abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Vodafone hält sich nicht an das eigene Vertragswerk
DieCommunity
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Liebe Community,


nachdem mein Anliegen von Vodafone seit gut 5 Montan sowohl über den telefonischen Support, wie auch per Mail und über das Kontaktformular ignoriert wurde, wende ich mich nun an euch.

 

Ich habe am 19.9.2022 in NRW ein Internet-Kabel-Produkt unter dem Angebot abgeschlossen, dass ich die ersten 12 Monate kostenlos erhalte wenn ich:

 

a..) von einem Fremdanbieter komme (seinerzeit NetCologne) und
b.) bei Vodafone bleibe

 

Wortwörtlich hieß es da:
Ihr Vorteil: Wechsler: Sie sind neu bei uns? Dann nutzen Sie Ihren Tarif bis zu 12 Monate kostenlos. Alle Infos dazu finden Sie in Ihrer Auftragsbestätigung. Sie bekommen sie in den nächsten Tagen per Post.

 

Nun haben Umstände dafür gesorgt, dass ich am 9.1.2023 nach Rheinland-Pfalz mit meinem Büro umgezogen bin. Leider war es Vodafone NRW oder Unitymedia nicht möglich, dass ich meinen bestehenden Vertag übernehmen konnte, sodass ich für das Bundesland RLP einen neuen Vertag bei Vodafone abschließen musste.

 

Dies nahm Vodafone NRW alias Unitymedia zum Anlass, mir die Kosten für die Nutzung vom 3.10.22 bis 28.2.23 mit 93,96 € in Rechnung zu stellen, obwohl ich nach wie und nachweislich Vodafone Kunde geblieben bin.

 

Damit hält sich Vodafone in meinen Augen nicht wirklich an das eigene Vertragswerk. 

 

Echt schwer wird es für die kompetenten Vodafone-Mitarbeiter, wenn man plötzlich zwei Kundennummern besitzt (einmal eine von Vodafone NRW (Unitymedia) und einmal eine von Vodafone Deutschland. Ab hier ist man dann völlig "lost", da sich ab jetzt keiner verantwortlich fühlt, was man auch ständig zu hören bekommt.

 

Echt praktisch für Vodafone aber leider nicht für den Kunden.

 

Nach vielfachen Versuchen dem klugen Support mein Anliegen darzulegen blieb meine Forderung nach Klärung unbearbeitet, nach gut 3 Mails, die anscheinend allesamt in Leere liefen, blieb meine Forderung unbearbeitet, nach einem Versuch mein Anliegen über das Kontaktformular darzulegen, blieb meine Forderung unbearbeitet.

 

Schließlich habe ich mehr Zeit und damit Geld in die Klärung investiert, als deren Forderung ausmacht, was für mich nicht nur unwirtschaftlich ist, sonder auch über alle Maßen zeitraubend und strapazierend. Schließlich möchte man für sein Recht eintreten doch leider gewinnt man den Eindruck, dass Vodafone keine Probleme lösen möchte, sondern diesen viel lieber ausweicht.

 

Meine Konsequenzen sehen nun wie folgt aus, ich bin nur Gast in RLP und werde in absehbarer Zeit wieder zurück nach NRW gehen. Dies zieht ein Sonderkündigung nach sich, welches ich natürlich beanspruchen werde.

 

Für alle Vodafone-Mitarbeiter die was ändern wollen: für eine Klärung der Sachlage stehe ich nach wie vor offen gegenüber.

7 Antworten 7
Menne99
Giga-Genie
Giga-Genie

in der Rechnung steht doch genau drin was alles verrechnet wurde, Umzugsservice kostet was, Modem neu verschicken, neuer Vertrag anlegen usw, VF kann ja nix dafür das du das Bundesland usw wechselst...

Bei sowas kann dir dann nur ein Anwalt helfen.

Der glubb is a Depp

Ansolut richtig, die Rechnung gibt natürlich Aufschluss über die Kosten.

Daher fechte ich die Rechnung ja auch an, da mir ein Jahr lang kostenfreie Nutzung verkauft aber leider nicht von Vodafone eingehalten wurde.

 

Siehe beigefügten Auszug der Rechnung …

 

Die haben frech die Kohle eingezogen und reagieren auf keiner meiner Kontaktversuche, wobei der telefonische Support völlig überfordert mit dem Thema zu sein scheint. Ich versuchen mein Glück breits seit 6.3.2023 immer wieder und wieder und dachte mir dann schließlich, den Vorfall publik zu machen um veilleicht hierüber eine Reaktion zu erhalten.

da kann nur die Beschwerdeabteilung helfen, oben die Suche nutzen!

 

Und die Auftragsbestätiung nochmal durchlesen, was da alles drin steht, oder nicht!

 

 

Der glubb is a Depp

Du bist damals von NetCologne zu VF gewechselt mit mit dem Wechselangebot - danach bist du Umgezogen in ein anderes Bundesland bei dem ein neuer Vertrag angelegt werden musste weil die DBs nicht verknüpft sind und dementsprechend das Wechslerangebot rausgeflogen ist.

Hab ich das richtig verstanden? 

 

Genau genommen war es ein Umzug in nichtversorgtes Gebiet.

Nachweise:

Vodafone RLP ist eine andere Firma wie Vodafone NRW mit kleinen aber feinen Unterschieden. Wie diese offiziell firmieren schaue ich jetzt nicht nach.

Die Folge war, dass ein Neuvertrag  mit 24 Monaten lLaufzeit bei Vodafone NRW. abgeschlossen wurde.

Ich glaube nicht, dass die Umzugsgebühr rechtmäßig ist.

 

Ich empfehle dringend, die Komuunikation nicht über Telefon zu machen, sondern andere offizielle Wege zu verwenden.

 

Exakt, genau so hat sich das abgespielt. 

 

Und ja, die Mutmaßung das die eine Hand (VF NRW) nicht weiß was die andere macht (VF Deutschland), oder mit deinen Worten, die Units nicht verknüpft sind, habe ich dann durch den Umstand bemerkt, dass sich keiner mehr zuständig fühlt. 

 

Stimmt, es handelt sich in der Tat um untschiedliche Firmen, einmal "Vodafone West GmbH" und einmal "Vodafone Deutschland GmbH" allerdings unter einem Markendach, was so auch an den Kunden kommuniziert wird. 

 

In meinen Augen ist das ein Verein.