Internet, Telefon & TV über Kabel

Vertragswechsel
GELÖST
Gehe zu Lösung
Netzwerkforscher
ja haben wir schon versucht...über meine Anschlussdose empfangen deren Fernseher genauso wenig wie meiner und mein Fernseher empfängt über deren Anschlussdosen fast alles...ich kann dir nicht genau sagen was alles...mir hat das schon gereicht als ich sah das einfach Endviel Empfangbar war...über deren Anschlussdosen...ich weis definitiv das an meinem Anschluss unten im Verteilerkasten ein Sperrfilter eingesetzt worden ist...eine andere Möglichkeit kanns gar nicht geben nur frage ich mich wesshalb...es besteht eine versorgungsvereinbarung an dem Objekt wo ich wohne...also ein kostenpflichtiger Kabelanschluss fürs ganze Haus der wie gesagt über die Miet Nebenkosten von den Bewohnern abgerechnet wird (auch von mir)...alleine schon die Tatsache das ich bewohnerplusfähig bin an dem Objekt wo ich wohne sagt schon einiges über besagter versorgungsvereinbarung aus...normalerweise sollte auch bei bestehender versorgungsvereinbarung kein Vodafone TV connect noch dazu abgerechnet werden...es steht auch immer dort das Vodafone TV connect enthalten ist...und im nächsten Schritt werden mir auf einmal trotzdem 10 Euro für Vodafone tv Connect in der rechnugsliste...seitdem das Unternehmen Vodafone das Unternehmen Kabel deutschland übernommen hat ist dieser Verein echt ein Fall für den Verbraucherschutz meiner Meinung nach...
Mehr anzeigen
Mastermind

@MasterScorp1982 War auch eine kleine Herausforderung Smiley (zwinkernd)

 

Versorgungsvereinbarung ist nicht gleichbedeutend mit Mehrnutzeranschluss. Wenn in deinem Mietvertrag steht das eine Versorgungsvereinbarung besteht dann musst du mindestens den Vodafone TV Conect Pro buchen um den Anschluss für das Fernsehen nutzen zu dürfen. Dieser ist dann in der Regel mit einem Sonderpreis von um die 10-15 Euro buchbar. Manchmal auch etwas mehr oder weniger. Nur wenn im Mietvertrag Mehrnutzer oder ähnlich steht ist dies über die Nebenkosten komplett abgedeckt. Eventuell hast du da jetzt Kosten von 4-5 Euro für die Leitungspflege oder so.

Klug zu fragen, ist schwieriger, als klug zu antworten.
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

