerte" über die ständig erreichbaren Geschwindigkeiten in Mobilfunkzellen - schlichtweg weil die Auslastung vor Ort sich aufgrund der Natur von Mobilfunk jederzeit ändern kann. Da reicht es schon, wenn ein anderer Kunde mit seinem Auto vorbei fährt und währenddessen noch Daten herunterlädt, damit bei dir die Datenrate abfällt. Genau deshalb garantiert dir auch kein Mobilfunkanbieter irgendwelche Datenraten.

 


@FairTrade  schrieb:

@reneromann  schrieb:

@FairTrade  schrieb:

@reneromann  schrieb:

Davon abgesehen garantiert dir kein Provider auch nur irgendwelche Datenraten per Mobilfunk - die angepriesenen Maximalwerte werden nur unter optimalsten Bedingungen erreicht - i.d.R. liegen die Werte aufgrund der Auslastung und der unterschiedlichen Ausbauzustände der Zellen deutlich darunter.


Wurde in diesem Fall auch nie behauptet. Es geht tatsächlich um den herangezogenen Vergleich unter gleichen Voraussetzungen zweier unterschiedlicher Provider. Es wurden, wie bereits beschrieben, von Telekom und Vodafone Messdaten zur gleichen Zeit sowie unter gleichen Voraussetzungen gemessen. Eine Performance-Abweichung von 80 % ist aber dennoch suboptimal. Wie gesagt, möchten wir Vodafone hier eine Chance geben dies zu berichtigen, um ggfs. später auch doch den ein oder anderen Vodafone Außendienst-Mitarbeiter im Geschäftsumfeld freundlich empfangen zu können.


Du vergleichst Äpfel mit Birnen - es sind eben NICHT gleiche Voraussetzungen, weil der Netzausbau vor Ort als auch die Frequenznutzung völlig unterschiedlich sein können und wahrscheinlich sogar sind. Von gleichen Voraussetzungen kannst du sprechen, wenn du innerhalb des gleichen Mobilfunknetzes testest - aber mit verschiedenen Netzen zu testen, ist alleine aufgrund der unterschiedlichen Maststandorte nicht sinnvoll. Hierbei kann es auch je nach Standort des Mastes und Abstand zum Mast zu deutlichen Unterschieden in der Geschwindigkeit kommen - vom unterschiedlichen Netzausbau an verschiedenen Maststandorten mal ganz abgesehen.

 

Hast du z.B. bei der Telekom eine Zelle mit LTE800+LTE2100 erwischt, während du bei Vodafone nur eine Zelle mit LTE800 rein bekommst, kann dies schon entsprechende Unterschiede bedeuten. Und dort kann dann auch der Abstand zum Mast eine gewaltige Rolle spielen - wenn das LTE2100-Signal des Vodafone-Masts bei dir nicht mehr ankommt, während der Telekom-Mast es noch schafft, dann hast du deine Unterschiede. Plus das natürlich auch die Belegung der Funkzellen eine Rolle spielt - da kannst du halt gerade Pech haben, dass bei euch in der Umgebung viele Leute Vodafone nutzen.


Der Sendemast von Telekom und Vodafone sind auf dem gleichen Gebäude stationiert. Wie schon erwähnt, sind diese Daten beim lokalen Vodafone Netzanbieter vorhanden. Und dadurch, dass es genügend Kunden mit Vodafone Verträgen gibt, sind auch die verschiedenen Daten über verschiedene Frequenzen messbar.


Erstens: Es gibt keinen "lokalen Vodafone Netzanbieter" - das Mobilfunknetz wird deutschlandweit von einer einzigen Firma betrieben. Weiterhin ist selbst die Positionierung des Sendemasts auf dem gleichen Gebäude kein Garant für gleichen Ausbauzustand der Funkzellen - hier kann es durch Einsatz unterschiedlicher Technik und durch die Frequenzkoordinierung mit anderen Funkzellen in der Umgebung unterschiedliche erzielbare Geschwindigkeiten geben.

 

Es ist halt nicht gesagt, dass Vodafone hier den gleichen Ausbauzustand wie die Telekom fährt - es kann sogar sein, dass du zwar meinst, dass das deine Funkzelle wäre, sie es aber in Wahrheit gar nicht war.

 


@FairTrade  schrieb:

Es gab ein konkretes Anliegen im Vodafone Shop, welches zugesichert wurde, jedoch nicht eingehalten wurde.


