abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Schlagzeile: Jetzt wird's Ernst...
wolfgang53
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

"Jetzt wird's Ernst. Sicher hast Du es schon mitbekommen. Alle Kabel-TV-Anbieter können ab Juli 2024 den Kabel-Anschluss nicht mehr über die Miet-Nebenkosten abrechnen. Das ist eine neue gesetzliche Regelung."  

Hierzu eine Frage....

Seit wann rechnen die Kabel-TV-Anbieter die Kosten über die Mietnebenkosten kosten ab? Ich denke es war immer Sache der Vermieter diese Kosten mit den jeweiligen Mietern abzurechnen.  

Nie wieder Gestern
Nie wieder Faschismus
15 Antworten 15
Dieter1950
SuperUser
SuperUser

@wolfgang53 die Antwort steht doch schon in den ersten Zeilen von dir. Eine neue gesetzliche Regelung. Was ist da so unverständlich dran.

Die gesetzliche Regelung ist ja bekannt. Meine Frage war jedoch eine andere. Ich wiederhole und präzisiere sie aber gerne noch einmal...

Haben die Kabelanbieter jemals ihre Kosten mit den Mietern über die Mietnebenkosten abgerechnet?  Antwort: Nein

Korrekt wäre also folgender Hinweis gewesen:

"Die VERMIETER können ab Juli 24 den Kabelanschluss nicht mehr über die Nebenkosten abrechnen. Das ist die neue gesetzliche Regelung."  

Nie wieder Gestern
Nie wieder Faschismus
HausHelene
Giga-Genie
Giga-Genie

Ja, zumindest bei kleineren Objekten.

z.B. im Haus meiner Mutter mit 3 WE war das immer Mietersache.

Ich habe schon von vielen Fällen mit 10-20 WE gehört, in denen genau wegen der Begründung schon Jahre nicht mehr über die Nebenkosten abgerechnet wird.

Die Kabelanbieter haben nur dann die Kosten mit den Wohnungsmietern direkt abgerechnet, wenn sogenannte Einzelverträge zwischen Kabelanbieter und Wohnungsmieter oder bei Eigentumswohnungen mit den Wohnungseigentümer bestanden. Keinesfalls haben Kabelanbieter Ihre Kosten über die Nebenkostenabrechnung mit ihren Kunden abgerechnet. Entweder handelt es sich hierbei um ein Märchen oder um ein Missverständnis bei dem Begriff der Nebenkosten. 

Nie wieder Gestern
Nie wieder Faschismus
HausHelene
Giga-Genie
Giga-Genie

Jetzt verstehe ich: Dir geht es um die Formulierung 🙂

Bist du vielleicht Germanist?

Ja, die Formulierung macht den Unterschied. Ansonsten bin ich eher der Mathematik und der Geodäsie zugeneigt.

Nie wieder Gestern
Nie wieder Faschismus
HausHelene
Giga-Genie
Giga-Genie

Seit einigen Wochen läuft eine Zatoo-TV-Werbung sinngemäß

"bald  gibt es kein Kabel-Tv mehr ..."

Ich halte diese Werbung für irreführend.

 

Ich kenne keine natürliche Sprache, die Sachverhalte klar darstellen kann.

In der deutschen Sprache fünktioniert das nicht mal in Gesetzen. Daher kommen ja auch die Lücken, die immer wieder auftreten.

Der Wahrheitsgehalt einer Werbeaussage offenbart sich sehr häufig erst im Kleingedruckten (den AGB also) und noch häufiger erst in deren unzähligen Fussnoten, die noch kleiner sind als die kleingedruckten AGB...Das gilt für Vodafone,  Zatoo und viele andere Unternehmen...

Jeder will verkaufen und gewinnen. Da gibt es keine Unterschiede.... weder rechtlich noch moralisch...

Nie wieder Gestern
Nie wieder Faschismus
andreasabaad
SuperUser
SuperUser

Probleme gibt es