Internet, Telefon & TV über Kabel

Kündigung wird durch Vodafone ohne eigenes Zutun storniert
Giga-Genie

@Lars ich definiere sein schreiben auch als Umzug, ein Ortswechsel etc ist ja ein Umzug. 

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

Sehr geehrter Herr Lars,

 

aber vielleicht hilft es anderen Kunden mit Hilfe des Forums, sich mit den speziellen Bearbeitungsformen von Vodafone bei einer Kündigung zu beschäftigen.

 

Ich vermute aufgrund ihres Schreibstils, dass ein Beispiel mit einer Studentenwohngemeinschaft besser ist als eine Alten-WG zu nehmen.

 

Ein Mensch beginnt zu studieren und zieht aus seiner Wohnung mit eigenen Verträge in eine Studenten-WG.

Die bestehenden Verträge seiner Wohnung, in der er alleine gewohnt hatte, kündigt der zukünftige Student. 

Dort in der Studenten-WG existieren Infrastrukturen für Internet, TV, Strom, Wasser, Müll etc. Das neue Mitglied der WG muss nicht eigene Verträge wie Strom, Wasser, TV, Internet, Müll, etc. schließen.

Der Student hält sich aufgrund von Auslandssemestern relativ wenig in der Studenten-WG auf. Aber der Student ist an der Adresse der WG gemeldet.

 

Kein Stromanbieter würde bei so einem Ortswechsel, sie nennen es Umzug, aber Umzug scheint bei Vodafone anders definiert zu sein, von dem Studenten verlangen, seinen Stromvertrag der vorherigen Wohnung zu erfüllen bzw. einen eigenen Stromvertrag in der Student-WG zu schließen. Aber genau das verlangt Vodafone.

 

Umzug wird bei Vodafone so definiert, dass die Person an einen Ort ohne eine vorhandene, bereits bezahlte und nutzbare Infrastruktur zieht. Also immer leer und alleine - Haus, Wohnung etc. ohne Status einer WG.

 

Zu meiner Situation:

 

Die Schreiben von mir werden bei Vodafone unterschiedlich bewertet und systemtechnisch validiert.

Schreiben werden nicht ins System eingetragen oder verschwinden bei Vodafone (Schreiben vom 29.9.19)

Die Kündigung wird einfach als von mir wieder storniert systemtechnisch eingetragen und als Brief an mich versendet. Dem habe ich schriftlich natürlich erneut widersprochen. Sie schreiben zwar, dass dies ein Fehler gewesen sei, und sie sich dafür entschuldigen, aber sie können nicht nachvollziehen, wie dies passiert ist. Ist es durch Menschen entstanden oder ist es automatisch durch ein KI-System entstanden?

 

Bei so vielen nicht nachvollziehbaren Fehlern bzw. Behauptungen von Vodafone zu diesem Vorgang, ist es nun wirklich sehr schwer, dies Flüchtigkeitsfehler zu entschuldigen. Hier scheint wie ich bereits schrieb, eher eine interne Anweisung zu bestehen, dem Kunden bei einer Kündigung noch möglichst viel Geld aus der Tasche zu ziehen. Und das ist wichtig für andere Vodafone-Kunden. Auch wenn ich ja nur einen Teil meiner von Vodafone zu beziehenden Leistungen und Produkte gekündigt habe. Denn GigaCube und Mobile-Vertrag hatte ich nicht gekündigt, ganz im Gegenteil sogar verlängert aufgrund der sich bei mir verändernden Situation.

 

Und hier kann in der Tat sicherlich leider nur noch juristischer Beistand helfen, denn Vodafone ist nicht gewillt, diesen Vorgang rein sachlich und fachlich umzusetzen. Von Kulanz wie an anderer Stelle im Forum geschrieben wird, ganz zu schweigen.

 

https://forum.vodafone.de/t5/Internet-Telefon-TV-über-Kabel/Außerordentliche-Kündigung-wegen-Umzug/t...

 

Der bereits für mich dadurch entstandene Aufwand ist unverhältnismäßig hoch und nicht akzeptabel.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Mehr anzeigen
Giga-Genie

Du verstehst es einfach noch nicht. 

 

Strom darfst du nicht mit telekommunikation vergleichen. 

 

Der Vertrag zieht mit um solange es dort die Infrastruktur her gibt, auch wenn z. B ein DSL Anschluss von 1 und 1 vorhanden ist. Wenn ein Vodafone Vertrag besteht wird keiner mit der 3 Monats Frist beendet. 

 

 

Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Sehr geehrter Vanguardboy, was für ein interessanter Name,

 

ich habe mir einmal ihre Kommentare angesehen. Da wundert mich nichts mehr, was sie so von sich geben. Weiterhin viel Spaß und Freude bei ihren inhaltlich leeren Kommentaren.

 

MfG

 

 

Mehr anzeigen
Giga-Genie

Naja wie ich es geschrieben ist es aber richtig : bei einen Umzug zieht der Vertrag mit um wenn dieser realisiert werden kann. 

 

Wenn DSL von anderen Anbieter vorhanden ist, ist das egal: der Anschluss zieht mit um. 

 

 

Wenn Vodafone Kabel oder DSL vorhanden ist: wird der Vertrag mit der 3 Monats Frist nach telekomunikationsgesetzt gekündigt 

 

Wenn Vodafone Kabel nicht möglich ist wird ebenfalls mit der 3 Monats Frist nach Umzug gekündigt. 

 

Sprich Umzug 1.1, gekündigt wird zum 1.4 

 

 

Mehr anzeigen
Moderator

Hallo HJT1958,

 

wie ich gesehen habe, hat sich das Beschwerdemanagement heute bei Dir gemeldet. Ihr habt auch eine Lösung gefunden und die Kündigung wurde entsprechend eingestellt und bestätigt.

 

Den Beitrag schließe ich damit ab, da wir in die Entscheidung des Beschwerdemanagements nicht eingreifen können und dürfen.

 

Viele Grüße

Lars

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Öffentliche Lösungen helfen allen – schreibt uns daher bitte einen Beitrag statt einer unaufgeforderten PN.
Private Daten erfragen wir bei Bedarf.

Mehr anzeigen