Internet, Telefon & TV über Kabel

Siehe neueste
Tarifwechsel Bestandskunde
KaBW-UM-Vo
Smart-Analyzer

Das Thema ist grundsätzlich alt, aber weiterhin aktuell, da sich an der Strategie offensichtlich nichts geändert hat. Daher nehme ich es zum Anlaß, meine Erfahrungen zu teilen. Wen die Vorgeschichte nicht interessiert, der kann direkt bei "aktuelle Entwicklung" weiterlesen.

 

Vorgeschichte:

Seit Anfang der 2000er Kabel-Internet-Kunde, zuerst bei der Kabel-BW, später Unitymedia, inzwischen Vodafone. Umzugsbedingt gab es von 2015 bis 17 eine Unterbrechung (Wechsel auf DSL, übrigens ebenfalls bei Vodafone), weil am Standort kein Kabelanschluß verfügbar war. Seit 2017 bin ich wieder Kabel-Internet-Kunde im Geschäftskundentarif, inzwischen 2 Verträge à 24 Monate pünktlich bedient, ein Tarifwechsel in 2019 nach Ablauf der 1. Mindestvertragslaufzeit (Downgrade von Office Internet & Phone 150 auf Office Internet 50) lief holprig, aber klappte dann nach etwas hin und her doch mit neuer Vertragslaufzeit bis Ende 2021. Weshalb bei der oben genannten Tarifumstellung in 2019 nochmal ein Techniker vor Ort kommen mußte, der den erst in 2017 installierten Verstärker und Antennendose neben dem HÜP nochmals umbaute (genauer gesagt die Montageplatte ca. 20 cm nach rechts versetzte, nochmal alle Koax-Kabel neu konfektionierte und auch das Modem austauschte) hat sich mir bis heute nicht erschlossen, da der Anschluß ja vorher sogar mit der höheren Geschwindigkeit störungsfrei funktionierte. Egal, der Anschluß funktionierte (nachdem die Modemaktivierung irgendwann gelang, der Techniker war da schon wieder weg) die nächsten zwei Jahre auch wieder problemlos. Ich war zufriedener Kunde und hatte eigentlich gar kein Bedürfnis etwas zu ändern.

 

aktuelle Entwicklung:

Anfang des Jahres rief dann hartnäckig der Vodafone-Vertrieb an, wollte unbedingt meinen Tarif optimieren. Die ersten beiden Anrufe habe ich noch abgewimmelt, beim 3. Anruf von der netten Dame habe ich mich dann doch mit dem Thema auseinandergesetzt. Man offerierte mir den Tarif "Red Business Internet & Phone 500 Cable" dieser sollte 49,90 € netto pro Monat kosten, also 3,-- € mehr als der derzeitige Tarif. Da ich nun auf das Thema gestoßen wurde, habe ich mir natürlich auch alle anderen Tarif angeschaut. Für meinen Bedarf völlig ausreichend wäre der Tarif "Red Business Internet 100 Cable", der dann inkl. stat. IP regulär 29,90 € netto/Monat kosten würde. Aus Kundensicht also die doppelte Bandbreite zum kleineren Preis (17,-- € netto weniger pro Monat). Ich kontaktierte daraufhin erneut die nette Dame vom Vertrieb und fragte an, unter welchen Bedingungen hier ein Wechsel für Bestandskunden möglich ist. Sie meldete sich prompt zurück, leider mit der Nachricht, daß dieser Tarif für Bestandskunden nicht buchbar ist und offerierte mir erneut die größeren Tarife (die bei mir jedoch am Bedarf vorbeigehen).

Akzeptabel wäre für mich gewesen, wenn man mich schlicht umbucht in den gewünschten Tarif, ich erwarte weder den Neukundenbonus/6 Monate Grundgebühr geschenkt oder ähnliches. Nicht akzeptieren kann ich dagegen, daß ich als Bestandkunde deutlich mehr bezahlen soll bzw. in einen höheren Tarif "zwangsmigrieren" muß.

 

 Fazit:

Solange diese Geschäftspolitik anhält (dabei meine ich nicht ausschließlich Vodafone - das gilt vermutlich auch für andere Anbieter), bleibt wohl tatsächlich nur die Variante regelmäßig bei einem anderen Anbieter Neukunde zu werden. Die monatliche Kündigungsfrist hilft. Eine Rufnummernportierung brauche ich nicht, da die Telefonie unabhängig vom Internetanschluß abgewickelt wird. Insofern habe ich keine Schmerzen, mir erstmal wieder ein DSL schalten zu lassen - natürlich nicht beim gleichen Anbieter.

Wie der Vertrieb den Kunden vertrieb - "bessergehtsnicht..." Smiley (zwinkernd)

Mehr anzeigen
12 Antworten 12
Bastel225
Host-Legende

Wenn Dein Vertrag - also das was Du und Vodafone vereinbart haben -, einen Wechsel zulässt, nimmt diesen doch einfach vor.

 

Wenn Dir eine massiv höhere Bandbreite für sehr wenig Geld angeboten wird, Du Sie aber nicht brauchst, würde ich beim aktuellen Tarif bleiben. Wo genau Du mehr bezahlst, kann ich nicht sehen - Du bezahlst doch nur das, was vereinbart wurde. Oder habe ich etwas übersehen?

