abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!

 

Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Kabelanschluss Nebenkosten gekündigt, GigaTarif
Cine
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Hi, bei uns im Haus wird der Vertrag zum Kabelfernsehen gekündigt. Ging ja über die Nebenkosten. 

Da ich den Anschluss eh nur für das Internet nutze, ist mir das eigentlich egal. Nun hört man aber was von einer Zwangsregelung. Man muss weiterhin den Kabelanschluss bezahlen. Nun die Frage. Ist das so?

Wenn ja, gibt's ein Sonderkündigungsrecht? Wenn nicht, wie geht's weiter? Ich könnte dazu nichts konkretes finden.

Auf jeden Fall möchte ich den nicht weiterhin bezahlen. Fand die letzte Erhöhung schon unverschämt und warte auf die Sammelklage. Sollte das noch teuerer werden, verzichte ich ganz auf alles was daraus der Dose kommt. Kann dann blind gelegt werden. 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Cine

11 Antworten 11
HausHelene
Giga-Genie
Giga-Genie

Infos findest du z.B. hier: https://www.vodafone.de/privat/fernsehen/kabelfernsehen/nebenkosten.html

Ob du weitere Details zu deinem Fall nachlesen kannst, weis ich nicht.

I.d.R. fallen TV-Kosten an, wenn dies über einen Drittanbieter läuft.

Vereinfacht gesagt: Wenn bisher die TV-Kosten an Vodafone gingen, brauchst du keinen TV-Vertrag

Cine
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher
reneromann
SuperUser
SuperUser

Wenn da Dritte wieder irgendwie von irgendwem abschreiben, ohne wirklich Ahnung zu haben und nur Click-Bait produzieren wollen, kommt solcher Müll bei raus.

 

Fakt ist, dass du bei Anschlüssen von Vodafone schon seit Jahren -als Einzelnutzer- keinen TV-Vertrag brauchtest, wenn du lediglich Internet nutzen wolltest -- diese Regelung wird auch auf Mieter ausgedehnt. Wie sich hingegen die Preise für die Einzelnutzer entwickeln (zu denen dann auch die Mieter werden, die weiterhin TV schauen wollen), steht noch nicht fest - und da wird derzeit wild spekuliert, ohne dass VF da schon definitive Aussagen zu gemacht hat.

 

Wenn das Hausnetz jedoch von einem Drittanbieter betreut wird, der lediglich das Signal von Vodafone durchleitet, kann es sein, dass dieser auch weiterhin eine Zwangsgebühr kassiert -- das hat dann aber nichts mit Vodafone zu tun und um diese Gebühr kommst du dann auch nicht drum herum, weil dich sonst der Drittanbieter einfach abklemmt. Ein Sonderkündigungsrecht für den VF-Vertrag hingegen gibt es dann nicht, weil VF das Abklemmen dann nicht verursacht hat.

Aus gegebenem Anlass würde ich mir hier gerne ranhängen. Der Sachverhalt ist der gleiche und ich hatte gerade vor einer Stunde 2 Männer vor der Tür , die sich als Mitarbeiter von Vodafone ausgegeben haben (mit Ausweis). Sie haben gesagt, dass ich wenn ich den Kabelanschluss für das Fernsehen (lief über Gewobag) nicht weiter bezahlen würde, auch kein Internet (Kabel) von Vodafone erhalten könne, da alles über die gleiche Buchse läuft.  Ich habe zufällig gerade einen Auftrag an Vodafone für Internet ab 2/24 erteilt und habe diesen jetzt sicherheitshalber erstmal widerrufen. Mir wurde gesagt, man könnte die Dose zwar bis dahin abschlaten und im Februar wieder freigeben, jedoch würden dafür 70,- € extra anfallen. Ob die Kabelgebühren dann wieder anfallen blieb offen.

