Internet, Telefon & TV über Kabel

Siehe neueste
Vorgehensweise Vertrags-/Anschluss-Umstellungen wegen Neubau
Highlighted
Netzwerkforscher

Hallo,

 

unser geplanter Neubau soll wie unser momentanes Haus mit Vodafone-Services (über Kabel/Koax) versorgt werden.

Aktuell:
Haus A: Vodafone TV Connect + Internet + Telefon
Haus B: - (Bau in Q4/2020)

Nachher:
Haus A: Internet
Haus B: Vodafone TV Connect + Internet + Telefon (Rufnummer migriert von Haus A)

Die Gebäude sind benachbart im selben Ort. Leerrohre nach Haus B für den Anschluss ans Koax-Netz werden vorhanden sein.

Was ist die empfohlene Vorgehensweise, um dies möglichst günstig zu realisieren bzgl. Formalitäten und Bereitstellungsgebühren?

Danke und viele Grüße

Mehr anzeigen
10 Antworten 10
Highlighted
SuperUser

Den Neuanschluss musst du mit dem Bauherrenservice klären.

https://immobilienwirtschaft.vodafone.de/partner-der-immobilienwirtschaft/branchen/hauseigentuemer-m...

 

Wenn der Anschluss fertig gestellt ist und das Haus bezogen werden soll, musst du einen Umzugsauftrag für deine bisherigen Produkte stellen und für das alte Haus einen Neuvertrag abschliessen.

Mehr anzeigen
Highlighted
Giga-Genie

Es gibt momentan viele absagen zum.Anschluss legen in neuen EinfamilienHäusern. Dir muss auch klar sein das der Service 999euro kosten wird falls du die Bestätigung bekommst das es klappen kann. 

Mehr anzeigen
Highlighted
SuperUser
Überlege Dir, ab die 1000€ in ein Kabelanschluss es Wert sind?

Wenn Du die Möglichkeit hast von den Stadtwerken o.ä. LWL ins Haus ziehen zu lassen, mache das und lass den Kabelanschluss außen vor.

Ist so wie Telekom VDSL, alles Technik aus längst vergangenen Zeiten.
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Danke für eure Antworten.

@DreiViertelFlo: Es wird ein Einfamilienhaus. Ist das hier dann die richtige Anlaufstelle? https://zuhauseplus.vodafone.de/kabelanschluss-bau/#!#einfamilienhaus

@mason: Wie ist das mit den Absagen zu verstehen? Will Vodafone keine neuen Kunden mehr? Verlegen und anschließen tut das ja bestimmt eh wie so oft ein externer Dienstleister.

@seelo2010: Die einzige verfügbare Alternative wäre DSL 6000 mit optional LTE als Hybrid-Variante (ja, ist eine ländliche Region). Wenn man "fast immer sehr gutes Internet" möchte statt "oft unbrauchbares und häufig gedrosseltes Internet", sind die einmaligen 999€ (auch wenn der Pauschalpreis sehr wahrscheinlich nicht in Relation zu den tatsächlichen Unkosten steht) zu verkraften. Oder meinst du damit, dass es auch andere Dienstleister gäbe, die die 50m Koax günstiger durchs Leerrohr ziehen würden? (Die Telekom arbeitet ja beispielsweise immer mit dem örtlichen Stromanbieter zusammen, der das Leerrohr stellt, sodass weniger Kosten entstehen.)

Mehr anzeigen
Highlighted
SuperUser
Wenn es sogar 50m sind wird es noch teurer, die Pauschale deckt die Kosten BIS 20m Tiefbau ab.

Für VF liegen die Kosten teilweise noch deutlich über den 1000€, daher ist VF nicht zwangsläufig bereit die Immobilien zu versorgen.

Einfach Mal beim Bauherrenservice anfragen für die Immobilie.

Letztlich ist DSL (Klingeldraht), Kabel (Koax), beides keine Technologien die Zukunft haben.
Daher würde ich diese mir beide nicht mehr freiwillig ins Haus legen lassen und zusehen, dass Glasfaser in den kommenden Jahren ins Haus kommt.

Wenn aktuell zum Beispiel DSL 6000 möglich ist, ohne das dafür Kabel gezogen werden müssen, würde ich DSL nehmen und hoffen das die Telekom noch VDSL ausbaut.
Die 1000€ lassen sich sicherlich anders besser anlegen.
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Kurze Rückfrage nochmal:

Wenn ich den Kabelanschluss unter https://zuhauseplus.vodafone.de/kabelanschluss-bau/#!#einfamilienhaus beantragen möchte, erhalte ich folgende Meldung:

Hinweis

Ihr Grundstück können wir leider nicht an unser Kabelnetz anschließen.
Dazu fehlen momentan die technischen Voraussetzungen. Der Ausbau ist auch noch nicht geplant. 

Das ist insofern nachvollziehbar, da die Adresse des neuen Hauses noch nirgend bekannt ist außer beim Bauamt und bei der örtlichen Gemeinde und ich ja den Kontakt aufnehmen möchte zur Verlegung des Kabels. Wenn ich stattdessen die Adresse des aktuellen Hauses angebe, geht es ebenfalls nicht weiter, da das System korrekterweise erkennt, dass hier bereits ein Kabelanschluss vorhanden ist.

An wen kann ich mich in diesem Fall wenden? Das neue Haus ist ja wie gesagt nur ~50m vom alten Haus entfernt.

Mehr anzeigen
Highlighted
Giga-Genie

Der Abschluss wurde abgelehnt, sonst wurde da stehen Adresse nicht bekannt.

Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Das ist unlogisch. Wenn ich nämlich absichtlich eine andere nicht-existente Hausnummer in meiner Straße eingebe, erhalte ich den gleichen Hinweis. Von "abgelehnt" oder "Adresse nicht bekannt" steht da nichts.

Ich kann ja auch nicht mal einen Lageplan hochladen, damit die Machbarkeit stattdessen von einem Menschen bewertet wird.

Gibt es dafür noch eine andere Kontaktmöglichkeit bei Vodafone oder muss man hier ernsthaft warten, bis die Vodafone-Adressdatenbank die Adresse des neuen Hauses kennt? Smiley (zwinkernd)

Mehr anzeigen
Highlighted
SuperUser

Hallo @makr 

 

Leider wirst du dich damit abfinden müssen das Vodafone das Haus wohl nicht an das Kabelnetz anschließen wird. Bei Einfamilienhäuser gibt es bei Voafone seit einiger Zeit die Vorgehensweise diese wegen fehlender Lukrativität nicht mehr an das Kabelnetz (Neuanschluß) anzuschließen.

Ich glaube auch nicht das dir hier ein Moderator diesbezüglich weiterhelfen kann. Die Einzigen die das abwickeln können ist der Bauherrenservice zu dem du ja schon Kontakt hast. 

 

Gruß

Dieter


Grüße an das Community-Universum
Ein Klick auf "Gefällt mir" tut nicht weh
MCT | MCSA | MCSE | MCITP | MCP | MCTS
Mehr anzeigen