die Algs für Internet und Telefon Kabel besagen hinter dem Punkt 1.3 (das steht sogar ziemlich weit oben) das bei Produkten von „VODAFONE“ wo der Internetzugang nicht auf Basis eines Kabelanschlusses (HFC) zur Verfügung gestellt wird folgende Punkte aus der leistungsbeschreibung dazukommen...also das der Zugang zum öffentlichen Internet auf Basis von IPv6 zur Verfügung gestellt wird das die Erreichbarkeit von ipv4 fähigen Geräten nur eingeschränkt zur Verfügung gestellt wird...und und und hab das alles nicht im Kopf grade...dieser komplette Punkt 1.3 samt die leistungsbeschreibung Internetzugang über festnetztelefonanschluss an der Multimediadose beschreibt sateliteninternet über gemeinschaftsantenne und diese sind die Produkte von Vodafone wo am kabelrouter hinten CM MAC steht...die Produkte von Kabel Deutschland über das richtige breitbandkabelnetz steht hinten auf den kabelrouter HFC MAC dieser Punkt wurde übernommen seit Vodafone und Kabel Deutschland ein Unternehmen sind vorher gab es diesen Punkt 1.3 in den alg von kd nicht...es ist im Grunde ganz einfach...am Anfang dieser Produkte wo der Kunde nicht so viel Ahnung hat von der Materie weil man sich mit solchen plagen normalerweise nie auseinander musste (da ein Glück nicht so viele *** wie Vodafone existieren *hust* sry) stellt man schnell fest das einiges nicht so funktioniert wie man es gewohnt ist...irgendwann fällt einem auf das man keine ipv4 Adresse hat...dann beginnt der Kampf mit dem Support für die Zuweisung einer öffentlichen ipv4...wenn man irgendwann mal einen ans Telefon bekommt der es versteht das man auf diese ipv4 Adresse angewiesen ist zwecks portfreischaltung kombiniert mit ein bisschen Glück bekommt man diese auch scheinbar (mir nicht ich musste BUISNESS wechseln) der Witz daran ist das diese öffentliche ipv4 die man dann doch irgendwann zugewiesen bekommt einem dann am Ende ganz stolz als „ECHTEN DUALSTACK“ verkauft wird bzw. Geschenkt wird nennt es wie ihr es wollt...das ist es aber nicht der Fall...es ist im Grunde ganz einfach...sollte man in der Übersicht seiner fritzbox eine öffentliche IPv4 dadrunter eine öffentliche IPv6 und nochmal drunter ein IPv6 Präfix zugewiesen bekommen könnt ihr euch sicher sein das diese öffentliche ipv4 Adresse erstens nicht einzigartig ist und zweitens ganz bestimmt kein echter dualstack ist sonder mittels NAT/DNS 64 zugewiesen wird...(sie wird euch mehr oder weniger „VORGEGAUKELT“)denn echter dualstack ist nativ...in der computersprache bedeutet NATIV das „etwas“ (Programme...Betriebssysteme...Adressprotokolierungen etc.) für die Umgebung geschrieben wurden und somit NATIV (ohne emulation bzw. Übersetzung) läuft...da unsere Spielekonsolen heute wie wir sie kennen (XBOXONE PlayStation) kein natives ipv6 unterstützen sondern nur in der Lage sind über ipv4 eine Verbindung aufzubauen...man aber bei den Produkten von Vodafone laut 1.3 der leistungsbeschreibung der Algs aber nicht direkt natives ipv4 zugewiesen bekommt sondern nur mittels DNS/NAT muss in dem Fall emuliert (übersetzt) werden...das geschieht erstens nicht vor Ort (weil ja ipv4 wie gesagt nicht direkt an am Anschluss geschaltet ist und somit nicht NATIV läuft) und zweitens Kostet das egal um was es sich dabei handelt ( Programme...Betriebssysteme...Adresprotokolierungen) IMMER PERFORMANCE..wenn man echten dualstack hat bekommt man nur eine öffentliche ipv4 (die tatsächlich einzigartig ist) + IPv6 Präfix (ohne öffentliche IPv6 noch dazwischen) ipv4 und IPv6 können NIEMALS beide GLEICHZEITIG an einem Anschluss nativ laufen...da aber die Konsolen kein natives IPv6 können müssen die Dateien immer erst dort hin wo die ipv4 nativ geschaltet ist und kommen dann ins öffentliche Internet...DAS SORGT FÜR VERZÖGERUNGEN UND LAGGS UNDZWAR NICHT ZU KNAPP...teilweise ist dadurch der Multiplayer unspielbar...vor allem gegen Gegner die tatsächlich natives ipv4 besitzen brauch man gar nicht erst antreten wirklich...wenn ich mich vorführen lassen will gibt es da noch reichlich andere Möglichkeiten...und zahlen werde ich garantiert dafür auch nicht mehr sollte da nicht was getan werden...

Im Grunde ist es ja eigentlich nichts krummes was Vodafone da tut...die anderen satelitennetzbetreiber wie Telekom und o2 tun es ja nicht anders...da erhält man aber von vornherein die öffentliche ipv4 mittels DNS/NAT 64...sodass falls man unzufrieden mit dem Produkt sein sollte direkt widerrufen kann...bei Vodafone hab ich echt die Vermutung das die nur nicht von Anfang an DNS/NAT 64 schalten und der Kunde solange auf sich gestellt wird und rumrätseln darf bis er nicht mehr widerrufen darf und dann erst einem entgegengekommen wird...ganz nach dem Motto ach wiederufen kann der eh nicht mehr aus diesem Grund...denn mit adressknappheit das das rein gar nichts zu tun...dafür wurde nähmlich öffentliche ipv4 DNS/NAT 64 die sich ganz viele teilen + NATIVE IPV6 eingeführt...und diese könnte locker einem Kunden von vornherein zugewiesen werden...

Boar reicht jetzt echt...meine Finger glühen...

 

Edit: beachte Deine Wortwahl!

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
Was ich folgendes schreibe würde ich für die fritzbox nicht unbedingt schwören...aber bei den anderen wlankabelrouter die euch zugeschickt wurden wie hitron und so wo hinten CM MAC steht...schließt einfach euren rechner mittels lan an öffnet die eingabeaufforderung gebt dort cmd ein und gebt danach dann den Befehl „ping (Leerzeichen) wieistmeineip.de“

Hundert pro endet ihr in einer zeitüberschreitung...

So das wars jetzt...
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
Wär cool wenn du mir den genauen Unterschied zwischen mehrnutzervertrag und versorgungsvereinbarung erläutern könntest...im großen und ganzen weis ich glaube schon alles drüber...aber naja...
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
Vodafone TV Connect pro wird ja beim Produkt Vodafone Basic TV cable vereinbart ne...???...bei welchem Produkt wird ein Kabelanschluss Wohnung (einzelnutzervertrag) vereinbart...also das ich auch eine Auftragsbestätigung bekomme mit Kabelanschluss Wohnung Kabelfernsehen (einzelnutzer) bekomme...???...

