Internet, Telefon & TV über DSL

Siehe neueste
Betreff: Was verbirgt sich hinter "SIE bekommen einen neuen DSL-Router" ?
ISDN
Netzwerkforscher

Hallo,

 

 

ich bekam die Tage einen Brief  "SIE bekommen einen neuen DSL-Router" . Daneben nur Marketing-Geschwafel "Modernisieren Ihren Anschluß". Was verbirgt dahinter ? Ich bin nur noch Vod.-Kunde, weil ich hier echtes ISDN habe und auch, wenn das DSL wieder mal zickt, störungsfrei telefonieren kann.

Wenn das nicht mehr so wäre,  wäre  ich weg.

Mehr anzeigen
30 Antworten 30
reneromann
SuperUser

@ISDN  schrieb:

Ich bin nur noch Vod.-Kunde, weil ich hier echtes ISDN habe und auch, wenn das DSL wieder mal zickt, störungsfrei telefonieren kann.

Wenn das nicht mehr so wäre,  wäre  ich weg.


Und genau da liegt der Punkt - ISDN wird abgeschalten und alle Anschlüsse auf IP migriert.

Für alte Analog-only-Anschlüsse machen das dann passende IP-Linecards (ähnlich den ehemals schon eingesetzten ISDN-Linecards); reine ISDN-Anschlüsse und ISDN-DSL-Kombianschlüsse werden hingegen komplett auf VoIP migriert - ob dir das passt oder nicht.

 

Entweder du stellst also auf VoIP um oder du hast bald keine Telefonie mehr - egal bei welchem Anbieter.

 

Und der neuen Router, den du (leihweise) bekommst, kann halt VoIP - bei einer EasyBox jedoch "nur" die Umsetzung VoIP -> Analog (ohne ISDN-S0-Ausgang oder DECT-Basis). Bei einer (kostenpflichtigen) FritzBox 7590 hättest du auch einen ISDN-S0-Ausgang für eventuelle ISDN-Telefone...

(2)
Mehr anzeigen
JoergT
Digitalisierer

Hallo zusammen,

ich häng mich hier mal mit dran, weil ich diese eigentlich nichtssagende Mail auch bekommen habe und mich sehr über dieses Niveau der Kommunikation ärgere.

Natürlich ist mir Thematik rund um den Zwangswegfall von ISDN bekannt, aber diese schwammige Formulierung "modernisieren" könnte auch genausogut etwas anderes bedeuten. Vielleicht bekomme ich ja fibre-to-home? Das würde dann auch erklären, warum ich unbedingt diesen von Vodafone mir noch zuzusendenden Router brauche. Wegen dem lächerlichen VoIP brauche natürlich keinen neuen Router, das konnte selbst schon z.B. die Easybox 803. Wenn es sich doch um die ISDN Abschaltung dreht, warum erwähnt man das dann nicht ganz einfach wörtlich? Darf der Kunde das etwa nicht wissen?

Die Ankündigung, mir, dem Kunden, kostenlos einen neuen Router zur Verfügung zu stellen, suggeriert, dass man sich um seine Bestandskunden kümmert. Aber tut man das wirklich? Welchen Router bekomme ich denn? Etwa die EasyBox 805? Warum steht auch dies nicht in der Mail drin? Oder bekommt jeder Kunde einen anderen Router? Warum ich das wissen will? Na, weil ich mit der EasyBox 805 nichts anfangen kann. Kleine Hilfestellung, was habe ich als ISDN-Kunde? Richtig, ISDN Endgeräte und die brauchen bekanntermaßen einen S0 Bus, was nach meinen Informationen die EasyBox 805 eben nicht hat. Oder bekomme ich doch eine FRITZ!Box? Das natürlich wirklich mal nett, aber ich wage nicht zu hoffen. Notwendig wäre aber auch das nicht, denn ich habe bereits eine.

Ist es denn noch zeitgemäß in Zeiten von knappen Resourcen ungefragt irgendwelche ggf. unpassende Hardware durch die Gegend zu versenden? Oder ist die Hardware im Einkauf so günstig, dass sich der Verwaltungsaufwand, denn man problemlos automatisieren könnte, zu erfassen, welcher Kunde denn wirklich neue Hardware bei der Umstellung benötigt, sich nicht rechnet?

 

Ich danke für die Aufmerksamkeit.

Und trotzdem frohes Fest allen!

