Internet, Telefon & TV über DSL

Der große IPv6-Nepp bei Vodafone - steht die Einführung von DS lite bevor?
IOT-Inspector

Seit vielen Jahren fragen immer mehr Vodafone DSL-Kunden (darunter auch ich) immer wieder nach zusätzlichen IPv6-Adressen für ihren bisherigen IPv4-only-Anschluss. Zuletzt wurden diese Anfragen immer ruppiger seitens der Moderation abgebürstet ("Ihr erfahrt hier die Neuigkeiten, wenn es Neuigkeiten dazu gibt"). Nur so viel in aller Kürze zum offiziellen Status Quo und den Fakten.

 

Langsam und tränenreich schält sich die Zwiebel...

 

Es verdichten sich derzeit die Hinweise, dass man Hinter den Kulissen zwischenzeitlich nun doch etwas reger geworden zu sein scheint in dieser Angelegenheit. Allerdings nicht wirklich im Sinne der Kunden und wie ursprünglich versprochen. Statt echtes DS wird es bei Vodafone nämlich wohl demnächst wunderschönes DS lite geben - so wie es der ein oder andere gequälte Kabelkunde bereits erleben darf. Das ist momentan ohne jeden Zweifel eine klare Verschlechterung ggü. dem bewährten IPv4-only-Betrieb. Normalerweise sähe eine vernünftige Transition auf der Zeitachse ja so aus: IPv4 only -> IPv4/IPv6 DS -> IPv4v6 DS lite -> IPv6 only.

 

Eine kurze Stellungnahme zu den Planungen und den wohl aktuell bereits laufenden Vorbereitungen wäre natürlich sehr schön. Wenn da überhaupt nichts dran sein sollte, könnte man das an dieser Stelle ja locker-flockig dementieren. Das wird aber wohl nicht passieren. So realistisch bin ich aus der bisherigen Erfahrung in diesem Forum. Darum soll dieser Thread nun der offenen Diskussion um dieses sehr realistische Worst-Case-Szenario gewidmet sein. Was haltet ihr von der drohenden DS lite Implementierung im Vodafone DSL-Netz, meine lieben Mitforisten?

 

Noch ein wichtiger Hinweis und eine aufrichtige Bitte bevor ihr hier in die Tasten hackt:

Wer nicht in der Lage oder gewillt ist, zivilisert an diesem Thread teilzunehmen (also zu lesen, zu verstehen und hier vernünftig zu diskutieren) der soll bitte gleich draußen bleiben (also z. B. exemplarisch mein guter, alter Freund dumpfnet und seine Schergen). Meine Intention ist, dass dieser Thread lange offen bleibt und nicht von den üblichen Verdächtigen mal wieder absichtlich durch dreiste Provokation zum Entgleisen gebracht wird. Wir können hier ganz normal über alle Ansichten miteinander diskutieren. Herzlichen Dank für euer Verständnis!

Mehr anzeigen
5 Antworten 5
SuperUser

Hallo @HNIKAR 

 

zu dem Thema DS-Lite habe ich vor einiger Zeit einen etwas ausführlicheren Beitrag verfasst.

https://forum.vodafone.de/t5/Internet-Ger%C3%A4te/IPv4-und-DS-Lite/m-p/1883636#M93158

 

Um die Problematik zu verstehen mit der sich die Provider auseinanderzusetzen haben ist es wichtig zu verstehen wie die Adressierung über IPv4 überhaupt funktioniert. Da die Adressen bei IPv4 limitiert sind (2^32) und es immer mehr Nutzer gibt stehen ganz einfach gesagt keine Adressen mehr zur Verfügung.

Meine Berechnungen im o.g. Post sind zwar nicht 100%ig korrekt (ich habe z.B. versehentlich den Adressraum 127.0.0.0/8 --> 16,7 Millionen Adressen nicht herausgerechnet), aber er zeigt wir die Grenze des Möglichen nicht nur erreicht haben, sondern diese auch schon überschritten.

 

Fakt ist ... in Zukunft werden Internetverbindungen für die breite Masse seitens der Provider nur noch über IPv6 realisiert werden können. Um aber denoch den heimischen IPv4 Netzwerken Zugriff auf das Internet gewähren zu können wird eine weitere NAT Ebene (AFTR-Gateway) dazwischengeschaltet. Deswegen führt in der Übergangszeit, bis endlich alles auf IPv6 umgestellt ist, kein Weg an DS-Lite vorbei.

Aus Marktwirtschaftlicher Sicht betrachtet bekommen nur noch die Kunden eine "richtige" IPv4 die auch dafür bereit sind etwas tiefer in die Tasche zu greifen.