Die Info wär Killer...
Mehr anzeigen
Mastermind

Bei der IPv4 / IPv6 sache muss ich mich raushalten, da habe ich zu wenig wissen drüber.

 

Der Unterschied zwischen Versorgungsvereinbarung und Mehrnutzervertrag ist das beim Mehrnutzervertrag automatisch die Grundversorgung über den Kabelanschluss abgedeckt ist und man hierfür je nach Größe/Anzahl der Wohneinheiten seine Gebühren zahlen muss,egal ob man über den Anschluss fernsehen schauen will oder nicht.

 

Die Gebühren liegen da meist in einem Bereich von 8-12 Euro bei großen Gesellschaften wie der Howoge.

Eine Versorgungsvereinbarung beschreibt nur das ein Kabelanschluss vorhanden und quasi gewartet wird und ebenfalls wie der Mehrnutzer immer bis in die Wohnung kostenfrei entstört wird. hierfür kann dann ein meist geringer Betrag für quasi Pflege und Wartung in den Nebenkosten abgerechnet werden.

 

Man bezahlt also gemeinsam für die Erhaltung des Anschlusses. Wer dann aber auch den Alschluss für Fernsehen nutzen möchte muss eben einen Vetrag über die Vollversorgung haben der dann aber in der Regel günstiger ist. Und je nachdem wie teuer/günstig dieser Vertrag nun ist stellt sich dann die Frage nach der Vertragskonstellation wenn man ein Digitalprodukt buchen möchte wie z.B. GigaTv.

 

Beträgt der Sonderpreis weniger als 10€ ist es sinnvoll den Vertrag in verbindung mit TV Connect Pro zu buchen. Sind es mehr als 10€ dann mit dem normalen TV Connect. Der TV Connect Pro ist auch eigentlich der letzte Vertrag den man ohne weitere Digitalkomponente buchen kann.

 

Wenn also z.B. der Sonderpreis 8,50 Beträgt kannst du diesen als einzelnes Produkt buchen und musst kein Basic TV, Vodafone TV oder Giga TV mit buchen. Manchmal gibt es auch die möglichkeit zum Connect Pro kostenfrei Basic TV zu erhalten wo dann der Kunde für die beispielhaften 8,50 einen Vertagbekommt der sonst eigentlich 18,99 kostet.

 

Ich hoffe ich konnte das so einigermaßen verständlich und korrekt rüber bringen.

Klug zu fragen, ist schwieriger, als klug zu antworten.
Mehr anzeigen
Mastermind

@PhoenixFazit1  schrieb:
Vodafone TV Connect pro wird ja beim Produkt Vodafone Basic TV cable vereinbart ne...???...bei welchem Produkt wird ein Kabelanschluss Wohnung (einzelnutzervertrag) vereinbart...also das ich auch eine Auftragsbestätigung bekomme mit Kabelanschluss Wohnung Kabelfernsehen (einzelnutzer) bekomme...???...

Die Info wär Killer...

Kabelanschluss Wohnung (Einzelnutzervertrag) ist eigentlich der standard TV Connect wenn du so möchtest und ist überall dort zu buchen (Ein-/Mehrfamilienhaus) wo der Vermieter bzw. die Hausverwaltung keine Vereinbarung mit Vodafone Kabeldeustchland hat, es dem Vermieter quasi egal ist wie du dein Fernsehen beziehst. Ist auch unabhängig von dem Diditalprodukt welches du buchen möchtest. Es geht allein darum ob es eine Vereinbarung zwischen Vodafone und dem Vermieter gibt.

Klug zu fragen, ist schwieriger, als klug zu antworten.
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
Ja denke schon sogenannte versorgungsvereinbarung...ich würde gerne einfach ein stinknormalen tv KABELANSCHLUSS der meine Wohnung auch ans zur Verfügung stehende breitbandKABELnetz anbinden tut buchen worüber ich schlicht und ergreifend einfach ALLE UNVERSCHLÜSSELTEN digitalen Sender empfangen kann...ich möchte keine smartcard kein Modul und auch kein Receiver oder sonst irgendwas...genausowenig vod und die dritten in hd könnt ihr alles behalten...smartcard würde man ja eh erst benötigen wenn ich verschlüsselte Produkte dazubuchen würde was ich nicht möchte...NUR ALLE UNVERSCHLÜSSELTEN + Anbindung ans breitbandKABELnetz und Kabel Internet Anschluss 50 mit 2 mb up inkl. Vor Ort Installation des Kabelmodems ..ich hab da auch was im Visier das produktblatt mit 5 Jahren Laufzeit...würde ich gerne hier reinstellen aber krieg beim besten Willen nicht raus wie ich hier über Mein Handy auf der Seite einen Anhang schicke...
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
Mehr anzeigen