abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!
Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Profianwender verzweifelt mit Kundenservice (Cable Business+Fix IP)
Sohofranke
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Hallo Vodafone.. Ihr seid drauf und dran sukzessive über die Vertragslaufzeiten einen echt guten Kunden zu verlieren der jeden Monat über 150€ an euch bezahlt.

 

Also worum geht es.. Ich bin seit über zwei Jahren Business Cable Max 1000-Kunde. Das Produkt funktioniert auch soweit ganz gut, aber es hat halt seine typischen DOCSIS-Schwächen. Dazu kommt das Routing welches immer über Berlin geht, ist halt alles ein bisschen suboptimal. Dazu wird seit über einem Jahr der versprochene Upload von 100mbit nicht angeboten.

 

Als ein paar Tage nach meinem Umzug die Leih-Fritzbox wegen einem Kurzschluss kaputt ging habe ich eigentlich darauf gehofft Vodafone würde alle Hebel in Bewegung setzen einem GK-Kunden eine Ersatz-Fritzbox zur Verfügung zu stellen. Aber nix da, die vertragliche Entstörzeit bezieht sich scheinbar nicht auf die Endgeräte. Eine persönliche Abholung war nicht möglich trotz X Vodafone-Verkaufsläden.

 

Der große Lacher dabei: Ich musste das Paket per DHL(!) ein paar Postleitzahlen weiter versenden. Von Nürnberg nach Nürnberg. Ich hätte die Fritzbox ja wirklich gerne persönlich vorbeigebracht und mir dafür eine neue abgeholt aber nein.. Prozess ist ja Prozess. Die neue Fritzbox kam dann auch von selbigem Lager aus.. Nürnberg! Ich steck da auch nicht drin, aber das ist schon echt skurril für 15 Kilometer Luftlinie einen Paketdienst zu beschäftigen.

 

Herzlich über die Auswüchse von Outsourcing gelacht fuhr ich zu Mediamarkt und kaufte eine freie Fritzbox für 200 €. Das ist also der Service den man für einen Internetanschluss bekommt der fast 70€ im Monat kostet.

 

Das Leihgerät durfte ich dann übrigens auf eigene Kosten zu Vodafone zurückschicken (Nett wenn man bedenkt das es ein Leihgerät ist und nicht einmal mein Eigentum ist..) und die anschließend vom Kundenservice versprochene Gutschrift um die Versandkosten auszugleichen kam schlicht nie. Toll war auch die Hotlinemitarbeiterin die betont hat wie kulant sie sich doch verhalten würde. Wow, ich schicke das Eigentum von Vodafone zu Vodafone zurück und wenn ich dafür die Versandkosten einfordere ist das Kulanz. Das ist schon eine wirklich sehr eigenwillige Interpretation von Kundenservice. Vor allem.. Wie oben schon beschrieben.. für 15 Kilometer Luftlinie.

 

Nachdem hier ab August Glasfaserinternet (Leider nicht von Vodafone) verfügbar ist wollte ich Kabel kündigen. Der Glasfaserausbau dauert jetzt doch noch etwas länger, daher wollte ich die Kündigung erstmal zurücknehmen. Ich möchte dennoch den Kabel-Internet-Vertrag behalten, aber halt nicht für den Preis. Ich habe darüber hinaus GigaTV (gekündigt) und einen Handyvertrag bei euch.

 

Was dann allerdings folgte war eine wahre Odysee über die Kundenservicehotlines (im Auftrag von Vodafone..). Erst wollte ich mir Angebote geben lassen die eventuell etwas besser sind, aber schon mein Vertrag hat die meisten Hotline-Mitarbeiter komplett überfordert. Als Angebot hat mir die Kundenrückgewinnung einen PK-Vertrag mit fester IP-Adresse gemacht für den wahnsinnig kompetitiven Preis von 39,90€ im Monat. Also den gleichen Preis den ich bekommen würde wenn ich den Vertrag auslaufen lassen würde und neu abschließe. Wow. Der Kracher. Ich könnte auch einfach Kabelinternet über Check24 und sonstige Portale klicken und mich über einen hübschen Neukundenbonus freuen. Ist mir aber eigentlich zu viel Stress und Vodafone hat davon ja auch nix außer sinnlose Provisionen an Mittelsmänner.

