abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Vermieter lässt Glasfaser verlegen, weiterhin Internet über Kabel nutzbar?
igore1
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Hallo zusammen,

vielleicht eine dumme Frage, aber ich bin technischer Laie, daher hoffe ich hier auf Antwort.

 

Ich nutze derzeit den Internetanschluss von Vodafone über Kabel und bin damit soweit zufrieden. Mit den 100mBit komme ich gut hin. Mein Vermieter hatte nun vor einiger Zeit angekündigt, dass er zwecks Wertsteigerung der Immobilie einen Glasfaseranschluss bis in die einzelnen Wohnungen verlegen lassen wil, was ja sein gutes Recht ist.

 

Soweit so gut. Jetzt hatte ich kürzlich einen Herrn von einem Marktbegleiter hier in der Wohnung, der beiläufig erwähnte, dass ich dann auch einen neuen Router bekäme, wenn das auf DSL/Glasfaser umgestellt wird. Da ich das Gefühl hatte, dass er mir einen Vertrag unterjubeln will, den ich gar nicht bestellt habe, habe ich ihn freundlich vor die Tür gebeten.

 

Mir stellt sich nun die Frage, ob ich das bestehende Internet über Kabel weiterhin nutzen kann? Also, ob dann zukünftig zwei Anschlüsse bestehen können (Kabel und Glasfaser), oder ob ich dann auf Glasfaser umsteigen muss, weil der neue Anschluss das Internet via Kabel ersetzt?

 

Vielen Dank für Antworten!

1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
TKBuddha
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Hallo Igore,

die "alte" Technik bleibt meistens erhalten solange dein Kabelanbieter diese nicht abstellt. Die Netzbetreiber haben dazu eine entsprechende Genehmigung deines Vermieters. Der kann die Anlage also garnicht einfach so zurückbauen. Glasfaser wird meistens nur als Ergänzung verlegt, da mit dieser Technologie wesentlich höhere Bandbreiten realisiert werden können und der VErmieter den Mietern die Möglichkeit geben möchte darauf umzusteigen.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

5 Antworten 5
Menne99
Giga-Genie
Giga-Genie

das musste deinen Vermieter fragen, ob er die Anlage noch betreiben will, kann ja sein das er sie abbauen lässt, damit die Rohre für Glas , oder Netzwerkleitungen frei werden!

Der glubb is a Depp
reneromann
SuperUser
SuperUser

Es kann auch passieren, dass der Glasfaseranbieter eigene Koax-Technik im Keller für die TV-Versorgung installiert -- Internet bis in die Wohnungen also per Glasfaser erfolgt, aber TV über einen zentralen Glasfaser auf Koax-Wandler im Keller in die bestehende Hausinstallation statt dem Signal von Vodafone eingespeist wird.

 

Wer baut denn vor Ort Glasfaser aus? Vielleicht kann man darüber dann schon erfahren, ob die eventuell TV per zentralem Umsetzer in's Hausnetz statt Vodafone einspeisen werden.

Dem Vermieter geht es soweit ich weiß nur um die Option Glasfaser im Haus zu haben. Also davon, dass irgendwas abgebaut werden soll, hat er nicht gesprochen. Das heißt dann wohl ich kann Internet über Kabel erst einmal weiter nutzen.

Puhh, das weiß ich alles nicht. Geht wohl auch nicht um das TV-Programm, sondern in erster Linie um den Internetanschluss. Ich bin mit meinem bisherigen Internetanschluss jedenfalls zufrieden und sehe daher keine Veranlassung das zu ändern. Wenn also  das Fernsehen weiter über Kabel kommt, kann ich auch das Internet darüber beziehen?

 

TKBuddha
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Hallo Igore,

die "alte" Technik bleibt meistens erhalten solange dein Kabelanbieter diese nicht abstellt. Die Netzbetreiber haben dazu eine entsprechende Genehmigung deines Vermieters. Der kann die Anlage also garnicht einfach so zurückbauen. Glasfaser wird meistens nur als Ergänzung verlegt, da mit dieser Technologie wesentlich höhere Bandbreiten realisiert werden können und der VErmieter den Mietern die Möglichkeit geben möchte darauf umzusteigen.