abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Ungebetener Produktwechsel nach Kündigung
mia7
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Hallo,

 

ich habe im Oktober 2021 meinen Vertrag zur GigaTV Box Cable gekündigt. Einen Monat später bekomme ich eine Auftragsbestätigung für einen Produktwechsel online in dem Vodafone Postfach, was ich leider erst bemerkt habe, nachdem die Widerrufsfrist ausgelaufen ist.

 

Ich habe bereits mit dem Kundensupport telefoniert. Der Vertrag sei per Telefon mit einer Bandaufnahme abgeschlossen worden. Ich habe allerdings NIE mit Vodafone telefoniert und dementsprechend auch keinem Vertrag zugestimmt. Somit ist der Vertrag nicht rechtmäßig zustandegekommen!

 

Gibt es eine Möglichkeit diese angebliche Tonbandaufnahme zu erhalten, die einen Vertrag legitimieren soll, dem ich nie zugestimmt habe?!

 

Viele Grüße

6 Antworten 6
CE38
Giga-Genie
Giga-Genie

@mia7 

Wenn du dir zu 100% sicher bis den Auftrag nicht erteilt zu haben, kannst du eine Strafanzeige stellen. Nur Ermittlungsbehoerden haben Zugriff auf sensible Daten. Viele Aufzeichnungen erfolgen auch nur zu Schulungszwecken und werden aus datenschutzrechtlichen Gründen nach einiger Zeit gelöscht.

 

November 2021 ist schon einige Zeit her, die schriftliche Auftragsbestätigung hast du nicht widerrufen. Hast du Rechnungseinwendungen erhoben ? Was ist mit der Hardware zu dem Vertrag ?

 

Bei Identitätsdiebstahl & Co wuerde ich umgehend die zuständigen Ermittlungsbehoerden einschalten.

mia7
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

@CE38 

Das Ding ist, mir ist es ja vorher nicht aufgefallen, weil der neue Vertrag unter der gleichen Vertragsnummer weiterläuft wie der, den ich gekündigt habe. Auch der abgebuchte Rechnungsbetrag war in den letzten Montaten der gleiche und die Hardware besitze ich ja noch, weil der alte Vertrag erst im September 2022 ausgelaufen wäre.

Da ich auch gar nicht damit gerechnet habe, dass ich auf einmal einen neuen Vertrag bekommen habe, hab ich nichts hinterfragt und es deswegen auch nicht bemerkt.

 

Ich bin mir auf jeden Fall zu 100% sicher, dass ich telefonisch keinem Vertrag zugestimmt habe. Es existiert auch in meiner Anrufliste kein Telefonat mit Vodafone. Ich weiß allerdings nicht, ob Vodafone irgendwo phishige Angebote gemacht hab, wo ich mit einem Klick irgendwie einen neuen Vertrag abgeschlossen habe, ohne das zu wissen oder ob es sich sogar um einen technischen Fehler handelt.

@mia7 

Ist den dann der bisherige (gekündigte Vertrag) nur verlängert worden ? Neue Hardware hast du ja dann - sofern ich es richtig verstanden habe - nicht bekommen. Hast du über die Kündigung eine schriftliche Bestätigung bekommen ? Nach einer Kündigung kannst du natürlich ein Verlaengerungsangebot bekommen haben.

 

Aus welchen Bundesland kommst du ? Ein:e Mod schaut sicherlich mal nach, ob es noch weitere Informationen zu der Kündigungsruecknahme / Produktwechsel bzgl. GigaTV Cable gibt.

mia7
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

@CE38 

Es wurde ein Upgrade des Vertrags zu Premium durchgeführt. Eine schriftliche Kündigungsbestätigung hab ich ebenfalls erhalten.

 

Ich habe heute Nachmittag nochmal mit einem netten Mann vom Kundensupport gesprochen. Er sagte ich solle dem Beschwerdemanagement schreiben, da nur die analysieren können, welcher Mitarbeiter genau das bearbeitet hat und unter welchen Umständen das passiert ist (ob der Vertrag telefonisch (mit aktiver Tonbandaufnahme) oder digital abgeschlossen wurde). Das werde ich erstmal machen und abwarten, was da raus kommt.

 

Ich verstehe allerdings nicht, wieso jetzt einer der Mitarbeiter behauptet hat, der Vertrag wäre mit einer Bandaufnahme zustandegekommen, während andere Mitarbeiter sagen, dass nur die beim Beschwerdemanagement überhaupt einsehen können, ob das der Fall ist . Da weiß man dann auch nicht wirklich, was man glauben soll und was nicht.

@mia7 

Dann teile uns hier mit, welche Antwort du vom Beschwerdemanagement bekommst. Dies dauert einige Wochen. Sicherlich gibt es Klärung und eine Lösung.

@mia7 Wichtig zu wissen: VF muss nachweisen, dass du einen Auftrag erteilt hast und nicht du. Daran ändert auch nichts, dass du evtl. eine Auftragsbestätigung erhalten hast, denn was es nicht gibt kann auch nicht bestätigt werden. Gleiches gilt für einen Widerruf. Was nicht existiert (Vertrag) kann nicht widerrufen werden. Dies solltest du in dem Schreiben an das Beschwerdemanagement auch ganz deutlich zum Ausdruck bringen und entsprechende Nachweise anfordern.

Was die Auskünfte an der hotline angeht, brauchst du dich nicht wundern. Das ist ganz normal, dass dort "gelegentlich" unsinnige oder widersprüchliche Auskünfte erteilt werden.