 

Also Vodafone, hoffentlich liest das hier einer der "richtigen" Leute.. Ich brauche einfach nur einen "blanken" DOCSIS-3.1-Anschluss ohne Modem (Hab ich selbst, einen Plastikrouter von Vodafone stelle ich mir - wenn es sein muss und solange er mich nichts kostet - gerne neben die Fritzbox..) mit fester IP-Adresse am liebsten auch ohne jegliches Telefonzeugs. Noch bezahle ich gerne über 150€ an diversen Telekommunikationsdienstleistungen an euch aber ehrlich gesagt, wenn es vom euch so wenig Entgegenkommen gibt und die Servicemitarbeiter so dermaßen planlos sind bin ich nicht bereit dafür so viel Geld auszugeben. Wofür ich die ebenfalls über 50€ für einen Handyvertrag bezahle wenn ich Vodafone-Netz für weniger als die hälfte bekommen kann ist dann auch nur noch eine Frage der Vertragslaufzeit. Die 10€ "Giga-Kombi-Vorteil" reißen es auf jeden Fall nicht raus.

 

Vielleicht findet sich ja hier jemand von Vodafone um eine gute Lösung für beide Seiten zu finden.

1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen

Handy, Fernsehen und Kabel sind jetzt gekündigt und 2023 wird wohl das Jahr sein an dem ich Vodafone endlich los bin. 😄

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

21 Antworten 21
Díaz_de_Vivar
Giga-Genie
Giga-Genie

@Sohofranke  schrieb:

Der Kracher. Ich könnte auch einfach Kabelinternet über Check24 und sonstige Portale klicken und mich über einen hübschen Neukundenbonus freuen. Ist mir aber eigentlich zu viel Stress und Vodafone hat davon ja auch nix außer sinnlose Provisionen an Mittelsmänner.


Neukunde ist man, wenn im Haushalt drei Monate lang kein VF-Vertrag aktiv war. Ob die Provisionen "sinnlos" sind, kann ich mir nicht vorstellen und VF hat ganz sicher etwas davon. Sonst würde VF nämlich dieses Modell nicht betreiben. Die Marketingabteilung ist ganz sicher anders aufgestellt, als der normale Kundenservice. Und bei 150€ im Monat zahlst du zwar mehr als der Durchschnitt, aber Beine ausreißen wird man sich dafür auch nicht. Das rechnet sich nämlich nicht.

Hier in der community, die ja primär dem Austausch von Kunde zu Kunde dient, können dir die Moderatoren, also die VF-MA)  auch nur die ganz normalen Tarife anbieten. Also "handeln" geht hier nicht.

Genau so eine Antwort habe ich schon insgeheim erwartet als ich den Entschluss gefasst hatte ins Vodafone-Forum zu schreiben. Um zu verstehen das es keinen Sinn macht einen Kunden zu verlieren um ihn drei Monate später wieder über einen Mittelsmann zu gewinnen braucht's nun wirklich kein BWL-Studium. Was sich Vodafone "dabei denkt" ist das Prinzip "Linke Tasche, Rechte Tasche".

 

Ich würde mir echt nicht die Mühe machen an Ostermontag eine ganze Seite ins Vodafone-Forum zu schreiben wenn ich über den "normalen" Weg schon irgendwas erreicht hätte.

 

Vielleicht sieht's dann ja jemand von der Vodafone-Marketingabteilung, wie auch immer.

reneromann
SuperUser
SuperUser

@Sohofranke  schrieb:

Dazu wird seit über einem Jahr der versprochene Upload von 100mbit nicht angeboten.


Der CableMax 1000 hat nur 50 MBit/s Upload...

 


@Sohofranke  schrieb:

Der große Lacher dabei: Ich musste das Paket per DHL(!) ein paar Postleitzahlen weiter versenden. Von Nürnberg nach Nürnberg. Ich hätte die Fritzbox ja wirklich gerne persönlich vorbeigebracht und mir dafür eine neue abgeholt aber nein.. Prozess ist ja Prozess. Die neue Fritzbox kam dann auch von selbigem Lager aus.. Nürnberg! Ich steck da auch nicht drin, aber das ist schon echt skurril für 15 Kilometer Luftlinie einen Paketdienst zu beschäftigen.