 

(1)
Mehr anzeigen
Wilhelm4
Netz-Profi

Hallo an Alle,

ich habe auch eine E-Mail bekommen, wonach mein Anschluss "moderner gemacht" werden soll. Ich habe noch DSL 6MBit/s und echtes ISDN. 

Ich hatte eine Kündigung oder Kündigungsandrohung erwartet. Wenn mir Vodafone ISDN nicht mehr liefern möchte, dann ist das der korrekte Weg, verbunden mit einen Angebot auf Abschluss eines neuen Vertrages über VoIP mit VDSL.

Meine Beschwerde bei der telefonischen Kundenbetreuung war natürlich sinnlose Zeitvergeudung. Ich nutze die EasyBox 903. Nach Auskunft des telefonischen Kundendienstes sei das mit der Paketpost kommende Modem für die weitere Nutzung des Anschlusses unbedingt nötig, die EB 903 würde nicht mehr funktionieren. 

Ich werde auch einen anderen Anbieter suchen.

Tschüss dann.

Wilhelm 

(1)
Mehr anzeigen
ISDN
Netzwerkforscher

JoergT

Du hast es super formuliert:

"Wenn es sich doch um die ISDN Abschaltung dreht, warum erwähnt man das dann nicht ganz einfach wörtlich? Darf der Kunde das etwa nicht wissen?"

Das ist der Punkt - man möchte dem Kunden eine minderwertigere Technik geräuschlos als "Modernisierung" unterschieben. 

Das hat man schon vor 2-3 Jahren mit einigen Postkarten versucht, da hat man auch eine  "Modernisierung" angeboten. Fakt ist aber , daß dann Faxe und Leistungen wie RbB nicht mehr so zuverlässig wie vorher funktionieren. Und daß Telefonate unterbrochen werden, wenn der DSL-Sync kurz weg ist, und das ist bei mir tageweise häufiger der Fall. Und gerade deswegen habe ich meinen Vertrag bei denen nun 14 Jahre genau so behalten, obwohl ein regelmäßiger Wechsel ja durchaus lukrativ gewesen wäre. Ingesamt habe ich bisher also ca. 5000€  für den Anschluß bezahlt. Die Annahme des Paketes habe ich verweigert, und schonmal etwas vorsondiert, wohin ich wechseln könnte.

Ich sehe das auch so wie Wilhelm, wenn man die Leistung ändern will braucht es entweder Aufklärung des Kunden über die Änderung und sein Einverständnis - oder eine Kündigung!

 

Ein Wechsel ist nicht so einfach, da ich 8 MSM habe, und natürlich keinen Anbieter brauchen kann, der dafür dauerhaft Aufpreise haben will. Tipps?

Mehr anzeigen
yup
Full Metal User
Full Metal User

Diskussion hier wohl theoretischer Natur? Sollte Vodafone abschalten, werdet ihr nirgendwo eine ISDN-Alternative finden. Magenta machte bei mir vor fünf Jahren ebenso kurzen Prozess, indem sie den neuen Anschluss im neuen Netz ankündigten. Der versprochene Turbo von 50Mbit/s rauf auf bis zu 100Mbi/s kam dann locker mit zwei Jahren Verspätung und blieb bis heute. Aber für Vectoring musste eben ISDN weg. Und günstig sollte es ohne ISDN-Aufpreis werden. Na, da habe ich doch gleich mal nachgerechnet: Entertain Comfort/VDSL50 (ISDN) 43,95€ vs. MagentaTV/VDSL100 (IP) 44,95€ mtl. Preis steigt nach  Ablauf von 24 Monate automatisch auf 49,95€, Preise ohne Hardwarekosten.

 

Schon richtig, es sind jetzt bis zu 100Mbit/s, aber auch kein Festnetz als Redundanz mehr. Aber diese Erkenntnis ist egal, wenn es sowieso kein ISDN mehr gibt, bleibt ja nur IP über. Was Fax oder Telefonie angeht, braucht ihr euch keine Gedanken machen, funktioniert eigentlich wie immer. Echte SIP-Fehler bei mir seit über fünf Jahren IP überschaubar. Und wenn wirklich mal, wird der genaue Fehlercode im Router angezeigt. Da könnt ihr schon in Selbstanalyse ungefähr rauskriegen, wo es klemmt Smiley (fröhlich).

