abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Von IP4 auf IP6 umgeschaltet, IP4 erscheint trotzdem im Router.
Dominic4
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Hallo,

 

ich habe beim Vodafone Service eine IP4 Adresse rausnehmen lassen aus dem Vertrag, die ich irgendwann 2021 selbst dazugebucht hatte für 0 €,  im Vertrag wird die Option jetzt auch nicht mehr aufgeführt,
leider erscheint sie weiterhin im Router der neuen Vodafone Station aufgeführt. Wie wird das broadcasten der IP4 an den Router unterbunden, bzw. wie lange soll die Umstellung dauern? Der Kundenservice und Techniker meinte nach einem Tag, und ich soll morgen nochmal anrufen, wenn die immer noch gebroadcastet wird.

20 Antworten 20
reneromann
SuperUser
SuperUser

Was willst du damit erreichen?

 

Du wirst auch in Zukunft weiterhin eine IPv4 haben - wenn auch die vom DS-Lite-Gateway, die du dir mit vielen anderen Kunden teilen muss - sofern du auf IPv4-Ressourcen zugreifen willst, denn IPv4 und IPv6 sind NICHT kompatibel zueinander!

Das geht doch nur bei DS Lite, aber selbst da ist IP4 keine Pflicht, wofür wurden denn IP6 entwickelt mit encasulated IP4?

Ich stelle mein Homeoffice auf IP6 um, ich hatte vor 2021 auch keine IP 4 und nicht jeder Kunde hat eine. Deswegen macht es für mich keinen Sinn dass sie extra im Router steht und aufgeführt wird, zumal ich auch nicht vorhabe IP4 zu nutzen. 

Außerdem macht es vertraglich und technisch auch keinen Sinn, eine IP4 zu buchen und nachdem sie wieder abbestellt wurde, erscheint sie weiterhin im Router.

 


@reneromann  schrieb:

sofern du auf IPv4-Ressourcen zugreifen willst, denn IPv4 und IPv6 sind NICHT kompatibel zueinander!


Weil IP 4 und IP 6 teilweise kompatibel zueinander sind, ausgehende IP 6 Anfragen werden vom Gateway in IP 4 übersetzt, und dann bei eingehenden Signalen wieder in IP 6 zurückübersetzt, mir ist also von daher so nicht klar wofür ich eine zusätzliche IP4 brauche - wenn IP 6 und ein außenstehender Gateway das erledigen.

IP6 vom Gateway, den du beschrieben hast und eigene IP4 sind zwei verschiedene paar Schuhe, ich möchte die eigens dazugebuchte technisch im Router deaktivieren, eben nur eine IP Technik verwenden.

Also ich möchte DSLite "Dual Stack Lite" (DS-Lite) nutzen und nicht Dual Stack.
Unterstützt Vodafone IPv6 ohne eigene IPv4-Adresse im Router und wie kann dies konfiguriert werden?

Du scheinst nicht den Ansatz einer Ahnung zu haben, von was du da redest.

 

Und um das nochmal klarzustellen:

IPv6 und IPv4 sind zueinander vollkommen inkompatibel! Ansonsten bräuchte es ja keinem "DualStack" oder "DualStack-Lite", sondern man könnte einfach mit IPv6 auch IPv4-Ziele erreichen -- und das geht eben NICHT.

IPv4 ist auch keine Unterart von IPv6 - sondern IPv4 und IPv6 sind zwei vollkommen unterschiedliche Adressierungsarten für Pakete innerhalb von Netzwerken.

 

Und das was du als "Encapsulated IPv4" beschreibst, ist das, was DS-Lite macht - es wird ein Tunnel (Kapselung) -analog einem VPN-Tunnel- für allen IPv4-Traffic durch ein IPv6-only-Netz hin zu einem (AFTR-)Gateway mit IPv6- und IPv4-Konnektivität aufgebaut, was dann -mit seiner IPv4-Gateway-Adresse- für alle daran angeschlossenen Kunden auftritt. Du hast also trotz DS-Lite weiterhin eine IPv4 - auch wenn du sie dir mit vielen anderen Kunden teilen musst - weil du ohne diese IPv4 (wenn auch des Gateways) auf KEINEN IPv4-only-Dienst zugreifen kannst.

 

Und je nach Konfiguration unterstützt Vodafone sowohl vollwertiges DualStack als auch DS-Lite -- für die IPv6-Konnektivität ist es aber völlig egal, welchen der zwei Typen eingesetzt wird. Wenn du also dein HomeOffice IPv6-only betreiben willst, spielt es keine Rolle, ob du einen Anschluss mit (zusätzlicher) öffentlicher IPv4 (DualStack) -oder- mit DualStack-Lite hast, da es für den IPv6-Traffic keinerlei Rolle spielt, ob zusätzlich noch eine -wie auch immer geartete- IPv4-Verbindung möglich ist.