Auf meine Nachfrage nach den Namen der Mitarbeiter wurde mir geagt, das gehe mich nichts an und ich wurde ebenfalls gefragt, ob ich die Mitarbeiter etwa filmen würde, weil ich mein Handy in der Hand hielt.

Das wirkte auf mich alles sehr unserös.

Also wie ist das mit den Kosten für den Internetanschluss, wenn ich den Kabelanschluss für das Fernsehen nicht brauche ?

Cine
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Das klingt wirklich sehr unseriös.

In dem Fall würde ich auch erstmal abwarten. Ich hatte früher schon Internet ohne TV, meine Freundin auch. Wenn die alles wollen gibt's halt nix. Finde den Kabelanschluss eh hauptsächlich nur für die interessant, die halt das null acht fünfzehn Programm schauen. 

Die gesparte Kabelgebühr fließt dann zu einem Streaminganbieter. Und da auch nur mit monatlicher Kündigung. 

Wenn das nicht geht, dann eben gar nichts. Werden wieder Scheiben ausgeliehen oder gekauft. 

Unsere Hausverwaltung kündigt direkt bei Vodafone. Und die meisten sind froh im Haus. Manche haben ja Sat.

 

Cine

 

Ich habe auch schon seit 2 Jahren Fernsehen über Streaminganbieter und bin damit sehr zufrieden. Ich denke ich werde zukünftig, dann wieder komplett Abstand von Vodafone nehmen. Seit der Ankündigung der Gewobag, das die Mieter jetzt selbst verantwortlich für ihr Kabelfernsehen sind, war das  schon der 4. Besuch von Haustürvertretern im Namen von Vodafone. Das ist ja nun auch nicht normal.


@Michael142  schrieb:

Also wie ist das mit den Kosten für den Internetanschluss, wenn ich den Kabelanschluss für das Fernsehen nicht brauche ?


Wenn der Anschluss direkt über Vodafone und nicht über Drittanbieter läuft, muss KEIN TV bezahlt werden.

Wenn der Anschluss über Drittanbieter bereitgestellt wird und diese das VF-Signal durchleiten, KANN es sein, dass diese Anbieter zusätzliche Gebühren verlangen und ohne die Bezahlung KEIN Internetsignal anliegt.

 

Und beim Stichwort "Gewobag" fällt mir gerade die Umstellung auf PYUR respektive auf Glasfaser im Haus ein - in dem Fall kann ab dem Umstellungstermin eh kein Internet über VF mehr bezogen werden. Ob PYUR dann seinerseits Geld für den Kabelanschluss on top zu den Gebühren für Internet will, nur damit der Internetanschluss freigeschalten wird, kann ich dir nicht sagen.

Vielen Dank erstmal für die schnellen Antworten. Woher weiss ich denn, ob das über einen Drittanbieter läuft ? Steht das irgendwo ? Die Gewobag hatte immer nur direkt von Vodafone gesprochen. Und die angeblichen Mitarbeiter von heute, hatten definitiv gesagt, dass alles über eine Buchse läuft und nicht separat geschaltet werden kann. Wir haben vor einem Jahr eine neue Multimediabuchse bekommen , wo Fernseh und Internetanschluss in einer Buchse sind ( 3 Anschlüsse zusammen). Das könnte etwas mit Glasfaser zu tun gehabt haben.Ich kenne mich damit auch überhaupt nicht aus., hatte aber bei Abschluss des neuen Internetvertrages mit Vodafone ab 2024 keine zusätzlichen Kosten auf dem Schirm-

Cine
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Hi, die Multimediadose hat den Anschluss mit Gewinde (wie bei Sat) und je einen Radio und TV Ausgang. Ist so durch bei meiner Freundin, obwohl sie nur Internet und Telefon darüber hat. 

Ob es Dosen nur mit dem Multimedia-Anschluss gibt, weiß ich nicht. 

Vielleicht gibt's dann nen Filter, der es unmöglich macht, damit TV zu schauen.

 

Cine