abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Versetzung durch AG | Ist vorzeitige Kündigung möglich?
Herzgewinn
Daten-Fan
Daten-Fan

Hallo Community!


Ich weiß, zu der Thematik gibt es schon einige Beiträge. Da ich jedoch keinen Beitrag gefunden haben, der meinem Fall nahe genug kommt, möchte ich gerne einmal mein derzeitiges Problem schildern und mir vielleicht die ein oder andere Hilfestellung von euch abholen.

Im August 2021 bin ich beruflich bedingt in eine neue Wohnung gezogen, in der ich
zu jener Zeit leider keinerlei Mitspracherecht über den Internet-/Festnetzanbieter
hatte.
Nachdem sich dann einige organisatorische Sachen geändert haben, dem bisherigen
Internetanbieter von der Hausverwaltung gekündigt wurde und es den Mietern im
Oktober 2022 selbst überlassen wurde, mit welchem Anbieter sie einen Vertrag
abschließen wollen, habe ich mich aufgrund des lang bestehenden und
komplikationsarmen Vodafone-Vertrages im Elternhaus ebenfalls für Vodafone
entschieden.
Die Vertragslaufzeit von 18 Monaten stellte für mich bei Abschluss des Vertrages erstmal kein
Problem dar. Ich wusste schließlich, dass ich noch einige Jahre in meiner Wohnung
bleiben werde.
Nun habe ich jedoch sehr kurzfristig - Ende Februar – eine ungeplante Versetzung
von meinem Arbeitgeber erhalten. Diese Versetzung macht einen Umzug leider
zwingend erforderlich. Da der Wohnungsmarkt (für bezahlbare Wohnungen)
momentan derart ausgedünnt ist, werde ich zum 1. April wieder in einen bestehenden Haushalt
ziehen.
In diesem besteht allerdings bereits ein Vertrag mit Vodafone.
Jetzt ist es so, dass ich aufgrund der Gegebenheiten in meiner Wohnung einen Kabelvertrag (Fernsehen, Internet, Festnetz) abschließen musste, während im bestehenden Haushalt, in den ich einziehen werde, ein DSL-Vertrag vorliegt.

Von den 18 Monaten Vertragslaufzeit sind zum 1. April gerade einmal 5 Monate vergangen. 

Bestünde in so einem Fall die Möglichkeit, dass man früher aus dem Vertrag herauskommt? Ein Jahr lang einen Vertrag quasi umsonst zu bezahlen, wäre schon ziemlich ärgerlich.

Viele Grüße
Herzgewinn

2 Antworten 2
reneromann
SuperUser
SuperUser

Der Vertrag zieht mit um, sofern er am neuen Wohnort lieferbar ist.

Nur wenn am neuen Wohnort der Vertrag nicht geliefert werden kann, ist eine vorzeitige Kündigung möglich.

 

Ob am neuen Wohnort noch eine andere Internetleitung besteht, spielt dabei gemäß TKG keine Rolle - Vodafone macht dort nur dann eine Ausnahme, wenn an der neuen Adresse ein anderer VF-Vertrag besteht.

z.Zt. droht Vodafone an allen Ecken mit erheblichen Preisanhebungen.

Überprüfe bitte regelmäßig (fast täglich) den Spamordner deines mit Vodafone verknüpften Email-Kontos.

Mit etwas "Glück" kommst du auf dem Umweg  "sofortige Kündigung" relativ schadlos aus dem Vertrag.