Menu Toggle

Aktuelle Eilmeldungen: 

eSIM: Einsicht in eSim Daten (QR-Code, ePin) in MeinVodafone-App und Mein Vodafone Web

MeinVodafone-App: Self-Service Vertrag- und Tarifoptionen

 

Nähere Infos dazu findest Du im Eilmeldungsboard

Close announcement

Internet, Telefon & TV über DSL

Siehe neueste
Kabelvertrag an neuer Adresse nicht verfügbar, trotzdem wird Vertrag erst zum 30.11.2020 gekündigt?!
Highlighted
Smart-Analyzer

"Dein aktueller Kabel-, DSL-, oder LTE-Vertrag ist an Deiner neuen Adresse nicht verfügbar?

 

Gerne machen wir Dir ein alternatives Angebot zum Wechsel auf die jeweils andere Technologie.

Ist bspw. Kabel nicht mehr verfügbar, dann machen wir Dir ein Angebot für DSL/VDSL oder LTE.

Der alte Vertrag wird dann mit Aktivierung des neuen Vertrages beendet."

 

Genau dieses Szenario trifft auf mich zu: ich hatte in der alten Wohnung einen Kabelvertrag, den ich auch behalten hätte, wenn im neuen Zuhause Kabel möglich wäre. Am 27.7.2020 begann also die Laufzeit meines neuen Vodafone-Vertrages für DSL- und Festnetz. Tatsache ist aber auch, dass unitymedia, auf meine Nachfrage hin (weil die Abbuchung für August trotzdem kam!), die Kündigung erst zum 30.11.2020 bestätigt hat.

Auf Nachfrage bei Vodafone Kabel wurde geantwortet, dass sich da die DSL-Leute drum kümmern müssen. Das obige zitierte Angebot, wurde damals auch von der Kundenbetreuerin DSL- und Festnetz so bestätigt (Telefonmitschnitt?!). Bislang hat sich aber wohl noch niemand darum gekümmert, weil sonst wäre ja nicht wieder erneut der monatliche Kabelbetrag abgebucht worden!

Kann mir jemand helfen? Vielen Dank schon im Voraus!

Mehr anzeigen
7 Antworten 7
Highlighted
SuperUser

Wurde denn überhaupt ein Umzug gemeldet? Denn der 30.11. und Schaltung zum 27.07. sieht verdächtig danach aus, dass nie ein Umzug an UnityMedia/Vodafone West gemeldet wurde, sondern ein Neuvertrag aufgesetzt wurde.

 

Denn diese Möglichkeit gilt NUR, wenn ein Umzug gemeldet wird und im Rahmen des Angebots von Vodafone gewechselt wird. Wenn du aktiv selbst einen Neuanschluss beauftragst, gilt das Angebot nicht.

 

UND: Du musst den Kabelanschluß bis zum Schaltungstermin des DSLers weiterbezahlen - erst ab dem Schaltungstermin werden dir die Kabelgebühren erlassen.

Mehr anzeigen
Highlighted
Giga-Genie

Hast du den Umzugs- / Wechselservice von Vodafone beauftragt oder hast du nur einfach den DSL Vertrag gebucht und hast es jetzt mit einer unkoordinierten Situation zu tun ?

Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer


@reneromann  schrieb:

Wurde denn überhaupt ein Umzug gemeldet? Denn der 30.11. und Schaltung zum 27.07. sieht verdächtig danach aus, dass nie ein Umzug an UnityMedia/Vodafone West gemeldet wurde, sondern ein Neuvertrag aufgesetzt wurde.

 

Denn diese Möglichkeit gilt NUR, wenn ein Umzug gemeldet wird und im Rahmen des Angebots von Vodafone gewechselt wird. Wenn du aktiv selbst einen Neuanschluss beauftragst, gilt das Angebot nicht.

 

UND: Du musst den Kabelanschluß bis zum Schaltungstermin des DSLers weiterbezahlen - erst ab dem Schaltungstermin werden dir die Kabelgebühren erlassen.


