abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Kabel-Internet ab dem 01.07.24 als Mieter
NRW-Surfer92
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Hallo zusammen,

 

Ich habe jetzt einen Brief von meinem Vermieter bekommen mit einem neuen Formular, dass ich direkt einen neuen Vertrag bei unserem Kabelnetzbetreiber abschließen soll / muss, wenn Ich Kabel-Leistungen weiterverwenden will.

Kabel TV benötige ich nicht und ich verwende nur Kabel Internet. Wenn ich den Nutzungsvertrags nicht abschließe, habe ich trotzdem noch Internet ab dem 01.07.2024?

Ich bekomme leider vom Vermieter, Netzbetreiber und Vodafone nur widersprüchliche Aussagen.

 

Vodafone sagt und bestätigt, dass am Kabel-Internet sich nichts ändern wird (Email von Vodadone):

"ich habe Ihr Anliegen von unseren Kollegen erhalten.

Wir bestätigen Ihnen, dass die Kündigung des Kabelanschlusses keine Auswirkung auf Ihren Internetvertrag hat.

Ihr Vodafone CableMax 1000 läuft auf unbestimmte Zeit weiter."

 

Somit versichert mir Vodafone doch, das ich keinen Kabelnutzungsvertrag haben muss oder?

Ich lese auch ständig nur von Kabel-TV.

Kabel-TV wird bei mir nicht benötigt, da alles über Netflix oder IPTV läuft. Selbst am telefon hieß es, es wird nur der TV Empfang deaktiviert.

Der lokale Netzbetreiber behauptet, ich muss ein Vertrag abschließen, selbst wenn ich nur Kabel-Internet verwende.

Was stimmt denn nun?  Vodafone müsste doch wissen, wem die Leitung gehört und was gemacht werden muss.

Kann mir jemand dabei weiterhelfen?

 

Vielen Dank

6 Antworten 6
xxxJustinxxx
Giga-Genie
Giga-Genie

@NRW-Surfer92  Die Aussage Kabel leistung bezieht sich auf dein TV Programm - heißt, wenn du keinen Vertrag abschließt kannst du Kein TV mehr schauen - hat nichts mit Internet zu tun.

Dieses Szenario wäre ja ideal für mich.

 

Mich macht jedoch auch noch der folgende Satz vom Vermierter ein bisschen stutzig:

"Sofern Sie bereits einen Vertrag mit aktuellen aktiven Multimedia-Zusatzprodukten wie Telefon-Internet direkt mit der Vodafone GmbH abgeschlossen haben, ist für die Weiternutzung ab dem 01.07.24 ebenfalls ein Vertrag bei lokalen Kabelnetzbetreiber notwendig."

 

 

runzelpunzel
Full Metal User
Full Metal User

Wenn es einen Netzbetreiber an deiner Adresse gibt und wenn dieser auf einen direkten Vertrag besteht, dann solltest du einen abschließen, wenn du weiterhin Kabelinternet nutzen möchtest. Deren Infrastruktur und somit deren Regeln. Mit Vodafone hat das dann nichts zu tun. 

Kann und werde ich auch machen müssen, mich wundert es nur, dass man von Vodafone keine Info bekommt dazu.

Ich zitiert, was mir am Telefon erzählt von einer Vodafone Mitarbeiterin wurde: "Es wird nur der TV Empfang deaktiviert und müsste keinen Vertrag abschließen mit dem Netzbetreiber... Da es auf verschiedenen Leitungen laufen würden, hätte ich keine Nachteile, weil ich nur Internet und Telefon gebucht habe.."

Aus diesem Grund stelle ich ja die Frage..Nirgendwo wird mir von Vodafone mitgeteilt, dass ich einen bestehenden Vertrag/Nutzungsrecht haben muss mit dem lokalen Netzbetreiber.

Beim DSL Internet läuft ja auch alles über den Anbieter, ohne dass man extra ein Nutzungsvertrag mit dem Besitzer der Leitung machen muss.

 

pdr
Daten-Fan
Daten-Fan

Ich beziehe ebenfalls Kabelinternet von Vodafone. Fernsehen schaue ich seit Jahren nicht. Ich hätte mich also über einen Wegfall der Kosten gefreut...

 

Von meinem Vermieter wurde ich auf folgendes hingewiesen: "Wenn Sie Kabelinternet- und Telefonvertrag über einen Drittanbieter (z.B. Vodafone) nutzen möchten, benötigen Sie auf jeden Fall einen TV-Kabelanschluss der Firma XYZ."

 

Ich gehe also davon aus, dass Firma XYZ die letzten Meter der Infrastruktur betreibt und dafür auch weiterhin entlohnt werden möchte.

Die Firma XYZ schreibt dazu: "Die Nutzung von Internetdiensten Dritter, bspw. Vodafone, welche über unsere Netze verteilt werden, erfordern zwingend den Abschluss eines Vertrags für den TV-Kabelanschluss incl. Infrastrukturservice."

 

Ich werde also die bisherigen vollen Kosten i.H.v. rund 13€/Monat weiterzahlen und einen direkten (zusätzlichen) Vertrag mit Firma XYZ schließen müssen, wenn ich das Kabelinternet der Vodafone weiterhin nutzen möchte.

 

Ich werde also auch zukünftig Kabel-TV-Empfänger sein, ohne Kabel-TV zu schauen. Preislich macht das nun DSL- und Glasfaser-Angebote interessanter, da hierdurch neben den Kosten für das Kabelinternet auch die 13€/Monat für den Kabel-TV-Empfang entfallen würden.


@pdr  schrieb:

Ich werde also die bisherigen vollen Kosten i.H.v. rund 13€/Monat weiterzahlen und einen direkten (zusätzlichen) Vertrag mit Firma XYZ schließen müssen, wenn ich das Kabelinternet der Vodafone weiterhin nutzen möchte.


Du hast es erfasst...

 


@pdr  schrieb:

Ich werde also auch zukünftig Kabel-TV-Empfänger sein, ohne Kabel-TV zu schauen. Preislich macht das nun DSL- und Glasfaser-Angebote interessanter, da hierdurch neben den Kosten für das Kabelinternet auch die 13€/Monat für den Kabel-TV-Empfang entfallen würden.


Das war schon immer einer der Kritikpunkte bei Kabel-Internet, dass die (heimliche) Subvention des Kabel-Internetpreises durch die TV-Nebenkosten erfolgt...