Internet, Telefon & TV über Kabel

Siehe neueste
Fristlose Kündigung wegen nicht erbrachter Leistung
Gehe zu Lösung
jujuzzi
Smart-Analyzer

Moin!

Ein Interessantes Forum ist das hier. Smiley (fröhlich) 

Ich weis gar nicht inwieweit es etwas bringt hier zu schreiben, da "Kunden helfen Kunden" irgendwie nicht nach Verantwortlichen klingt...

Nundenn:
Wir beziehen formal seit dem 22.12.21 Internet und Telefon über Kabel. Ein paar Tage später wurde erst Telekom abgestellt, also kein Grund das in der Hektik der Feiertage umzustellen. Nun hat sich leider gezeigt, dass unsere Dose nicht geschaltet wurde. Es wurde vermutlich der Anschluss meines Vaters in seiner Wohnung aktiviert und nicht unserer in unserer Wohnung. (Wir haben ein Mehrfamilienhaus mit 3 Parteien, 2 davon hatten schonmal Kabelinternet, als es noch KabelD war.)
Das haben wir dann auch fleißig am Telefon erklärt und jedesmal wurden wir dann leider nur an Subunternehmer verwiesen, die Techniker haben, die sich damit auskennen. Aber bei denen bekommt man auch ausschließlich Leute an die Strippe, die Termine vereinbaren für Techniker vor Ort.
Dabei ist das totaler schwachsinn, es braucht nur einen einzigen fähigen Mitarbeiter, der die Freigaben dazu hat und den Anschluss bei meinem Vater deaktiviert, meinen dafür aktiviert. Aber nein, angeblich geht das nur vor Ort. 
Richtig, vor Ort kann der Techniker gleich sehen ob es klappt, das wäre also schon "netter" aber nur wenn die Herren Techniker auch kommen! 
Es wurden nacheinander 5 Termine mit Technikern vereinbart, von denen kein einziger gekommen ist.

Das ärgerliche: nur bei Termin Nr. 4 gab es eine Rückmeldung, dass er nicht mehr kommt.
1 Techniker : Ich habe 1 Stunde nach Ablauf der Zeit angerufen -> "Oh, hat er nicht Bescheid gesagt? Er hatte eine Panne. Er wird in spätestens in 30 Minuten anrufen!" 
Der Anruf kam nie.
Am nächsten Tag habe ich angerufen und um einen neuen Termin für einen Techniker gebeten. Antwort: Geht gerade nicht, sie wird mich anrufen sobald es geht. Sie meldet sich bis spätestens Ende der Woche bei uns.
Bis der folgenden Woche ist nichts passiert. Also haben wir wieder angerufen und einen neuen Termin erhalten.
2 Techniker: Eine Stunde nach Ablauf der Zeit habe ich angerufen. ->" Oh, wurde es nicht abgesagt? Ich sehe hier, er ist krankgemeldet." Es wurde aber ein neuer Termin angeboten.

3 Techniker: Eine Stunde vor Ablauf der Zeit habe ich angerufen. -> "Oh, das tut mir leid, der Techniker kommt nicht. Ich weiß nicht warum, das steht hier nicht." Ein neuer Termin wird später vereinbart werden.
Da haben wir uns erneut an Vodafone gewand und über das Kontaktformular mit Widerruf/Kündigung gedroht. Dabei haben wir 2 Fristen gesetzt.
1 Frist: Ein Techniker sollte bis zum Ende der Woche ein Termin vereinbaren um das zu klären.

2 Frist: Vodafone hatte 14 Tage Zeit um unser Internet zum Laufen zu kriegen. (Diese Frist endet am Freitag)

Ebenfalls haben wir da das SEPA-Lastschriftverfahren widerrufen.
Gerade rechtzeitig für Frist 1 wurde ein Termin für gestern Abend ausgemacht.
4 Techniker: 1 Stunde vor Ablauf der Zeit haben wir angerufen und die Information erhalten, der Mitarbeiter werde nicht kommen. Als neuer Termin wurde heute veranschlagt.
5 Techniker: 4 Stunden vor dem Termin wurde ich erstmals vom Unternehmen angerufen, da konnte ich aber gerade nicht rangehen, 1 Stunde vor dem Termin dann erneut, und dann informiert:

"Der Techniker kann nicht kommen, er hatte eine Panne."  (Was haben die für Autos, dass die ständig kaputt gehen?)

