Support:

Internet, Telefon & TV über DSL

Antworten
Profiposter
Akzeptierte Lösung

Breitbandanschluss nur über Warteliste aber Vertrag im Vorfeld abgeschlossen!!!

Hallo,

ich hatte meinen DSL-Vertrag bei Vodafone gekündigt, nach einiger Zeit wurde mir ein Angebot unterbreitet über Red Internet & Phone 50 DSL für 24,99 Euro! Ich dachte hört sich gut an, da ich für das selbe Geld nur eine 16000 Leitung habe. Also Kündigung zurückgezogen!!! Heute kam das dicke Ende, in dem Infobrief steht, vielen Dank blaa bla bla......, wie telefonisch besprochen DSL 50 und Festnetzflat für 24,99 Euro und eine Zusatzoption Mobile & Euro-Flat für 9,99 Euro im Monat etc. ! Anruf bei Vodafone und erklärt, dass ich das nicht gebucht habe und wie das zustande kommt......, Erklärung hier und da etc. kennt ihr wohl alle, bei der Hotline! Doch dann kommt das nächste, da bekomm ich gesagt, das ich nur eine 16000 Leitung bekomme, weil die Telekom kein Port mehr frei hat(Anruf bei der Telekom, das stimmte wirklich, da hat Vodafone nicht gelogen). Da bekomme ich per Telefon ein Vertrag über eine 50000 Leitung aufgeschwatzt und mir wird erzählt, dass billiger wird wie vorher und nun bekomm ich eine 16000 Leitung (Real nur 9500, gemessen von der Telekom an der Dose),  für 34,98 Euro vorher 24,99 Euro, die sind sowas von abgebrüht. Am Telefon können sie sich das natürlich nicht erklärenSmiley (zwinkernd)! Ich hoffe mein Widerrufsrecht wird angenommen, die Dame am Telefon machte mir wenig Hoffnung, obwohl ich noch in der 14tägigen Frist bin. Hat einer ähnliche Erfahrungen gemacht?


Akzeptierte Lösungen
Highlighted
SuperUser

Betreff: Breitbandanschluss nur über Warteliste aber Vertrag im Vorfeld abgeschlossen!!!

Hat die Dame auch gesagt, warum sie dir keine Hoffnung machen kann? Wenn du innerhalb der Frist bist und nahweisen kannst, dass du den Widerruf erklärt hast sollte es doch keine Probleme geben. Und wenn die Bestätigung noch dazu von der Vereinbarung die getroffen wurde, abweicht, stellen sich noch ganz andere Fragen:

Gibt es denn überhaupt einen Vertrag? z.B. VF muss dir nachweisen, dass das, was in Rechnung gestellt wird, auch so vereinbart wurde.

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten
Highlighted
SuperUser

Betreff: Breitbandanschluss nur über Warteliste aber Vertrag im Vorfeld abgeschlossen!!!

Hat die Dame auch gesagt, warum sie dir keine Hoffnung machen kann? Wenn du innerhalb der Frist bist und nahweisen kannst, dass du den Widerruf erklärt hast sollte es doch keine Probleme geben. Und wenn die Bestätigung noch dazu von der Vereinbarung die getroffen wurde, abweicht, stellen sich noch ganz andere Fragen:

Gibt es denn überhaupt einen Vertrag? z.B. VF muss dir nachweisen, dass das, was in Rechnung gestellt wird, auch so vereinbart wurde.

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
Profiposter

Betreff: Breitbandanschluss nur über Warteliste aber Vertrag im Vorfeld abgeschlossen!!!

Sie meinte nur, es sieht nicht gut aus, mit dem Widerrufsrecht und sie würden sich in 10 Tagen melden(dann wäre die Frist rum), ich habe sorgfälltig eben den Widerruf schriftlich an Vodafone gesendet, nicht das es nachhher heist, ich habe die Frist versäumt!! Genau erklärte sie es mir nicht, warum ich keine Hoffnung haben sollte aber die haben halt die Möglichkeiten. Na ja habe mit meiner Lebendsgefährtin das Vertragsgespräch aufgezeichnet, so wie Vodafone das auch macht, leider habe ich dem Mitarbeiter nicht darauf hingewiesen! Na ja aber sollte Vodafone es darauf ankommen lassen, müssen sie ja das Gespräch vorweisen, was sie mit mir aufgenommen haben! Da wird dann wohl das Gleiche wie auf meinem Band besprochenSmiley (zwinkernd) 

SuperUser

Betreff: Breitbandanschluss nur über Warteliste aber Vertrag im Vorfeld abgeschlossen!!!