Hat einen einfachen Hintergrund:

Es gibt in Nürnberg kein Lager, sondern das DHL-Paketzentrum sammelt die Pakete für Vodafone und stellt diese in Boxen für die "vereinfachte Firmenzustellung" Abholung durch Vodafone bereit. Das eigentliche Lager befindet sich ganz wo anders. Dementsprechend kannst du da auch nichts selbst vorbeibringen, weil es dort kein Lager von Vodafone gibt, bei dem du die Pakete abgeben oder abholen könntest.

reneromann
SuperUser
SuperUser

@Sohofranke  schrieb:

Also Vodafone, hoffentlich liest das hier einer der "richtigen" Leute.. Ich brauche einfach nur einen "blanken" DOCSIS-3.1-Anschluss ohne Modem (Hab ich selbst, einen Plastikrouter von Vodafone stelle ich mir - wenn es sein muss und solange er mich nichts kostet - gerne neben die Fritzbox..) mit fester IP-Adresse am liebsten auch ohne jegliches Telefonzeugs.


Gibt es - nennt sich Red Business Internet 1000 Cable und kostet für Bestandskunden 64,90 € netto (plus einmalige Tarifwechselgebühr von 9,90 € netto).


@reneromann  schrieb:

@Sohofranke  schrieb:

Also Vodafone, hoffentlich liest das hier einer der "richtigen" Leute.. Ich brauche einfach nur einen "blanken" DOCSIS-3.1-Anschluss ohne Modem (Hab ich selbst, einen Plastikrouter von Vodafone stelle ich mir - wenn es sein muss und solange er mich nichts kostet - gerne neben die Fritzbox..) mit fester IP-Adresse am liebsten auch ohne jegliches Telefonzeugs.


Gibt es - nennt sich Red Business Internet 1000 Cable und kostet für Bestandskunden 64,90 € netto (plus einmalige Tarifwechselgebühr von 9,90 € netto).


Danke für den Hinweis, aber den habe ich schon. Ich befürchte ich verabschiede mich einfach von dem Gedanken "Cable als Backup für die Fibre" für etwas weniger Geld, nehme meine Kündigung zurück und lass es mit Vodafone komplett sein, sobald das möglich ist. Zum Glück hat man jetzt bei den Kabelverträgen einen Monat Kündigungsfrist.. Sehr praktisch!


@reneromann  schrieb:

@Sohofranke  schrieb:

Dazu wird seit über einem Jahr der versprochene Upload von 100mbit nicht angeboten.


Der CableMax 1000 hat nur 50 MBit/s Upload..

 

Ja, hat es. Und der Geschäftsführer der Vodafone Deutschland hat im Jahr 2021 keine Pressebühne ausgelassen um zu betonen dass die 100 Megabit ganz schnell kommen werden. War ein Grund für mich den Vertrag mit Vodafone zu verlängern.

 


@Sohofranke  schrieb:

Der große Lacher dabei: Ich musste das Paket per DHL(!) ein paar Postleitzahlen weiter versenden. Von Nürnberg nach Nürnberg. Ich hätte die Fritzbox ja wirklich gerne persönlich vorbeigebracht und mir dafür eine neue abgeholt aber nein.. Prozess ist ja Prozess. Die neue Fritzbox kam dann auch von selbigem Lager aus.. Nürnberg! Ich steck da auch nicht drin, aber das ist schon echt skurril für 15 Kilometer Luftlinie einen Paketdienst zu beschäftigen.


Hat einen einfachen Hintergrund:

Es gibt in Nürnberg kein Lager, sondern das DHL-Paketzentrum sammelt die Pakete für Vodafone und stellt diese in Boxen für die "vereinfachte Firmenzustellung" Abholung durch Vodafone bereit. Das eigentliche Lager befindet sich ganz wo anders. Dementsprechend kannst du da auch nichts selbst vorbeibringen, weil es dort kein Lager von Vodafone gibt, bei dem du die Pakete abgeben oder abholen könntest.


Mag alles sein, wer da auch immer hinter den Kulissen was auskaspert kann mir als Kunde ziemlich egal sein. Ich habe für schlecht geplantes Outsourcing überhaupt kein Verständnis. Hätte ich mir nicht selbst eine Kabel-Fritzbox gekauft hätte ich fünf Tage keinen Internetanschluss gehabt. Ich erwarte schlicht das man mir für fast 70€ im Monat wenigstens ein DHL Express-Paket schickt damit ich wenigstens am nächsten Tag wieder online bin. Stattdessen darf ich das kaputte Ding auch noch auf eigene Kosten versenden. Frechheit. Wenn ich Neukunde bei Vodafone werden will und das neuste iPhone zu meinem Vertrag haben will geht das ja auch innerhalb von 23 Stunden per DHL Express. Da scheint's ja zu gehen.

