Menu Toggle

Aktuelle Einschränkungen:

 

Kabel: Ankündigung Ausfall aufgrund von Wartungsarbeiten (17. September)

Kabel: Ankündigung Ausfall aufgrund von Wartungsarbeiten (18. September)

Kabel, DSL, Mobil  Ausfälle aufgrund von Hochwasser

 

Nähere Informationen dazu findet Ihr im Eilmeldungsboard

Close announcement

Internet, Telefon & TV über Kabel

Siehe neueste
Vertragumschreibung auf Ehepartner mit Behalt alter Festnetznummer
Gehe zu Lösung
danckel
Smart-Analyzer

Hallo,

unsere Vodafone-Verträge (Internet/Telefon über Kabel) sollten von meiner Ehefrau auf mich umgeschrieben werden. Dazu wurde der alten Vertrag auf Name meiner Ehefrau bereits gekündigt und einen neuen Vertrag auf meinem Namen abgeschlossen. In den Unterlagen, die mir zu den neuen Vertragsabschluss zugeschickt wurden, steht aber eine ganz neue Festnetznummer. Natürlich wollen wir diese Nummer unverändert halten. D.h. der alte Nummer sollte weitergeführt werden. Das hatte ich mit der Kundenberaterin telefonisch auch so ausgemacht.

 

Wie machen wir das jetzt?

 

Viele Grüße,

Danckel

Mehr anzeigen
1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
Torsten
SuperUser

Die einzige Möglichkeit, die ich hier noch sehe, ist die Rufnummer zu einem SIP-Provider zu portieren und anschließend wieder zurück in deinen neuen Vodafone-Vertrag. Kostet dich zwar zweimal 6,82 € und mindestens 14 Tage Wartezeit, aber der Familienfrieden bleibt wenigstens gewahrt.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

(1)
Mehr anzeigen
10 Antworten 10
CE38
Giga-Genie

@danckel 

Ein gekündigter Vertrag kann natürlich nicht gleichzeitig umgeschrieben werden. Es wurde dir ein neuer Vertrag mit neuer Rufnummer verkauft.

 

Bei Vodafone Cable können intern zwischen verschiedenen Verträgen keine Rufnummern portiert werden. Da sollte wohl die Provision optimiert werden. 

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

Du kannst nur den neuen Vertrag widerrufen und den alten Vertrag verlängern.

Eine Rufnummernportierung innerhalb eines Anbieters ist NICHT möglich!

 

Davon abgesehen würde der Neuvertrag auch nicht zu Neukonditionen laufen, weil dafür der Haushalt 3 Monate lang kein Kunde bei Vodafone sein darf.

Mehr anzeigen
danckel
Smart-Analyzer

Diese Aussage widerspricht ja so ungefährt so alles was ich mit der Kundenbetreuerin ausgemacht habe: 1. Die Festneztnummer sollte behalten bleiben. 2. Der Neuvertrag hat deutlich bessere Konditionen.

 

Wie lange kann ich widerrufen? Der Kündigung+NeuVertrag-Abschluss fand 21. Juni statt. Mir ist das Festnetznummer-Problem aber erst viel später aufgefallen und meine Ehepartnerin ist deswegen sehr sauer.

 

Was ich aber auch nicht verstehe, ist dass meine Nachbarn die Vertrag-Umschreibung mit Behalt der Festnetznummer sehr wohl hinbekommen haben. Aber die sind bei der Telekom und nicht Vodafone.

 

MFG,
Danckel

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

@danckel  schrieb:

Wie lange kann ich widerrufen? Der Kündigung+NeuVertrag-Abschluss fand 21. Juni statt.


14 Tage ab Eingang der Widerrufsbelehrung - sollte diese also schon Ende Juni eingegangen sein, ist die Widerrufsfrist bereits verstrichen.

 


@danckel  schrieb:

Diese Aussage widerspricht ja so ungefährt so alles was ich mit der Kundenbetreuerin ausgemacht habe: 1. Die Festneztnummer sollte behalten bleiben. 2. Der Neuvertrag hat deutlich bessere Konditionen.


Solange es nicht schriftlich fixiert und genau so bestätigt wurde, sind mündliche Zusagen kein Vertragsbestandteil, auf den du pochen könntest. Und das die Neukundenkonditionen nicht gelten, steht genau so in den Bedingungen für eben jene Konditionen - veröffentlicht auch auf der Website.

 


@danckel  schrieb:

Mir ist das Festnetznummer-Problem aber erst viel später aufgefallen und meine Ehepartnerin ist deswegen sehr sauer.


Das ist dann (leider) euer Problem, wenn ihr die Auftragsbestätigung nicht unverzüglich kontrolliert...

