Internet, Telefon & TV über DSL

IPv6 fehlt an Vodafone DSL Anschluss
Smart-Analyzer

Als ich vor einem Jahr einen Vodafone DSL-Anschluss bestellt habe, habe ich anscheinend nicht aufgepasst. Als der Anschluss kam, war ich deshalb sehr überrascht, dass im Router anders als bei der Konkurrenz keine IPv6 Verbindung angezeigt wurde. Seitdem warte ich, dass Vodafone diesen Fehler korrigiert. Schließlich ist IPv6-Unterstützung seit mehr als 6 Jahren für alle Internetteilnehmer vorgeschrieben (RFC 6540). Vodafone bietet folglich über DSL keine vollwertigen Internetanschlüsse an. Also nochmal konkret die Frage: Wann wird für DSL endlich Dual Stack aktiviert? Ich habe keinen halben Anschluss gebucht!

Mehr anzeigen
29 Antworten 29
SuperUser

Wo steht (abgesehen von unverbindlichen RFCs), dass DualStack/DS-Lite zwingend vorgeschrieben ist?

Und überhaupt: Wo steht, dass an allen Anschlüssen zwingend IPv6 gesprochen werden können muss?

 

Mal davon abgesehen: Eine RFC ist kein "Zwang" oder ein Gesetz, sondern "nur" eine unverbindliche Empfehlung zur besseren Interoperabilität. Man KANN sich an RFCs halten, man MUSS es aber nicht. Nur darf man sich nicht beschweren, wenn die anderen nicht mit einem spielen wollen, wenn man sich NICHT an die RFCs hält.

 

Mal davon abgesehen wird dir in einem Kunden-helfen-Kunden-Forum kaum jemand verbindliche Aussagen zu den Geschäftsplänen von Vodafone machen können.

Mehr anzeigen
IOT-Inspector

Also mir war nicht bekannt, dass man IPv6 unbedingt vergeben muss. Alles, was ich dazu gelesen hab, ist, dass dies eine Empfehlung ist, damit die IPAdressen nicht ausgehen.

 

hast du denn vielleicht einen Artikel oder so, wo man die Verpflichtung der Provider zu diesem Thema nachlesen kann?

 

 

Wenn man eine Herausforderung hat, muss man Lösungen suchen und nicht gleich weglaufen!
Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

RFC 6540 heißt "IPv6 Support Required for All IP-Capable Nodes" und gilt wie erwähnt schon seit sechs Jahren.

 

Wie bereits bemerkt wurde, sind RFCs ungefähr so unverbindlich wie andere Normen, und dieses RFC bezieht sich auf die Unterstützung von IPv6 in Hard- und Software von Internetteilnehmern, nicht direkt auf die Bereitstellung von IPv6 Konnektivität. Aber diese Unterscheidung ist akademisch: Die gleichen Gründe, die die Notwendigkeit ("required"!) begründen, IPv6 in Soft- und Hardware zu unterstützen, treffen auch auf die Notwendigkeit zu, über IPv6 Zugang zum Internet zu gewähren.

 

Given the global lack of available IPv4 space, and limitations in
   IPv4 extension and transition technologies, this document advises
   that IPv6 support is no longer considered optional.

Ohne IPv6 ist nicht mehr das ganze Internet erreichbar. Man kann mit Fug und Recht sagen, dass ein Anschluss ohne IPv6 kein vollwertiger Internetanschluss ist. Wann wird Vodafone diesen Fehler beheben?

Mehr anzeigen
SuperUser

@Berndson@  schrieb:

RFC 6540 heißt "IPv6 Support Required for All IP-Capable Nodes" und gilt wie erwähnt schon seit sechs Jahren.


Und nochmal: Wo steht in der RFC, dass dir VF IPv6 schalten muss? Richtig: Nirgendwo.