 

Oh.. Ich ahne es. Neukunden sind schlicht wichtiger? 😄


@Sohofranke  schrieb:

Danke für den Hinweis, aber den habe ich schon. Ich befürchte ich verabschiede mich einfach von dem Gedanken "Cable als Backup für die Fibre" für etwas weniger Geld, nehme meine Kündigung zurück und lass es mit Vodafone komplett sein, sobald das möglich ist.


Eine Dienstleistung kostet Geld - und wenn du einen Business-Anschluss mit entsprechenden Features willst, musst du dafür auch mehr bezahlen, als für den 08/15-Endkundenvertrag mit DS-Lite ohne statische IP-Adresse.

 


@Sohofranke  schrieb:

Zum Glück hat man jetzt bei den Kabelverträgen einen Monat Kündigungsfrist.. Sehr praktisch!


Aber nur nach Ablauf der 24-monatigen Mindestvertragslaufzeit, die mit jedem Tarifwechsel neu startet...


@Sohofranke  schrieb:

@reneromann  schrieb:

@Sohofranke  schrieb:

Dazu wird seit über einem Jahr der versprochene Upload von 100mbit nicht angeboten.


Der CableMax 1000 hat nur 50 MBit/s Upload..

Ja, hat es. Und der Geschäftsführer der Vodafone Deutschland hat im Jahr 2021 keine Pressebühne ausgelassen um zu betonen dass die 100 Megabit ganz schnell kommen werden. War ein Grund für mich den Vertrag mit Vodafone zu verlängern.

Und? In deinem Vertrag sind "nur" 50 MBit/s festgelegt - nicht 100 MBit/s. Wenn dort nur 50 MBit/s stehen, kannst du nur 50 MBit/s erwarten.

Und davon abgesehen hätte eine solche Anpassung auf mehr Uploadgeschwindigkeit eh keine Auswirkung auf bestehende Verträge - diese würden bei 50 MBit/s bleiben. Nur mit Tarifwechsel in einen neuen Tarif mit entsprechend mehr Upload (den es derzeit nicht gibt) würde es mehr Upload geben.

 


@Sohofranke  schrieb:

Mag alles sein, wer da auch immer hinter den Kulissen was auskaspert kann mir als Kunde ziemlich egal sein. Ich habe für schlecht geplantes Outsourcing überhaupt kein Verständnis. Hätte ich mir nicht selbst eine Kabel-Fritzbox gekauft hätte ich fünf Tage keinen Internetanschluss gehabt.


Ja und? Wenn du nur für den 08/15-Endkundenanschluss bezahlst, darfst du dich nicht wundern, wenn du auch nur 08/15-Endkundensupport bekommst. Bei Business-Anschlüssen ist ein Vor-Ort-Austausch der Box mit inkludiert - aber die kosten halt auch mehr als 39,99 € monatlich... Frei nach dem Motto "You get what you pay for".

 


@Sohofranke  schrieb:

Ich erwarte schlicht das man mir für fast 70€ im Monat wenigstens ein DHL Express-Paket schickt damit ich wenigstens am nächsten Tag wieder online bin.


Wie gesagt - Business-Support vs. 08/15-Privatkundensupport...

Bei Business-Anschlüssen gibt's den Vor-Ort-Austausch durch den Techniker - beim 08/15-Kunden halt nur den "normalen" Postversand aus dem Großlager (welches sich NICHT in Nürnberg befindet).

 


@Sohofranke  schrieb:

Stattdessen darf ich das kaputte Ding auch noch auf eigene Kosten versenden. Frechheit.


Genau dafür gibt's im Paket mit der neuen Box den Retourenaufkleber.

 


@Sohofranke  schrieb:

Wenn ich Neukunde bei Vodafone werden will und das neuste iPhone zu meinem Vertrag haben will geht das ja auch innerhalb von 23 Stunden per DHL Express. Da scheint's ja zu gehen.


Mobilfunk und Kabel sind aber zwei komplett getrennte Unternehmen.

Und wie gesagt - im Business-Bereich gibt's den Vor-Ort-Austausch -- wenn man denn dafür bezahlt. Willst du aber offenbar nicht - also weine nicht rum, dass du genau das bekommst, wofür du bezahlst.

reneromann, ich glaube, du hast da was überlesen. Der TE HAT einen Businessvertrag. Steht im Threadtitel und nochmal im Text selbst.