Zur Umzugsmeldung: nein, ich habe nie einen Umzug an "Unitymedia/Vodafone West" gemeldet, weil die nette Mitarbeiterin in der DSL&Festnetz Abteilung gesagt hat, dass sie das veranlassen wird und der Unitymedia-Vertrag mit der Aufschaltung des neuen DSL-Vertrages endet.

"...im Rahmen des Angebotes von Vodafone": unser jetziger Anschluss ist doch wieder ein Vodafone-Anschluss, ich bin doch nach wie vor Kunde bei Vodafone - und das schon über 20 Jahre...

Der Schaltungstermin hat wie im Thread schon erwähnt, bereits am 27.7.2020 stattgefunden. Am 6.7.2020 habe ich mir die Kündigungsbestätigung vom Vorbesitzer des Anschlussortes schicken lassen, weil die Vodafone Sachbearbeiterin des DSL und Festnetzanschlusses festgestellt hatte, dass der Anschluss noch aktiv sei, daraufhin habe ich vodafone die eigene Kündigungsbestätigung des vorherigen Vertragnehmers vom 4.6.2020 auf Kündigung zum 3.7.2020 zukommen lassen. Vorher konnte ich nicht aktiv werden.


 

Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer

Ich habe bei Vodafone angerufen, um meine Internet-Optionen im neuen Zuhause prüfen zu lassen. Das Ergebnis nach Prüfung durch Vodafone (am Telefon, im selben Gespräch) war leider nur ein DSL-Paket, welches wir (Vodafone und ich) dann gleich vertraglich in die Wege geleitet haben. Sehr wohl habe ich auf den bestehenden Unitymedia-Vertrag hingewiesen, weil ich diesen aufgrund meiner Zufriedenheit auch am neuen Standort gerne weiter genutzt hätte und die Prüfung der Verfügbarkeit darauf abzielte.

Die Sachbearbeiterin sagte daraufhin, dass sie sich darum kümmern wird und der Unitymedia-Vertrag mit der Aufschaltung des DSL-Vertrages endet. Für mich war die Angelegenheit damit erledigt, bis ich nun die Unitymedia-Rechnung für August bekommen habe...

Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer

Hallo Zusammen,

 

ich schreibe hier nach neun Tagen, weil in dieser Zeitspanne genau gar nichts passiert ist, was mein Problem (ich führte es nicht mehr aus) betrifft, stattdessen nur Kluge Worte Button und sonstiger Quatsch für Kinder verliehen werden. Es ist einfach so, dass ich nun (falls man sich seitens Vodafone nicht bewegt) vier Monate lang noch einen unitymedia-Vertrag zu bezahlen habe, den ich aufgrund Umzug an einen anderen Wohnort nicht mehr nutzen kann, also 4 x 65,00€ = 260,00€ für null Gegenleistung. Im neuen Domizil ist nur DSL mit einer 50k Leitung möglich, also haben wir in Ermangelung eines Kabelanschlusses eben diese vertraglich abgeschlossen, mit der Zusicherung, dass der unitymedia-Vertrag ab dem Tag der DSL-Freischaltung beendet ist, was eben nicht der Fall war.

Ich bin über 20 Jahre Vodafone-Kunde und war bislang immer recht zufrieden, falls ich aber in den nächsten Tagen seitens Vodafone keinen Lösungvorschlag bekomme - und es gibt nur die Lösung, dass der nicht genutzte Unitymedia-Vertrag rückwirkend zum 31.7.2020 beendet wird - dann werde ich jeweils zu den nächstmöglichen Kündigungsterminen alle meine Verträge bei Vodafone kündigen, d.h. 2 x vodafone Handyverträge mit ca. 140,00€/mtl. und den DSL Vertrag mit aktuell 57,00€/mtl., zusammen 197,00€ brutto, ich rechne mal die 19%, also ca. 165,00€/mtl. netto x 12 Monate x die nächsten 20 Jahre, dann sind wir bei einem Netto-Umsatzverlust von 39.600€. Und das, weil ihr 260,00€ haben wolltet.