Es wurde jetzt ein neuer Technikertermin angeboten für den 28.01.

Jay...  

Jetzt haben wir eben wieder mit Vodafone telefoniert bezüglich Kündigung / Widerruf. Uns wurde mitgeteilt, ein Widerruf sei nicht mehr möglich, kündigen zu in 24 Monaten. Es wurde dann aber eine Beschwerde an eine besondere Abteilung weitergeleitet, die dann dem Subunternehmer auf die Füße treten will.
Bei so viel Unfähigkeit und selbstgemachten Problemen haben wir aber eigentlich keine Lust jetzt noch ewig darauf zu warten und womöglich noch für einen Anschluss bezahlen zu sollen, der ja nie richtig aktiviert wurde.

Jetzt nach dieser ewig langen Beschreibung:

Wie sollten wir korrekterweise vorgehen, um fristlos zu kündigen bzw. "außerfristlich" zu widerrufen?
Oder gäbe es einen "Trick" an die Person vermittelt zu werden, die einfach den Anschluss umschalten kann?

MfG Die Genervten

Mehr anzeigen
1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
reneromann
SuperUser

Es gibt bei Kabel kein "der den einen Anschluss deaktiviert und den anderen Anschluss aktiviert".

 

Die Aktivierung/Deaktivierung hängt alleine am Kabelrouter - wenn also eure Dose kein Signal hat, muss ein Techniker zu euch kommen und schauen, wo es im Hausnetz "klemmt", ob also wirklich irgendwo mal ein Sperrfilter gesetzt wurde, eure Dose getauscht werden muss oder irgendwo ein Kabel nicht richtig angeschlossen ist. Mit anderen Anschlüssen im Haus hat das aber nichts zu tun.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen
12 Antworten 12
reneromann
SuperUser

Es gibt bei Kabel kein "der den einen Anschluss deaktiviert und den anderen Anschluss aktiviert".

 

Die Aktivierung/Deaktivierung hängt alleine am Kabelrouter - wenn also eure Dose kein Signal hat, muss ein Techniker zu euch kommen und schauen, wo es im Hausnetz "klemmt", ob also wirklich irgendwo mal ein Sperrfilter gesetzt wurde, eure Dose getauscht werden muss oder irgendwo ein Kabel nicht richtig angeschlossen ist. Mit anderen Anschlüssen im Haus hat das aber nichts zu tun.

Mehr anzeigen
jujuzzi
Smart-Analyzer

Vielleicht Stimmen die Begriffe nicht richtig. Vom Inhalt her ist das aber nicht zutreffend.

Im Hausanschlussraum wurde von ein paar Jahren der Anschluss für dieses Haus gesetzt. Zu dem Zeitpunkt wurde entschieden, dass wir keine direkt angeschlossene Dose erhalten, sondern ein "Verteiler" gesetzt wird, der mehrere Parteien ansteuern kann. Mehrfamilienhaus halt.
Bei uns theoretisch bis zu 4 WE, allerdings sind wir nur 3 Parteien, da 2 davon von meinen Eltern in eins bewohnt werden.
Lange Rede kurzer Sinn:
Eine Leitung wurde vor Jahren vom Verteiler zu mir in die Wohnung und eine Leitung zu meinem Vater in die Wohnung gelegt.
Erste hatte ich KabelDeutschland Internet, dann später auch mein Vater. Zwischenzeitlich wir beide nicht mehr. 
Also stehen in diesem Hause 2 funktionierende Dosen zur Verfügung. Danach wurde daran nicht gearbeitet, sie werden also auch weiterhin funktionieren. 
Man wird also einfach nicht den Teil aktiviert haben, der letztlich in meine Dose führt, sondern den, der in die Wohnung meines Vaters führt.
Würde man nun also den Anschluss meines Vaters wieder deaktivieren und meinen aktivieren, müsste es laufen. (Mein Vater hat wie gesagt gerade keinen Kabelvertrag)

Und genau dieses deaktivieren und akivieren geht offensichtlich aus der ferne, ansonsten könnte man ja nie jemanden freischalten, der hinter einem Verteiler sitzt.