Wenn dir der Shop dies nicht schriftlich im Vertrag zugesichert hat, dann hat diese Aussage keinerlei Wert. Und da der Shop nicht zu solchen Aussagen berechtigt ist, würde es mich mehr als wundern, wenn eine Aussage zur konkret erzielbaren Geschwindigkeit an einem Ort wirklich fest in deinen Vertrag aufgenommen wurde.

 

Und ehrlich gesagt bezweifele ich es, dass du nach mittlerweile über 2 Jahren noch Geld zurück bekommen wirst...

Mehr anzeigen
FairTrade
Smart-Analyzer

Solange diese Werte nicht schriftlich im Vertrag festgehalten sind, sind sie Schall und Rauch und haben keinerlei Aussagekraft für den späteren Vertrag. Für den Vertrag gilt nur, was schriftlich fixiert und durch Vodafone bestätigt wurde - nicht mehr und nicht weniger.

 

Davon abgesehen gibt es keine "Messwerte" über die ständig erreichbaren Geschwindigkeiten in Mobilfunkzellen - schlichtweg weil die Auslastung vor Ort sich aufgrund der Natur von Mobilfunk jederzeit ändern kann. Da reicht es schon, wenn ein anderer Kunde mit seinem Auto vorbei fährt und währenddessen noch Daten herunterlädt, damit bei dir die Datenrate abfällt. Genau deshalb garantiert dir auch kein Mobilfunkanbieter irgendwelche Datenraten.


Das mit den Schwankungen der Datenraten ist alles richtig. Wie gesagt hier muss ich mich einfach auf die Fachexperten vom Shop verlassen. Und da war die Aussage eindeutig, dass sich die Geschwindigkeit definitiv verbessern wird. Auch die Rede von Parallelstreaming von drei Netflix-Accounts sei ohne Weiteres möglich. Dem war nicht so und somit fühlt man sich als Kunde irgendwo *** und hintergangen. Es wurde explizit noch auf die Geschwindigkeiten im Flyer verwiesen. Aber es bringt hier auch nichts alles bis ins letzte Detail durchzukauen. Fakt ist, dass die Versprechen nicht eingehalten wurden und sich nun keiner für den Fall verantwortlich fühlt. Wenn der Kunde so im Stich gelassen wird und sich auf die Aussagen nicht verlassen braucht, dann gebe ich hier Brief und Siegel, dass der nächste Außendienstmitarbeiter das Firmengelände direkt wieder verlassen darf. So darf und wird mit einem Kunden nicht umgegangen!

 



@FairTrade  schrieb:

@reneromann  schrieb:

@FairTrade  schrieb:

@reneromann  schrieb:

Davon abgesehen garantiert dir kein Provider auch nur irgendwelche Datenraten per Mobilfunk - die angepriesenen Maximalwerte werden nur unter optimalsten Bedingungen erreicht - i.d.R. liegen die Werte aufgrund der Auslastung und der unterschiedlichen Ausbauzustände der Zellen deutlich darunter.


Wurde in diesem Fall auch nie behauptet. Es geht tatsächlich um den herangezogenen Vergleich unter gleichen Voraussetzungen zweier unterschiedlicher Provider. Es wurden, wie bereits beschrieben, von Telekom und Vodafone Messdaten zur gleichen Zeit sowie unter gleichen Voraussetzungen gemessen. Eine Performance-Abweichung von 80 % ist aber dennoch suboptimal. Wie gesagt, möchten wir Vodafone hier eine Chance geben dies zu berichtigen, um ggfs. später auch doch den ein oder anderen Vodafone Außendienst-Mitarbeiter im Geschäftsumfeld freundlich empfangen zu können.


Du vergleichst Äpfel mit Birnen - es sind eben NICHT gleiche Voraussetzungen, weil der Netzausbau vor Ort als auch die Frequenznutzung völlig unterschiedlich sein können und wahrscheinlich sogar sind. Von gleichen Voraussetzungen kannst du sprechen, wenn du innerhalb des gleichen Mobilfunknetzes testest - aber mit verschiedenen Netzen zu testen, ist alleine aufgrund der unterschiedlichen Maststandorte nicht sinnvoll. Hierbei kann es auch je nach Standort des Mastes und Abstand zum Mast zu deutlichen Unterschieden in der Geschwindigkeit kommen - vom unterschiedlichen Netzausbau an verschiedenen Maststandorten mal ganz abgesehen.