Das können wir gerne so machen. Oder ihr sorgt dafür, dass ich auch weiterhin mit Fug und Recht behaupten kann, mit Vodafone schon immer zufrieden gewesen zu sein...

Mehr gibt es gerade nicht zu sagen, außer das ich in den nächsten Tagen gerne einen SCHRIFTLICHEN Lösungsvorschlag hätte, denn aus Kundensicht ist das gesprochene Wort, wenn man - auch bei Vodafone - in den Sprachmenüwirren verschütt geht, anscheinend trotz Aufzeichnung nichts wert.

Herzliche Grüße

Alex

Mehr anzeigen
Highlighted
SuperUser

Auch wenn ich die Verärgerung verstehen kann:

Du bist hier noch immer in einem Kunden-helfen-Kunden-Forum. Wir haben keinen Einblick in deine Kundendaten, wir können auch keine Rechnungen korrigieren - und schon gar nicht haben wir die Möglichkeit, irgendetwas zu beschleunigen oder verbindliche Aussagen für Vodafone/Unitymedia zu treffen.

 

Das Hauptproblem in deinem Fall dürfte die fehlende Umzugsmeldung an UnityMedia sein. Ich kenne es nur aus eigener Erfahrung, dass ich beim Umzug über das Kunden-Backend am Ende ein Schreiben von Vodafone KabelDeutschland erhalten habe, dass mein Vertrag an der neuen Adresse nicht weiterführbar sei und man mich daher zum XX.XX. aus dem Vertrag entlässt und mir alternativ das DSL-Angebot unterbreitet - wohlgemerkt kam dieses Schreiben, nachdem ich die neue Adresse über die Website gemeldet habe.

Und da ich weiß, dass die DSL-Hotline keinen Zugriff auf die Kabel-Systeme hat - schon gar nicht auf die von ex-UnityMedia - dürfte genau da der Knackpunkt liegen. Denn dadurch hat UM nie von deinem Umzug erfahren - und wie soll UM denn einen Vertrag beenden, wenn sie nie davon erfahren haben?

 

Weiterhin gibt es im TKG die 3-Monats-Regelung - diese besagt, dass man 3 Monate zum Monatsende ab Umzug (oder Umzugsmeldung, wenn diese nach dem Umzug erfolgt) weiterzahlen muss [Ausnahme: der Vertrag wurde regulär gekündigt und das Kündigungsdatum liegt innerhalb der Frist - dann bleibt das Kündigungsdatum bestehen]. Und hier könnte das 2. Problem liegen - wenn UM erst im Nachhinein davon erfahren hat, dann rechnen die nicht ab Umzugsdatum, sondern ab Datum der Umzugsmeldung - wenn diese erst im August eingegangen ist, dann halt 3 Monate ab dann...

 

Das eigentliche Problem dürfte jetzt darin liegen, dass beim DSL-Vertrag kein "Flag" hinterlegt ist, dass die Aktivierung des DSLers zur (vorzeitigen) Kündigung des Kabel-Tarifs führen soll - und bei UM fehlt die Meldung, dass ein Umzug erfolgt ist.

 

Hast du den Vorgang denn überhaupt schon mal schriftlich an UnityMedia / Vodafone West gewendet und dort den Sachverhalt angesprochen?

Mehr anzeigen
Highlighted
Moderatorin

Hallo Alex19731,

 

ich würde mir sehr gerne mal Deinen Kabel Vertrag anschauen. Kannst Du mir dafür bitte deine Kundendaten Der alten Adresse per PN schicken? Schreib Luisa !


Wir werden sicherlich eine Lösung finden die Deine 20 Jahre Glück fortführen werden Smiley (zwinkernd)

Liebe Grüße
Luisa

Mehr anzeigen