Internet, Telefon & TV über Kabel

Siehe neueste
Vertragsverlängerung - Veräppelung
Gehe zu Lösung
schlawiner01
App-Professor

Hallo Díaz_de_Vivar,

 

ich weiß ja nicht Wo Du einen Unterschied ziwschen einen bestehenden Kunden und einen Neukunden siehst.

 

der erste ist ein bestehender Kunde und möchte seinen Vertrag für die nächsten 2 Jahre Fix machen, der andere ist ein möchtegern Kunde und möchte zum gleichem Ergebnis kommen. Beides sind also Menschen mit dem gleichen Ziel.

 

Der einzge Unterschied ist, den einen Kunden hat Vodafone bereits den anderen nicht. Wie Du schon sagst "kein Unternehmen verschenkt etwas". das scheint aber ein Unterschied zu machen wenn man um Neukunden puhlt, da verschenkt man gerne etwas.

 

Es grenzt schon irgendwo an Ironie, das der Kunde die ersten 2 Jahre den Betrag X zahlen soll, die Anbieter stecken ihm in Form von Subventionen Geld in den ...., , danach darf er gerne kündigen, entscheidet er sich aber gegen die Kündigung ist er das Geld plötzlich nicht mehr Wert. Das liegt aber nicht an Vodafone, sondern ist leider allg. Praxis.

Hier darf man nicht die Schuld beim Endkunden suchen, den er wurde ja von der allg. Geiz ist Geil Mentalität und den entsprechenden Werbeangeboten auch so erzogen.  Dann brauchen sich die Anbieter also auch nicht wundern.

(1)
Mehr anzeigen
MasterScorp1982
SuperUser

Es wundert sich auch keiner.

Mehr anzeigen
Díaz_de_Vivar
Giga-Genie

@schlawiner01  schrieb:

ich weiß ja nicht Wo Du einen Unterschied ziwschen einen bestehenden Kunden und einen Neukunden siehst.

der erste ist ein bestehender Kunde und möchte seinen Vertrag für die nächsten 2 Jahre Fix machen, der andere ist ein möchtegern Kunde und möchte zum gleichem Ergebnis kommen. .


Na also, du beschreibst den Unterschied doch selbst. "Der einzge Unterschied ist, den einen Kunden hat Vodafone bereits den anderen nicht" Jeder Neukunde kann erwarten, dass er identische Angebote erhält, wie andere Neukunden. Und für Altkunden gilt, es ebenso: Gleicheit unter Altkunden.


@schlawiner01  schrieb:

Wie Du schon sagst "kein Unternehmen verschenkt etwas". das scheint aber ein Unterschied zu machen wenn man um Neukunden puhlt, da verschenkt man gerne etwas..


Siehe oben: Auch du warst Neukunde und hast VF Geld gekostet.


@schlawiner01  schrieb:

Hier darf man nicht die Schuld beim Endkunden suchen, den er wurde ja von der allg. Geiz ist Geil Mentalität und den entsprechenden Werbeangeboten auch so erzogen.  


Genau andersrum ist es: Durch die Gei-ist-Geil-Mentalität und den Neid auf die anderen (Was? Der kriegt etwas billiger als ich? Geht ja überhaupt nicht!) kommt das doch erst zustande.

Ich hoffe wirklich, dass durch die Änderung des TKG und dass sich Verträge eben nicht mehr automatisch um zwei Jahre verlängern, dieses Theater ein Ende hat. Aber sicher sitzen schon die ersten Kunden in den Startlöchern und überlegen, wie sie es anstellen könnten, ein paar Euro rauszuholen. Ich werde jedenfalls diese Erwartungshaltung niemals verstehen.

Thema für mich beendet, für dich anscheinend ja auch, also Lösungshaken irgendwo dran und viel Glück bei deinem neuen Provider. 

Mehr anzeigen
schlawiner01
App-Professor

@Díaz_de_Vivar  schrieb:

Aber sicher sitzen schon die ersten Kunden in den Startlöchern und überlegen, wie sie es anstellen könnten, ein paar Euro rauszuholen. Ich werde jedenfalls diese Erwartungshaltung niemals verstehen.

 


Und sicherlich sitzen hier schon die Mitarbeiter welche eine Werbestrategie erarbeiten bzw. sich der AGB annehmen um die Kunden auf Ihren gewünschten Weg zu bekommen.

 

Das Ganze ist wie immer ein Geben und Nehmen. Es gehören 2 Teile dazu, Kunde und Anbieter. Nur das der Kunde keine ganzen Fachabteilungen zur Verfügung hat um sämtliches Kleingedruckte auszuwerten. Es gibt ja Anbieter welche es schon ohne der Änderung des TKG vormachen, da verlängert sich die Laufzeit nicht automatisch um 2 Jahre, sondern nur um 1 Jahr, sofern man keine neuen Endgeräte möchte. Der Preis reduziert sich hier dann auch, da hier der Anbieter der Meinung ist, die Endgeräte haben sich mit den 2 Jahren subventioniert. Man muss nur nett nachfragen.

Mehr anzeigen
MasterScorp1982
SuperUser

"da verlängert sich die Laufzeit nicht automatisch um 2 Jahre,"

Es gibt keine automatische Verlängerung um 2 Jahre.

Automatisch 1 Jahr.

