abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Eazy / Vodafone / Lehmensiek
m-solutions
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Guten Tag,


ich arbeite für einen Retourenhandel und habe die letzte Zeit das Internet bei einem anderen Anbieter mit der Nachbarin geteilt und über Tethering mit meinem Smartphone genutzt.


Nun arbeite ich deutlich öfter aus der Wohnung für welche dieser Anschluss gedacht war und die Dame mit welcher die Anschlussteilung stattfand zieht aus, somit aktuell etwas instabiles Internet über Sim.On-Mobile Daten. Ich habe mich dann für Eazy entschieden.

 

Die Anbindung welche uns Eazy vor Ort bieten kann und das Preis-/Leistungsverhältnis hätten hier vollkommen ausgereicht. Hätten wir doch nur vorher gewusst worauf es hinauslaufen würde..

 

Bei Vertragsabschluss wurde im Kommentarfeld um Technikertermin gebeten, da die Wohnung noch nicht verkabelt ist.


Geräte kamen, Rückmeldung nicht. Anfrage bei Eazy, "Bitte bei Vodafone melden".

 

Donnerstagabend (05.01.) - Kontaktaufnahme mit Vodafone und einem etwas schlecht gelaunten und desinteressierten Mitarbeiter. Technikerfirma Lehmensiek werde sich bei mir melden.


Die Google-Bewertungen und die zahlreichen internetübergreifenden Beiträge zu dieser Firma versprachen nichts Gutes, aber "vielleicht läuft es bei uns ja besser und es handelt sich um Einzelfälle".. Erst im Nachhinein fiel uns ein, dass wir diese Firma schon aus früheren Unternehmungen und damit einhergehenden Büroanschlüssen kannten. Damals behauptete Vodafone dann auch noch wochenlang sie hätten die Geräte nicht von uns zurückerhalten und es musste erst ein Brief unseres damaligen Anwaltes regulierend wirken.

 

Am Freitag (06.01.) tatsächlich ein freundlicher Anruf seitens Lehmensiek. Flexible Terminwahl. Und gleich am darauffolgenden Montag wurde uns zwischen 09:00 Uhr - 11:00 Uhr ein Termin zugesagt. Möglicherweise mit kleiner Verspätung.

 

Montag (09.01.) 15:00 Uhr - immer noch niemand hier. Ein Anruf bei der Firma Lehmensiek hat außer 35 Minuten in der Warteschleife zu keinem Ergebnis geführt. Die darauffolgende Beschwerde bei Vodafone führte leider nur zu einem neuen Ticket und der Aussage, dass von der Firma Lehmensiek keine Rückmeldung einging, aber man nicht davon ausgeht, dass der Techniker noch kommen würde.

 

Am 10.01. (und diesen Anruf habe ich leider in der Mail an Eazy respektive Vodafone vergessen) meldete sich dann der Herr vom ersten Gespräch der Technikerfirma und teilte uns mit, der Vermieter müsse die Installation der Kabeldose finanzieren. 


Eazy zwecks Kündigung kontaktiert / "Möchten Sie widerrufen?" 


Nochmal Meldung an Vodafone um bei Eazy nicht wieder weitergeleitet zu werden. Der (wirklich) freundliche Mitarbeiter war genau so verwundert wie ich und wirklich engagiert. Es gab eine Zusage das es jetzt ab jetzt läuft und sich Lehmensiek nochmal am nächsten Tag melden würde.

 

Tatsächlich meldete sich eine freundliche Dame, die aber selber nicht wusste warum dies alles so gelaufen ist. Es wurde ein Termin für den 13.01. vereinbart.

 

Am Abend des 12.01. erhielten wir einen Anruf des Mitarbeiters der Firma mit welchem wir bereits zwei Mal gesprochen haben, welcher uns sagte, dass der Mitarbeiter welcher kommen sollte krank ist. Die letzten Male sei keiner gekommen, weil es sich um einen Subunternehmer handele, aber beim nächsten Mal würde jemand von der Firma Lehmensiek kommen. Er hätte gesehen, dass wir kündigen wollen, aber krank sein sei ja menschlich, wir sollen hinter nicht sagen er hätte nicht angerufen und wenn wir einem Termin am Montag zustimmen, würde nun alles funktionieren.

 

Ich wies den Herrn darauf hin, dass er mich bitte an diesem Freitagnachmittag (13.01.) nochmal anrufen solle, da ich es mir überlegen müsse und bereits den Anwalt unserer Firma um präventive Ratschläge gebeten habe und hier erst erneut Rat einholen wolle um am Ende nicht irgendwas zuzustimmen, was einer Sonderkündigung im Wege steht.