Schriftlich heißt per Post? Warum nicht mit den von VF angebotenen Möglichkeiten per mail? Da hast du nämlich einen Anspruch auf unverügliche Empfangsbestätigung. "Und die haben halt ihre Möglichkeiten" klingt nicht sehr zuversichtlich. Kannst du aber sein, denn über die Rechtmäßigkeit des Widerrufs entscheidet nicht eine Telefonistin im CallCenter.

Was ein absolutes NoGo ist, ist das unerlaubte Aufzeichnen von Telefongesprächen. Ich denke, du bist dir überhaupt nicht bewußt, wie sehr du hier gegen Recht und Gesetz verstößt. Guter Rat: Lass es bleiben - es bringt viel weniger als du glaubst. Und du hast schneller Ärger am Hals, als du denkst.

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
Profiposter

Betreff: Breitbandanschluss nur über Warteliste aber Vertrag im Vorfeld abgeschlossen!!!

ja ging ja per Mail an Vodafone! Ja sicher, das weiß ich schon, nur werde ich es nicht verwenden und auch nicht können, es war lediglich eine Gedankenstütze für mich, da bei diesen Gesprächen immer sehr schnell gesprochen wird! Lediglich für mich als Erinnerungsstütze! Beweisen muss es Vodafone! Das ich das, was sie von mir wollen auch gesagt habe, mehr ist es ja nicht!  

Profiposter

Betreff: Breitbandanschluss nur über Warteliste aber Vertrag im Vorfeld abgeschlossen!!!

Na ja klingt echt hart, als hätte ich Vodafone gezwungen mich zu ***!! Da streiten sich die Geister, wer wo gegen verstößt. Es hört sich so an, als würde ich das aus Spaß machen, sowas macht man nur, wenn man seine Erfahrungen gemacht hat mit gewissen Leuten!! Ich denke, das ich als Verbraucher auch ein paar Rechte habe, zwar nur wenige, aber eine Gedankenstütze für mich wir ja wohl erlaubt sein. Ich denke viele wissen was ich meine, das man auf den Einzelnen auch keine Rücksicht nimmt, und es so dreht wie man es brauch! Und noch was nur so am Rande, sagen kann man viel, so wie Vodafone, beweisen muss man es!!!  Ich muss ehrlich sagen, dass es in den letzten Verträgen mit Vodafone immer Schwierigkeiten gab, ich bin eigentlich noch nie so direkt hier und oft gewesen. Aber irgendwann muss man sich einfach mal Luft machen. Man hat einfach auch nicht die große Wahl, wenn man einfach nur seinen normalen Handyvertrag machen will, oder seinen DSL-Vertrag, ohne großen Aufwandt. Man ist schon lange bei einem Unternehmen, z.B.hier um genau zu sein! Und man will nur hin und wieder mal ein neuen Vertrag und vielleicht ein neues Telefon( Kann Vodafone gerne schauen, dass das seit Jahren in einem normalen Bereich liegt, wenn sie mit lesen) . Und man wird echt behandelt wie ein ..............., versteht mich nicht falsch, es geht mir nicht um 10 Euro, es einfach nur um eine ehrliche Absprache und das was man Bespricht auch einfach so umgesetzt wird, mehr ist es doch nicht. Muss man hier und am Telefon, bei sowas nur noch ein Rechtsanwalt dabei haben oder am besten vor Gericht ein Handy oder DSL-Vertrag abschließen, weil es nicht mehr auf normalem Weg möglich ist? Was ist aus dieser Welt geworden! Früher hies es mal" ein Mann ein Wort" heute klagt man bis vor dem europäischem Gerichtshof wegen nem Handy! Ehrlichkeit, Absprache Einhaltung, es wäre so leicht!

SuperUser

Betreff: Breitbandanschluss nur über Warteliste aber Vertrag im Vorfeld abgeschlossen!!!

Das ist alles schön und gut, was du schreibst. Ich will es auch nicht überbewerten und habe deshalb auch geschrieben, dass du dir nicht im Klaren darüber bist, was das Aufnehmen angeht:

§ 201Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer unbefugt

das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt

 

So, und jetzt wieder zurück zum Thema - ich denke, du hast es überhaupt nicht nötig, auf deine Gedankenstütze zuzugreifen.

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein

Betreff: Breitbandanschluss nur über Warteliste aber Vertrag im Vorfeld abgeschlossen!!!

Wann soll denn die nicht gewünschte Umstellung auf 16000 stattfinden? Vielleicht hat es schlichtweg technische Gründe, dass die Umstellung nicht mehr aufgehalten werden kann.

 

Ändert natürlich nichts an der Tatsache, dass der Widerruf, wenn innerhalb der Frist, rechtmäßig ist.