Keine Ahnung, darum mache ich mir keinen Kopf, wenn ein Protokoll ins andere übersetzt wird, heisst es nach meinem Sprachgebebrauch meinetwegen übersetzen, wenn das schöner klingt als ,,kompatibel". Und so wird das ganze wieder kompatibel. Dein Wissen fußt meiner Meinung nach auf Halbwahrheit, denn IP6 kann IP4 Ziele erreichen mittels Gateway.

 

Aber ich möchte dennoch DSLite aktivieren und die öffentliche IP4, die ich 2021 gebucht hatte gehört nicht dazu meiner Meinung nach, das heisst ich will meinen Anschluss ohne eigene öffentliche IP4 nutzen, sondern lediglich über IP6, wie eingangs schon in der Headline erwähnt wurde.

 

 


@Dominic4  schrieb:

Keine Ahnung, darum mache ich mir keinen Kopf, wenn ein Protokoll ins andere übersetzt wird, heisst es nach meinem Sprachgebebrauch meinetwegen übersetzen, wenn das schöner klingt als ,,kompatibel". Und so wird das ganze wieder kompatibel.


Nochmal: Da wird nichts übersetzt und da ist nichts kompatibel!

DS-Lite heißt vereinfacht gesagt, dass du ALLEN IPv4-Traffic in einen IPv6-only-Tunnel "einpackst", also "verpackst" (engl. "encapsulated") und dieser Tunnel dann an einem geeigneten Gateway endet, was die IPv4-Pakete wieder aus diesem IPv6-only-Tunnel (vereinfacht "VPN") auspackt und in's IPv4-Internet weiterleitet.

 


@Dominic4  schrieb:

Dein Wissen fußt meiner Meinung nach auf Halbwahrheit, denn IP6 kann IP4 Ziele erreichen mittels Gateway.


Mein Wissen basiert auf diversen Jahren Netzwerkerfahrung im Bereich IPv4 und IPv6 sowie einer Zertifizierung für den CCNA seitens Cisco. Das ist keinesfalls Halbwissen, sondern ich kann dir GARANTIEREN, dass IPv4 und IPv6 NICHT kompatibel sind.

 

Schalte doch einfach mal spaßenshalber auf deinem Rechner an der Netzwerkkarte IPv4 aus - dann müsstest du ja deiner Aussage nach über ein Gateway noch immer IPv4-only-Zeile erreichen können -- wirst du aber nicht, weil es keine allgemeinen IPv6-nach-IPv4-Umwandlungs-Gateways gibt.

 


@Dominic4  schrieb:

Aber ich möchte dennoch DSLite aktivieren und die öffentliche IP4, die ich 2021 gebucht hatte gehört nicht dazu meiner Meinung nach, das heisst ich will meinen Anschluss ohne eigene öffentliche IP4 nutzen, sondern lediglich über IP6, wie eingangs schon in der Headline erwähnt wurde.


Ob du DualStack oder DS-Lite hast, spielt für die reine Verwendung des Anschlusses per IPv6 keinerlei Rolle!

 


@Dominic4  schrieb:

Ich würde gerne die öffentliche IP abschalten. Ich brauche nicht 2 IP 4 Adressen, wenn das geht.


Und du hast auch keine ZWEI IPv4-Adressen, sondern nur genau Eine! ENTWEDER eine öffentliche IPv4, weil KEIN DS-Lite-Tunnel aufgebaut wird -ODER- du teilst dir die IPv4 des AFTR-Gateways mit vielen anderen Kunden.

Hallo @reneromann , IPv4 in Windows umfasst auch lokale IP4 Adressen und die Gateway Adresse, warum sollte ich diese Netzwerkschicht in Windows also ausschalten? Mein wissen bassiert auf 1 Minute Dialog mit ChatGPT und ich habe mindestens genauso viel gelernt. Natürlich gibt es beim Provider ein Umwandler, sonst könnte ein IP6 Rechner auch nicht mit einem IP4 Rechner kommunizieren du Leuchte. 

Ich habe dir indirekt zu verstehen gegeben, dass deine Ausführungen gut sind für andere Leute die sich dafür interessieren. Du brauchst also nicht darauf zu antworten, weil ich dir darauf nicht antworten werde.

 

Jemand anderes von der Technik kann mir behilflich sein bei der Konfiguration von IP6 ohne eigene IP4 im Router.

Mal umgekehrt gefragt:

Steht da im Bereich von IPv4 nur eine IPv4-Adresse oder auch noch ein Text dabei (über AFTR, über Tunnel, o.Ä.)

Hast du die VF-Station seither mal ausgeschaltet und nach ein paar Minuten wieder eingeschaltet?

 

Du hast einen Privat-Tarif?