Internet, Telefon & TV über Kabel

Servicepauschale
GELÖST
Gehe zu Lösung
Highlighted
Smart-Analyzer

Hallo liebe Community,

ich habe mich hier angemeldet da ich euren Ratschlag benötige.

Ich hatte seit einigen Wochen regelmäßig starke Bild-/Tonstörungen im Fernsehempfang bis hin zum Totalausfall. Ich rief daraufhin schließlich die Hotline an die schließlich einen Kabeltechniker schickte. Der Techniker war am 6.11. im Haus (Mehrfamilienhaus) und konnte das Problem nachvollziehen und hatte im Hausverteiler (auf diesem stand: Eigentum Kabel Deutschland) einen Kabelschuh getauscht & den Verstärker nachjustiert. Damit war das Problem behoben. Die am Fernsehgerät abgezeigte Signalqualität war von 10-30% auf ca. 60% gestiegen. Auch der Kabel-Internetanschluss zeigt jetzt eine deutlich kürzere Latenz-Zeit (bei Speedtest-Messungen).

Soweit so gut. Überrascht war ich als ich meine Telefonrechnung, die eine Servicepauschale von 99,- Eur ausweist.

Bei der telefonischen Beauftragung wurde mir jedoch gesagt, dass die Problemlösung kostenfrei sei, solange das Problem nicht an meiner Verkabelung (eigene Mehrfachverteiler oder Abzweigungen) liegt. Da das Problem eindeutig (das sagt auch der Servicebericht!) nicht in meiner Verantwortung lag, bin ich der Meinung die Servicepauschale wurde mir zu unrecht in Rechnung gestellt. Ein Telefonat mit der Hotline brachte mir keine befriedigende Antwort. Dort wurde mir mitgeteilt, dass ja der Fehler in der Hausverteilung, und damit nicht in der Veranwortung von Vodafone läge. Vodafon sei nur bis zu dem Übergabepunkt zuständig, die Anlage wiederum gehöre dem Hauseigentümer (ich wohne zur Miete in einem Mehrfamilienhaus). Da ich die Störung gemeldet habe müsse ich auch die Kosten tragen und kann sie mir vom Hauseigentümer erstatten lassen. Meine Einwendungen, dass mir das so vorher am Telefon nicht gesatz wurde und dass der Eigentümer mir sicherlich nicht ohne eine qualifizierte Rechnung die 99,- Eur erstatt lies der freundliche MA an der Hotline nicht gelten. Hat jemand vergleichbare Erfahrungen? Muss ich tatsächlich die 99,- € zahlen obwohl der Fehler ja in dem Hausverteiler bestand?

Danke schonmal für die Antworten!

Mehr anzeigen
1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
Smart-Analyzer

@Tina  schrieb:

Ich schaue mir das an.  Dafür brauche ich Deine Kundenummer, Name, Geburtsdatum und Anschrift. Schick mir alles in einer Privatnachricht zu und melde Dich noch einmal hier im Beitrag.

Ich Danke Dir für die Unterstützung. Ich habe den Sachverhalt zusammen mit meinen Kundendaten in einer PM gesendet.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen
11 Antworten 11
Giga-Genie

Bei TV muss das zu 99% der Kunde zählen da es nur wenige Verträge gibt die alles beinhalten. Beim nächsten Mal müsste das dein Vermieter melden.. Du kannst die Rechnung auch weiterleiten an dein Vermieter 

Mehr anzeigen
Moderatorin

Hallo kodi78,

 

erst einmal herzlich willkommen in unserer Community. Schön, dass Du zu uns gefunden hast.

 

Wenn kein Servicevertrag für das Hausnetz besteht, sind wir bis zum Hausübergabepunkt zuständige. Der Verteiler und der Verstärker zählen schon nicht mehr dazu. Die sind dann tatsächlich Sache des Eigentümers oder der Hausverwaltung. Wenn hier die Ursache der Störung liegt, berechnen wir die erwähnten Kosten.

 

Beste Grüße

Tina

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet. Bitte erstellt einen Thread, wenn Ihr Hilfe benötigt. Wir kümmern uns darum.

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

Vielen Dank für die Antwort(en). Ich ärgere mich nur über die Art und Weise. Am Telefon bei der Störungsmeldung war davon nicht die Rede! Da hieß es noch, dass ich nur bei Problem Ursachen, die in meiner Verantwortung/Wohnung lägen, zu zahlen hätte. Und jetzt heißt es plötzlich alle Störungen ab dem Hausübergabepunkt. Nach meiner Kenntnis verlangt das BGB ja eine Einwilligung meinerseits zu der kostenpflichtigen Leistung. Die habe ich nicht gegeben. Das ich mir jetzt das Geld von dem Hauseigentümer erstatten lassen soll ist ein Witz. Auf welcher Grundlage soll er mir das denn erstatten, auf Basis meiner Telefonrechnung?

Davon einmal abgesehen - es ist doch ein Witz, das der Kunde bei Kabelstörungen die den Fernsehempfang einschränken und zu einer instabilen Internetverbindung führen selbst die Behebung zahlen muss, oder? Das kannte ich so von noch keinem Anbieter (DSL-Anschluss den ich davor hatte).

 

Mehr anzeigen
Moderatorin

Nun, Deinen Ärger verstehe ich. Der Kollege hat Dir in soweit die richtige Info gegeben - Kosten entstehen nur, wenn die Ursache in Deinem Verantwortungsbereich bzw. außerhalb unseren Verantwortungsbereichs liegt. Das trifft auf den Verteiler, Verstärker und die Hausverkabelung zu.