Mehr anzeigen
CE38
SuperUser

@jujuzzi 

Funktioniert Kabel TV an der Multi Media Dose ? Es müssen keine Cable Multi Media Dosen extra fuer einen Neuanschluss aktiviert werden. Es gibt Installationen mit Sperrfilter fuer den Rueckkanal (dann funktioniert nur Kabel TV) und ohne (Internet & Phone plus TV). Im letzteren Fall kann einfach eine Selbinstallation durchgeführt werden. Router anschließen - dieser "zieht" sich sein "Config-File" mit den kundenspezifischen Anschluss - und Tarifdaten - und fertig. Die Aktivierung läuft über den Router - ein Signal liegt bei korrekter Installation immer an.

 

Klappt die Selbstinstallation nicht, dem Kundenservice die fehlgeschlagene Selbstinstallation anzeigen.

 

Ein in die Jahre gekommener Verstärker / Verteiler kann natürlich auch Probleme machen. Hing er all die Jahre ohne Nutzung am Stromnetz oder wurde er erst jetzt wieder in Betrieb genommen ?

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

@jujuzzi  schrieb:

Also stehen in diesem Hause 2 funktionierende Dosen zur Verfügung. Danach wurde daran nicht gearbeitet, sie werden also auch weiterhin funktionieren.


Und an diesen Dosen sind ALLE - ich wiederhole mich - ALLE Verträge von Vodafone/KabelDeutschland nutzbar - nicht nur deiner. Welcher Vertrag dann aktiv ist, hängt alleine vom jeweiligen Kabelrouters ab, weil die Idenfitikation nicht wie bei DSL über die konkrete Dose/Leitung erfolgt, sondern ausschließlich über die MAC-Adresse des genutzten Kabelrouters. Steckst du also an die Dose deinen Router, läuft darüber dein Vertrag - steckst du an die gleiche Dose einen Router von einem anderen Vertrag, läuft über die gleiche Dose dann aber nicht dein Vertrag, sondern der Vertrag des anderen Routers!

 

Daher geht auch keine Umschaltung / Deaktivierung der Dosen bei deinem Vater - weil es keine Umschaltung/Anschaltung/Aufschaltung/Aktivierung/Deaktivierung bestimmter Dosen wie bei DSL gibt.

 

Und so wie es sich anhört, scheinen ja eure Dosen nie angeschlossen gewesen zu sein - also die physikalische Verbindung zum Verstärker scheint zu fehlen -- das kann dann auch aus der Ferne nicht behoben werden, denn wie soll aus der Ferne eine nicht angeschlossene Leitung an den Verteiler angeschlossen werden?

Oder es ist ein Rückkanalsperrfilter gesetzt worden, der für Kabel-TV keine Auswirkungen hat, jedoch die Internetnutzung unterbindet - dies kann aber wie gesagt nur ein Techniker vor Ort herausfinden.

 


@jujuzzi  schrieb:

Würde man nun also den Anschluss meines Vaters wieder deaktivieren und meinen aktivieren, müsste es laufen. (Mein Vater hat wie gesagt gerade keinen Kabelvertrag)


Du hast es nicht verstanden, wie das Kabelnetz funktioniert. Es ist eben KEINE 1:1-Verbindung wie beim DSL, wo man einzelne Leitungen/Dosen aktivieren/deaktivieren kann, sondern es ist eine1:n-Verbindung zu ALLEN Dosen eines Segments, die angeschlossen sind. Wenn das also bei dir in der Wohnung nicht klappt, dann ist irgendwo das Kabel physikalisch unterbrochen oder es ist ein Sperrfilter gesetzt.

