abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!

 

Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Servicepauschale für Endgeräteeinstellung und /oder Fehleranalyse
Easykeinstress
Daten-Fan
Daten-Fan

Unsere Firma hat über Vodafone Kabel den Internetanschluss. Leider traten im Monat September wochenlang Internetstörungen auf, sodass ein normales Arbeiten am PC kaum möglich war.

Die Störungen wurden immer Vodafone gemeldet und nach einiger Zeit wurde ein Techniker geschickt, der leider nicht an die Anlage heran kam, da sich diese in einem Mieterkeller befindet und der Mieter nicht anzutreffen war. Zu bemerken ist, dass auch unsere Firma nur Mieter im Objekt ist. Nun werden uns 99,50 EUR Servicepauschale berechnet, obwohl wir überhaupt nichts für die Störung können. Leider hat man mit bei der Kundenbetreuung gesagt, dass ich eine E-Mail mit einem Widerspruch schreiben soll an: kabel-technik.de@vodafone.com. Von dort bekomme ich aber die Meldung, dass die E-Mail nicht bearbeitet wird.

Warum sollen wir die Servicepauschale bezahlen? Kann mir jemand helfen?

4 Antworten 4
runzelpunzel
Full Metal User
Full Metal User

Die sollt ihr wahrscheinlich bezahlen, weil: "(...)der leider nicht an die Anlage heran kam, da sich diese in einem Mieterkeller befindet und der Mieter nicht anzutreffen war."

 

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ihr über die Businesshotline keine Lösung findet. 🤔

HausHelene
Giga-Genie
Giga-Genie

@runzelpunzel 

Ich sehe das anderst:

Der Kunde ist dafür zuständig, dass der Techniker Zugang zum Technikraum bekommt. Ich bin davon überzeugt, dass zumindest der Eigentümer einen zusätzlichen Schlüssel gehabt hätte, wenn dieser rechtzeitig benachrichtigt worden wäre.

Ob es sich bei dem Vertrag um einen Dusiness-Vertrag handelt,  geht aus dem Einganngsthread weder hervor, noch ist es relevant:

Techniker kommt und muss unverrichteter Dinge wieder abziehen. Also bezahlen.

runzelpunzel
Full Metal User
Full Metal User

@HausHelene , jap, das meine ich ja. 🙂

Den Business-Vertrag habe ich lediglich unterstellt, korrekt. Aus Servicesicht kann (und sollte) es durchaus relevant sein, welcher Vertrag - im Geschäftskundensegment ggfls. auch Verträge- besteht. (Einem Kunden der monatlich einen 4stelligen Umsatz generiert, pinkel ich sicher nicht wegen einem Hunni ans Bein. ;-))

 

 

Der Vermieter war auch vor Ort und hatte keinen Schlüssel, leider🙄