 

Hast du z.B. bei der Telekom eine Zelle mit LTE800+LTE2100 erwischt, während du bei Vodafone nur eine Zelle mit LTE800 rein bekommst, kann dies schon entsprechende Unterschiede bedeuten. Und dort kann dann auch der Abstand zum Mast eine gewaltige Rolle spielen - wenn das LTE2100-Signal des Vodafone-Masts bei dir nicht mehr ankommt, während der Telekom-Mast es noch schafft, dann hast du deine Unterschiede. Plus das natürlich auch die Belegung der Funkzellen eine Rolle spielt - da kannst du halt gerade Pech haben, dass bei euch in der Umgebung viele Leute Vodafone nutzen.


Der Sendemast von Telekom und Vodafone sind auf dem gleichen Gebäude stationiert. Wie schon erwähnt, sind diese Daten beim lokalen Vodafone Netzanbieter vorhanden. Und dadurch, dass es genügend Kunden mit Vodafone Verträgen gibt, sind auch die verschiedenen Daten über verschiedene Frequenzen messbar.


Erstens: Es gibt keinen "lokalen Vodafone Netzanbieter" - das Mobilfunknetz wird deutschlandweit von einer einzigen Firma betrieben. Weiterhin ist selbst die Positionierung des Sendemasts auf dem gleichen Gebäude kein Garant für gleichen Ausbauzustand der Funkzellen - hier kann es durch Einsatz unterschiedlicher Technik und durch die Frequenzkoordinierung mit anderen Funkzellen in der Umgebung unterschiedliche erzielbare Geschwindigkeiten geben.

 

Es ist halt nicht gesagt, dass Vodafone hier den gleichen Ausbauzustand wie die Telekom fährt - es kann sogar sein, dass du zwar meinst, dass das deine Funkzelle wäre, sie es aber in Wahrheit gar nicht war.


Mit lokalen Netzanbieter war der verlängerte Arm von Vodafone durch einen Vodafone Shop gemeint. Das Vodafone als alleiniger Anbieter dasteht, ist natürlich klar. Auch, dass Drittanbieter das Netz von Vodafone mitvertreiben. Aber wenn hier keine vernünftige Lösung gefunden wird. Wird Vodafone hier definitiv zeitnah Kunden verlieren.

Und nochmals - die technischen Details sind zwar gut für die Erläuterung, aber der Vodafone Shop hatte eine Verbesserung zugesichert. Und es hieß, dass dort sogar ein neuer Sendfunkmast aufgebaut wurde. Bitte hier das Ganze nicht auf das Unwissen einen geschädigten Kunden schieben und verschiedene Einflussfaktoren reinbringen, warum es "nicht" hätte funktionieren können. Die Philosophien im nachhinein sind immer gut, tragen jedoch nicht zur Gesamtlösung bei. Die Umstände sind bekannt und da muss man sich die Geschichten nicht so verdrehen, dass von vorneweg alles hätte klar sein müssen. Ein Vertragsabschluss basiert auf Vertrauen und wenn Vodafone dies in naher Zukunft verspielen möchte, dann ist es nicht unsere Angelegenheit. Würden uns auf jeden Fall einen viel besseren und effizienteren Kundenservice wünschen. Bei Telekom würden solche Diskussionen nicht mal aufkommen und das ist leider die bittere Wahrheit.


Wenn dir der Shop dies nicht schriftlich im Vertrag zugesichert hat, dann hat diese Aussage keinerlei Wert. Und da der Shop nicht zu solchen Aussagen berechtigt ist, würde es mich mehr als wundern, wenn eine Aussage zur konkret erzielbaren Geschwindigkeit an einem Ort wirklich fest in deinen Vertrag aufgenommen wurde.

 

Und ehrlich gesagt bezweifele ich es, dass du nach mittlerweile über 2 Jahren noch Geld zurück bekommen wirst...


Gelten im geschäftlichen Umfeld nicht bereits mündliche Zusagen, als eine vertragliche Zusage? Wenn hier Vodafone Sonderrechte eingeräumt werden, dann wäre das sicherlich ein Fall für den Verbraucherschutz. Das mit den zwei Jahren zieht sich einfach, weil von Vodafone keine konkreten Aussagen kamen. In der Hotline wurde immer wieder betont, dass die gesamten Gebühren zurückbezahlt werden, somit sollte man sich hierauf verlassen können. Die Tonspuren können sehr gerne nachgehört werden. Für uns ist der Fall hier leider noch nicht geschlossen.

Gibt es hier weitere Vorschläge, wie dieses Problem der zuviel gezahlten Beiträge gelöst werden kann?

Beste Grüße
FairTrade

Mehr anzeigen