abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Rechnungsforderung von vodafone ist falsch
plinius56
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Sehr geehrte Damen und Herren,

über mehrere Jahre wurde mir monatlich eine Rechnung per Post zugesandt. Das hörte abrupt im November 2023 auf. Ich zahlte im Dezember meine Novemberrechnung - siehe folgenden Überweisungsauftrag: 12.12. Überweisungsauftrag 29,41 S

Vodafone Kabel Deutschland GmbH

Ohne Vorwarnung bzw. Mahnung wurde uns vor Weihnachten das Internet abgeschaltet!!! Daraufhin rief ich bei der Vodafone Hotline an. Eine Stunde lang dauerte die Klärung des Sachverhalts mit der unerwartet kundenfreundlichen Mitarbeiterin. Jetzt wurde mir unterstellt, ich hätte die Papierrechnung in meinem Internet-Account abbestellt, was schon mal eine dreiste Lüge war. Ich bekam im Januar dann wieder eine Rechnung für zwei Monate (12-2023 und 01-2024). Nach zwei Tagen wurde das Internet wieder entsperrt.

Heute erhielt ich die Februar-Rechnung. Statt eines Preisnachlasses für den durch Vodafone verschuldeten Fehler und kundenschädigenden Geschäftsgebaren soll ich jetzt auch noch das "Entgelt für den Wiederanschluss nach Sperrung" in Höhe von 10,00 Euro plus 1,00 € Mahngebühren bezahlen. Da wir als Familie schon mehrfach von dem Vodafone Konzern dreist *** wurden, wenden wir uns an Sie zur Klärung des Sachverhalts. Alle benötigten Nachweise und Rechnungen zum Sachverhalt können meinerseits vorgelegt werden.

Eine Rückerstattung der 10,00 Euro plus 1,00 € Mahngebühren ist trotz Zusage bis heute nicht erfolgt.

Aber dafür ist meine Rufnummer seit 8 Tagen abgeschaltet, obwohl alle Rechnungen (zuletzt vor14 Tagen) bezahlt wurden. 

11 Antworten 11
Peter_Co
Giga-Genie
Giga-Genie

Du bist in einem Kunden-helfen-Kunden-Forum, individuellen Support gibt es hier nicht. Nutze einen der offiziellen Kontaktkanäle, bevorzugt WhatsApp:

https://forum.vodafone.de/t5/Vodafone-News/Dein-Kontakt-zu-Vodafone/td-p/1912292

MasterScorpion
SuperUser
SuperUser

Hast du denn Überweisungen trotz fehlender Papierrechnungen ausgeführt? 

Hast du die offenen Beträge komplett beglichen oder "gekürzt"?


@MasterScorpion  schrieb:

Hast du denn Überweisungen trotz fehlender Papierrechnungen ausgeführt? 


Wahrscheinlich nicht, weil viele Leute ja meinen, dass es zwingend einer Rechnung bedarf, bevor man bezahlen muss -- und dabei charmant übersehen, dass der Gesetzgeber für Dienstleistungsverträge dies für immer gleich geschuldete Beträge (wie die monatlichen Grundgebühren) eben gerade nicht fordert.

 

Da zumindest die Grundgebühr als monatliche Gebühr nach dem Kalender geschuldet ist, braucht es dafür keiner separaten Rechnung - hier kommt man mit Ablauf des Bezugszeitraums sofort in (Zahlungs-)Verzug, selbst wenn man keine Rechnung erhalten hat (vgl. § 286 (2) Punkt 1 BGB). Eine dadurch entstandene (berechtigte) Sperre löst natürlich weitere Kosten aus - die dann ebenfalls alleine der fehlenden Zahlung (egal ob es eine Rechnung oder Mahnung gab) angelastet werden und damit alleinig dem Kunden zur Last fallen.

 

@plinius56 

Vodafone hat schon seit Jahren in den AGB fest verankert, dass die Rechnungsstellung ausschließlich über das Kundencenter erfolgt und die Rechnungen dort einseh- und herunterladbar sind. Eine Pflicht zur Zusendung einer Papierrechnung existiert weder nach den AGB noch nach anderen gesetzlichen Grundlagen.

Wenn du also nicht selbst im Kundencenter nach den Rechnungen schaust und daher Zahlungsziele verpasst, sind die daraus resultierenden Aktionen Vodafones (Sperrung + Entsperrgebühr) alleine dir anzulasten, auch wenn ich verstehen kann, dass man das als Kunde anders sehen möchte.

 

Noch etwas: Mit einer SEPA-Lastschrift-Erlaubnis wäre das nicht passiert - und da hast du, auch wenn das immer wieder gerne anders gesehen wird, mindestens für 8 Wochen das Recht, die Lastschrift bei unberechtigten Forderungen zurückzuziehen.

