Menu Toggle

Internet, Telefon & TV über Kabel

Siehe neueste
Sonderküdigung wegen Rückwegsstörer
Jerome1812
Daten-Fan

Guten Tag,

 

bei mir liegt seit einigen Wochen oder Monaten ein "Rückwegsstörer" vor. Jeder Techniker sagt mit etwas anderes. Die letzten 5 oder 6 haben mir gesagt das Problem sei in 24h behoben. 24 Stunden später funktioniert es dann auch wieder, allerdings nur bis zum nächsten Morgen. Zwischen 10-12Uhr steigt das Internet wieder komplett aus.

 

Aussagen wie: "Rufen sie nochmal an dann gibt es sicher wieder eine Gutschrift" helfen mir nicht weiter. Ich bin Arbeitsbedingungen auf das Internet angewiesen.

 

Die letzte Aussage war: "Ein solchen Störer zu finden ist extrem schwer und kann bis zu einem Jahr dauern, wechseln sie zu DSL oder machen sie von ihrem Sonderkündigungsrecht gebrauch".

 

Die Bearbeitung einer solchen Kündigung soll angeblich zwei Wochen dauern. Ich kann nicht 2 Wochen kein oder nur schlecht funktionierendes Internet haben.


Fällt euch noch was ein? In meinem Wohnhaus sind mindestens 3 weitere Haushalte betroffen.

 

Vielen Dank und viele Grüße,

Jerome

 

Mehr anzeigen
3 Antworten 3
CE38
Giga-Genie

@Jerome1812 

Bei beruflicher Nutzung würde ich immer einen Fallback Anschluss mit alternativer Anschlusstechnik (DSL, Fiber etc.) vorhalten. Längere Störungen koennen bei jeder Anschlusstechnik vorkommen. Auch im Rahmen der Schadensminderungspflicht ist dies geboten.

 

Eine ausserordentliche Kündigung ist eine einseitige Willenserklaerung. Da solltest du dich rechtlich beraten lassen. Rechtsberatung findet hier nicht statt.

 

Eine einvernehmliche vorzeitige Vertragsbeendigung aufgrund einer in absehbaren Zeit nicht behebbaren Störung, kannst du schriftlich beim Beschwerdemanagement anregen.

 

 

Mehr anzeigen
Jerome1812
Daten-Fan

Vielen Dank schonmal für die Rückmeldung. Beruflich meine ich auf Grund von Corona und Homeoffice "Pflicht".

Mehr anzeigen
CE38
Giga-Genie

@Jerome1812  schrieb:

Vielen Dank schonmal für die Rückmeldung. Beruflich meine ich auf Grund von Corona und Homeoffice "Pflicht".


Viele Arbeitgeber finanzieren einen beruflich bedingten Zweitanschluss mit alternativer Anschlusstechnik zur besseren Ausfallsicherung - alternativ steigen die berufsbedingten Werbungskosten.

Mehr anzeigen