Internet, Telefon & TV über DSL

Siehe neueste
Mitnahme von Vertrag wg. Umzug (besondere Konstellation)
hopfle
Smart-Analyzer

Guten Tag,

 

folgende Situation: 

 

Ich wohne in einer Wohnung. Hier habe ich einen (reinen) DSL- Internet-Vertrag (Red 100).

Mein Vater wohnt in einem Haus. Hier hat einen Vertrag mit der Telekom (inklusive Festnetz-Telefon).

Nun haben wir vor die Wohnungen zu tauschen (beide Wohnungen sind unser Eigentum und sind auch nicht sehr weit von einander entfernt). 

In beiden Wohnungen sind alle gängigen Angebote sowohl von Vodafone als auch von der Telekom via DSL verfügbar. Technisch sind die Standorte also quasi  "identisch". 

Nun würden wir natürlich gerne zu einem Tag X jeweils unsere Verträge am neuen Standort fortführen. 

Den Vertrag des jeweils anderen übernehmen möchten wir nicht, weil die Verträge jeweils auf uns "zugeschnitten" sind, ich habe mehr Geschwindigkeit und kein Festnetz, da ich dieses nicht brauche, mein Vater allerdings schon. Auch dürfte mein Router besser sein als der meines Vaters, also möchte ich diesen auch mitnehmen können. 

Wir wollen daher jeweils unsere Verträge ordnungsgemäß fortführen, nur eben am neuen Standort. 

Ist es überhaupt möglich, dass Vodafone und die Telekom das so abstimmen, dass quasi zeitgleich die "beiden Leitungen" jeweils am alten Standort ab- und am neuen Standort freigeschaltet werden?

Weil bisher meine Erfahrung war, dass, Auskunft der Hotline (nicht wörtlich, aber sinngemäß): "der Vormieter schon mindestens einige Wochen raus sein muss bzw. dessen Vertragsende mindestens 2-3 Wochen zurückliegen müsse, damit ein anderer Provider "seine" Leitung aufschalten könne" - ist das denn wirklich so?

 

Wie könnte man hier vorgehen?

 

Bitte um Hilfe,

 

vielen Dank!

 

Freundliche Grüße

  

 

Mehr anzeigen
4 Antworten 4
Torsten
SuperUser

Ihr müsst beide einen Umzug melden, dann sollte das alles klappen. Ggfs. kann dein Vater den auch schon vorab bei der Telekom melden, damit die dann schon sicher weiß, das der Port zu deinem Umzug frei ist. Beachte bitte auch die Vorlaufzeit von mind. 4-6 Wochen für die Umzugsmeldungen.

 

Nachtrag: Wenn allerdings schon jemand anderes auf einen freien DSL-Port wartet, dann hat derjenige natürlich Vorrang vor einem neuen Umzug. Das kann dir vorab aber niemand sagen.

Mehr anzeigen
hopfle
Smart-Analyzer

@Torsten  schrieb:

Ihr müsst beide einen Umzug melden, dann sollte das alles klappen. Ggfs. kann dein Vater den auch schon vorab bei der Telekom melden, damit die dann schon sicher weiß, das der Port zu deinem Umzug frei ist. Beachte bitte auch die Vorlaufzeit von mind. 4-6 Wochen für die Umzugsmeldungen.

 

Nachtrag: Wenn allerdings schon jemand anderes auf einen freien DSL-Port wartet, dann hat derjenige natürlich Vorrang vor einem neuen Umzug. Das kann dir vorab aber niemand sagen.


Hallo, vielen Dank für deine Antwort. 

 

Ich verstehe nicht so ganz, was du mit deinem Nachtrag genau meinst. Welcher freie DSL-Port ist damit gemeint, und wer sollte darauf warten? Damit kann ja nicht der Anschluss im Haus/in der Wohnung selbst gemeint sein, oder?

Mehr anzeigen
Torsten
SuperUser

Nein, der Port ist der Anschluss im Verteilerkasten auf der Straße. Die sind begrenzt und daher kann es vorkommen, das eine Warteliste besteht. Wenn nun ein Anschluss durch Umzug abgeschaltet wird, bekommt natürlich zuerst derjenige, der auf der Warteliste steht, den freigewordenen Port und nicht derjenige, der neu einzieht.

Mehr anzeigen
hopfle
Smart-Analyzer

@Torsten  schrieb:

Nein, der Port ist der Anschluss im Verteilerkasten auf der Straße. Die sind begrenzt und daher kann es vorkommen, das eine Warteliste besteht. Wenn nun ein Anschluss durch Umzug abgeschaltet wird, bekommt natürlich zuerst derjenige, der auf der Warteliste steht, den freigewordenen Port und nicht derjenige, der neu einzieht.


Ok, das ist nachvollziehbar, danke. 

Mehr anzeigen