Mehr anzeigen
BlauerEnzian
Netzwerkforscher

Ich hatte immer noch einen alten 400er Cabeltarif von Unitymedia für 49,95 Euro/Monat.

Ich habe  dann vor 4 Wochen  die 0800 222 8000 angerufen und habe bei der Ansage 2x Festnetz gesagt und ich wurde daraufhin mit einer relaxten und freundlichen Mitarbeiterin verbunden.

Ich sagte ihr daß ich einen günstigeren Tarif haben will und sie hat mir den 100er Red Internet& Phone angeboten für 27,99 Euro/Monat. Mit dem war ich sofort einverstanden.

Wenige Minuten später kam die Bestätigungs eMail und ich mußte noch zustimmen  und keine halbe Stunde später war der Tarif umgestellt. Alles super!

Mehr anzeigen
KaBW-UM-Vo
Smart-Analyzer

Hallo Bastel225,

ich bezahle derzeit 46,90 €/Monat für den Tarif Office Internet 50, beim Tarif "Red Business Internet 100 Cable" würde ich nur 29,90 €/Monat bezahlen.

Einen Wechsel in diesen Tarif bietet mir Vodafone trotz abgelaufener Vertragslaufzeit (24 Monate) des bestehenden Tarifes nicht an.

Daher mein Entschluß zu kündigen.

Mehr anzeigen
KaBW-UM-Vo
Smart-Analyzer

Hallo BlauerEnzian,

schön, daß es bei Dir problemlos geklappt hat. Offenbar wird das individuell entschieden, bei mir ging es auf Nachfrage beim Kundenservice leider nicht.

Mehr anzeigen
CE38
SuperUser

@KaBW-UM-Vo 

Du bist ja auch Business Kunde. Du kannst deinen Business Vertrag kündigen und zum Vertragsende einen Folgevertrag aus dem Privatkundenbereich buchen. Sinnvoll ist zur einfachen Übernahme ein Red Internet & Phone Cable Vertrag mit der Home Box Option (incl. Fritz!Box Cable). 

Mehr anzeigen
KaBW-UM-Vo
Smart-Analyzer

Hallo CE38,

danke für Deinen Vorschlag, jedoch möchte ich nicht in einen Privatkundentarif wechseln, weil ich die stat. IP brauche. 

Da mir ein Wechsel zum anderen Business-Tarif nicht angeboten wird, sehe ich nur die Möglichkeit, den Anbieter zu wechseln.

Mehr anzeigen
CE38
SuperUser

@KaBW-UM-Vo 

Man kann nicht immer die Neukundenkonditionen abgreifen. Ist man mit einem Produkt zufrieden, kann man unter den Bestandskundentarifen wählen. Alleine die Co2 Belastung  die du mit deinen Anbieterhopping verursacht - aber okay - dies ist ein anderes Thema. 

 

Wenn deine Kunden oder dein Arbeitgeber bei dir auch immer nur den Einstiegstarif zählen wollen, fändest du das sicherlich auch nicht lustig. Nachhaltige Geschäftsbeziehungen müssen immer von beiden Vertragsparteien gepflegt werden.

Mehr anzeigen
KaBW-UM-Vo
Smart-Analyzer

Hallo CE38,

ich möchte ja gar kein Anbieter-Hopping, auch mir wäre an einer nachhaltigen Geschäftsbeziehung gelegen. Ich habe hier alle Vertragspflichten erfüllt.

Auch möchte ich keinen Neukundenbonus ("6 Monate gratis") oder dergleichen, sondern lediglich in einen offiziell angebotenen Tarif wechseln und bin auch gewillt, den regulären Preis vom 1. Monat zu bezahlen.

Als ehemaliger Unitymedia-Kunde wird mir kein alternativer Bestandskundentarif angeboten, die Kommunikation mit dem Vertrieb führte zu keiner Lösung. Insofern ist der Wechsel nur das letzte Mittel der Wahl.

Beispiel: nehmen wir mal an, Du gehst in den Supermarkt, kaufst einen Sack Kartoffeln und an der Kasse sagt Dir die Kassiererin, daß der Preis auf dem Preisschild nur für neue Kunden gilt und Du 57 % mehr bezahlen mußt, weil Du schon seit 4 Jahren hier einkaufst. Würdest Du weiterhin dort einkaufen gehen? Smiley (überrascht)

Mehr anzeigen
CE38
SuperUser

@KaBW-UM-Vo 

Du kannst deinen bisherigen Business-Tarif zum Vertragsende kündigen und dann rechtzeitig als Folgevertrag  einen neuen Business-Tarif mit den gewünschten Leistungsmerkmalen zu Bestandskundenkonditionen buchen. Die indirekte Subventionierung aus dem Werbeetat für Neukunden fällt natürlich weg. 

 

Red Business Internet 100 Cable zu 29,99€ netto plus 5€ netto für statische IPv4 Adresse sollte dann eigentlich klappen.

Mehr anzeigen