 

IPTV ist nicht mit einem Kabelanschluss zu vergleichen.

 

Gibt es keinen Servicevertrag sind wir im TV Bereich bis zum Hausübergabepunkt zuständig. Wenn es aber Deinen Internet & Phone Anschluss betrifft, gilt das nicht. Allerdings hast Du einen TV Störung gemeldet, richtig? Dann greift erstgenanntes. Smiley (traurig)

 

Beste Grüße

Tina

 

 

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet. Bitte erstellt einen Thread, wenn Ihr Hilfe benötigt. Wir kümmern uns darum.

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer
Das ist korrekt, ich habe die TV-Störung gemeldet, da dort das Problem am stärksten auftrat (Ausfall einiger Sender). Der Internetanschluss war (und ist noch immer) in der Leistung eingeschränkt (teils sehr hohe Latenz), Upload-Speed (ich habe ein Upgrade auf 50 MBit gebucht) wird Nachmittags/Abends eigentlich nie erreicht. 
 
Der Techniker hatte auch als erstes Indiz aufgeführt, dass die durch Vodafone in der Beauftragung übermittelten Modemwerte sehr hohe Fehlerraten aufweisen, die auf ein Porblem hindeuten. Das Vodafone jetzt daraus ein reines Fernsehempfangsproblem macht, um mich zur Kasse zu beten, ist naja, gelinde gesagt unschönes Geschäftsgebahren.
 
Das war wohl sicher mein Fehler, dass ich die Kabelstörung als TV-Störung und nicht Internetstörung gemeldet hatte. War nicht auf die Idee gekommen, dass es für mich als Kunde bei EINEM Unternehmen einen knapp 100€ teuren Unterschied machen würde.
 
Seltsamerweise taucht aber die Servicepauschale auf meiner Inter/Telefonrechnung auf - und nicht auf der Kabelanschlussrechnung, ist demnach also auch meiner Internet-Kundennummer zugeordnet! Wäre es eine reine Fernsehempfamgsstörung müsste es ja auf meiner Kabelanschluss-Rechnung (unter ebendieser Kundennummer) auftauchen...
 
Und ich bleibe weiterhin bei meiner Aussage: Ich hätte darüber VORHER in Kenntnis gesetzt werden müssen, dass mich der Spaß knapp 100€ kostet und nicht stillschweigend (ohne Protokoll, unterschriebenen Auftrag,...) auf die Telefonrechnung setzen.
 
Um überhaupt eine Chance zu bekommen, mein Geld durch den Hauseigentümer erstatten zu lassen, benötige ich ja einen Nachweis dass es sich um eine Störung des TV-Anschluß handelt. Das wird schwierig wenn die Servicepauschale auf meiner Internet-/Telefonrechnung auftaucht und nicht bei der Rechnung zu dem Kabelanschluss. An Wen kann ich mich denn wenden um das korrigieren zu lassen, die Kabelhotline oder die Internet/Telefonhotline? Dabke nochmals für die geduligen Antworten. 
Mehr anzeigen
Moderatorin

Ich schaue mir das an.  Dafür brauche ich Deine Kundenummer, Name, Geburtsdatum und Anschrift. Schick mir alles in einer Privatnachricht zu und melde Dich noch einmal hier im Beitrag.

 

Beste Grüße

Tina

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet. Bitte erstellt einen Thread, wenn Ihr Hilfe benötigt. Wir kümmern uns darum.

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

@Tina  schrieb:

Ich schaue mir das an.  Dafür brauche ich Deine Kundenummer, Name, Geburtsdatum und Anschrift. Schick mir alles in einer Privatnachricht zu und melde Dich noch einmal hier im Beitrag.

Ich Danke Dir für die Unterstützung. Ich habe den Sachverhalt zusammen mit meinen Kundendaten in einer PM gesendet.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

Hallo,

zu diesem Thema aus meiner Sicht die gleiche Auffassung.

Es grenzt meiner Meinung nach schon an xxx was Vodafone sich hier leistet.

Bei mir lagen Störungen bei TV und Internet vor. Ein Servicetechniker kam kurzfristig und stellte einen defekten Verstärker fest. Dieser wurde ersetzt nachdem ich dem Techniker direkt 50€ bar bezahlen musste. Auf meiner neuen Rechnung nun auch noch die Servicepauschale. Der defekte Verstärker wurde von Vodafone vor zwei Jahren eingebaut. Wegen diesem Teil zahle ich nun 150€.  In drei Wochen geht das Teil wieder defekt, dann bezahle ich wieder 150€?? Oder wie stellt sich das Vodafone vor?

Mehr anzeigen
Moderator

Hallo Hans-Jung,

 

wenn Du keinen Internetvertrag hast und nur ein Vertrag bis zum Hausübergabepunkt vorliegt, macht diese Rechnung durchaus Sinn. Daher öffne bitte einen eigenen Beitrag mit einer nachvollziehbaren Vorgangsbeschreibung. Wir schauen uns dies dann gern an.

 

Gruß Fred

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Öffentliche Lösungen helfen allen – schreibt uns daher bitte einen Beitrag statt einer unaufgeforderten PN.
Private Daten erfragen wir bei Bedarf.

Mehr anzeigen