Mehr anzeigen
ISDN
Netzwerkforscher

Nun die Telekom hat in mir bekannten Fällen immerhin KLAR kommuniziert, worum es geht, und dann, als der Kunde nicht mitzog, einen Kündigungstermin mit sehr großem Vorlauf ausgesprochen. Das war anständig, nicht irgendein Vertusche mit "Modernisierung"

Mehr anzeigen
vodiz
Smart-Analyzer

Auch ich will mich hier mal anhängen:

Mir ist es ja einigermaßen egal, daß da jetzt ein neuer Router gekommen ist. Merkwürdig, daß es eine EasyBox 804/M ist, die bei Vodafone offiziell seit fast einem Jahr gar nicht mehr zu bekommen ist, seit Februar geben sie statt der 804 die 805 aus.
Für "modernisieren" etwas merkwürdig, aber egal, wird schon ein neueres Modell sein, als das jetzige (nicht so leicht zu kontrollieren, die Box steht hinter einem Schrank............).

 

Was ich hier aber fragen möchte:

In dem Infoschreiben wird es so dargestellt, daß dieser neue Router nicht abwärtskompatibel zum aktuellen DSL-Standard wäre, also ich dürfte den nicht schon sofort tauschen. Umgekehrt würde aber auch der jetzige Router aber nach der DSL-Umstellung nicht mehr funktionieren, was bedeutet, ich muß die Router exakt dann tauschen, wenn Vodafone den DSL-Standard dieses Anschlusses ändert.

Kann mir dazu wer etwas sagen? Was für eine extreme Umstellung ist das (die anscheinend in keinen Medien erwähnt wird)?

 

Und warum erhält das nicht jeder Vodafone-Kunde?
Für einen Anschluß mit ziemlich identischem Vodafone-Vertrag, gute 10Km entfernt, kam keine solche Info...

 

Und weil hier im Thread von ISDN die Rede ist:

Bei dem beschriebenen, wenig entfernten Vodafone-Anschluß war eine Fritz! Box mit dabei, die hat einen S0-Anschluß. Da wurde einfach der Eingangsstecker der ISDN-Anlage von der Telefondose abgezogen und in die Fritz!-Buchse gesteckt und die Anlage "hat davon nichts gemerkt", sie und die angeschlossenen ISDN-Telefone funktionieren ohne Unterschied zu vorher.

 

danke

Mehr anzeigen
ISDN
Netzwerkforscher

@vodiz- "die Router exakt dann tauschen, wenn Vodafone den DSL-Standard dieses Anschlusses ändert"  - das macht ja nichts, da man ja zu dem Zeitpunkt ohnehin Splitter und NTBA abbauen muß. Und ISDN-Telefone habe ich gar nicht, mir gehts bei ISDN vor allem um die stabile Telefonverbindung unabhängig von DSL und problemlose Faxe.


Nun kam ja gestern ein Schreiben, das die Karten auf den Tisch legt.

Hieß der Info-link vorher noch vodafone.de/routertausch, so heißt er nun vodafone.de/isdn und es gibt auch einen Termin Anfang Februar - super, in einer Zeit, in der viele im home-office sind!

 

Was aber eine Frechheit ist -  "Sie müssen Ihren DSL-Router neu einrichten" : Die glauben, das müsse der Kunde einfach so hinnehmen! Oder versuchen das dem Kunden zu suggerieren! Letztendlich ist es aber eine Vertragsänderung, die ohne die Zustimmung des Kunden nicht geht - dann müßte Vodafone kündigen. In einem mir bekannten Fall hat das z.B. die Telekom auch gemacht.  Und es gibt ja gar keinen Grund,  die Änderung zu akzeptieren, die bieten ja weiter lausige 6 MBit/s download unverändert teuer an.

Ich verweigere jedenfalls diese Vertragsumstellung, und da kommt auch die neue Regelung gelegen, nachdem jeder schon länger als 24 Monate laufende Vertrag mit einer Frist von einem Monat gekündigt werden kann.

 

Mehr anzeigen
isdochallesegal
Host-Legende

Ob es wirklich eine Vertragsänderung ist können wir nicht beurteilen. Ändern sich denn wirklich vertraglich vereinbarte Leistungen oder Preise? Wenn die vertraglich vereinbarte Leistung einfach nur ist "du kannst telefonieren, du kannst surfen" ist die Techinik dahinter möglicherweise nicht relevant.

 

So oder so, wenn die 24 Mindestvertragslaufzeit Monate rum sind und du nicht mehr Kunde sein willst, ist es in der Tat am einfachsten gemäß der neuen Regelung zu kündigen.

Mehr anzeigen