Antworten
Highlighted
Smart-Analyzer

Zahlung Verweigern

Habe mit meiner Ex einen DSL Vertrag bei Vodafone auf ihrem Namen. Wir können trotz unserer Trennung und des Auszugs aus einer gemeinsamen Wohnung den Vertrag nicht kündigen, bis sie an Vodafone ihre neue Meldebescheinigung schickt, was sie laut ihr selbst nicht "schafft", weil sie keine Anmeldung in ihrer neuen Wohnung bekommt. Aufgrunddessen wird sich unser Vertrag am 15.01 um noch ein Jahr verlängern. Die Abschläge werden per Lastschrift von meinem Konto abgezogen, und sie will mir ihre Hälfte nicht zahlen. 


Da ich quasi "nur" der Kontoinhaber bin, kann ich die Zahlung verweigern, ohne selber Konsequenzen zu treffen? Der DSL-Vertrag ist wie gesagt, auf ihrem Namen.

Liebe Grüße und Vielen DankSmiley (fröhlich)

SuperUser

Betreff: Zahlung Verweigern

Wenn du die Lastschrift zurück buchen lässt, kannst sich Vodafone ja nur an den Vertragspartner wenden, von welchem Konto bezahlt wird müsste egal sein. Ich würde die Ex aber erst warnen, vielleicht wird sie dann einsichtig. Es kann nämlich Konsequenzen geben wenn man nicht mehr zahlt.
Smart-Analyzer

Betreff: Zahlung Verweigern

Ja, ich habe ihr gesagt, dass ich das machen werde. Dass sie keine Anmeldung bekommt und wir die 3 Monatsfrist verpassen ist eine Sache. Mir ihre Hälfte nicht zu zahlen, ist eine andere Sache.Smiley (wütend)

SuperUser

Betreff: Zahlung Verweigern

Läuft am 15.01. der Vertrag (theoretisch) aus oder läuft die Kündigungsfrist am 15.01. ab? Wenn zweitens, wurde zumindest fristgerecht gekündigt und wenn Nein,  warum nicht?

Smart-Analyzer

Betreff: Zahlung Verweigern

Läuft die Frist ab. (Vertragslaufzeit bis 15.04.18, also 3 Monate vorher) 

Wie ich erklärt habe, ich habe versucht, ihren Vertrag zu kündigen, und VF benötigt ihre neue Meldebescheinigung. Da sie, laut ihr, am neuen Wohnort keine Anmeldung bekommt, können wir den Vertrag nicht kündigen, bzw. kündigt uns VF den Vertrag nicht, bis VF die MB nicht bekommt. :/ 

Giga-Genie

Betreff: Zahlung Verweigern

[ Editiert ]

@Shininglight

Deine Ex soll den Vertrag einfach kündigen. Eine Kündigung kann nicht verweigert werden, sie wird wirksam mit Zugang.

Da sie anscheinend alleiniger Vertragsinhaber ist, ist sie auch für sämtliche Forderungen haftbar. Wenn Sie nicht kündigen möchte, dann soll sie die Bankverbindung auf ihr Konto ändern. Das muss sie eh machen, denn was sie vorhat, ist nicht kündigen, sondern sie möchte mit dem Vertrag umziehen. Und eine Meldebescheinigung ist nun das Einfachste, was sie machen kann.

Andernfalls würde ich wie @Jojo111 die Abbuchung unter Vorwarnung an regulären Vertragsende zurückbuchen lassen und zwar eiskalt, wenn Sie die Kündigungsfrist verstreichen lässt.

 

PS: Du kannst den Vertrag eh nicht kündigen, da sie Inhaberin des Vertrags ist. Das muss sie tun.

SuperUser

Betreff: Zahlung Verweigern

Ein Umzug ist aber kein Kündigungsgrund. Wenn Vodafone die Leistung am neuen Wohnort liefern kann, dann muss sie den Anschluss mitnehmen. Warum wird nicht fristgerecht gekündigt, dafür ist keine Meldebestätigung notwendig.

Giga-Genie

Betreff: Zahlung Verweigern

[ Editiert ]

@retsam habe ich auch nicht geschrieben. Es wird von Kündigung und Meldebescheinigung geschrieben. 

Gekündigt kann fristgerecht immer. Bei Meldebescheinigung denke ich an Umzug. Daher meine Vermutung, dass der Anschluss nur mitgenommen werden möchte. Mit Verweigerung der anteiligen Zahlung für den gegenwärtigen gemeinsamen Anschluss habe ich eher einen anderen Verdacht.

 

Die Frage ist, wofür benötigt VF eine Meldebescheinigung? Wenn das nur die Aussage der Ex ist, die auch mittlerweile die Hälfte des Geldes ihres Vertrags verweigert, dann stinkt das eh zum Himmel.

@Shininglight, du hast eigentlich gar nichts zu befürchten, wenn alleinig du nur deine Bankverbindung hergegeben hast. Dann kannst du getrost die Abbuchung zurückgehen lassen. Smiley (fröhlich)

SuperUser

Betreff: Zahlung Verweigern

Hi, hier werden mehrere komische Spielchen betrieben - warum sollten wir uns daran beteiligen und das unterstützen?

Der TE soll mal ganz klar und eindeutig den Sachverhalt schildern, denn wie schon geschrieben wurde, passt da einiges nicht.

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein