1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Sperre wegen offener Forderung
Knuddelz82
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Hallo zusammen, 

Warum dauert die Entsperrung so lange? Ja, ich habe nicht rechtzeitig gezahlt und habe es auch nicht mitbekommen, dass ich Aussenstände habe...ganz klar mein Fehler. Trotzdem... Ich habe dann sofort gezahlt am Donnerstag und den Überweisungsbeleg geschickt. Daraufhin meinte ein Mitarbeiter am Telefon, dass ich Laufe des Freitags alles funktionieren sollte. Am Freitag sagte man mir Samstag oder Montag... Und heute morgen erklärte mir eine Dame, dass es noch 3 ganze Werktage dauert.

Corona hin oder her, aber dies ist zu lange. Ich frage mich, wofür ich den Überweisungsbeleg geschickt habe, wenn es erst anscheinend agiert wird, wenn das Geld eingetrudelt ist?

Wie gesagt, Rechnung nicht rechtzeitig gezahlt ist mein Fehler... Ganz klar. Aber das die Freischaltung sooo lange dauert und dass die Mitarbeiter anscheinend nichts genaues wissen, ist sehr enttäuschend

1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen

Die Überweisung bis hin zu Verbuchung auf deinem Kundenkonto kann 3-5 Werktage in Anspruch nehmen - Ein Zahlungsbeleg sorgt Definitiv für KEINE Vorzeitige Freischaltung. 

 

Klar, ist es ärgerlich, dass du einige Tage warten musst. Aber wenn man das ganze selbstverschuldutet hat muss man auch im Sauren Apfel beißen. 

 

Du kommst aus Ehmals UM gebiet oder? Hast du für die Überweisung deine Kundenummer angegeben?

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

16 Antworten 16
CE38
Giga-Genie
Giga-Genie

@Knuddelz82 

Der Ueberweisungsbeleg bringt dir nicht viel. Ob die Ueberweisung tatsächlich ausgeführt wurde, ist einem Ueberweisungsbeleg nicht anzusehen. 

 

Der ausstehende Betrag muss erst dem Geschaeftskonto gutgeschrieben und dann deinem Kundenkonto zugeordnet werden. Dies kann einige Arbeitstage dauern. Das erfolgt durch automatisierte Routinen - da wird nicht manuell nachgesteuert. Ein solcher Arbeitsaufwand waere unverhältnismäßig. Möchtest du in hunderttausenden Buchungen auf dem Bankkonto manuell nach einer Gutschrift für einen bestimmten Kunden suchen ? Ein solcher Arbeitsaufwand steht im keinen Verhältnis. Eine Rechnungsstellung fuer diesen erheblichen Aufwand würdest du sicher nicht akzeptieren.

Danke für deine Antwort. Das sehe ich dennoch ein wenig anders. 

Der Überweisungsbeleg zeigt ganz klar, dass überwiesen wurde. Ansonsten würde Vodafone das auch gar nicht anbieten, diesen zu schicken. 

Ein solcher Beleg sollte eigentlich ausreichen, um die Freischaltung zu gewährleisten. Machen andere Anbieter auch so. 

Was mich wurmt ist aber das lange Zeitfenster für die Freischaltung. Nochmal, der Fehler lag ganz klar bei mir, dennoch... Das Geld wurde heute morgen gebucht... Normalerweise müsste die Freischaltung dann innerhalb von eins bis zwei Stunden gehen... Und nicht 1 bis 2 Tage dauern. 

 

@Knuddelz82 

Selbst wenn man es einem Ueberweisungsbeleg ansehen könnte - verbindlich ist immer nur die ausgeführte Überweisung mit Buchung auf dem Kontoauszug - kann die Echtheit des zugesandten Beleges überhaupt nicht überprüft werden. Auch am erheblichen personellen Bearbeitungsaufwand wuerde sich ja nichts aendern. Vielleicht bietet Vodafone ja mal einen  Express Service fuer die schnelle Entsperrung an. Die erheblichen Bearbeitungsgebühren für den entstandenen Aufwand würdest du zahlen ? 

Also ich Weiss jetzt nicht genau, ob das Äpfel mit Birnen vergleichen ist, was ich da jetzt mache, aber anderen Anbietern funktioniert das auch. 

Auch in Speditionen funktioniert so ein Überweisungsbeleg. Da steht auch ganz genau drauf, wann überwiesen wurde. 

Ich finde, dass dieser EntsperrVorgang dann automatisiert gehört und zwar ohne Gebühr!! Geld ist da, zack ist der Anschluss entsperrt.

Ich könnte mir ja dann auch herausnehmen, dass ich für die Zeit, die gebraucht wird zum Entsperren, keine Grundgebühr enntrichte. Kann man nämlich dann auch so sehen. 

@Knuddelz82 

Die Kunden die immer pünktlich ihre Rechnungen bezahlen, sollen diesen Extraservice dann mitfinanzieren ?

 

Der monatliche Basispreis steigt dann noch, damit dieser Extraservice fuer die säumigen Zahler finanziert werden kann. Dies überzeugt mich nicht. Wer Sonderbehandlung will, sollte die entstehenden zusätzlichen Kosten tragen. An der Problematik der fehlenden "Verifizierbarkeit" des übersandten Beleges ändert dies auch nichts.

 

Da du den Zahlungsverzug verursacht hast, bist du auch für die Folgen verantwortlich. Es gibt keine Expressentsperrung sondern vielmehr erfolgt die Entsperrung im Rahmen der normalen Buchungsablaeufe. (3-5 Werktage)

 

Übrigens - schaue dir mal die Kosten bei Energieversorgungsunternehmen fuer Sperre und Entsperrung an.

Die Überweisung bis hin zu Verbuchung auf deinem Kundenkonto kann 3-5 Werktage in Anspruch nehmen - Ein Zahlungsbeleg sorgt Definitiv für KEINE Vorzeitige Freischaltung. 

 

Klar, ist es ärgerlich, dass du einige Tage warten musst. Aber wenn man das ganze selbstverschuldutet hat muss man auch im Sauren Apfel beißen. 

 

Du kommst aus Ehmals UM gebiet oder? Hast du für die Überweisung deine Kundenummer angegeben?

Warum extra Service? In einer zunehmend digitalen Welt sollte das auch im Sinne von Vodafone sein, dass man hier mit der yzeit geht.

Ich bin ans Home Office gebunden im Moment und bin froh, dass mein Arbeitgeber auch hierfür für heute Verständnis zeigt. 

Für morgen muss ich mir etwas einfallen lassen den ganze Fehlzeit muss ich nacharbeiten... Und das nur, weil ich einmal eine Rechnung vergessen habe zu bezahlen. Das ist der Mist an der Sache. Ja, mein Fehler... Nichtsdestotrotz bekommst du mich von dem Standpunkt nicht weg, dass es auch anders funktionieren muss. 😉

Wie gesagt, das Zeitfenster ist definitiv zu lange. 

Ja, das habe ich! 😊

Heute ist doch auch noch Feiertag, Rosenmontag