Damit funktionieren an deinem Anschluss dann gar keine Kabeldienste - egal ob aktiviert oder nicht.

Dein Router in der Wohnung deines Vaters angeschlossen hingegen funktioniert dann wahrscheinlich einwandfrei - ebenso, wenn du deinen Router bei einem Nachbarn an seinem (vollversorgten) Kabelanschluss anschließen würdest, selbst wenn dieser keinen Kabelvertrag hat.

 


@jujuzzi  schrieb:

Und genau dieses deaktivieren und akivieren geht offensichtlich aus der ferne, ansonsten könnte man ja nie jemanden freischalten, der hinter einem Verteiler sitzt.


Das was du meinst, also die Sperrung des Anschlusses, geht nicht über die Dose, sondern alleine über die Modemkennung. Da wird die Modemkennung gesperrt und das war's dann mit dem Internet - aber mit einem anderen Vertrag würde Internet über die gleiche Dose ohne Probleme wieder funktionieren.

(1)
Mehr anzeigen
jujuzzi
Smart-Analyzer

lösch mich...

Mehr anzeigen
jujuzzi
Smart-Analyzer

@CE38 

Moin!

Wir haben kein Kabel TV. Daher geht dieser Weg nicht.

Und der Verteiler hing ohne Strom im Hausanschlussraum, bis wir ihn wieder benötigten.

Gäbe es noch etwas beachtenswertes?

 

@reneromann 

Moin, Danke! Da waren jetzt mal interessante Informationen enthalten.

Also egal wo ich mich befinde, sofern ich im Vodafon-Kabel Netz bin, kann ich theoretisch meinen eigenen "Internetanschluss" mitbringen?
Das ist insbesondere interessant, da ich explizit davor gewarnt wurde den Router bei meinem Vater anzuschließen, wenn er dann funktionieren würde sei dann nämlich eine andere Abteilung zuständig usw...
 

Und nein, beide Dosen wurden bereits mit Internet benutzt. Bei beiden Anschlüssen sind Sperrfilter für Radio/TV drauf.  Das Kabel habe ich bereits geprüft (auf Sicht) es wurde nicht unterbrochen. Sperrfilter für Internet wurden nicht gesetzt, seit der Doseninstallation für meinen Vater war kein Techniker von KD/VF/Subunternehmer mehr vor Ort.

Mehr anzeigen
CE38
SuperUser

@jujuzzi 

Das TV-Signal liegt an, wenn Verstärker und Cable  Dose okay sind. Bei regulärer Nutzung muss natürlich TV-Connect (TV-Kabelanschluss) abgeschlossen werden.

 

Geht TV aber Internet & Phone nicht, stellt sich das Thema Rueckkanal.

 

Ist eine TV / Radio 2 Loch  Cable Dose mit Adapter oder eine Cable Multi Media Dose (3 oder 4 Loch) vorhanden ?

 

Edit:

Mit den Speerfiltern wird generell nichts gehen

Andere "Abteilung" wg. anderer Dose ist natürlich Quatsch

Mehr anzeigen
jujuzzi
Smart-Analyzer

@CE38 

Da wir nichts für TV gekauft haben kann ich das nicht testen. Mir wurde bei der Installation damals aber gesagt, TV würde nicht funktionieren, wegen des Sperrfilters.
Und es wurde eine 3-fach Multidose gesetzt. Für Daten, Radio und TV.
Bei meinem Vater logischerweise die gleiche, aber ein Jahr später.

Mehr anzeigen
CE38
SuperUser

@jujuzzi 

Mit Sperrfilter und ohne TV-Gerät mit DVB-C kannst du da auch nichts testen. Der TV Sperrfilter blockiert Frequenzen für Internet & Phone. Der TV-Sperrfilter muss durch einen Techniker entfernt werden.

Mehr anzeigen