 

Und was die Festnetzrufnummer anbetrifft:

Diese wird nicht einfach mitten während der Vertragslaufzeit abgeschalten -- insbesondere dann nicht, wenn der Internetvertrag noch läuft. Hier könnte es sich eher um ein Problem mit der Router-Konfiguration handeln -- bei freien Kabelroutern gerade mit den DNS-Einstellungen in Zusammenhang mit Drittanbieter-DNS-Servern; bei Leihgeräten kommt es immer mal vor, dass die sich "verhaspeln" und dann nur ein Werksreset hilft...

MasterScorpion
SuperUser
SuperUser

@reneromann 

Du stehst drauf mir immer die Pointe zu verderben 😉

Wir bezahlen 2,00 Euro im Monat extra für die postalische Zustellung der Rechnung. Diese gehen lt. Vodafone Rechnungsdatum am 5. tag des Monats raus, kommen aber regelmäßig dann erst am 11. oder 12. des Monats bei mir an. Sieben Tage braucht kein Brief. Da stimmt doch schon was nicht. Die Rechnungen sind alle beglichen. Die Kommunikation mit Vodafone ist grottenschlecht. Wir bekommen nur standardisierte eMails ohne Angaben von Begründung.

 Wofür bezahlen wir 2,00 Euro im Monat extra für die postalische Zustellung der Rechnung. Diese gehen lt. Vodafone Rechnungsdatum am 5. tag des Monats raus, kommen aber regelmäßig dann erst am 11. oder 12. des Monats bei mir an. Sieben Tage braucht kein Brief. Da stimmt doch schon was nicht. Die Rechnungen sind alle beglichen. Die Kommunikation mit Vodafone ist grottenschlecht. Wir bekommen nur standardisierte eMails ohne Angaben von Begründung.

Zum zweiten Teil:

Wir sind zwar unter unserer Rufnummer erreichbar, es klingelt aber nicht bei uns. Auch können wir nicht raus telefonieren (kein Freizeichen). Das alles hat vorher tadellos funktioniert. Kurioserweise funktioniert das Internet noch normal. Die FritzBox habe ich zwei Mal neu gestartet. Das Problem liegt an Vodafone.

Ach übrigends habe ich die SEPA-Lastschrift-Abbuchung bei Vodafone 2017 gekündigt, weil Vodafone trotz Kündigung und ohne eine Leistung zu erbringen aus einem anderen Telefonvertrag meiner verstorbenen Mutter immer wieder unberechtigter Weise Geld abgebucht hat. Damit wurde ich dann auch durch Netzabschaltung von Vodafone erpresst. Was für eine miese Masche. 


@plinius56  schrieb:

Wir bezahlen 2,00 Euro im Monat extra für die postalische Zustellung der Rechnung.


Du bezahlst für die Zustellung einer KOPIE der Rechnung. Das ändert aber nichts daran, dass weiterhin die Online-Rechnung vertraglich vereinbart ist -- und dementsprechend etwaige Fristen allerspätestens ab Hinterlegung dort zählen.

 


@plinius56  schrieb:

Diese gehen lt. Vodafone Rechnungsdatum am 5. tag des Monats raus[...]


Du verwechselst gerade Rechnungs- und Versanddatum!

 


@plinius56  schrieb:

[...]kommen aber regelmäßig dann erst am 11. oder 12. des Monats bei mir an. Sieben Tage braucht kein Brief.


Frag mal die Post, was sie von täglicher Zustellung und Brieflaufzeiten hält.

Kleiner Tipp - 3 Werktage(!) Laufzeit sind das neue Normal - und tägliche Zustellung gibt's z.T. auch schon nicht mehr...

 

Davon abgesehen bedarf es bei Forderungen, die nach dem Kalender bestimmt sind (z.B. der monatlichen Grundgebühr) keiner separaten Rechnung oder Mahnung; diese sind mit Ablauf der jeweiligen Bezugsfrist automatisch fällig und unverzüglich zu begleichen.


@plinius56  schrieb:

Wir sind zwar unter unserer Rufnummer erreichbar, es klingelt aber nicht bei uns. Auch können wir nicht raus telefonieren (kein Freizeichen). Das alles hat vorher tadellos funktioniert. Kurioserweise funktioniert das Internet noch normal. Die FritzBox habe ich zwei Mal neu gestartet. Das Problem liegt an Vodafone.


Du sollst einen Werksreset der FritzBox durchführen, nicht nur einen Neustart. Und KEIN Backup einspielen!

Es wäre nicht das erste Mal, dass die Einstellungen in der FritzBox den Fernzugriff von Vodafone zum regelmäßigen Austausch der Telefoniedaten blockiert haben, wodurch dann nur noch ein Werksreset hilft.