Wenn eine VVL gemacht wird für 2 Jahre andere Geschichte.

Mehr anzeigen
Díaz_de_Vivar
Giga-Genie

@schlawiner01 Wir kommen vollkommen vom Thema ab. Was du von "Endgeräten" schreibst, betrifft doch mobilfunk oder bekommst du alle zwei Jahre einen neuen PC?

Meine Meinung kennst du, wer meint, er werde benachteiligt kann sich anderswohin wenden. Das nennt man Vertragsfreiheit. Die hat aber auch der Anbieter! Und bei manchen Kunden ist halt auch mal das Ende der Fahnenstange erreicht.

Mehr anzeigen
CE38
Giga-Genie

@schlawiner01 

Seit dem 1.12.2021 gibt es bei allen TK-Verträgen nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit keine automatische Vertragsverlängerung von 12 Monaten mehr. Es kann dann jederzeit mit einmonatiger Frist gekündigt werden. Aus einem Laufzeitvertrag wird dann quasi ein "Flex" Vertrag.

 

Jedes Unternehmen kalkuliert einen gewissen Aufwand für die Neukundengewinnung. Häufig sind solche Verträge beim ersten Vertragsabschluss noch im defizitären Bereich. Erst mit Folgevertraegen wird der notwendige Deckungsbeitrag erwirtschaftet. Es ist im Interesse aller Kunden, dass die Neukundengewinnung keine erheblichen roten Zahlen schreibt. Dies müssten sonst alle anderen Kunden mitfinanzieren.

Mehr anzeigen
schlawiner01
App-Professor

@CE38  schrieb:

Erst mit Folgevertraegen wird der notwendige Deckungsbeitrag erwirtschaftet. Es ist im Interesse aller Kunden, dass die Neukundengewinnung keine erheblichen roten Zahlen schreibt. Dies müssten sonst alle anderen Kunden mitfinanzieren.


Das denke ich mal ist eine Sache des Anbieters, wenn er solche Kalkulationen auf stellt, wird er sicherlich nicht nach Ablauf von den 2 Jahren sagen dürfen, "es ist doch in Ihrem Interesse .... ". Für den Endkunden macht er die Rechnung für 2 Jahre auf und mehr interesiert den Kunden nicht, das weis auch ein Anbieter. Dem Anbieter interesiert doch auch nicht ob die Rechnungshöhe nach 2 Jahren zur Einkommenssituation des Kunden passt. Wenn man so agressiv werben muss, muss man auch die Rechnung dafür tragen.

 


@CE38  schrieb:

@schlawiner01 

Seit dem 1.12.2021 gibt es bei allen TK-Verträgen nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit keine automatische Vertragsverlängerung von 12 Monaten mehr. Es kann dann jederzeit mit einmonatiger Frist gekündigt werden. Aus einem Laufzeitvertrag wird dann quasi ein "Flex" Vertrag.


Das habe ich hier gelernt, meine letzte Vertragsverlängerung war ein paar Tage her. Die Regelung finde ich auch super, jetzt sollte nur noch die Rufnummernportierung kostenlos sein`g. Aber dann sind wir ja auch schon mit der aktuellen Regulierung bei einem vernüftigen Betrag.

 

Mehr anzeigen
MarcNRW
Digitalisierer

Bin auch ehemaliger UM-Kunde und hab nun von Horizon zu Giga-TV gewechselt. Ich habe die ersten 6 Monate kostenlos bekommen.... das heisst, eigentlich ist das für Vodafone nun erstmal ein "Minusgeschäft"... für Horizon TV hatte ich 15 Euro bezahlt und für Giga-TV nun auch 15 Euro. So viel schlechter als Neukunden fühle ich mich jetzt gar nicht behandelt. 

Mehr anzeigen
schlawiner01
App-Professor

Das hat ja nichts damit zu tun ob sich jemand gut oder schlecht fühlt. Ich habe mich auch Jahrelang bei Kabel wohl gefühlt. Bis ich vom schönen Süden in den Norden gezogen bin.

 

Dem Threadersteller geht es einfach darum, das er nach Ablauf seiner 2 Jahre die gleichen Kosten / Möglichkeiten zur Verfügung stehen wie einem Neukunden.

 

Jeder Mensch tickt anders. Dazu kommt noch das der eine am Minimum liegt schauen muss wo er bleibt und der andere nicht. Natürlich versucht solch einer immer das Beste für sich rauszuholen. Wir sind nicht umsonst Jäger und Sammler.

 

Durch die teilweise aggressive Werbung der Anbieter entsteht nun mal für manche das Bild "OK meine 2 Jahre sind abgelaufen, versuche ich es erneut" und dann habe ich vollstes Verständnis dafür das da auch mal ein Kunde etwas verärgert ist. Es liegt halt dann an dem Anbieter ob er ihm ein Angebot macht oder ihn ziehen lässt. Die Verärgerung wird wahrscheinlich bleiben. aber die Werbung kommuniziert das oftmals auch so, das es ein Themenfremder anders versteht.

 

Solche Argumentationen wie "Minusgeschäft" interessieren keinen Kunden und ich glaube auch nicht das Vodafone an solchen Infos an den Kunden interessiert ist, das ist Ihr Ding und dem Kunden ist es sein Ding wie er die Rechnung zum Schluss zahlt.

 

Mehr anzeigen