Du schreibst ja selbst, dass sich die RFC nicht auf die Bereitstellung der Konnektivität bezieht - und genau das ist der springende Punkt: Nur weil die Nodes nach RFC 6540 IPv6 unterstützen müssen, heißt dies nicht, dass VF auch IPv6 ausrollen muss. Es heißt lediglich, dass die Nodes, sobald es ausgerollt wird, ohne Probleme mit IPv6 klarkommen müssen - nicht mehr und nicht weniger.

 

Da dir VF vertraglich keine IPv6-Konnektivität zusichert, hast du also auch keinen Anspruch (davon abgesehen sind RFCs, anders als z.B. DIN-Normen, die i.d.R. durch Verweise in entsprechenden Gesetzen quasi in's nationale Recht überführt wurden, nur Anhaltspunkte für den ISP, aber kein zwingendes Muss, auf das du dich stützen kannst).

 

Ergo: Es gibt für VF derzeit keine vertragliche Pflicht (schon gar nicht auf Basis irgendwelcher RFCs), dir zwingend IPv6 bereitstellen zu müssen - und damit liegt dann auch kein Mangel (nenne es von mir aus auch gerne Fehler) vor, der dich zu irgendwelchen Dingen berechtigen würde.

 

Weiterhin:

Es gibt Möglichkeiten über Drittanbieter (wie z.B. ehem. SiXXs) eine Anbindung an's IPv6-Netz über IPv4 zu tunneln. Das wird seitens VF nicht blockiert - und damit kannst du dann auch auf IPv6-Server zugreifen.

Mehr anzeigen
Giga-Genie
Ipv6 ist kein vertragsbestandteil.. Noch nicht jedenfalls
Mehr anzeigen
SuperUser

@Vanguardboy@  schrieb:
Ipv6 ist kein vertragsbestandteil.. Noch nicht jedenfalls

Richtig - und Kabel-Kunden wären froh, wenn sie eine öffentliche IPv4 bekommen würden und sich nicht mit DS-Lite zufrieden geben müssten Smiley (zwinkernd)

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer
Ich habe auch nicht vor, Vodafone deswegen zu verklagen, aber dass IPv6 kein Exotenfeature ist sondern zu einem vollwertigen Internetanschluss dazu gehört, ist doch unabstreitbar. Es ist nur folgerichtig, IPv6 Konnektivität zu erwarten, wenn IPv6 Support in Hard- und Software seit sechs Jahren "nicht mehr optional" ist: Ohne die Konnektivität bringt schließlich auch die Soft- und Hardwareunterstützung nichts. Das RFC 6540 impliziert deswegen sehr wohl, dass Internetprovider diese Konnektivität ebenfalls nicht mehr als optional betrachten können. Vodafone verschleppt den Zugang der DSL-Kunden zu einem immer größer werdenden Teil des Internets seit Jahren. Ich will gar nicht wissen, woran es liegt. Mich interessiert nur, wann dieser Fehler behoben wird.
Mehr anzeigen
Giga-Genie
Es gibt kein Fehler.
Mehr anzeigen
SuperUser

Neben der Aussage von @Vanguardboy:

Eine RFC impliziert gar nichts! Wenn in der RFC keine IPv6-Konnektivität gefordert wird, dann wird sie nicht gefordert - PUNKT! Und nur weil du meinst, dass das sonst keine Sinn ergäbe, heißt das noch längst nicht, dass die RFC irgendwas fordert, was nicht explizit drin steht, oder gar etwas impliziert.

 

Wie gesagt: Du kannst per entsprechenden Tunneldiensten auf das IPv6-Netz zugreifen -und- du kannst auch privat zu Hause losgelöst vom Internet IPv6 fahren (und genau DAFÜR sind die Regeln aus der RFC da, ansonsten könnte nämlich die Providerbox, die kein IPv6 kann, selbst in deinem Heimnetz zum Problem werden). Nur es gibt keinerlei Verpflichtung für Vodafone ausgehend von der RFC dir IPv6 bereitzustellen.

Mehr anzeigen