 

Gruß

Dieter


Grüße an das Community-Universum
Ein Klick auf "Gefällt mir" tut nicht weh
MCT | MCSA | MCSE | MCITP | MCP | MCTS
Mehr anzeigen
IOT-Inspector

Hallo @Argantho

 

Ist alles prizipiell richtig was du schreibst - ich möchte dir da gar nicht widersprechen. Natürlich ist DSL lite unverzichtbar auf dem weiten Weg zu IPv6 only, aber wie ich bereits oben schrieb und darstellte, ist es nicht gut, den dritten Schritt vor dem zweiten zu machen. Da kann man nur stolpern. So lange noch so viele Dienste, Seiten und "Ecken" des Internets mit IPv4 only erreichbar/nutzbar sind, ist es völlig beknackt, DS lite einzusetzen, da es die Interkonnektivität einfach massiv behindert. DS lite auszurollen ist der absolut richtige Schritt, wenn die Masse des Netzes auf IPv6 umgestellt ist und nur noch vernachlässigbare "Reste" des Internets eine IPv4-Anbindung benötigen. Aktuell ist es dafür aber einfach viel zu früh. Vodafone ist durch die bisherige IPv4 only Bereitstellung ja selbst maßgeblich mitverantwortlicher Akteur für den massiv hinkenden Fortschritt bezüglich IPv6.

 

Ich habe überhaupt nichts gegen marktwirtschaftliche Mechanismen. Nur sollte man DS lite aktuell nur dann einführen und IPv4 monetarisieren, wenn es wirklich zwingend erforderlich ist, weil tatsächlich keine Range mehr zur Verfügung steht. Mir ist zwar nicht bekannt, auf welchem IPv4-Bestand Vodafone aktuell hockt, aber ich kann aus einer seit mehreren Jahren ungefähr gleichbleibenden DSL-Kundenzahl durchaus schließen, dass es definitiv keine echte Knappheit für die DSL-Sparte gibt. Und so lange keine akute Knappheit herrscht, d. h. Neukunden nur (heutzutage natürlich völlig unbrauchbares) IPv6 only aufgeschaltet werden könnte weil die IPv4-Adressen von Vodafone tatsächlich alle ausgegangen sind, ist und bleibt Full-DS der absolute Königsweg, den jeder Anbieter beschreiten sollte. Dual Stack lite unter dem Vorwand von Knappheit auf Grundlage eines bewusst verschlechterten Standardangebots zur Kommerzialiserung auszunutzen, halte ich für dreist und unveschämt gegenüber den Kunden.

Mehr anzeigen
Highlighted
SuperUser

@HNIKAR 

 

Hallo HNIKAR,

du schreibst: Meine Intention ist, dass dieser Thread lange offen bleibt und nicht von den üblichen Verdächtigen mal wieder absichtlich durch dreiste Provokation zum Entgleisen gebracht wird.

Du hast den Beitrag am 20.09.2019 erstellt der ist jetzt schon auf Seite 8 und ich habe ihn Heute nur gefunden da ich wusste das es ihn überhaupt gibt, wo denkst du ist der in 5 Tagen (Seite 20), verschwunden im Nirvana der Community, den findet niemand mehr bei so vielen Beiträgen jeden Tag.

 

Gruss

Methusalem1

Methusalem1

Mehr anzeigen
SuperUser
Die Umstellung auf DS-lite betrifft doch nicht nur VF, sondern die anderen Provider (zumindest 1:1 machte es öffentlich) tun es ebenfalls. VF ist hier nicht die Ausnahme.

Problematisch für mich und sicher auch für andere wird es nur, da die Hersteller mancher Router seit Jahren um den Umstand und Knappheit der Adressen wissen und bis heute es nicht gebacken bekommen, ein Zugriff aufs Heimnetzwerk von außen über IPv6 hinzubekommen.
Mehr anzeigen
IOT-Inspector

@Methusalem1  schrieb:

@HNIKAR 

 

Hallo HNIKAR,

du schreibst: Meine Intention ist, dass dieser Thread lange offen bleibt und nicht von den üblichen Verdächtigen mal wieder absichtlich durch dreiste Provokation zum Entgleisen gebracht wird.

Du hast den Beitrag am 20.09.2019 erstellt der ist jetzt schon auf Seite 8 und ich habe ihn Heute nur gefunden da ich wusste das es ihn überhaupt gibt, wo denkst du ist der in 5 Tagen (Seite 20), verschwunden im Nirvana der Community, den findet niemand mehr bei so vielen Beiträgen jeden Tag.

 

Gruss

Methusalem1

Methusalem1


Ganz ehrlich - ich verstehe die Intention deinenes Beitrags nicht. Muss ich auch nicht...

 

Back @topic:

Heute frisch in den News: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Das-war-s-mit-IPv4-Adressen-in-Europa-4596197.html

 

Wann gibt es endlich Infos von Vodafone zu IPv6/Dual Stack im DSL-Bereich?

Vodafone liebt die Vogel-Strauß-Taktik. Immer schön den Kopf ganz tief in den Sand stecken...

Mehr anzeigen