Es wurde ein Anruf für 16:00 Uhr avisiert.

 

Wenig überraschend.. kam dieser nicht. Anruf bei der Firma zwecklos.
Rückmeldung vom Anwalt: Dritter Termin muss nicht wahrgenommen werden. Kündigung schreiben. Meldung an Bundesnetzagentur.


Ich möchte nicht bei jedem zukünftigen Problem derart behandelt (respektive belogen) werden. Das hat so schon mehr Geld gekostet, als die Dienstleistung für die ersten sechs Monate wert ist.


Weiteren Urlaubstagen wird der Chef erstmal kaum zustimmen, da Freitag bereits angemeldet war. Nun diese Woche auch noch Nachtschicht, da Großlieferung verschifft werden muss.


Somit bitte kündigen. Für mich besteht weder mit meinem Privatanschluss, noch für die Lagerversorgung nunmehr Interesse. Wir sind auf Internet angewiesen und niemandem sollte seine Zeit so wenig wert sein um das hinzunehmen.

 

Ich schreibe das hier nur nochmal im Forum, damit ich auf diesen Eintrag verweisen kann und nicht wieder von Eazy zu Vodafone zu Lehmensiek geleitet werde.

 

 

@m-solutions Beitrag in das passende Board geschoben 

5 Antworten 5
Anett
Ex-Moderator:in
Ex-Moderator:in

Hallo m-solutions,

 

es tut mir sehr leid zu lesen, dass Dir der Start bei uns so erschwert wurde und es deswegen leider zu keinem Vertragsverhältnis gekommen ist. 😞

Leider haben wir nur sehr bedingt Einfluss auf die Technikertermine, da diese nur von der Technikerfirma vereinbart werden. Dennoch sollte es so wirklich nicht ablaufen.

 

Viele Grüße

Anett

 

 

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!

Auch ich bin schockiert wieviele Probleme man hier hat.

 

Am Montag kam dann tatsächlich ein Techniker und als ich Nachmittags mein Handy angeschaltet habe, habe ich zahlreiche Anrufe und eine E-Mail vorgefunden, dass man mich nicht antreffen konnte (+ Zettel im Briefkasten) und ob ich nicht mehr an einem Technikertermin interessiert bin.

 

Wohlgemerkt der erste Termin welcher tatsächlich zustande kam, aber von mir final nie bestätigt wurde. Denn hätte die Firma Lehmensiek tatsächlich wie abgemacht angerufen (oder wäre zumindest bei meinem Anruf an's Telefon gegangen), hätte ich die Schichtsituation erklären können und auch, dass ich erstmal keinen weiteren Arbeitstag Urlaub bekomme.

 

Das Beste kommt aber noch: Auch hier habe ich es genau so befürchtet,.. Vodafone teilt mir jetzt mit ich müsse die Geräte auf meine Kosten zurücksenden. Ich kann nur nochmal hier verdeutlichen, dass ich NICHT widerrufen habe. Ich habe rechtlich konform auf die Sonderkündigung zurückgegriffen.

 

Die letzte Korrespondenz mit EAZY war:

 

"Teilen Sie uns bitte mit, wenn Sie widerrufen möchten."

"Ich möchte nicht widerrufen, ich möchte im Rahmen der Umstände von meinem Kündigungsrecht Gebrauch machen."

"Wir haben Ihren Widerruf empfangen und diesen an Vodafone weitergeleitet."

 

Daraufhin teilt Vodafone mir mit ich müsse die Geräte auf meine Kosten zurücksenden und sollten diese bereits genutzt sein, wird mir dies in Rechnung gestellt.

 

Ich habe jetzt Fotos der Geräte gemacht, sowie die Unterschriften der Mitarbeiter, welche zwei der Gespräche mit Lehmensiek mitbekommen, haben eingeholt und den gesamten Vorgang an die Bundesnetzagentur und den Verbraucherschutz (zwecks rechtskonformer Kündigungsabwicklung) weitergeleitet.

 

Nach 10 Jahren immer noch das Gleiche.

https://eazy.de/pdf/agb/eazy_AGBs.pdf

"10.7. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren."

Guten Tag.

 

ich berufe mich auf das Sonderkündigungsrecht und Sie senden mir einen Link der auf das Widerrufsrecht verweist?!?

Wenn nicht anders vereinbart sind Geräte immer auf eigene Kosten zurückzuschicken.