abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Werbeprämie: maßlos enttäuscht!
merolu
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Hallo,

vorab: eigentlich wollte ich meinen Vodafonevertrag nach einem kürzlichen Telefongespräch (wegen einer Störung) und einem nachfolgenden Emailangebot aufstocken, das lasse ich jetzt bleiben!

 

Grund: ich habe einer Neukundin den Werbelink zu einem Datentarif für Ihre neue Wohnung zugeschickt, wobei da sinngemäß stand, dass sie nach Vertragsabschluss den Link bestätigen und damit die entsprechende Prämie für mich auslösen kann. Sie ist dann zu einer Vodafone-Filiale gegangen und hat dort den Vertrag abgeschlossen.

 

Jetzt stellt sich heraus, dass sie den Vertrag hätte online abschließen müssen. Einzige Möglichkeit wäre ggf., den Vertrag zu widerrufen und dann neu abzuschließen. Will ich ihr aber nicht zumuten, sie ist auch unter Zeitdruck. Alleine, um das rauszukriegen, habe ich hier knappe zwei Stunden in diversen Warteschleifen wegen Klärung der Zuständigkeiten mit sich ständig wiederholenden Werbespots verbracht. Nein, Kundenservice sieht anders aus.

 

Ich will jetzt nicht über meine Zukunft bei Vodafone spekulieren, aber wenn die so mit mir als Kunde umgehen...

 

Gibt's ähnliche Fälle?

 

Enttäsuchte Grüße,

merolu

6 Antworten 6
AdlerAuge
Giga-Genie
Giga-Genie

Die Shops sind in der Regel eigenständig und arbeiten auf Provisionsbasis, das heißt das Vodafone keinen Einfluss auf diese Shops hat. Und einen Widerruf in einem stationären Shop gibt es eh nicht, denn dies zählt nur für Online Geschäfte.

Weiterhin:

Die Bedingunge für Werbeprämien sind immer, dass die entsprechende Plattform genutzt wird - m.W. steht in der Mail auch drin, dass es AUSSCHLIESSLICH über den Link funktioniert und dieser zur Buchung zwingend genutzt werden muss...

 

Wenn stattdessen im lokalen Handel abgeschlossen wurde, gibt es einerseits kein Widerrufsrecht und andererseits ist die Provision an den jeweiligen Händler gegangen, die sonst Teil deiner Werbeprämie geworden wäre...

Guten Abend,

 

das kann ich so nicht nachvollziehen. Ich habe mir die entsprechenden Seiten sowohl bei Vodafone als auch bei Aklamio und die Vodafone-Teilnahmebedingungen angesehen. Es gibt in den Teilnahmebedingungen 2 Hinweise wie "...muss sich der Geworbene vor einer Online-Bestellung auf vodafone.de bei aklamio unter Angabe seiner E-Mail-Adresse...". Die Bestellung im Vodafone-Shop erfolgt auch "online".

 

Hier wird in meinen Augen in einem Nebensatz über ein wichtiges ko-Kriterium hinweggewischt. Aber was solls?

Ich habe jetzt Vodafone zu einem Vertrag verholfen werde mich künftig entsprechen zurückhaltend verhalten.

 

Gruß,

merolu

PS: in den Emails, die ich erhalten habe, steht nur drin, dass ich die Prämie erhalte, sofern er den Informationen in seinen Emails folgt. Die sehe ich aber nicht. In meinen Emails steht nur, dass ich die Prämie erhalte, wenn der Vertrag zustande kommt. Der Weg dorthin ist nicht beschrieben.


@merolu  schrieb:

Die Bestellung im Vodafone-Shop erfolgt auch "online".

 

 


Das ist doch Unsinn. Ich bin sicher kein "Pflichtverteidiger von VF, aber den Fehler habt schon ihr gemacht.

 

"Wenn Sie einen Neukunden werben möchten, erhalten Sie unter www.vodafone.de/freundewerben einen Empfehlungslink. Mit diesem können Sie einem Freund ein prämienberechtigtes Vodafone Produkt empfehlen. Ihr Freund bestellt daraufhin mit dem erhaltenen Link im Internet ein prämienberechtigtes Produkt seiner Wahl."

Quelle

Kein "sinngemäß" 

Keine Sidesteps 

Eine genaue Anweisung wie vorzugehen ist.

Es steht sogar im ersten Absatz .... 

 

"Gibt's ähnliche Fälle?"

Viele die jedesmal aus der Reihe tanzen und leer ausgehn weil jeder glaubt er ist der Special Costumer mit XX Jahren und XXXX Umsatz.

 

"Die Bestellung im Vodafone-Shop erfolgt auch "online"."

Empfehlungslink ....