Menu Toggle

Aktuelle Einschränkungen:

 

Achtung: Aktuelle Phishing-SMS-Welle. Informationen dazu findet Ihr im Beitrag Paket-SMS-Trojaner

 

Kabel:  Ausfall des Senders Channel One Russia in Niedersachsen und Bremen

 

Nähere Informationen dazu findet Ihr im Eilmeldungsboard

Close announcement

Internet, Telefon & TV über Kabel

Siehe neueste

Inkasso für was??

Tjuefire
Smart-Analyzer

Hallo Community,

 

ich bin der Verzweifelung nahe und gleichzeitig verdammt wütend.

Kurze Schilderung der Sachlage.

 

Habe vor ca 4 Wochen Post vom Inkasso Unternehmen Paigo bekommen, in der Nachforderungen geltend gemacht wurden von einem Vertrag, der seit ca. 10, in Worten zehn Jahren nicht mehr besteht. Und zwar handelte es sich hierbei um Kabelanschlussgebühren seit Januar 2020.

Nach einen sofortigem Anruf bei Vodafone wurde mir schließlich seitens eines Mitarbeiters versichert, dass es sich dabei um einen Systemfehler handele und ich in den nächsten Tagen Post bekäme, die ich dann an Paigo weiterleiten könne, um die Sache aus der Welt zu schaffen.

So weit so gut, der Brief kam jedoch nie an. Dafür erreichte mich dann aber kurze Zeit später nochmals Post von Paigo, in der mir ein Vergleichsangebot unterbreitet wurde. 

Bei einem erneuten Anruf bei Vodafone wurde mir erneut gesagt, dass unter dieser Vertragsnummer keinerlei Forderungen offen seien und die entsprechende Abteilung informiert wird, um einen Inkassorückzug zu prüfen. 

Seitdem sind jetzt ca. 2 Wochen vergangen und ich dachte, die Sache sei erledigt, bis mich dann heute eine E-Mail von Paigo erreicht hat, in der die Forderungen von ca. 250 € erneuert und zusätzliche Forderungen in Höhe von ca. 280 € für angeblich nicht zurückgesandte Hardware nochmal obendrauf kamen. 

Ich betone nochmal, dass dieser Vertrag 2011 endete und zwar ordnungsgemäß inkl. Rücksendung der Hardware und ich auch schon mehrere Jahre nicht mehr unter dieser Adresse wohne. 

Für mich ist dieses Vorgehen an Dreistigkeit kaum zu überbieten und für ein Unternehmen wie Vodafone fast schon eine Schande.

 

Vielleicht habt ihr noch irgendwelche Tipps, ich weiß momentan nicht so recht weiter, da man ja auch niemanden erreicht, der einem wirklich weiterhilft und nicht nur vertröstet oder wie es scheint sogar belügt. Ansonsten sehe ich mich schon bei der Rechtsberatung.

 

Vielen Dank schonmal im Voraus

Mehr anzeigen
6 Antworten 6
reneromann
SuperUser

Das wirst du (leider) mit dem Inkasso auskaspern müssen.

Ich würde an deiner Stelle bei einem 10 Jahre alten Vertrag aber auf jeden Fall versuchen, die Einrede der Verjährung geltend zu machen. Davon abgesehen solltest du schriftlich der Forderung widersprechen und das Inkasso auffordern, dir entsprechende Rechnungen zuzuschicken...

 

Im Zweifel wirst du aber um einen Gang zum Anwalt nicht drum herum kommen - außer du hast starkes Sitzfleisch und lässt es auf den Mahnbescheid und ein gerichtliches Mahnverfahren ankommen. Oder du schlägst dem Inkasso ein Schnippchen und strebst deinerseits -bevor das Inkasso selbst einen Mahnbescheid beantragen kann- eine Feststellungsklage an, die feststellt, dass die Forderung nicht besteht.

Dies solltest du aber auf jeden Fall mit einem Anwalt durchsprechen!

Mehr anzeigen
Kurtler
SuperUser

Ich glaube auch nicht, das die Mod da noch in deine 10 Jahre alten Kundendaten hereinschauen können.

 

Gruß Kurt

Bitte keine Anfragen über PN stellen!
Mehr anzeigen
Stephan
Moderator

Hi Tjuefire,

 

willkommen bei uns in der Community.

 

Hattest du damals wirklich alle Verträge gekündigt oder lief da noch ein Vertrag weiter, den du vielleicht nicht auf dem Schirm hattest. Es wäre ungewöhnlich wenn jetzt noch Sachen von 2011 angemahnt würden.

 

Gruß

Stephan

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Öffentliche Lösungen helfen allen – schreib uns daher bitte einen Beitrag statt einer unaufgeforderten PN.
Private Daten erfragen wir bei Bedarf.

Mehr anzeigen
Tjuefire
Smart-Analyzer

Nein, ich hab ganz sicher keinen Vertrag übersehen. Und selbst wenn das der Fall gewesen wäre, kann man doch nicht nach über 10 Jahren ankommen und mal eben 280 € für angeblich nicht zurückgebene Hardware einfordern. Wie soll ich denn jetzt noch bitte nachweisen, dass es anders gewesen ist?

Mehr anzeigen
Tjuefire
Smart-Analyzer

@reneromann  schrieb:

Das wirst du (leider) mit dem Inkasso auskaspern müssen.

Ich würde an deiner Stelle bei einem 10 Jahre alten Vertrag aber auf jeden Fall versuchen, die Einrede der Verjährung geltend zu machen. Davon abgesehen solltest du schriftlich der Forderung widersprechen und das Inkasso auffordern, dir entsprechende Rechnungen zuzuschicken...

 


Würde das in dem Fall per E-Mail ausreichen  oder müsste ich das am besten per Einschreiben erledigen. Sorry für die dumme Frage, aber das ist mein erstes Mal Inkasso Smiley (zwinkernd)


 

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

@Tjuefire  schrieb:

@reneromann  schrieb:

Das wirst du (leider) mit dem Inkasso auskaspern müssen.

Ich würde an deiner Stelle bei einem 10 Jahre alten Vertrag aber auf jeden Fall versuchen, die Einrede der Verjährung geltend zu machen. Davon abgesehen solltest du schriftlich der Forderung widersprechen und das Inkasso auffordern, dir entsprechende Rechnungen zuzuschicken...

 


Würde das in dem Fall per E-Mail ausreichen  oder müsste ich das am besten per Einschreiben erledigen. Sorry für die dumme Frage, aber das ist mein erstes Mal Inkasso Smiley (zwinkernd)


 


Meiner Meinung nach - auch damit du was in der Hand hast - mindestens mal per Einwurf-Einschreiben per Post.

Besser eigentlich per Zustellung über den Gerichtsvollzieher (weil der dann auch beglaubigt, dass in dem Brief genau dieser Inhalt war).

 

Und solltest du eine Rechtschutzversicherung haben, dann kann die Anfrage bei einem Anwalt auch nicht schaden - im Fall von unberechtigtem Inkasso müsste das Inkasso diese Kosten m.W. dann ebenfalls tragen...

Mehr anzeigen