 


@danckel  schrieb:

Was ich aber auch nicht verstehe, ist dass meine Nachbarn die Vertrag-Umschreibung mit Behalt der Festnetznummer sehr wohl hinbekommen haben. Aber die sind bei der Telekom und nicht Vodafone.


Ein Vertrag kann auch bei Vodafone umgeschrieben werden - das ist dann aber kein Neuvertrag, sondern einfach nur eine Änderung des bestehenden Vertrages auf einen neuen Vertragspartner. Logischerweise gibt es dafür jedoch dann keinerlei Neukundenboni - weil du dann kein Neukunde bist, sondern nur den alten Vertrag übernimmst. Das wäre auch bei Vodafone gegangen - hätte aber halt keinerlei preisliche Vorteile gebracht - jedoch wäre dann die Rufnummer beibehalten worden.

 

Das was ihr da jetzt versucht habt, war die Kündigung des Altvertrages und das Abgreifen von Neukundenboni (die euch aufgrund der 3-Monats-Regelung eh nicht zustünden) - und die Quittung dafür ist der Verlust der Rufnummer.

Mehr anzeigen
danckel
Smart-Analyzer

@reneromann Vielen Dank für Ihre Ausführungen, aber Ihre Darstellung im letzen Satz, dass wir kleine Gauner sind, die jetzt als gerechte Strafe ihre alte Telefonnummer verlieren, weil wir uns ja etwas unständiges erschleichen wollten, kann ich natürlich nicht unkommentiert lassen (aber vielleicht trollen Sie ja auch nur etwas herum).

 

Stattdessen fühle ich mich hier schon getäuscht. Das sollte Vodafone ja auch nachvollziehen können, weil angeblich das Gespräch aufgenommen wurde. Dabei war das Gespräch sehr freundlich und angenehm. Die Kundenbetreuerin hatte sogar von sich aus versprochen keine neuen Anschlussgebühr zu berechnen. Daran hatte ich als angeblich naiver Gauner Smiley (fröhlich) nicht mal gedacht.

 

Jetzt muss ich mir Gedanken machen, wie ich hier weiter agieren kann. Grundsätzlich halte ich dies alles schon für sehr merk- und denkwürdig. Was wäre dann so schwierig an einer Telefonnummer Mitnahme?

 

Viele Grüße,

 

Danckel

Mehr anzeigen
Torsten
SuperUser

Die einzige Möglichkeit, die ich hier noch sehe, ist die Rufnummer zu einem SIP-Provider zu portieren und anschließend wieder zurück in deinen neuen Vodafone-Vertrag. Kostet dich zwar zweimal 6,82 € und mindestens 14 Tage Wartezeit, aber der Familienfrieden bleibt wenigstens gewahrt.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

(1)
Mehr anzeigen
danckel
Smart-Analyzer

@Torsten : danke! Das ist ein super Hinweis. Wir haben bereits einen SIP-Betreiber, weil die Auslandstelefonaten über Vodafone schon etwas teuer sind und call-by-call ja nicht geht (das hatten wir damals als naive Telekom-Wechsel-Gauner damals auch nicht betrachtet...).

 

Mir war gar nicht bewusst, dass eine Festnetznummer-Portierung zum SIP-Betreibet überhaupt geht. Wenn das über Vodafone also jetzt wirklich nicht klappen will, werde ich das mal angehen. Die Nummer kann ich dann gleich beim SIP-Beitreiber lassen, für den Fall, dass wir wieder mal wechseln.

 

Nochmals danke für den Tipp!

 

Viele Grüße,

 

Danckel

Mehr anzeigen
Nancy
Moderatorin

Hallo danckel,

 

so, wie Du es beschreibst, klingt es nicht nach einer Vertragsübernahme. Da Du einen neuen Vertrag abgeschlossen hast und den anderen gekündigt. Die Rufnummer kann in dem Fall nicht umgeschrieben werden. Du hast ja ein paar Tipps bekommen, wie es anderweitig machen kannst.

 

Viele Grüße

Nancy



Netz-Assistent How To Hilfe !

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!
Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet - Bitte erstellt einen Thread. Die Community hilft!
#bleibtgesund

Mehr anzeigen
danckel
Smart-Analyzer

Kleiner Hinweis, für die, die ähnliche Vodafone-Portierungs-Probleme auf diese Art lösen wollen: Der Portierungsantrag, der der SIP-Betreiber weiterleitet, sollte an Kabel Deutschland anstatt Vodafone gehen..

 

D.h. meine Anträge mit Bertreiber "Vodafone" wurden alle abgelehnt. Erst als ich für Betreiber "Kabel Deutschland" angegeben habe, wurde der Antrag bestätigt. (Bei uns ging es ja auch um Kabel-Internet-Anschluss, aber verwiirred ist es trotzdem).

 

Mehr anzeigen